Corona Hysterie

IMG-20220127-WA0015

IMG-20220509-WA0022

https://www.saveusnow.org.uk/covid-vaccine-scientific-proof-lethal/

1.000 wissenschaftliche Studien und Artikel aus der Fachpresse über die Schädlichkeit bzw.
Tödlichkeit der sog. Covid-Impfstoffe, aufgelistet

Tote nach Impfung

https://tkp.at/2022/05/06/impfung-bringt-13-billionen-mrna-spikes-in-35-billionen-koerperzellen/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=daily-notification

Bei der gentechnischen Covid Impfung werden 30 bis 100 Mikrogramm des Impfstoffes in den Oberarm gespritzt. Das ist doch eine winzige Menge und kann daher keinen Schaden anrichten? Oder doch? Denn auch eine winzige Menge kann eine riesige Zahl von kleinsten Molekülen enthalten, in dem Fall die mRNA, die die Körperzellen transfiziert und dort die Spike Proteine erzeugt. Und dabei handelt es sich um Billionen.

Schlussfolgerung

  1. Die Notwendigkeit, eine solche Menge an Boten-RNA zu injizieren, zeigt die Ineffizienz der derzeitigen Technologie, die Aufnahme von exogener RNA in die Zellen zu „erzwingen“
  2. Solche Mengen (in der Größenordnung von 10^13 ) machen möglich [die Aufnahm]
  3. macht das Auftreten seltener genetischer Ereignisse (Integration, Rekombination mit endogenen Transkripten, Rekombination mit anderen Viren usw.) wahrscheinlich, obwohl deren Auftretenswahrscheinlichkeiten in der Größenordnung von 10^-9 bis 10^-6 liegen.
  4. Solche unphysiologischen Mengen können nur mit unerwünschten Wirkungen einhergehen, über die wir keine Informationen haben, da wir unerfahren im Umgang mit solchen RNA-Dosen sind, von denen man auch bedenken muss, dass nur etwa 50% intakte Moleküle sind, während der Rest aus schlecht definierten „Stücken“ besteht.

Die Lipid-Nanopartikel sind so formuliert, dass sie sich rasch im Körper verteilen und damit auch die mRNA, wie die CEOs von Pfizer und Moderna in einer Pressemitteilung anlässlich ihres Besuches in Österreich am 2. September 2020 in einer Pressemitteilung erklärt haben.

Die Organe des gesamten Körpers werden also mit mRNA überschwemmt. Und das führt zu Erkrankungen wie Hepatitis in der Leber, Gerinnsel in allen Blutgefäßen, insbesondere in den Kapillaren, Mitochondriopathie (Zerstörung der Energieerzeuger in den Zellen, den Mitochondrien), Myocarditis im Herz, Demenz, Alzheimer, Parkinson und anderen neurologischen Erkrankungen im Gehirn, Thrombozytopenie, Autoimmunerkrankungen, Krebs und noch Tausenden anderen Symptomen und Erkrankungen wie es aus den erzwungenen Veröffentlichungen von geheimen Pfizer Dokumenten hervorgeht.

Eine normale Impfstoff-Entwicklung dauert 5 bis 10 Jahre und man kann in umfangreichen Untersuchungen solche Probleme und Langzeitfolgen erkennen. Das geht in ein paar Monaten nicht, und schon gar nicht mit einer völlig neuen Technologie.

Hier sind die Berechnungen von Professor Claverie zunächst auf französisch

Jean-Michel Claverie

…. und in einer maschinellen Übersetzung auf Deutsch:

Jean-Michel Claverie de

Was das für Folgen hat, habe ich in diesem Video mit dem Experten Florian Schilling besprochen:

Eine Pfizer Spritze produziert etwa 14.400 Billionen Spike Proteine

Schädigung der Zellen durch geplante Verteilung der mRNA Impfstoffe im Körper

AIDS-ähnliches „chronische Covid“dominiert bei mehrfach Geimpften

Seneff/Nigh/McCullough: Unterdrückung des angeborenen Immunsystems durch mRNA-Impfungen

Ursachen für Verringerung der Immunität durch jede weitere Impfdosis

https://tkp.at/2022/05/06/kritik-von-geert-vanden-bossche-an-neueren-pharma-impf-studien/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=daily-notification

Die Pharmabranche bemüht sich derzeit heftig darum, die Verabreichung weiterer Dosen der bereits unwirksam gewordenen mRNA-Spritzen weiter zu rechtfertigen. Weil sich offenbar unabhängige Wissenschaftler nicht mehr dafür hergeben, machen nun die mRNA-Produzenten die Studien selbst, oder lassen sie von ihren Aktionären finanzieren.

https://tkp.at/2022/05/06/covid-19-ursachen-immunschwaeche-und-stress/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=daily-notification

Wenig von Medizinern und gar nicht von Medien und Politikern beachtet, hat sich kurz nach Beginn der Ausbreitung von SARS-CoV2 ein Phänomen offenbart, das eine bedeutend größere Aufmerksamkeit verdient.

Laborklinischen Daten mehrerer Kliniken in Wuhan und später auch anderer Kliniken weltweit zeigten, dass an COVID19 schwer erkrankten und gestorbenen Patienten ein spezieller Parameter gemeinsam zu eigen war. In der Regel hatten sie sehr niedrige Blutkonzentrationen eosinophiler Granulozyten. Eosinophile Granulozyten – als EOS abgekürzt – sind weiße Blutkörperchen, von denen zumindest unter Medizinern allgemein bekannt ist, dass sie der Parasitenabwehr dienen.

Erst seit wenigen Jahren ist bekannt, dass sie auch an vorderster Front der Virenabwehr stehen, speziell solcher Viren, wie sie die Coronaviren darstellen, die als Einstrang-RNA-Viren bezeichnet werden. Weitere bekannte Vertreter dieser Art sind Hepatitis-, Rhino-, Grippe- und AIDS-Viren. Deren gemeinsames Merkmal ist, dass ihre Erbinformation nur aus einem einzigen RNA-Strang besteht. Um es einfach zu sagen: EOS produzieren ein spezielles Gift, das genau auf die Zerstörung solcher RNA-Stränge spezialisiert ist.

Eine weitere mindestens genauso wichtige Funktion der EOS ist die Aktivierung der Produktion spezieller Lymphozyten, die u.a. für die Abwehr von Vireninfektionen zuständig sind. Das erklärt zumindest teilweise, weshalb bei den genannten Patienten ein weiterer laborklinischer Parameter regelmäßig zu niedrig war – die Lymphozytenkonzentation im Blut, die eigentlich bei einer derartigen Erkrankung deutlich erhöht sein müsste.

Wenn aber Blutbestandteile, die für die Bekämpfung von Viren unbedingt notwendig sind, im Infektions- bzw. Erkrankungsfall zu niedrig konzentriert sind, bedeutet es, dass das Immunsystem des betreffenden Patienten insgesamt geschwächt ist. Die relativ einfach im sogenannten Differentialblutbild zu messenden Parameter EOS- und Lymphozytenkonzentration charakterisieren somit den Zustand des Immunsystems eines Patienten, ohne dass weitere deutlich aufwändiger zu messenden Parameter des Immunsystems bestimmt werden müssen.

Natürlich resultiert an dieser Stelle die Frage: Was ist die Ursache für die Immunschwäche der infolge einer SARS-CoV-2-Infektion schwer Erkrankten oder Verstorbenen? Relativ oft konnte man in Diskussionen über die Einflüsse auf das durch das Virus ausgelöste Infektions- und Erkrankungsgeschehen hören, dass Stress ein wesentlicher Faktor ist, der die Immunreaktivität verschlechtert, ohne dass die dahinter liegenden Mechanismen erklärt wurden.

Zu diesen Mechanismen gehört an erster Stelle die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol aus einem Organ, dass den meisten Menschen völlig unbekannt ist – der Nebenniere, speziell der Nebennierenrinde und noch spezieller aus der mittleren Schicht dieser Nebennierenrinde. Der Name Cortisol ist nicht umsonst vom lateinischen Wort für Rinde – Cortex – abgeleitet. Die Aufgaben und Wirkungen dieses Hormons sind so vielfältig, dass schon Bücher darüber geschrieben wurden, aber eine davon ist, überschießende Reaktionen des Immunsystems einzudämmen.

Das ist eine gewünschte und pharmazeutisch oft genutzte Wirkung. In evolutionär archaischen Zeiten war die bei psychischem und/oder körperlichen Stress vermehrte Produktion dieses Hormons notwendig, weil es einem Organismus mehr Energie für die Abwehr von Feinden zur Verfügung stellt, aber in unserem Zusammenhang ist die Wirkung verheerend, weil sie genau das erzeugt, was die Ärzte frühzeitig in Wuhan als erste festgestellt hatten – einen Mangel an EOS und Lymphozyten. Dazu muss man wissen, dass die Cortisolproduktion im Alter, aber auch bei körperlichen Belastungen durch schwere Krankheiten steigt. Hierin spiegelt sich das durch das Virus erzeugte Erkrankungs- und Sterbegeschehen wider, denn es ist inzwischen allgemein bekannt, dass es vorwiegend alte Menschen mit schweren Vorerkrankungen wie Krebs, Diabetes und Bluthochdruck betrifft, wobei – weil aus politisch/ideologischen Gründen nicht erwünscht – vermieden wird zu ermitteln, woran ein Patient wirklich verstorben ist – an der COVID19 oder an der Vorerkrankung.

https://www.achgut.com/artikel/impfschaden_lawine_rollt_fuehrende_mediziner_setzen_sich_ab

Die cleveren Vertreter der medizinischen Eliten beginnen damit, sich wissenschaftlich von der Covid-Impfung zu distanzieren. Sie ahnen, was bevorsteht. Den immer zahlreicheren Impfopfern hilft das aber nicht mehr.

 

https://www.wochenblick.at/corona/die-impfung-ist-das-problem-hauser-brandrede-laesst-rauch-ratlos-zurueck/

Am Mittwoch verlängerte die schwarz-grün-rote Corona-Einheitsfront das Covid-Maßnahmengesetz. Womit Rauch wohl nicht rechnete, waren die gepfefferten Einwände von Mag. Gerald Hauser (FPÖ) am Mittwoch im Plenum. Denn Rauch saß minutenlang völlig verdattert auf der Regierungsbank.

https://www.anonymousnews.org/gesundheit/zerstoerung-immunsystem-mensch-aids-corona-impfung/

Die Anzeichen verdichten sich, dass Corona-Impfstoffe ein Immunschwäche Syndrom erzeugen – ein Vaccine Acquired Immune Deficiency Syndrome, V-AIDS. Das wird nach allen vorliegenden Informationen das beherrschende Thema in den nächsten Wochen und Monaten, möglicherweise sogar Jahren sein. Es wird bei Geimpften eine Welle von Krankheiten auslösen. Mit jeder neuen mRNA-Impfung steigt das Risiko.

https://www.wochenblick.at/brisant/impf-wirksamkeit-bei-kindern-gleich-null-oder-sogar-negativ-rki-verschleiert/

Die beiden letzten Corona-Wochenberichte des Robert-Koch-Instituts (RKI) (siehe hier und hier) verstärken erneut die Zweifel an dessen Glaubwürdigkeit: Die Angaben zur Effektivität der Corona-Impfung insbesondere bei Kindern lassen nämlich aufhorchen. In beiden Wochenberichten wird die Impfeffektivität bei Fünf- bis Elfjährigen mit Null angegeben, wie die von dem Twitterer und Blogger „Der subjektive Student“ veröffentlichte und mit Kommentar ergänzte RKI-Grafik eindrucksvoll zeigt

https://tkp.at/2022/04/12/hersteller-von-bestandteilen-der-mrna-impfstoffen-bestaetigen-nur-experimentell-und-nicht-fuer-menschen-gedacht/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=daily-notification

Manche Patienten reagieren direkt, andere erst Wochen oder Monate später. Es ist auch davon auszugehen, dass diese Gefahr mit jeder Impfung zunimmt. So lassen sich z. B. Herzinfarkte, Thrombosen, Embolien und sonstige auf Entzündungsprozesse als Auslöser zurückzuführende Reaktionen erklären, die im engen zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung oder erst später auftreten. Die synthetisch hergestellten LNPs in Comirnaty sollen angeblich eine Halbwertszeit von 20 – 30 Tagen haben. Das reicht aus, um entzündliche Reaktionen an verschiedensten Stellen im Körper, auch nach längerer Zeit, auszulösen oder zu verstärken. Hierbei ist das Risikopotential des eigentlichen Wirkstoffs, der mRNA selbst, noch nicht berücksichtigt.

https://www.unzensuriert.at/content/144260-frau-des-kuenftigen-gesundheitsministers-rauch-beschimpft-corona-demonstranten-als-faschisten/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

https://www.unzensuriert.at/content/145102-in-fast-allen-untersuchten-faellen-bestaetigt-tod-wahrscheinlich-durch-corona-impfung/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

 

https://www.unzensuriert.at/content/143773-exklusiv-reportage-die-corona-impfexperten-der-regierung-im-sold-der-pharmaindustrie/

 

https://www.unzensuriert.at/content/143922-exklusiv-reportage-auch-gecko-experten-mit-massiven-verstrickungen-in-die-pharmaindustrie-teil-2/

 

https://report24.news/gerald-markel-oesterreich-ist-das-zentrum-des-covid-wahns/?feed_id=13683

Das Zentrum des Wahnsinns

Österreich ist ein schönes Land. Ein Land mit wunderschönen Landschaften, mit netten Menschen und einer langen Geschichte. Wir waren seit Ende des Riesenreiches der Habsburger immer ein wenig seltsam, geltungssüchtig und selbstüberschätzend. Die Österreicher geben nur ungern zu, dass wir ein völlig unbedeutender Fliegenschiss auf der Karte der Welt sind, ein winziger Player im großen Spiel. Es gibt mittlerweile mehr als 100 Städte auf der Welt, die mehr Einwohner haben als unser ganzes Land, allein in China wären wir im Gruppenfoto der Regierenden maximal in der dritten Reihe mit unseren knapp 9 Mio. Bürgern.

Weltrekord: eine Million Tests pro Tag

Aber jetzt endlich, jetzt haben wir es geschafft. Wir sind Weltmeister. Wir sind das Zentrum des Covid – Wahnsinns. Weltweit. Kein anderes Land auf der Welt testet täglich so viele Menschen wie Österreich.

https://www.unzensuriert.at/content/144752-entscheidung-fuer-corona-impfstoffe-pfizer-chef-folgte-nicht-wissenschaftlichen-erkenntnissen/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

https://tkp.at/2022/01/26/massive-steigerung-von-erkrankungen-als-folge-der-impfkampagne-beim-us-militaer/

„Ich kann Ihnen von Rechtsanwalt Thomas Renz mitteilen, dass die Zahl der Krebsdiagnosen im DMED-System des Militärs von einem 5-Jahres-Durchschnitt (2016-2020) von 38.700 pro Jahr auf 114.645 in den ersten 11 Monaten des Jahres 2021 gestiegen ist. Dies ist überwiegend junge Bevölkerung.

https://tkp.at/2022/01/26/myokarditis-risiko-und-tod-als-folge-von-spike-mrna-injektionen-statement-von-prof-hartmut-glossmann-meduni-innsbruck/

Der schon öfter hier zitierte emer. O. Univ. Prof. Dr. med. Hartmut Glossmann, Facharzt für Pharmakologie (Klinische Pharmakologie), Institut für Biochemische Pharmakologie, Medizinische Universität Innsbruck, hat in einer Stellungnahme zum Impfpflichtgesetz – auch für medizinische Laien – gut verständlich aufgeklärt, wie mRNA Substanzen auf das Immunsystem wirken. Und diese Wirkung ist gefährlich. Das heißt, sie vermindern mit jeder Gabe die Effektivität des eigenen Immunsystems. Das zeigt sich in der Praxis immer mehr. Vor allem bei Jugendlichen.

https://tkp.at/2022/03/26/pfizer-unterlagen-beweisen-impfung-ist-weder-wirksam-noch-sicher/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=daily-notification

Dass die gentherapeutischen Präparate nicht wirksam sind, weiß mittlerweile jeder, der nicht einsam in einer Höhle wohnt. Die „voll-immunisierte“ österreichische Bundesregierung ist in Quarantäne wie gestern berichtet. Wobei nicht ganz klar ist, ob jetzt schon 3 Dosen als „voll-immunisiert“ zu gelten haben, oder ob es eine vierte braucht, als Auffrischung für den Booster unter dem Motto „Wien frischt auf“.

https://www.unzensuriert.at/content/145475-bereits-45000-tote-ex-lka-chef-sieht-in-impfpflicht-unverantwortliches-verbrechen-an-der-menschheit/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

Der ehemalige Präsident des Thüringer Landeskriminalamts (LKA), Uwe Kranz, hat alle Angeordneten des Bundestags in einem offenem Brief eindringlich dazu aufgefordert, gegen eine mögliche Corona-Impfpflicht zu stimmen.

https://tkp.at/2022/03/26/schaedigung-von-gehirnzellen-und-immunsystem-durch-pfizer-impfstoff/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=daily-notification

Eine neue Preprint-Studie, die in Polen durchgeführt und bei bioRxiv veröffentlicht wurde, untersucht die Wirkung von mRNA-Impfstoffen auf Zellen, die Nervenbahnen und Signalwege im Gehirn schützen. Ihre Schlussfolgerungen deuten auf mögliche Auswirkungen von mRNA-Impfstoffen auf wichtige Gehirnfunktionen hin.

https://report24.news/cdc-daten-zeigen-natuerliches-immunsystem-war-waehrend-delta-welle-sechsfach-ueberlegen/?feed_id=13998

 

https://tkp.at/2022/05/07/covid-impfung-verschlechtert-immunabwehr-bei-infektion/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=daily-notification

Spätestens seit der Delta Variante ist offensichtlich geworden, dass die Immunantwort gegen Infektion bei Geimpften beeinträchtigt ist. Sie können genauso infiziert werden, haben die gleiche Viruslast und sind nicht vor schweren Verläufen geschützt. Das haben mittlerweile viele Studien und Daten aus Ländern mit sauberer Berichterstattung bewiesen. Auch wenn es von den Gesundheitsbehörden bei uns noch immer geleugnet wird und vom österreichischen Verfassungsgerichtshof unhinterfragt für ein Fehlurteil übernommen wird.

https://www.wochenblick.at/corona/hoechststand-bei-herzbeutel-entzuendungen-gesundheitsminister-raeumt-traurigen-rekord-ein/

Wie die Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage durch den grünen Derzeit-Gesundheitsminister Johannes Rauch zeigt, sind schwerwiegende Impf-Nebenwirkungen auch in Österreich leider keine Seltenheit. Die Gesundheitssprecherin der Freiheitlichen, NAbg. Dr. Dagmar Belakowitsch, wollte vom Minister wissen, wie viele Fälle von Myokarditis/Perikarditis, Herzinfarkten, Schlaganfällen und Gesichtslähmungen es im Zusammenhang mit den experimentellen Corona-Spritzen gibt. Sehr viel Genaues kann Rauch darüber aber leider nicht berichten.

https://tkp.at/2022/05/08/neue-vertragsaenderungen-sollen-who-zur-globalistischen-weltregierung-machen/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=daily-notification

Die Corona Pandemie ist und war nie eine gesundheitliche oder medizinische Krise, es war immer ein politischer Putsch um unsere Grund- und Freiheitsrechte auszuhebeln. Mit der Übertragung weitgehender Exekutivgewalten über die Nationalstaaten an die WHO durch Änderungen der Internationalen Gesundheitsvorschriften der WHO soll praktisch die nationale Souveränität der Länder an eine Organisation übertragen werden, die von Oligarchen und den multinationalen Konzernen der Finanz-, Digital und Pharmaindustrie kontrolliert wird.

https://tkp.at/2022/05/08/rauch-schaltet-auf-stur-maskenzwang-weiter-als-zeichen-von-unterwerfung-und-gehorsam/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=daily-notification

https://tkp.at/wp-content/uploads/2022/05/Masken-Daten.pdf

 

https://www.heute.at/s/hungersnot-droht-experte-gibt-dramatische-warnung-au-100202867

Ärzte der Charité fanden heraus, dass die Zahl schwerer Komplikationen nach Impfungen gegen Corona 40-mal höher ist, als vom Paul-Ehrlich-Institut (PEI) angegeben wird.

https://www.wochenblick.at/corona/die-impfung-ist-das-problem-hauser-brandrede-laesst-rauch-ratlos-zurueck

 Am Mittwoch verlängerte die schwarz-grün-rote Corona-Einheitsfront das Covid-Maßnahmengesetz.

Erst am 8. Mai war Verteidigungsministerin Klaudia Tanner in den USA. Sie unterzeichnete im Namen Österreich ein „politisch-militärisches Bündnis“ mit den USA, das „State Partnership Programm“. Mit der NATO hat Österreich aber schon seit Jahrzehnten einen „Partnership for Peace“-Vertrag. Es ist kaum noch etwas von Österreichs Neutralität übrig, für den Kreml ist man ein „unfreundlicher Staat“. Die Sanktionen gegen Russland trägt Österreichs Politik uneingeschränkt mit, sendete sogar militärisches Material (Helme) in die Ukraine.

https://tkp.at/2022/05/10/fda-dokumente-zeigen-hoechst-eigenartiges-aus-pfizer-zulassungsstudie/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=daily-notification

Angesichts dieser Fakten wird verständlich, warum die FDA diese Daten erst in 75 Jahren veröffentlichen wollte.

Für die Zulassung in der EU stellt sich die Frage, was die EMA von all dem wusste. Nichts? War es egal? Oder nahm man es wissentlich in Kauf?