08/2022

 

IMG-20220313-WA0028

NATO

 

 

https://www.unzensuriert.at/content/152657-integrationsbericht-2022-zeigt-alarmierende-fakten-auf/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

Ungenügendes Leistungsniveau

Der Integrationsbericht zeigt schon bei jungen Migranten ein deutliches Bildungsdefizit auf. So konnten bei der Erhebung mit 32 Prozent der schulpflichtigen Migranten nur ein knappes Drittel ein sicheres Leseverständnis vorweisen. Demgegenüber verfehlten 35 Prozent der Schüler mit Migrationshintergrund die Lehrziele komplett. Ein ähnliches Bild zeigt sich in Mathematik. Dabei hatten 30 Prozent Probleme, auch nur einfache mathematische Aufgaben zu lösen. Lediglich 35 Prozent erreichten oder übertrafen die Lehrziele.

17 Prozent der jungen Migranten nicht arbeitswillig

In der Gruppe von 15 und 24 Jahren ist der Migrantenanteil von nicht in Ausbildung oder Beschäftigung stehenden Personen mit 17 Prozent überdurchschnittlich hoch. Bei Österreichern in dieser Altersgruppe liegt der Wert bei 7 Prozent.

Migranten bei Sozialhilfe weit überproportional vertreten

Ein weiteres bezeichnendes Bild für gescheiterte Integration zeichnet der Bericht im Sozialbereich. Im Jahr 2021 bezogen in Österreich 226.200 Personen Sozialhilfe. 124.300 (55 Prozent) von ihnen besaßen nicht die österreichische Staatsbürgerschaft. In Wien lag der Anteil der ausländischen Sozialhilfebezieher bei 57 Prozent. Mit jeweils 61 Prozent hatten hier die Bundesländer Tirol und Vorarlberg knapp die Nase vorn.

Von den gesamten Sozialhilfebeziehern waren mit 83.600 Personen 37 Prozent Asyl – und subsidiär Schutzberechtigte. Mit 52.500 Beziehern hielten sich von dieser Gruppe rund 63 Prozent in Wien auf.

Die höchsten Bezugsquoten unter Staatsangehörigen gab es aus Syrien (79 Prozent), Somalia (72 Prozent) und Afghanistan (60 Prozent).

FPÖ-Amesbauer: “Integration ist Bringschuld”

Mit Besorgnis sieht der freiheitliche Sicherheitssprecher Hannes Amesbauer vor diesem Hintergrund die Bevölkerungsentwicklung, die von einem sprunghaften Anstieg von Personen mit Migrationshintergrund gekennzeichnet ist. „Konkret ist der Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund in Österreich aktuell auf 25,4 Prozent gestiegen, während dieser Wert vor elf Jahren noch bei 18,7 Prozent lag, berichtet der Abgeordnete. Besonders der derzeitige Anteil von Afghanen (plus 168,9 Prozent) und Syrern (plus 507,4 Prozent) sei seit 2015 exorbitant gestiegen.

„Der Integrationsbericht bestätige einmal mehr unsere Warnungen vor illegaler Masseneinwanderung“, so Amesbauer. Und er weist darauf hin, dass bei den notwendigen Maßnahmen im Integrationsbereich endlich auch darauf geachtet werden muss, dass Integration zuersteinmal eine Bringschuld ist. Einwanderer in unser Land, die das aber nicht wollen, beziehungsweise sogar vollkommen ignorieren, könne man in Österreich grundsätzlich nicht willkommen heißen.

https://www.unzensuriert.at/content/152696-erster-politiker-oesterreichs-verlangt-sanktionen-gegen-ukrainische-oligarchen/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

 Bezug zur Realität verloren

Das seien Menschen, die sich für Geld das Recht erkaufen würden, zu tun und zu lassen, was sie wollten, und dabei die Not der Menschen, den wirtschaftlichen Niedergang und die wachsenden sozialen Spannungen weitgehend ignorieren würden. Sie würden illegal bewaffnete Gruppen und Nationalisten finanzieren, irgendwann hätten sie zu hart gespielt, den Bezug zur Realität verloren und die Ukraine schließlich in den Krieg geführt. Graf wörtlich:

Sie dachten, sie könnten mit allem davonkommen. Und ich habe eine Frage an die europäischen Politiker: Warum kommen sie immer wieder damit durch? Liegt es daran, dass die ukrainischen Oligarchen ihre Probleme so lösen, wie sie es gewohnt sind – mit Bestechungsgeldern?

Ich fordere, dass die EU-Behörden Sanktionen gegen ukrainische Oligarchen verhängen: ihre Yachten, Vermögenswerte und anderes Eigentum beschlagnahmen und diese Mittel verwenden, um ukrainischen Flüchtlingen zu helfen und die Verluste von EU-Bürgern aufgrund von Sanktionen auszugleichen.

https://www.unzensuriert.at/content/152697-kritik-aus-der-union-am-kampf-gegen-rechts/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

Friedrich Merz hat vor einem ausuferndem “Kampf gegen Rechts” gewarnt. “Linke Aktivisten mißbrauchen den schwammigen Begriff ‘Kampf gegen Rechts’ auch allzu oft, um gegen völlig legitime Meinungen des demokratischen Spektrums oder sogar wissenschaftliche Erkenntnisse vorzugehen“, sagte der CDU-Vorsitzende laut rnd.de.

https://www.unzensuriert.at/content/152777-oesterreich-sicher-ein-medien-modell-fuer-rot-schwarze-abzocke/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

Eigenwerbung um fast 675.000 Euro. ÖVP-Innenminister Gerhard Karner und sein Vorgänger Karl Nehammer gaben im Blatt vermutlich SPÖ-naher Medienmacher Unsummen aus.

https://tkp.at/2022/07/28/von-der-kernfamilie-zur-pansexualitaet/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=daily-notification

Während die Gesundheit unserer Kinder zunehmend durch sinn- und nutzlose Corona-Impfungen bedroht wird, läuft nebenbei noch eine weitere, zu wenig beachtete Agenda ab, die ihnen offenbar durch gezielte Gehirnwäsche auch ihr natürliches Verhältnis zur Geschlechtsidentität madig machen soll.

Aufgeklärte Menschen werden nie dagegen sein, dass Erwachsene, die mit ihrem angeborenen Geschlecht nicht einverstanden sind, die möglichen und nötigen Schritte für sich selbst setzen dürfen, um glücklich zu werden, so lange dabei anderen kein körperlicher oder seelischer Schaden zugefügt wird. Niemand soll aufgrund seiner/ihrer sexuellen Orientierung verfolgt oder bedroht werden und schon gar kein Kind ausgelacht, weil es „anders“ ist. Doch dies reicht für Betroffene und ihre Stakeholder sichtlich nicht aus. Nun fordert man, genau wie bei Impfungen, schamlos den permanenten offenen Zugriff auf Kinder und Jugendliche, um sie einer sichtlichen Gehirnwäsche zu unterziehen, die sich gern als „Aufklärung“ tarnt.

Schulbücher für mehr „Diversität“?

Im Juni veröffentlichte der Österreichische Bundesverlag Schulbuch (ÖBV) in seinem Onlinemagazin zwei Artikel, in welchen die bisher radikalsten Bücher zur Indoktrinierung von Kindern und Jugendlichen für den Schulunterricht empfohlen werden. Insgesamt werden in der Auflistung 19 Bücher Schülern, Eltern und Lehrer empfohlen. Zwölf Kinderbücher und sieben Jugendbücher, um in jeder Altersstufe Schritt für Schritt die Verwirrung durch Gender-Indoktrinierung zu erhöhen und jegliche Bedeutung von Geschlecht oder Sexualität von diesen Wörtern zu entfernen. Neben den radikalen Gender-Inhalten, finden sich in den für den Unterricht empfohlenen Büchern pornografische Darstellungen, sowie die Anpreisung von Geschlechtsoperationen bereits in einem der Buchtitel. Die Bewerbung der Bücher für den Gebrauch im Unterricht soll Lehrer dazu ermuntern, diese Bücher für den Unterricht in ihren Klasse zu bestellen und Ihre Schüler auch gegen den Willen ihrer Eltern mit der LGBT-Ideologie zu indoktrinieren.

Diese Empfehlung des ÖBV ist der aggressivste bisher bekannt gewordene Angriff auf die kindliche Unschuld. Er zielt sichtlich auf die totale Verwirrung Jugendlicher mit dem Versuch einer Auslöschung der Bedeutung von Geschlecht. Dabei ist seit dem Skandal an einer Wiener Schule, bei dem mehrere Kinder durch übergriffigen Sexualkundeunterricht traumatisiert wurden, gerade ein Jahr vergangen. Umso erschreckender ist es, dass sich der ÖBV jetzt bundesweit für die Intensivierung der Verbreitung solcher Unterrichtsinhalte einsetzt! Die Inhalte der beworbenen Bücher gehen weit über den übergriffigen Sexualkundeunterricht der Lehrerin an der Wiener Schule hinaus. Wenn sie wirklich im Unterricht eingesetzt werden sollten, dürfte die Verwirrung und Traumatisierung an Österreichs Schulen ein bedenkliches Ausmaß annehmen.

Bereits Kleinkinder will der Österreichische Bundesverlag Schulbuch (ÖBV) mit der LGBT+ -Agenda indoktrinieren. In Kindergarten und Volksschulen sollen Bücher über Kinder mit zwei Müttern oder Jungs in Kleidern gelesen werden. In der Mittelschule und Oberstufe wird die Agenda dann weiter gesteigert: mit Lexika über tausende (!) Geschlechter und Sexualitäten. Darin enthalten sind u. a. Abbildungen von Charakteren, die jährlich ihre Partner geschlechtsunabhängig wechseln oder sich als pansexuell erklären.

Eine Agenda zur Zerstörung der Kernfamilie?

Dass eines der erklärten Ziele der beschriebenen Agenda nur die Zerstörung der Kernfamilie sein kann, dürfte keinem entgehen, der sich auf das Thema einlässt. Junge Menschen, denen eine Ideologie des „Anything goes“ aufgedrückt wird und die keinen sicheren Rückhalt mehr in ihrer Ursprungsfamilie haben (ihn vielleicht niemals hatten) sind besonders empfänglich und beeinflussbar. Wer sich einreden lässt, er oder sie könne sich des eigenen Geschlechts nicht sicher sein bzw. könne dieses ständig ganz nach Wunsch ändern, um gewisse „Vorlieben“ so exzessiv wie möglich ausleben, wird leicht zu einer Marionette manipulativer Kräfte. Schon Kinder sollen offenbar dazu gebracht werden, sich täglich zu fragen: Wer bin ich? Was bin ich? Wem soll ich nachlaufen, was soll ich glauben? Je mehr Unsicherheit hier gesät wird, umso leichter beherrschbar wird diese Generation sein. Die Folgen will man sich nicht im Ansatz vorstellen – auch nicht, wie sehr hier eine Minderheit bereits den Rest der Menschen lenken und subtil tyrannisieren möchte.

Auch im Büchereiwesen wird eifrig daran gearbeitet, Bibliothekaren diese „Literatur“ schmackhaft zu machen, man soll möglichst viel davon ins Sortiment nehmen und Lesungen damit abhalten – so als hätte die Gesellschaft derzeit keine anderen Probleme. Da die meisten Büchereien auf Förderung von Bund und Land angewiesen sind, wird man dem Auftrag sicher Folge leisten – wer nicht mitmacht, gilt als böse und gaga. Als Leiterin einer kleinen Bücherei war ich 2021 nicht nur die Erste und Einzige, die sich mit Namen und öffentlich gegen die Ungerechtigkeit der 2G-Regelung für Büchereibesucher positioniert hat, ich werde auch in diesem Fall meinen Mund nicht halten – schon weil ich weiß, wie viele hier meiner Meinung sind. Niemand wird „diskriminiert“, das eine oder andere „diverse“ Buch, sofern der Inhalt angemessen erscheint, kann es gerne einmal sein, mehr aber auch nicht. Punkt.

Sie fordert den ÖBV-Geschäftsführer Maximilian Schulyok auf, diese Empfehlungen zurückzunehmen und nur neutrale, den biologischen Fakten entsprechende Inhalte für den Schulunterricht zu empfehlen.

 

https://www.unzensuriert.at/content/152810-skandal-rede-bei-salzburger-festspielen-bundespraesident-van-der-bellen-nennt-sanktionsgegner-kollaborateure-russlands/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

 

Es genügte offenbar nicht, dass Bundespräsident Alexander Van der Bellen anlässlich seines Besuchs bei den Salzburger Festspielen (erneut) lautstark ausgepfiffen und als “Volksverräter” von einer wütenden Menschenmenge bezeichnet wurde. Das Staatsoberhaupt lieferte nämlich in seiner Eröffnungsrede eine regelrechten Skandal, bezeichnete er doch Gegner der Russland-Sanktionen als “Kollaborateure”, also Verräter.

 

https://www.facebook.com/koeppelnationalrat/videos/2463053773829423/?extid=WA-UNK-UNK-UNK-AN_GK0T-GK1C-GK2T&ref=sharing

 

 

 

https://www.unzensuriert.at/content/152845-asylantraege-im-vergleich-zum-vorjahr-beinahe-verdreifacht/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

 

94 Prozent Männer

 

31.050 Personen waren es demnach, die bis 30. Juni um Asyl angesucht haben. Was beinahe eine Verdreifachung der Asylanträge im Vergleich des Vorjahreszeitraums (10.867) bedeutet. Mit 7.325 Afghanen und 6.680 Syrern stellten diese beiden Herkunftsländer 45 Prozent aller Asylwerber. Nur 6,4 Prozent der “Schutzsuchenden” waren Frauen.

 

https://www.wochenblick.at/allgemein/fpoe-anfrage-zu-planspielen-jetzt-wollen-gruene-demokratie-abschaffen/

 

Auf Soros’ Fußspuren gegen die Demokratie

 

Unlängst erklärte George Soros im “Standard” in einem “Kommentar der anderen”, welch krude Vorstellung er von Demokratie hat. Sie fußt darauf, dass demokratisch gewählte Parteien (in diesem Fall die Republikaner), die ihm missfallen, keine Handlungsmacht haben sollen. Wochenblick berichtete über die groteske Entgleisung des rosaroten Bobo-Boulevards, der jede kritische Einordnung dieser offen zur Schau getragenen Demokratie-Feindlichkeit unterließ.

 

Jetzt treten mit Eva Blimlinger und Ralph Schallmeiner grüne Politiker in die Fußstapfen des größenwahnsinnigen Globalisten. Sie fordern in ihrem “Kommentar der anderen” die Legitimation ein, unliebsame Fragestellungen von der FPÖ künftig nicht mehr beantworten zu müssen. Und treten das parlamentarische Fragerecht sowie die Opposition und damit die Demokratie offen mit Füßen.

 

https://www.weforum.org/press/2019/10/live-simulation-exercise-to-prepare-public-and-private-leaders-for-pandemic-response/

 

 

 

https://exxpress.at/richard-schmitt-der-gruene-praesident-der-seine-oesterreicher-verraeter-nennt/

 

Kollaborateure, also Verräter, Handlanger eines Feindes: So nannte Bundespräsident Alexander Van der Bellen jetzt alle Österreicher, die ein Ende der EU-Sanktionen wollen, die den Wirtschaftskrieg gegen Moskau kritisch sehen. Van der Bellen sollte die Pension antreten – und sich entschuldigen.

 

https://tkp.at/2022/07/29/ueberall-nazis-historiker-nimmt-oesterreichische-medien-auseinander/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=daily-notification

 

In einem US-Magazin zerlegt ein Historiker Österreichs Medien und ihre Berichterstattung bei Covid und Ukraine. „Rechtsextremismus“ wird verwendet, um jeglichen Widerspruch abzudrehen und zu diffamieren. Im Gespräch mit TKP attestiert er manchen Medien eine „quasiinquisitorische“ Rolle und zieht ein deutliches Urteil. 

 

https://www.unzensuriert.at/content/152912-wie-der-fussball-weiter-links-ideologisiert-wird/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

Früher spielten die Leute Fußball zum Spaß oder schauten es sich aus Freude am Spiel an. Doch inzwischen wird alles durchpolitisiert.

https://www.unzensuriert.at/content/152892-orban-westliche-laender-sind-keine-nationen-mehr-sondern-konglomerate-der-voelker/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

Die Einwanderungsfrage habe Europa geteilt, er könne auch sagen, die westlichen Länder sind nichts anderes als Konglomerate von Völkern. Er könne auch sagen, das ist nicht mehr der Westen, sondern der Postwesten. Diese Analyse machte der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán in seiner Aufsehen erregenden Rede am 23. Juli vor Ungarnstämmigen im rumänischen Siebenbürgen.

 

https://www.focus.de/kultur/gesellschaft/fast-2000-toetungsdelikte-seit-2016-straftaten-durch-zuwanderer-bka-bericht-listet-rund-2000-toetungsdelikte-seit-2016-auf_id_13441205.html

Drei Tote, mehrere Schwerverletzte, eine Stadt im Ausnahmezustand – der Messerangriff eines 24-jährigen Somaliers in Würzburg hat Deutschland schockiert und eine durch Corona etwas abgeflaute Debatte neu entfacht. Eine Debatte, die sich im Kern um die Frage dreht: Wie groß ist das Ausmaß der Kriminalität durch Asylbewerber in Deutschland?

https://www.wochenblick.at/politik/multikulti-garde-zum-empfang-nehammer-will-orban-brueskieren-macht-sich-laecherlich/

Von der österreichischen “Mischrasse” begrüßt

Österreich hingegen scheint das Land der Ost-Timoresen oder eines anderen exotischen Stammes zu sein. Zumindest bringen die ORF-Bilder kein Licht ins Dunkel: Für seinen Artikel suchte er sich einen Ausschnitt aus, wo Orban an mehreren Soldaten vorbeigeht, die eine andere Hautfarbe haben. Fast so, also wolle der Staatsfunk die Gloria eines Kolonialreiches abbilden, das Österreich-Ungarn nie besaß. Die “bunte Mischung” ist somit das alleinige Resultat von Zuwanderung. Manche integrierten sich löblich und dienen nun unserem Land. Andere wiederum treten unsere Gastfreundschaft mit Füßen.

https://www.unzensuriert.at/content/152934-oevp-laesst-unintegrierbare-asylanten-ins-land-und-regt-sich-dann-noch-auf/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

Eine Presseaussendung des Wiener ÖVP-Landesobmanns Karl Mahrer am heutigen Samstag liest sich wie die Selbstanklage für eine gescheiterte Asyl- und Integrationspolitik. Darin will er zwar die Wiener Stadtregierung zum alleinigen Sündenbock für die ausufernde Jugendbanden-Kriminalität in der Bundeshauptstadt abstempeln, vergisst aber zu erwähnen, dass derartige Migrantenbanden nicht ausschließlich in Wien, sondern bereits im gesamten Bundesgebiet ihr Unwesen treiben.

https://www.unzensuriert.at/content/152932-steit-unter-familien-endet-mit-morddrohung/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

Die „Bereicherer“ bereichern das einst beschauliche Wien gerne auch mit ihrer eigenen Problemlösungskultur. So geschehen gestern, Freitag, in Wien-Favoriten.

https://www.unzensuriert.at/content/152919-erschreckend-dramatischer-geburtenrueckgang-in-vielen-staaten/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

Weil nicht sein darf, was sein kann, präsentierte der Kurier als Begründung für diese Geburtenrückgänge die Aussage des Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen (UNFPA), wonach in unsicheren Zeiten eine vorsichtigere Familienplanung stattfinde.

Das ist mit Sicherheit richtig. Denn Kinder entstehen dort, wo Zuversicht und eine positive Grundhaltung vorliegen und nicht die Menschen in Angst und Schrecken gehalten werden. Doch gab es in der Vergangenheit immer wieder unsichere Zeiten, aber niemals waren sie von einem derartigen Geburtenrückgang begleitet. Ja, zumal die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche 2021 sogar um fünf Prozent zurückgegangen ist im Vergleich zum Jahr davor.

Ursachenforschung eines Frauenarztes

Woran liegt dieser erschreckende Geburtenrückgang? Dieser Frage ging ein Frauenart mit 36-jähriger Berufserfahrung in einem Beitrag auf der Achse des Guten nach. Er vermutet, dass „eine Reduktion von Lebendgeburten als Folge der Impfkampagne durch Ausbleiben von Schwangerschaften oder durch Schädigung von bereits eingetretenen Schwangerschaften erklärbar sein“ könnte.

Immerhin tritt der dramatische Geburtenrückgang besonders in jenen Ländern auf, die gleichzeitig hohe Corona-Impfraten verzeichnen.

 

https://www.anonymousnews.org/international/die-rolle-des-grosskapitals-im-ukraine-krieg/

Wenn Krieg geführt wird, geht es zumeist um wirtschaftliche Interessen. Dieser Aspekt wird bei den Betrachtungen zur Ukraine überhaupt nicht beleuchtet. Dabei befinden sich mit 170.000 Quadratkilometern etwa 30 Prozent der gesamten Fläche der Ukraine in ausländischen Besitz. Einer der neuen Großgrundbesitzer: US-Milliardär Bill Gates.

https://www.anonymousnews.org/meinung/antideutsche-selbstaufgabe-statt-heiliges-deutschland/

Über 70 Jahre angloamerikanische Umerziehung haben deutliche Spuren hinterlassen. Mit den Antideustschen ist eine Subkultur neoliberaler Erfüllungsgehilfen in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Egal ob Regierungspolitiker, NGO-Funktionäre, Wirtschaftsbosse oder Spitzensportler – sie alle eint der zur Staatsräson erklärte Hass auf Deutschland und in diesem suhlen sie sich wie ein Aasfresser im Kadaver.

https://www.anonymousnews.org/deutschland/migrantengewalt-in-785-der-faelle-sind-deutsche-opfer/

Wenn es zu schweren Straftaten zwischen Deutschen und „Flüchtlingen“ kommt, sind fast immer Einheimische die Opfer und Zuwanderer die Täter. Das geht aus einem, von Medien und Politik weitestgehend verschwiegenen, Lagebild des Bundeskriminalamtes für das Jahr 2021 hervor.

Arabische Clans-Mitglieder gelten als „deutsche Tatverdächtige“!!!!!!!!!!!!

https://www.anonymousnews.org/medien/linksextreme-journalisten-die-wahren-hasser-und-hetzer-in-deutschland/

Die in deutschen Mainstream-Medien eingebetteten Journalisten stehen immer wieder in der Kritik, politisch tendenziös zu berichten – zugunsten eines linksgrünen Meinungssprektrums. Eine Forschungsarbeit der Universität Leipzig, die den familiären, politischen und gesellschaftlichen Hintergrund von 150 Nachwuchsjournalisten untersuchte, bestätigt diese Annahme.

Dass unsere Redaktionsstuben voll sind mit Grünen, Sozis und Alt-68ern, ist ein weiteres Problem für sich. Und die bereits schon vor ihrer Wahl umstrittene Anti-Diskriminierungstante Ferda Ataman wünscht sich sogar eine „Migrantenquote“ im Journalismus – womit sie nicht mehr Russen oder Schweizer meint, sondern noch mehr Muslime und afrikanische Flüchtlinge in der ohnehin schon fragwürdigen deutschen Journaille. Auf dass die Wahrheit vollends zu einer Fata Morgana aus Wasserdampf und Shisha-Nebel verkommen möge!

https://www.wochenblick.at/oberoesterreich/noch-sitzt-ihr-da-oben-buerger-wegen-harmlosem-demo-banner-vom-system-verfolgt/

Justiz-Skandal in Österreich: Wenn es darum geht, gegen Kritiker zu schießen, ist dem System alles Recht. Aktuell betroffen ist ein Deutscher, der seit Jahren in Österreich lebt und arbeitet. Er konnte die von der Politik betriebene Spaltung und Freiheitsbeschneidung nicht länger mit ansehen. Und so schloss sich der Freiheitsbewegung und den Protesten gegen die Corona-Diktatur mit voller Tatkraft an. Absurd: Wegen eines harmlosen Banners ermittelte man plötzlich wegen NS-Wiederbetätigung (!) gegen den unbescholtenen Mann. Selbst nach Einstellung der strafrechtlichen Ermittlungen ist der Justiz-Horror nicht ausgestanden.

https://tkp.at/2022/08/02/gruene-im-interesse-von-big-pharma-ruestungsindustrie-und-nato/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=daily-notification

Die einstige friedensbewegte Ökopartei hat sich in ihr genaues Gegenteil verkehrt. Sie sind für die US-Oligarchen, die hinter der Corona Krise stehen und der imperialistischen Macht und Kriegspolitik der USA und ihrer NATO-Gefolgschaft die wichtigst fünfte Kolonne in Europa geworden. Begonnen hat es mit der Regierungsbeteiligung der Grünen in Deutschland und dem Krieg igegen Serbien, fortgesetzt wurde es mit der Wahl eines Grünen zum österreichischen Bundespräsidenten und der Regierungsbeteiligung der Grünen in Österreich und nun auch wieder in Deutschland.

https://tkp.at/2022/08/02/eu-kuendigt-sanktionen-gegen-china-an-pelosi-am-weg-nach-taiwan/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=daily-notification

Der EU-Botschafter in China, Jorge Toledo, machte klar, was passieren würde, sollte China militärisch in Taiwan eingreifen: „Im Falle einer militärischen Invasion haben wir sehr deutlich gemacht, dass die EU zusammen mit den Vereinigten Staaten und ihren Verbündeten ähnliche oder sogar noch strengere Maßnahmen gegen Russland ergreifen wird, als wir es jetzt getan haben.“

Karin Kneissl, ehemalige österreichische Außenministerin, nahm das Zitat am Montag via Twitter auf und kommentierte dazu: „Die Welt könnte am Ende dieser Woche ganz anders aussehen.“ Was ähnliche Sanktionen gegen Russland auch gegen China für Europa wirklich bedeuten würden, will man sich wohl noch gar nicht vorstellen.

Kneissl denkt darüber nach: „Wenn es keine IT mehr gibt, weil es keine Handys und keine Notebooks mehr gibt, werden Stifte und Schreibmaschinen Mangelware werden.“ Der EU-Diplomatie sprach sie ein katastrophales Zeugnis aus.

Doch Brüssel meint es offenbar wieder ernst. Urmas Paet, Vize-Vorsitzender des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten des Europäischen Parlaments, „warnte“ am Montag gegenüber dem pro-amerikanischen Magazin „Politico“, dass sich aufgrund des Ukraine-Kriegs das Risiko einer „chinesischen Aggression exponentiell“ erhöht habe.

„Die Europäische Union muss auch in der Lage sein, Chinas Handlungen im Auge zu behalten, auch in Bezug auf Taiwan. Eine umfassende Zusammenarbeit zwischen der EU und den USA ist sehr wichtig, sowohl in Bezug auf die russische Aggression gegen die Ukraine als auch in Bezug auf Chinas Aktionen in seiner Nachbarschaft“; so der liberale Politiker aus Estland. Dass es mit den geplanten Sanktionen tatsächlich ernst ist, darauf deuten auch die Aussagen aus der Schweiz hin. Die Leiterin des Schweizer Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO), Marie-Gabrielle Ineichen-Fleisch, sagte gegenüber der „NZZ“, dass sich die Schweiz den Sanktionen anschließen werde.

https://www.anonymousnews.org/deutschland/niederschlagung-volksaufstaende-deutschland-oesterreich/

Nach Deutschland bereitet sich nun auch Österreich auf Inlandseinsätze des Heeres vor. Wie das Nachrichtenmagazin Der Standard berichtet, übten die Soldaten des Bundesheeres in den vergangen zwei Wochen bei der “Ausbildungsübung Eisenerz 2022” den Einsatz bei politischen Kundgebungen in Österreich. Auch das “Scharfschießen im freien Gelände” oder der “Angriff aus der Bewegung” wurden im Rahmen des Manövers geübt, an dem unter anderem Soldaten des österreichischen Jägerbataillons, der Militärpolizei sowie der Luftstreitkräfte teilnahmen. Fürchten Europas Staats- und Regierungschefs etwa Aufstände?

https://www.anonymousnews.org/deutschland/anteil-auslaendischer-hartzer-geht-durch-die-decke/

Während die Zahl der effektiven Leistungserbringer (also der weder von Übertragsungseinkommen noch Sozialtransfers abhängigen Einwohner) in diesem Land immer neuen historischen Tiefstständen entgegenstrebt und es zugleich an Fach- ebenso wie Hilfskräften millionenfach mangelt, wächst die Zahl der Leistungsempfänger immer weiter. Vor allem die Masse nichtdeutscher Hartz-IV-Bezieher explodiert förmlich – zum einen aufgrund der vorbehaltlosen Öffnung der Sozialsysteme für alle auf dem „Ukraine-Ticket“ laufenden „Kriegsflüchtlinge“ unabhängig von ihrem realen Asylstatus, zum anderen, weil sich mit Blick auf die steigenden Energiekosten die Aufnahme einer normalen Arbeitstätigkeit noch weniger lohnt als bisher schon. Die Grundsicherung gilt hier zunehmend als „heißer Tip“, da ihre Bezieher nicht nur Wohnung, Strom und Gas preisniveauunabhängig vom Staat bezahlt bekommen, sondern praktischerweise dank der Ampel auch von jeglichen Bringschulden (Gespräche beim Amt, Bemühungen um Stellengesuche) faktisch befreit sind, weil die Sanktionen gestrichen wurden und das einst beschworene Prinzip „fördern und fördern“ um die letzten zwei Worte gekürzt wurde.

https://www.anonymousnews.org/deutschland/wohnungsbau-sparappelle-buerger-80-millionen-fluechtlinge/

Diese Dreistigkeit muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: Während Biodeutsche gegenwertig mit Verzichts- und Sparappellen überzogen werden, legt die grün-schwarze Koalition in Baden-Württemberg ein Förderprogramm in Höhe von 80 Millionen Euro auf. Damit sollen neue, komfortable Wohnungen für illegal eingereiste Migranten geschaffen werden.

https://www.anonymousnews.org/international/ukraine-krieg-wie-die-nato-den-weltfrieden-bedroht/

Der NATO-Gipfel 2022 (North Atlantic Treaty Organization), der vom 28. bis 30. Juni in Madrid (Spanien) stattfand, hat ein neues strategisches Konzept für ein Bündnis hervorgebracht, das noch vor wenigen Jahren vom französischen Präsidenten Emmanuel Macron als “hirntot” bezeichnet wurde und dessen Zukunft für die nächsten zehn Jahre bestimmen wird.

Dank des russischen Präsidenten Wladimir Putin hat das größte Militärbündnis der Welt ein Comeback hingelegt, und zwar mit Nachdruck. Russland ist wieder zum Hauptziel geworden. Im neuen strategischen Konzept wird es als die “bedeutendste und unmittelbarste Bedrohung für die Sicherheit der Verbündeten und für den Frieden und die Stabilität im euro-atlantischen Raum” bezeichnet.

Länder mit einer langen Geschichte der Neutralität, wie Finnland und Schweden, werden bald der NATO beitreten, nachdem die Türkei ihren Widerstand aufgegeben hat. Die NATO wird die Grenze zu Russland um 1300 Kilometer verlängern. Seit 2016 verfügt die NATO auch über eine “verstärkte Präsenz” in Estland, Lettland, Litauen und Polen.

https://www.unzensuriert.at/content/153088-aufstand-der-sprachforscher-gegen-das-gendern-im-fernsehen/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

Mehr als 100 Sprachwissenschaftler in Deutschland haben von der Gendersprache im Fernsehen genug. Sie fordern das Aus bei den Gebühren-Sendern ZDF und ARD.

Forderung für Ende des “Umerziehungsprogramms”

In einem Brief fordern die Sprachforscher ein Ende des „Umerziehungsprogramms“ durch Journalist(innen). Fabian Payr, Germanist und Initiator des Schreibens an die öffentlich rechtlichen Sender, sagte gegenüber Servus TV:

Meines Erachtens ist das eine eindeutige Positionierung in einem bestimmten politischen Spektrum. Von daher ist dieses Gendern eigentlich ein Abweichen vom Neutralitäts-Auftrag, den die Sender haben und es ist ein elitäres, akademisches Projekt, sprachpolitisches Projekt, mit dem Ziel, Gleichberechtigung in den Köpfen herzustellen. Da lehnen sich die Sender zu weit aus dem Fenster, die sollten ihr Publikum informieren und nicht erziehen.

Warnung vor sozialem Unfrieden

Die renommierten Sprachwissenschaftler warnen sogar vor sozialem Unfrieden durch das Gendern. Sie argumentieren, Gendersterne, Doppelpunkt und Unterstriche würden den gültigen Regeln der deutschen Rechtschreibung widersprechen. Das ZDF reagierte auf das Schreiben der Sprachforscher und teilte mit:

Es steht den Redaktionen sowie Moderatorinnen und Moderatoren frei, sprachliche Mittel für eine diskriminierungsfreie Ansprache zu finden.

71 Prozent der Zuseher gegen Gendern

Eine vom ZDF im vergangenen Jahr in Auftrag gegebene Studie hat allerdings gezeigt, dass 71 Prozent der deutschen Zuseher Trennungszeichen und Sprechpausen nicht gut finden. Umso problematischer, dass die Sender nach wie vor darauf beharren würden, sagte Kommunikationsexperte Norbert Bolz:

Zum einen erzeugen sie den Eindruck, es ginge um eine allgemeine Entwicklung. Also das sei selbstverständlich, dass man gendert. Und zum anderen haben sie natürlich die Möglichkeit einer permanenten Propaganda, einer permanenten Gehirnwäsche, sodass auch viele Leute, die das für unsinnig halten, dann irgendwann einmal nachgeben oder sagen, Ok, nehmen wir es einfach hin, passen wir uns an diese neue Sprachform an.

Eine neue Sprachform, wie oft behauptet, ist das Gendern aber nicht, sondern von einer Minderheit aufgezwungen.

 

 

https://www.unzensuriert.at/content/153430-laut-aktuellen-zahlen-hat-jeder-zweite-frauenmoerder-migrationshintergrund/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

Migrantengewalt  

Laut aktuellen Zahlen hat jeder zweite Frauenmörder Migrationshintergrund

Nach einem Doppelmord an einem 15-jährigen Mädchen und seiner Mutter durch einen Einwanderer in Wien-Mariahilf fordert die FPÖ ein Umdenken in der Politik. Laut Bezirksobmann Leo Kohlbauer hätte der Rechtsstaat die schreckliche Tat durch eine rechtzeitige Abschiebung des tunesischen Verdächtigen verhindern müssen.

Laut aktuellen Zahlen hat jeder zweite Frauenmörder Migrationshintergrund

„Betroffen“ und „entsetzt“ zeigt sich Kohlbauer von dem neuerlichen Frauenmord am Donnerstagabend in Mariahilf:

Nach diesem besonders tragischen Fall, bei dem eine junge Frau und ihre Tochter mutmaßlich von einem vorbestraften Tunesier aus dem Leben gerissen wurden, dürfen wir nicht die Augen vor der Realität verschließen. Würde man in Österreich ausländische Straftäter konsequent abschieben, hätten wir diesen Doppelmord wahrscheinlich verhindern können.

 

 

  • Was auch immer du tust,….

…….tue es klug und bedenke das Ende. Ein sehr gescheiter Römer hatte einstens diesen Satz

kreiert: „Quidquid agis, prudenter agis et respice finem“.

Der Wirtschaftskrieg, den der Westen, bzw. die EU aus einem nicht durchdachten Moralismus

gegen Russland führt, hat es mit sich gebracht, dass wir uns nun eine Kriegswirtschaft mit

Mangelerscheinungen   und   enormer   Inflation   eingehandelt   haben.   Die   gegen   Russland

gerichteten Sanktionen haben sich als Bumerang erwiesen. Nun, da Putin die Gaslieferungen

weitgehend   gedrosselt   hat,   führte   dies   in   der   Europäischen   Union   zu   einer   bis   dahin

ungeahnten Energiekriese, ohne dass Russland nachhaltig Schaden zugeführt wird.

Es ist auch ein Aberglaube, dass Putin die von Russland besetzten Gebiete freiwillig wieder

hergeben wird. Das Gegenteil wird der Fall sein, denn je länger der Krieg dauert – durch

tatkräftige Unterstützng Amerikas und der EU – umso größer wird der Landverlust der

Ukraine sein.

Die westlichen Politiker haben eben nicht bis zum Ende gedacht – soferne sie überhaupt

denken können – und unserer Bevölkerung durch ihre Leichtfertigkeit schwersten Schaden

zugefügt.

Auch hat die EU, bzw. die EZB eine viel zu lange Zeit mit einer Null-Zinsen-Politik das

Ersparte der Menschen rücksichtslos aufgebraucht, nur um Schulden machende EU-Staaten

durch niedrige Kreditzinsen und gigantische Transferleistungen bei der Stange zu halten. Das

ist in Wirklichkeit unser Steuergeld!! Ob das jemals wieder getilgt wird ist mehr als fraglich.

Griechenland,   Italien,   Spanien,   Portugal   und   teilweise   auch   Frankreich   wurden   durch

Österreich,   Deutschland,   die   BENELUX-Länder   und   andere,   die   eine   ordentliche

Haushaltspolitik betrieben haben, über Jahre hinweg alimentiert. Dadurch ist der Euro und

die  EU   äußerst   fragil   geworden  und   kann   in  dieser  Form  vermutlich  nicht  mehr  lange

existieren. Der Kollaps rückt näher, denn der Euro ist bereits unter die Parität zum US-Dollar

gerutscht. Noch über Jahre hinweg werden wir energiemäßg von Russland abhängig sein und

zwar in einem wesentlich stärkeren Ausmaß, als es Russland von der EU ist. Ohne russische

Gaslieferungen  wird  die   Inflation  in  einem  hohen  zweistelligen  Bereich  die  europäischen

Staaten um  ihren Wohlstand  bringen. Die  europäischen Politiker hätten  sich nur  an das

Sprichwort halten müssen………….siehe oben.

P. B.

Aug. 2022

 

https://tkp.at/2022/08/07/proteste-gegen-verarmung-und-kriegswirtschaft-rechtsextrem-medienkampagne/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=daily-notification

Eine massive Medienkampagne am Wochenende zeigt: Schon jetzt baut der polit-mediale Komplex vor: Wer im Herbst gegen Verarmung und Kriegswirtschaft protestiert, der folgt Rechtsextremen. 

Als wäre es abgesprochen: In mehreren sogenannten „Leitmedien“ in Deutschland und Österreich waren gestern ähnliche Artikel zu finden. Inhalt waren die kommenden Proteste gegen Sanktionen, Krieg und Kriegswirtschaft. Der Mainstream weiß bereits: Wer dagegen protestiert, ist „rechtsextrem“.

https://www.anonymousnews.org/meinung/protestwelle-im-herbst-die-angst-vor-dem-volk/

Im Herbst droht eine neue Protestwelle. Die Bundesregierung warnt bereits jetzt unaufhörlich. Ihre Angst ist spürbar. Doch vor einem Volk, das ohne obrigkeitliches Prüfsiegel auf die Straße geht, muß sich lediglich eine Nomenklatura fürchten, die den Respekt vor dem Souverän verloren hat.

https://www.anonymousnews.org/deutschland/essen-arabischer-buergerkrieg-mit-messern-und-baseballschlaegern/

Ende Juni kam es in Essen zu bürgerkriegsähnlichen Auseinandersetzungen. Dabei droschen rund 400 schwer bewaffnete, arabische Clan-Mitglieder, unter anderen mit Messern und Baseballschlägern, aufeinander ein. Eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion an die nordrhein-westfälische Landesregierung fördert nun neue schockierende Details ans Tageslicht…

https://www.focus.de/finanzen/boerse/energiepreise-explodieren-trigema-boss-grupp-dann-droht-uns-sicher-eine-grosse-entlassungswelle_id_129225524.html

Der Industriepreis für Strom in Deutschland ist mittlerweile fünfmal so hoch wie noch vor einem Jahr. Das macht vielen Firmen zu schaffen. Immer mehr Unternehmer schlagen jetzt Alarm. Darunter auch Trigema-Urgestein Wolfgang Grupp. Er warnt vor einer „großen Entlassungswelle“.

https://www.unzensuriert.at/content/153352-orban-fuer-die-familie-und-gegen-den-genderwahn/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán hat in den USA für den Schutz der traditionellen Familie geworben und die Gender-Ideologie scharf kritisiert. Er sagte während der konservativen CPAC-Konferenz in Dallas, es brauche eine “juristische Mauer, um unsere Kinder vor der Gender-Ideologie zu schützen. Wir brauchen mehr Ranger, weniger Drag Queens und mehr Chuck Norris.”

Konservativer Christ als Vorbild

Chuck Norris ist als konservativer Christ bekannt und engagiert sich für die Republikaner. Orbán warnte während seiner Rede: “Wenn traditionelle Familien nicht mehr existieren, gibt es nichts mehr, was die Besten vor dem Untergang bewahren kann.” Zudem betonte er laut der FAZ: “Die Mutter ist die Frau, der Vater ist der Mann, und lasst unsere Kinder in Ruhe.”

Den Zuhörern gab der Ungar einen Einblick in seinen Kampf gegen illegale Einwanderer. Er verwies unter anderem auf die Grenzanlagen, mit denen er sein Land schütze. Die Abwehr illegaler Migration sei die “finale und entscheidende Schlacht der Zukunft”, prophezeite Orbán. In seiner Rede attackierte der osteuropäische Ministerpräsident auch die “globalen Eliten”. Er verkündete: “Ungarn ist eine alte, stolze, aber David-große Nation, die allein gegen den woken, globalistischen Goliath steht.”

https://www.wochenblick.at/oesterreich/staatsschulden-explodieren-regierung-wirft-geld-zum-fenster-hinaus/

Die Zahlen sprechen für sich: Die Republik macht alle 3 Sekunden rund 1.000 Euro Schulden. Zum Zeitpunkt als dieser Artikel geschrieben wurde hatte der österreichische Staat über Dreihunderteinundvierzigmilliarden Euro (in Zahlen: 341.620.000.000 Euro) Staatsschulden! Trauriges Wachstum: Sie können den Staatsschulden übrigens auf staatsschulden.at live beim wachsen zusehen!

https://www.unzensuriert.at/content/153208-faktenbefreite-transgender-propaganda-im-oeffentlich-rechtlichen-rundfunk/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

Seit Jahren betreiben die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF unverhohlene Propaganda für Gender, Transgender und Queer-Lobbys. Damit machen sie auch in ihren Jugendprogrammen nicht halt.

https://de.gatestoneinstitute.org/18774/gotteslaesterer-pakistan

Am 4. Juli 2022 wurde ein christlicher Mechaniker, der seit fünf Jahren unter der falschen Anschuldigung der "Blasphemie" wegen angeblicher Beleidigung des muslimischen Propheten Mohammed inhaftiert war, von einem pakistanischen Gericht zum Tode durch den Strang verurteilt.

 

https://www.bz-berlin.de/deutschland/umwelt-boss-will-furz-steuer-fuer-kuehe

Das gibt Stunk! Der Chef des Umweltbundesamtes, Dirk Messner, liebäugelt mit einer CO₂-Steuer für Kühe – weil die so viel pupsen! Denn kein anderes Nutztier verdaut so klimaschädlich wie die Kuh, die über den Pansen Methan generiert.

https://www.bz-berlin.de/deutschland/sprachlehrer-gendern-ist-fuer-wichtigtuer?dicbo=v2-a56beb38bb507bc1aeb8158fba17ed04&cid=kooperation.article.outbrain.desktop.AR_1.bz

„Die ganze Gender-Debatte ist eine Wichtigtuerei von Leuten, die von Sprache keine Ahnung haben. Zwischen dem natürlichen und dem grammatischen Geschlecht besteht nicht der geringste Zusammenhang. Wie könnte es sonst das Weib heißen? Der Löwe, die Schlange, das Pferd. Obwohl sie alle dieselben zwei Geschlechter haben. Die Führungskraft ist heute überwiegend ein Mann – und keiner hat sich je beschwert. Die Liebe ist weiblich, dabei soll es bleiben.“

https://www.heise.de/tp/features/Deutschland-liefert-Gas-nach-Marokko-waehrend-in-Europa-Einschnitte-drohen-7205996.html

Es ist erstaunlich, wer alles Gas aus Europa erhält, welches doch angeblich so dringlich vor allem in Deutschland gebraucht wird. Dafür sollen sogar, gegen alle Sicherheitsbestimmungen, gefährliche Atomkraftwerke im Streckbetrieb weiterlaufen, um Frankreich vor dem Blackout zu retten.

Nicht nur Frankreich wird aus Deutschland mit Gas und viel Strom versorgt. Auch Marokko wird für sein untragbares Verhalten auf mehreren Ebenen nicht bestraft, sondern aus Madrid, Brüssel und Berlin sogar noch belohnt. Offenbar wird jetzt, dass RWE wahrgemacht hat, was Algerien erzürnt.

https://www.wochenblick.at/brisant/ticket-frei-durch-die-oebb-asylwerber-haben-freie-fahrt/

Derzeit werden wieder hunderte Asylwerber an der burgenländischen Grenze aufgegriffen. Tausende hingegen dürfen weiterreisen, ohne auch nur kontrolliert zu werden. Es scheint als ob sich 2015 wiederholtEine Reportage.

https://report24.news/oesterreichische-minister-setzen-homo-flagge-staatsflagge-und-eu-flagge-gleich/?feed_id=20221

Bei mehreren Anlässen haben sich Vizekanzler Kogler, aber auch mindestens ein Minister der ÖVP mit der Kriegsflagge der Homosexuellenbewegung ablichten lassen. Es gibt kein diplomatisches Protokoll, welches eine solche Beflaggung vorsieht. Dabei handelt es sich um eine de facto Gleichsetzung der Bedeutung von Staatsflagge, EU-Flagge und Homosexuellenflagge. Völlig unklar ist, wie viele Homosexuelle es in Österreich überhaupt gibt – was diese selbst wollen, wurde nie erfragt.

https://www.unzensuriert.at/content/153464-digitaler-euro-autor-beschreibt-horror-szenario-fuer-eu-buerger/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

Die Chefin der Europäischen Zentralbank (EZB), Christine Lagarde, fordert: Alle Bürger sollten in Zukunft statt Bargeld nur noch digitales Zentralbankgeld nutzen. Die EU treibt dieses Ansinnen voran. Offensichtlich sollen wir – nach chinesischem Vorbild – „gläsern“, kontrollierbar und enteignet werden können, kritisiert Tassilo Wallentin in seinem KroneBunt-Kommentar am gestrigen Sonntag.

Wer nicht kauft, wird bestraft

Das Horror-Szenario, das Wallentin nach Abschaffung des Bargeldes beschreibt, macht Angst: Ohne Bargeld könnten uns Regierungen, EZB und Zentralbanken zum Konsum zwingen. Wer nicht freiwillig etwas kaufen würde, dem werde von seinem Bankguthaben etwas abgezogen, dem würden sozusagen „Straf-Zinsen“ auferlegt. So wolle man die Wirtschaft zwangs-ankurbeln.

Ende des Geldes als privates Eigentum

Wörtlich schreibt Wallentin in seiner Glosse „Offen gesagt…“:

Regierungen und Finanz-Eliten sollen ungehindert Zugriff auf unsere Bankkonten erhalten. Die Einhebung von Vermögenssteuern für überschuldete Staatshaushalte, Krisenländer und Pleitebanken ließe sich auf Knopfdruck durchziehen. Selbst Haushalte mit geringem Einkommen würden nicht verschont bleiben. All das wäre das Ende des Geldes als privates Eigentum.

Mit der Abschaffung des Bargeldes werde, so Wallentin weiter, aus dem freien Bürger ein ferngesteuerter Konsum-Trottel – ein Untertan, der Korruption, Misswirtschaft und zweifelhafte „Eliten“ finanzieren würde.

Volksbegehren gegen Abschaffung des Bargeldes

Bloße Verschwörungstheorien eines Gast-Schreibers in der Kronen Zeitung, oder – nach Corona – schon wieder eine reale Bedrohung für unsere Freiheits- und Grundrechte? Letzteres befürchten die Initiatoren des Vollksbegehrens „Für uneingeschränkte Barzahlung“, die die Verankerung des Bargeldes in der Bundesverfassung erreichen wollen. Die Eintragungsfrist dafür beginnt am 19. September.

Antwort auf Kryptowährungen

Das Konzept eines „digitalen Euro“ mag für viele irritierend sein – wird doch schon jetzt online, mit Karte oder Smartphone, bargeldlos bezahlt. Was ist also der Unterschied? Bei Überweisungen oder Kartenzahlungen wird auf ein Guthaben zugegriffen, das auf einem Girokonto bei einem Finanzinstitut liegt – das Giralgeld. Es soll eine Antwort auf Kryptowährungen sein.

Euro-Zone steht vor Rezession ungeahnten Ausmaßes

Aber Wallentin traut diesem Ansinnen offensichtlich nicht. Er glaubt, dass andere Gründe als “eine Antwort auf Kryptowährungen” dahinterstecken wie zum Beispiel Rekordinflation, Rekordschulden durch Corona, Haftungen aller Netto-Zahler bis zur Staatsinsolvenz, Sprengung der für die Stabilität des Euro festgelegten Schuldenobergrenzen. Die gesamte Euro-Zone stehe vor einer Rezession ungeahnten Ausmaßes, denn die EZB habe mit ihrer Geldpolitik kolossal versagt. Ihr bliebe als letzter Schritt nur noch, „Geld mit dem Helikopter abzuwerfen“ oder – das Bargeld abzuschaffen. Das würde durch die Einführung des „digitalen Euro“ geschehen, was derzeit mit aller Vehemenz vorangetrieben werde.

FPÖ für Bargeld-Verankerung in Verfassung

Das Bargeld als “gedruckte Freiheit” sei besonders in Krisenzeiten wichtiger denn je, sagte FPÖ-Konsumentensprecher und Nationalratsabgeodneter Peter Wurm. In einer Aussendung vom 15. Juni forderte er die Verankerung des Bargeldes in der Verfassung. Wörtlich meinte er:

Es müssen endlich konkrete Taten gesetzt werden. Anfangen könnten die Regierungsfraktionen damit, unserem heute erneut eingebrachten Antrag betreffend “Nein zum Masterplan der Bargeldabschaffung in der EU” ihre Zustimmung zu geben. Das wäre ein erster Schritt in die richtige Richtung. In einem zweiten Schritt fordern wir das Recht auf das Zahlungsmittel Bargeld und seine Verankerung in der Verfassung. Wenn diese Forderungen nicht möglichst rasch umgesetzt werden, wird eines ganz sicher geschehen, und wir alle werden dies auch noch erleben: Der Masterplan der EU, die Bargeldabschaffung, wird umgesetzt. Dies bedeutet nicht nur einen ordentlichen Preisschub nach oben. Ein rein elektronischer Zahlungsverkehr würde den gläsernen Konsumenten endgültig Wirklichkeit werden lassen, und Datenschutz würde der Vergangenheit angehören. Dies ist ein Risiko für jeden einzelnen Sparer und Konsumenten.

 

https://de.gatestoneinstitute.org/18801/getoetete-palaestinenser

Das Versäumnis, die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) wegen der Ermordung von Nizar Banat zur Rechenschaft zu ziehen, während Israel wegen des Todes von Shireen Abu Akleh unablässig beschimpft wird, ist ein weiteres Beispiel für die Doppelmoral und den tiefen Rassismus der Biden-Regierung, der übrigen internationalen Gemeinschaft und der Medien, die Israel im Rahmen einer Kampagne zu dessen Delegitimierung und zur Dämonisierung der Juden immer wieder aussondern und an den Pranger stellen. Im Bild: Sicherheitsbeamte der PA in Zivil schlugen am 26. Juni 2021 einen Mann in Ramallah während einer Demonstration, um gegen den Tod von Banat zu protestieren, während sie sich im Gewahrsam der Sicherheitskräfte der PA befanden.

https://www.krone.at/2782803

Drei Millionen Dollar für Mord an Autor ausgesetzt
Rushdie hatte in den späten 80er-Jahren mit seinem Buch „Die satanischen Verse“ für Aufsehen gesorgt. Einige Muslime fühlten sich durch das Werk in ihrem religiösen Empfinden verletzt. Er wurde aus dem Iran verbannt. Eine Organisation hat sogar drei Millionen Dollar für die Tötung des Autors ausgesetzt.

https://www.srf.ch/kultur/literatur/fatwa-gegen-salman-rushdie-vor-30-jahren-wurde-gegen-autor-rushdie-das-todesurteil-verhaengt

https://de.wikipedia.org/wiki/Salman_Rushdie

https://exxpress.at/bestseller-autor-shellenberger-wir-haben-zu-viele-erneuerbare-energien/

Es droht Stromknappheit, die Energiepreise steigen. Autor Michael Shellenberger (“Apocalypse never“) sieht eine Hauptschuld bei den erneuerbaren Energien. Allerdings würde der Hype bereits abklingen, es setze ein erstes Umdenken. ein Der Umwelt-Experte setzt sich seit Jahren für eine rationale Umweltpolitik ein und kritisiert den Öko-Alarmismus und dessen “religiöse Agenda”.

https://exxpress.at/wirtschafts-expertin-eu-tut-alles-um-nicht-mehr-wettbewerbsfaehig-zu-sein/

Die Energie-Krise ist eine massive Bedrohung für Europas Wirtschaft. Um sie zu meistern, müsste die EU ihre lieb gewonnenen Gewohnheiten aufgeben, die schon jetzt die Europäer belasten, kritisiert die Ökonomin Monika Köppl-Turyna. Deregulierung statt Bürokratie, Entlastung statt neuer Abgaben – so müsste die Devise lauten.

https://www.unzensuriert.at/content/153674-messermigrant-in-dortmund-erschossen-linke-demonstrieren-gegen-rassismus/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

Nach einem tödlichen Polizeieinsatz am 8. August in Dortmund, bei dem ein jugendlicher Messerangreifer aus dem Senegal erschossen worden war, haben linke Politiker schwere Vorwürfe gegen die Einsatzkräfte erhoben. Sie werfen den beteiligten Polizisten unverhältnismäßige Gewaltanwendung und Vorbehalte gegen Schwarze vor. Während einer Demonstration am Tatort untermauerten zweihundert bis dreihundert Teilnehmer die Kritik an der Polizei.