2.4 In welcher Gesellschaft leben wir?

In welcher Gesellschaft leben wir? 

-         Digitale-, Kommunikations-, Netzwerk-, Facebook-, Spaß-, Arbeits-, Freizeit-, Dienstleistungs-, Multikulti-, Wachstums-, Konsum-, Risiko-, Bürger-, Narzissmus-, McDonaldisierten-, Seitenblicke-, Stress-, Risiko-, Amazon-, Gläserne-, Überwachungs-, Verrottete-, Geschwindigkeitsgesellschaft….

-         Leben wir auch in einer glücklichen Gesellschaft – oder ist der Weg zur Erlösung nur der Konsum? Die Blöden werden immer mehr - was für eine "Blöde Gesellschaft"

Geschlechtslose Gesellschaft

-         Mensch und MenschIn

-         Gendervariabel, transweiblich, schwul, transgender, Pangeschlecht, intergender, Zwitter, Hermaphrodit, Transvestit, Femme…..

Und Gott - Gendergesellschaft:

Schaf-Gendergesellschaft:

https://www.krone.at/2550649

„Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, sehr geehrte intergeschlechtliche Menschen!“ Wundern Sie sich bitte nicht, wenn Sie demnächst am Magistrat oder bei einer Veranstaltung der Stadt Wien so angesprochen werden. Denn an alle Mitarbeiter erging eine neue Broschüre, die das richtige Formulieren zum Inhalt hat. „Ziel der Stadt Wien ist es, die Gleichstellung aller Geschlechter in allen Bereichen zu fördern“, heißt es darin.

Die Stadt gendert sogar Schafe!
Sehr geehrte Schafe, Böcke bzw. Widder, sehr geehrte Hammel sowie Bald-Hammel und intergeschlechtliche Schafe - so würde vermutlich eine Anrede formuliert sein, wenn Schafe lesen könnten. Am Wochenende staunten viele Wiener nicht schlecht, als sie eine Aussendung der Stadt Wien zu den Mäh-Schafen lasen. Das sind - unabhängig von ihrem Geschlecht - jene Tiere, die auf der Donauinsel vom Boden fressen, was sonst mühsam händisch gemäht werden müsste. „Denn die Schafe verursachen als umweltfreundliche Rasenmäher keine Abgase und sind leiser als maschinelle Rasenmäher“, freute sich noch die dafür zuständige Stadträtin Ulli Sima.

https://www.heute.at/s/jung-katholiken-wollen-jetzt-gott-gendern-100170472

Ein Beschluss über eine einheitliche Verwen[1]dung der Bezeichnung "Gott*" sei noch nicht getroffen worden. Das müsse auch innerhalb der KjG noch ausgiebig diskutiert werden. Für manche sicher Gott*eslästerung.

https://www.anonymousnews.org/2021/10/21/gruene-und-fdp-14-jaehrige-sollen-geschlecht-selber-bestimmen/

Einem bösartigen Krebsgeschwür gleich hat der linke Regenbogen-Kult fast alle Bereiche der Gesellschaft metastasiert. Eine Abkehr vom pathologischen Gender-Terrorismus wird es im Falle einer Ampel-Koalition nicht geben. Denn Grüne und FDP wollen es allen Jugendlichen ab 14 Jahren freistellen, Geschlecht und Name beim Standesamt nach eigener Phantasie auszuwählen.

von Günther Strauß

Darauf hat die Welt gewartet! Endlich Politik, die da eingreift wo der Schuh drückt! Die FDP möchte daran erinnern, das „Liberalismus” tatsächlich was mit Freiheit zu tun hat und vereinbart mit den Grünen: im Falle einer Ampel-Koalition können junge Menschen ab dem vierzehnten Lebensjahr zum Standesamt, um dort ohne Hürden den Eintrag ihres Geschlechts vornehmen zu lassen.

Bislang sind für solche Änderungen ins Reich der Gender-Phantasmen noch ein Gerichtsverfahren und zwei Gutachten nötig. Das empfänden Transmenschen aber als demütigend. Denen bieten sich die Grünen und die FDP jetzt als Befreier an. Für die Grünen handelt es sich dabei lediglich um die Einlösung eines Punktes ihres Grundsatzprogramm:

„Alle Menschen haben ausschließlich selbst das Recht, ihr Geschlecht zu definieren. Inter*, trans* und nichtbinäre Menschen haben das Recht, dass ihr selbst definiertes Geschlecht ohne bürokratische oder medizinische Hürden offiziell anerkannt wird.”

Wie bei der Legalisierung von Pädophilie missachten die Grünen in ihrem Ideologie-Rausch die psychologischen Realitäten. Denn Transsexualität ist eine Persönlichkeitsstörung (Body Integrity Identity Disorder), die reflektiert-hinterfragenden, abwägenden Umgang, keinesfalls aber bedingungslose Affirmation verlangt.

Oft verlangt der Wunsch nach Geschlechtswechsel eine analytische Hinterfragung: Weshalb ist der Patient dem eigenen Geschlecht entfremdet? Wäre eine Umwandlung wirklich hilfreich? Was genau soll damit therapiert werden? Filmregisseur Rainer Werner Fassbinder zeigte Transsexualität als Ergebnis von Selbstverlust. Seine Charaktere Vera („Tropfen auf heiße Steine”, 1965) und Elvira („In einem Jahr mit 13 Monden”, 1978) ließen sich aus Liebe zu einem Mann das Geschlecht umkrempeln. Die ersehnte Akzeptanz beziehungsweise Gegenliebe fanden sie trotzdem nicht. Freilich ist sexuelle Abhängigkeit ein spezifisches Fassbinder-Thema, aber insofern verallgemeinerungsfähig, weil sich die Geschlechtsumwandlung beide Male als falsche „Lösung” eines tieferen Konflikts enttarnt. „Ob erhöhtes Selbstmordrisiko oder Traurigkeit: Wer trans ist, läuft häufiger Gefahr, depressiv zu werden”, schrieb Lisa Altmeier in ihrem Artikel Wenn die innere Zerrissenheit dich kaputtmacht für den Bayerischen Rundfunk. In manchen Fällen mag der Geschlechtswechsel als Lösungsansatz funktionieren, in vielen leider nicht. Selbst da, wo er Besserung herbeiführt, bleibt er eine therapeutische Maßnahme, ist er keine „neue Freiheit”, die mit Regenbogenfahnen ideologisch zu feiern wäre – so wenig wie andere Persönlichkeitsstörungen.

Die freie Wahl des Geschlechts verlangt: die Phantasie über die Biologie zu stellen. Wen wundert es, dass die perverse Trans-Ideologie inzwischen auch auf andere Bereiche ihre Ausweitung findet: so hat der weiße britische Influencer Oli London sich 18 Übergangsoperationen unterzogen, um zum „Transkoreaner” zu werden. Er sei nämlich in der falschen Nation geboren worden. Das grausamste Beispiel autodestruktiver Transphantasie bot bislang die Amerikanerin Jewel Shuping. Die beschrieb sich selber als Trans-Blinde:

„Ich habe wirklich das Gefühl, dass ich so hätte geboren werden sollen, dass ich von Geburt an hätte blind sein müssen.”

Schließlich wollte sie ihre Trans-Blindheit ins Physische übersetzen. Ein verbrecherischer Psychologe half ihr 2017 dabei: Jeden Tag eine Ladung Ablußreiniger in die Augen gekippt, bis die totale Erblindung einsetzte. ALso liebe Grünen und FDP, wenn ihr es ernst meint mit dem Primat der Trans-Fantasie über den Körper, sollten künftig sämtliche Trans-Eingriffe, ob Änderung der Hautfarbe, Amputationen, Blendung und was es sonst noch an autodestruktiver Quälerei gibt, sofort legalisiert und durch Krankenkassen finanziert werden. Auch das Recht, das Menschsein zu transzendieren und sich zum (Haus-) Tier erklären zu lassen, darf nicht fehlen. Ohne Wenn und aber. Vorherige Gutachten, Prüfungsprozesse oder gar Abweisungen sind für die Betroffenen nur demütigend.

Corona auch bei 70 anderen Geschlechtern

 

https://www.20min.ch/story/eu-kippt-weihnachten-und-maria-und-josef-aus-dem-vokabular-317153377640

In einer Guideline rät die EU, auf den Begriff «Weihnachten» sowie «Maria und Johannes» zu verzichten. Dies könne andere Kulturen diskriminieren.

 

-         Vater- und Mutterlos = Elternteil 1 und 2

Eine der vielen Lügen: Ungleichheit von Mann und Frau - siehe Unterbergers Kommentar

Man muß die Lebensleistungen berücksichtigen, d.h.:

1. Lebenserwartung: Für Männer liegt die Lebenserwartung nun bei 78,0 Jahren, für Frauen bei 83,3 Jahren. FRAUEN LEBEN IM DURCHSCHNITT ALSO 5 (FÜNF) JAHRE LÄNGER!

2. Pensionsantrittsalter: Das Regel-Pensionsalter für Männer beträgt 65 Jahre. Frauen können derzeit schon mit 60 Jahren in Pension gehen.

3. Frauen haben keine Wehrpflicht

In Summe ergibt das 10,5 Jahre, die Frauen länger genießen können, wobei zusätzlich zu berücksichtigen ist, daß gerade ältere Frauen im Gesundheitssystem auch höhere Kosten verursachen.

Kinder - ja, aber bei einer Fertilität von 1,4 wird die Biologie auch zu Gunsten von Hundehaltung ausgehebelt: Insgesamt lebten in österreichischen Haushalten im Jahr 2018 über 2 Millionen Katzen, 827.000 Hunde und rund 500.000 Kleinsäugetiere

Kinder: 83.603 Lebendgeborene im Jahr 2020 - Menschen, die keine Kosten für Kinder haben, müssten eigentlich im Sinne des Generationenvertrages diese Kosten als Kinderersatzsteuer bezahlen müssen, schließlich hoffen sie im Alter auch auf Kosten der nächsten Generation gepflegt etc. zu werden.

https://www.andreas-unterberger.at/2021/10/wo-die-radikalfeministen-massiv-gegen-die-frauen-agitieren/

-         „Der neue Mensch“

MussegutunterscheideGesellschaft:

https://juergenfritz.com/2021/10/28/musse-gut-merk/

Frau = gut. Mann = nix gut, außer wenn schwarz oder PoC (People of colour = nix weiß). Schwarze Frau = top, weiße Mann = ganz unt. Alte weiße Mann noch weiter unt. Junge weiße Mann auch schlimm, außer wenn anerkenn diese Gedank und helfe mit kämpf gegen böse alte weiße Mann. Wenn brav und helfe mit, so könne werd verschont.

Gut und nix gut, musse unterscheid, sein ganz einfach

Divers = gut, aber nur wenn viele Frau, viele PoC, wenig weiße Mann. Arm = gut, reich = schlecht. Erfolg = böse, habe weggenomm andere Mensch = nix gut, außer wenn Frau mache oder PoC. Am best wenn schwarze Frau tut mach.

Muslim = sehr gut. Arme Mensch, wo habe böse weiße Mann alles weg genomm. Außer Scheich. Scheich habe viel reich, sein aber nicht weiß, so nix bös. Höchstens ein bissel. Islamist = nix gut. Mache andere sehr weh, weil nix versteh Islam. Islam = gut. Islamist = kein Muslim, sein Terrorist. Muslim ganz lieb, kein Terrorist! Musse unterscheid. Muslim = liebes Menschlein, Islamist = Terrorist = bös. Nix habe tun miteinand. Muslim miemand mache weh. Nur mache Islamist.

Alle Muslim = Islam = Frieden = arme Mensch, wo müsse bekomm helf. Könne nur helf in Deutschland. So gut, wenn alle komm, damit alle könne werd geholf. Dort könne nicht helf, nur hier. So bitte alle komm. Alles bekomm hier, weil ganz liebe Mensch.

Frau habe viel Empathie. Viel Gefühl. Empathie = gut. So Frau = gut. Viel Denk = nix gut. Lieber viel Herz, wenig Kopf. Besser. Weiße Mann wenig Empathie. Wenig Herz. Nix gut. Junge weiße Mann habe gelernt bissel Empathie und tue nix widersprech, so okay. Alte weiße Mann wolle nicht hör und mache eigene Gedank. Tue widersprech. Sehr bös.

Erfolglos = gut, sehr lieb, musse helf arme Mensch. Außer wenn weiße Mann, der habe verdient nix Erfolg. Alte weiße Mann noch weniger habe verdient. Musse nehm ganz viel weg von altes weißes Mann. Sein gerecht.

Jud = manchmal gut, manchmal bös. Wenn sein armes Opfer von böse weiße Mann oder von noch bösere Nazi und Rechte, dann Jud = ganz liebes Mensch. Armes Menschlein muss helf gegen böse Rechte und überhaupt gegen alle böse weiße Mann. Wenn Jud in Israel nix lasse woll gefall von lieb Muslim, wo tue greif an und wolle schmeiß in Wasser, und Jud gewinne jede Krieg gegen nix so arg schlau Muslim, so Jud, wo nix wolle land im Wasser, sehr, sehr bös. Fast so schlimm wie bös alt weiß Mann. Musse gut merk!

Marxismus und Sozialismus = sehr gut! Sehr klug. Habe expliziert diese kluge Gedank.

K.Marx

Gerechtigkeit = ganz wichtig! Alles, wo nix gerecht, so wie definiert, musse mach Mund zu

Wer nix wolle versteh diese kluge Gedank, wo sehr gerecht, musse schweig. Wenn nicht wolle schweig, musse helf, dass Mund bleibe zu. Sein sehr gerecht so.

Gerechtigkeit = sehr gut, wenn tue helf Frau und PoC. Sonst nix gut, nicht gerecht. Wenn jemand nicht so klug, finde aber diese kluge Gedank gut, dann gutes Mensch. Könne nix dafür, andere schuld, warum nicht so klug. Musse helf.

Wenn nicht so klug, aber finde diese kluge Gedank nicht so gut, sein dumm. Selber schuld. Musse nix helf. Musse mach sei ruhig und schmeiß raus. Solle bleib daheim. Nix wolle seh und hör von.

Wenn klug und finde nix gut diese Gedank, dann auch dumm. Oder bös. Wolle nur sicher eigene Privileg. Erst recht musse mach sei ruhig. Nix tue brauch Gedank von so. Weil weniger andere Gedank = mehr divers (sein Dialektik). Und divers = gut. Sehr gut.

Musse merk. Dann du gut. Dürfe gehör dazu.

Sprachverhuntzung –

Verordnete Sprache - Überwältigende Mehrheit lehnt Gender-Sprache ab

Knapp 70 Prozent der Bürger lehnen die Gender-Sprache ab. Das ergab eine repräsentative Umfrage von Civey.

https://www.freiewelt.net/nachricht/ueberwaeltigende-mehrheit-lehnt-gender-sprache-ab-10084325/

https://praxistipps.focus.de/generisches-maskulinum-bedeutung-beispiele-und-nachteile_134137

Bereits seit vielen Jahren wird heftig diskutiert, ob es nötig ist, die deutsche Sprache geschlechtergerechter zu gestalten und wie mögliche Beispiele aussehen können, um das generische Maskulinum zu vermeiden.

https://philosophia-perennis.com/genderideologie-gender-auseinandersetzung/

Mit „Gender“ aber kam etwas radikal Anderes: Die Behauptung, Biologie und Geschlechtsidentität seien voneinander unabhängig und Geschlechtsidentität sei im Prinzip frei veränderbar und frei wählbar.

https://www.unzensuriert.at/content/134034-deutschland-gibt-500-millionen-fuer-gender-studien-aus/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

500 Millionen für skurrile Studien

Es wurde aufgedeckt, dass der Bund im Bildungsbereich in der aktuellen Legislaturperiode bereits 500 Millionen Euro für „Gender-Studien“ ausgegeben hat. Dabei werden Gender-Lehrstühle und ‘Forscher’ beauftragt, skurrile Studien anzufertigen. Eine kleine Auswahl:

Männer in der globalen Versorgungskette? Eine explorative Fallstudie über polnische Handymen in deutschen Haushalten (Förderung: 57.798 Euro)

Subversion und Frauenrechte im Iran (Förderung: 23.300 Euro)

Weiblichkeitskonstruktion und Vorstellung von Mutterschaft bei der völkisch-nationalistischen Rechten (Förderung: 28.500 Euro)

https://www.unzensuriert.at/content/134040-naechster-gender-wahn-intimitaetskoordinatorinnen-sollen-sexszenen-in-filmen-politisch-korrekt-gestalten/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

Deutschlands erste zertifizierte Intimitätskoordinatorin

So widmet sich die linke taz dem Phänomen der sogenannten “Intimitätskoordinatoren”, einer aus den USA nach Europa geschwappten Berufsbranche, die es sich zur Aufgabe macht, Sexszenen im Film “professionell und einvernehmlich” zu gestalten. Intime Szenen in der Filmbranche würden nämlich bei den beteiligten Schauspielern, vor allem bei weiblichen, häufig im Nachhinein zu Traumata führen.

Wertehaltung der Österreicher

-         Familie 52%

-         Ehrlichkeit 35%

-         Freiheit 13%

Werteprioritäten laut einer repräsentativen Studie von Emnid

Allerdings sieht dann die Realität anders aus –

Von 3.650.000 österreichischen Haushalten sind

1.324.000 Singlehaushalte, Scheidungsrate um die 50%

Von 2.055.500 Familien haben 937.000 keine Kinder

Nesthocker bis 25 Jahre – Männer 44,2%, Frauen 29,5%

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1097037/umfrage/gesellschaftliche-werte-in-oesterreich/

https://medienportal.univie.ac.at/presse/aktuelle-pressemeldungen/detailansicht/artikel/welche-werte-sind-den-oesterreicherinnen-wichtig/

 Gesundheit, Abtreibungen:

Dr. med. Gerd Reuther: Jeder Dritte stirbt einen Tod an der Medizin - In Deutschland sterben etwa 300.000 Menschen pro Jahr an Operationen, Medikamenten oder Klinik-Infektionen und das bei etwa 900.000 Todesfällen insgesamt.
Das heißt: jeder Dritte stirbt eigentlich an einem Tod an der Medizin.
Wenn jemand den Arzt nicht aufsucht, hat er schon mal dieses Drittel an Risiken weg“, sagt der ehemalige Chefarzt Dr. med. Gerd Reuther.

"Ausgenommen die Unfallchirurgie/Chirurgie, was die Ärzte da in der Lage sind zu leisten, ist sensationell. "Durfte" ich am eigenen Leib erfahren. @AUF1TV

t.me/fruehwaldinformiert/18628

https://www.unzensuriert.at/content/136614-und-jetzt-2020-starben-auch-nicht-mehr-menschen-trotz-corona/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

Die Welt zitiert zu dieser Erkenntnis Bernd Kowall vom Institut für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie in Essen, Erstautor der Studie:

Unser Ergebnis bedeutet nicht, dass das Coronavirus harmlos ist und es keine Coronatoten gab. Es zeigt aber auch, dass man bei der Beurteilung Maß halten und keine Panik verbreiten sollte.

Genau das, die fehlende Verhältnismäßigkeit zwischen der Gefährlichkeit der Krankheit und den verordneten (Zwangs)Maßnahmen ist das, was Maßnahmenkritiker seit Beginn der Corona-Krise bekritteln.

 https://www.krone.at/2529925

Adipositas betrifft immer mehr junge Menschen

Rund 40.000 Kinder und Jugendliche leiden hierzulande unter diesem Krankheitsbild.

https://www.statistik.at/web_de/statistiken/menschen_und_gesellschaft/gesundheit/gesundheitsdeterminanten/bmi_body_mass_index/index.html

Jeder dritte Mann in der Altersgruppe 15 bis 29 Jahre war entweder übergewichtig (26,9%) oder adipös (8,8%), bei den Frauen dieser Altersgruppe betraf es beinahe jede vierte (16,1% bzw. 6,7%). Rund die Hälfte der Männer ab 60 Jahren war übergewichtig, bei den Frauen war der Anteil an Übergewichtigen ab einem Alter von 75 Jahren am höchsten (39,6%). Adipös waren am häufigsten Männer zwischen 45 und 74 Jahren und Frauen zwischen 60 und 74 Jahren (Männer: 23,4%, Frauen: 24,0%). Die Prävalenz von Adipositas ging bei den Personen ab 75 Jahren zurück (Männer: 15,2%, Frauen: 15,7%).

https://www.statistik.at/web_de/statistiken/menschen_und_gesellschaft/gesundheit/gesundheitszustand/aerztliche_untersuchungen_der_stellungspflichtigen/index.html

Bei den Stellungspflichtigen des Geburtenjahrgangs 2001 (Hauptstellungsjahr 2019) waren 77,5% der insgesamt 36.267 Stellungspflichtigen tauglich. Als vorübergehend untauglich wurden 4,0% der Untersuchten eingestuft und als untauglich 18,5%. Den höchsten Anteil an Untauglichen wies Wien auf (22,6%), gefolgt vom Burgenland und von Tirol (21,0% und 20,0%). Die wenigsten als untauglich bewerteten Stellungspflichtigen gab es in Salzburg und der Steiermark (12,0% und 15,5%). Durchschnittlich waren die 18-jährigen Österreicher 178 cm groß und wogen 75,8 kg. Der Anteil der Übergewichtigen betrug 30,1%, mit dem höchsten Anteil im Burgenland (34,0%) und dem geringsten in Vorarlberg (24,2%). Die Ergebnisse des Geburtenjahrgangs 2001 beziehen sich auf alle Untersuchungen, die bis November 2020 durchgeführt wurden.

https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/gehirn/demenz/forscher-sprechen-von-irreversiblen-schaeden-wir-essen-uns-das-gehirn-weg-wenn-sie-so-essen-erhoehen-sie-ihr-demenzrisiko_id_10835021.html

Dass Fast Food schlecht für Herz und Figur ist, dürfte vielen bekannt sein. Was die meisten jedoch nicht wissen: Burger, Pommes und Pizza können auch im Gehirn Schäden anrichten. Forscher stellten jetzt einen Zusammenhang zwischen Fast Food und Demenzerkrankungen her.

https://wienerin.at/was-die-parteien-zu-abtreibungen-auf-krankenschein-und-gratis-verhutung-sagen

https://jugendfuerdasleben.at/fakten-infos/abtreibung/abtreibungszahlen/

Im Jahr 2013 wurden in Österreich 79.330 Kinder geboren (Die Geburtenrate schwankt in den vergangenen Jahren immer wieder zwischen 75-80 000).

> das bedeutet, dass in Österreich jedes zweite bis dritte ungeborene Kind durch Abtreibung getötet wird

> es bedeutet auch, dass – statistisch betrachtet – 3 von 4 österreichischen Frauen im Laufe ihres Lebens eine Abtreibung durchführen lassen

https://www.unzensuriert.at/content/136423-fuer-die-rettung-von-tausenden-kindern-demonstration-wird-immer-groesser/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

Bei den Ansprachen ging es um den traurigen Umstand, dass nach Schätzungen in Österreich jährlich wohl 30.000 Kinder abgetrieben werden. Kinder, die uns und unserem Land fehlen, Kinder, die leben wollten. Im Mittelpunkt dabei stand die politische Forderung nach Anerkennung des Lebensrechts dieser Kinder, aber auch eine wirksame Unterstützung der betroffenen Mütter.

https://www.vienna.at/integration-in-wien-studie-mit-beunruhigenden-ergebnissen/6442546

Eine Befragung unter mehr als 700 Jugendlichen mit muslimischer Prägung in Wien zeigt, dass Jugendliche demokratiefeindliche und gewaltverherrlichende Ansichten aufgreifen. Auch Antisemitismus und Hass auf Homosexuelle ist verbreitet.

https://www.diepresse.com/5267086/muslime-herkunft-pragt-werte

Eine Studie zu muslimischen Gruppen in Österreich sieht – je nach Herkunft – große Unterschiede beim Wertegerüst. Als besonders gläubig bezeichnen sich Flüchtlinge aus Somalia und Tschetschenien.

Vater-Kinder-Mutterlose Gesellschaft Sex vrs. Gender

Kinder pro Familie: 1971 – 1,99, 2011 – 1,64

https://www.krone.at/2510073

Während die einen aufgrund der Klimakrise ihren Wunsch nach Nachwuchs hintanstellen, ist der überbevölkerte Globale Süden mit Hungersnöten und Dürren konfrontiert.

  • Haushalte: 1971 – 2,6 Mill., 2011 – 3,6 Millionen
  • Lebenserwartung: Frauen – 83/ Männer – 78 J.
  • https://www.anonymousnews.org/2021/10/26/pornografie-im-internet-krieg-gegen-familie-und-gesellschaft/Den Menschen trennt einiges vom Tier. Aus religiöser Perspektive sind wir das Abbild Gottes, aus evolutionsbiologischer Perspektive der Hominid mit dem größten Gehirn und aus kulturanthropologischer Perspektive das sprach- und werkzeugnutzende Wesen. Doch gibt es grundlegende Überschneidungen, die uns mit Tieren anatomisch und verhaltenstechnisch vergleichbar machen. Auf einer sehr fundamentalen Ebene gehört der Sexualtrieb dazu. Unsere Reise beginnt daher in einem Tierlabor…Sucht & SymptomeAlle diese Veränderungen existieren auf einem Spektrum. Neben individueller Anfälligkeit für Suchtverhalten und Zugang zu Pornografie macht es einen gewaltigen Unterschied aus, ob man mit 12 oder mit 15 Jahren zum ersten Mal mit Internetpornografie in Kontakt kam, ob man einmal in der Woche oder mehrmals täglich konsumiert, ob man zuvor schon andere sexuelle Erfahrungen gemacht hat oder nicht, etc. Noch stärker als Fast Food ist Internetoornografie ein Phänomen, das unsere natürlichen Veranlagungen und Neigungen ausnutzt, um uns abhängig zu machen. Selbstverständlich besteht jedoch ein Unterschied, ob jemand hin und wieder einen Big Mac isst oder täglich zu McDonald’s rennt. Dasselbe gilt für den Unterschied zwischen gelegentlichem Pornografie-Konsum (einmal alle paar Wochen) und Suchtverhalten (mehrfach wöchentlich). Doch ist dies keinesfalls ein Grund zur Entwarnung, denn erstens verursacht auch gelegentlicher Konsum dieselben Gehirnveränderungen (wenn auch weniger intensiv), und zweitens kann der gelegentliche Konsum – wie gelegentlicher Drogenkonsum – unter Umständen zur Intensivierung und (rückfälligem) Suchtverhalten führen. Je nach persönlicher Veranlagung, Frequenz und Dauer des Konsums werden folgende Symptome in verschiedener Intensität beklagt:
    • Schuldgefühle
    • Erektionsprobleme, wenn nicht zugleich Pornografie konsumiert wird
    • Libidoschwund – wenig Lust und Motivation für echte Sexualität
    • Allgemeine Lustlosigkeit
    • Soziale Ängste, schwaches Selbstvertrauen
    • Veränderung der sexuellen Vorlieben – extremere Reize werden benötigt
    • Konzentrationsschwäche
    • Ruhelosigkeit
    • Angststörungen
    • Depression

    Alle diese Symptome hängen direkt oder indirekt mit den Auswirkungen von Pornografiekonsum auf das Dopamin-gesteuerte Erregungssystem und die Ablagerung von DeltaFosB zusammen. Ein sehr basaler Teil des Gehirns, der für die grundlegendste Überlebensfunktion – die Fortpflanzung – zuständig ist, verhält sich so, als hätte der Konsument einen unbegrenzten Harem und damit einen evolutionären Jackpot gefunden. Dieser Apparat übernimmt die Kontrolle über das Denken und Fühlen des Konsumenten und richtet alle soziosexuelle Motivation, alle libidinöse Energie auf den virtuellen Harem. Übrig bleibt ein emotionaler und kognitiver Krüppel – ein erwachsener Mann, der nach Pornografie greift und an sich selbst herumspielt wie ein kleiner Junge nach dem Schnuller.

    Wie viele junge Männer von der ganzen Bandbreite dieser Symptome betroffen sind, ist unklar. Studien zufolge nehmen die beschriebenen Symptome jedoch stark zu, und gerade Erektionsprobleme – bis vor wenigen Jahren unter körperlich gesunden jungen Männern quasi nicht vorhanden – sind zunehmend verbreitet. Zugleich gibt es einen kulturumfassenden Krieg gegen junge europäische Männer und ihre produktivsten Triebe: Aggression, Eroberungswille, Unbeugsamkeit, kurz – Thymos. Phänomene wie Incels und die auch in rechten dissidenten (Internet-)Zirkeln verbreiteten depressiv-paranoiden blackpills lassen erahnen, dass der internetpornografische Angriff auf unsere Männlichkeit bereits weit vorangeschritten ist. Freilich handelt es sich bei diesen Leuten nur um die sichtbare Spitze des Eisbergs.

Bevölkerung Österreich:

https://www.statistik.at/web_de/statistiken/menschen_und_gesellschaft/bevoelkerung/index.html

https://www.statistik.at/web_de/statistiken/menschen_und_gesellschaft/bevoelkerung/bevoelkerungsstruktur/bevoelkerung_nach_alter_geschlecht/index.html

2011: 8,42 Millionen

2021: 8,93 Millionen

2060: 9,4 Millionen

Steigerung also nur durch Zuwanderung? - anscheint, denn die Weißen sollen sterilisiert werden, das darf ganz ungestraft gefordert werden!

Der Kaufmann-Plan lebt wieder!

https://de.wikipedia.org/wiki/Kaufman-Planhttps://www.wochenblick.at/angebliche-anti-rassistin-forderte-zur-sterilisation-von-weissen-deutschen-auf/

Wer ist eigentlich Jasmina Kuhnke? Einem breiteren Publikum wurde sie jüngst erst als „Autorin“ und „Social-Media-Aktivistin“ bekannt, die die zurückliegende Buchmesse boykottierte, da sie sich wegen „Rassisten“ nicht sicher fühlte, wie zahlreiche Medien berichteten. Die Tochter eines Senegalesen und damit neudeutsch eine „Person of Color“, früher hätte man einfach Schwarze oder Farbige gesagt, sagte ihre Teilnahme an der renommierten Messe ab, da auch Aussteller mit einer ihr nicht genehmen Meinung vor Ort waren. Toleranz und Respekt vor Meinungsunterschieden sieht anders aus.

https://books.google.at/books?id=BTGeCQAAQBAJ&pg=PT334&lpg=PT334&dq=albert+schweitzer+jene+lebewesen+sindeine+unterrasse&source=bl&ots=cHrttoCyHB&sig=ACfU3U3KVkDa6OtEo7y1TX1jJOEhE3nQ-w&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwiCqY3akPnzAhWGqaQKHR3sADYQ6AF6BAgpEAM#v=onepage&q=albert%20schweitzer%20jene%20lebewesen%20sindeine%20unterrasse&f=false

Schon Albert Schweitzer hat gesagt – Zitat: „…sie werden dich vernichten“

Zuwanderung, Bevölkerungsaustausch, Demografie: 

https://www.tagesstimme.com/2021/10/28/neuer-rekord-mehr-als-jeder-fuenfte-wurde-im-ausland-geboren

Am Nationalfeiertag veröffentlichte der österreichische Integrationsfonds (ÖIF) seinen neuen Migrationsbericht. Die Details bestätigen den Eindruck, dass Einheimische in absehbarer Zeit zu einer Minderheit im eigenen Land werden könnten.

https://www.integrationsfonds.at/fileadmin/content/AT/monitor/OEIF-BL-Broschuere_2021-WEB.pdf

Schon 20,1 Prozent – also mehr als jeder Fünfte, der in Österreich lebt, wurde im Ausland geboren. In absoluten Zahlen sind das 1,798 Mio. Menschen. Auffallend in der Statistik ist der rasante Anstieg seit 2015. Mehr als die Hälfte (52,8 Prozent) davon stammen aus Drittstaaten, also außerhalb der EU bzw. EFTA-Länder. Dennoch täuscht die Zahl: Die weitaus höhere Anzahl von Menschen mit einem Migrationshintergrund ist nicht Teil dieser Erhebung.

Jeder vierte Schüler spricht zuhause kein Deutsch

Dass dieser Befund allerdings nur ein Teil der Geschichte ist, zeigt sich nicht zuletzt in den Schulen. Denn der Anteil der Kinder mit nicht-deutscher Muttersprache wächst stetig. Dieser lässt teilweise auf mangelnde Integration schließen – sekundär aber auch auf einen Migrationshintergrund in zweiter oder gar dritter Generation. Im Schuljahr 2020 hatten 27,4 Prozent der Schüler eine andere Umgangssprache also deutsch – in absoluten Zahlen ist das mehr als eine Viertelmillion.

Höhere Geburtenrate bei Zuwanderer-Frauen

Dass sich dieser Trend noch verschärfen dürfte, zeigt ein Blick in die Geburtenstatistik. Der durchschnittlichen Fertilität einer in Österreich geborenen Frau (1,35 Kinder) steht eine mehr also doppelt so hohe Zahl bei Frauen aus Syrien, dem Irak oder Afghanistan gegenüber (2,88 Kinder). Gebürtige Türkinnen bekamen im Schnitt 2,04 Kinder. Andere Migrantengruppen hatten zwar eine niedrigere Fertilität als zwei Kinder pro Frau – durch die Bank waren diese Werte aber höher als jene der in unserem Land geborenen Frauen.

https://www.n-tv.de/politik/Hohe-Migrationsquote-gefaehrdet-Schulerfolg-article22894161.html

Die OECD stellt Deutschland regelmäßig ein schlechtes Zeugnis zur Bildungsgerechtigkeit aus. So besuchen Kinder mit Migrationshintergrund immer öfter die gleichen Schulen. Doch je höher ihr Anteil in der Klasse, desto größer der fachliche Rückstand. Gefordert sei eine andere Integrationspolitik.

https://www-vienna-at.cdn.ampproject.org/v/s/www.vienna.at/volksschueler-fast-ein-drittel-mit-nicht-deutscher-umgangssprache/7114243/amp?amp_gsa=1&amp_js_v=a6&usqp=mq331AQIKAGwASCAAgM%3D#amp_tf=Von%20%251%24s&aoh=16309349726396&csi=1&referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com&ampshare=https%3A%2F%2Fwww.vienna.at%2Fvolksschueler-fast-ein-drittel-mit-nicht-deutscher-umgangssprache%2F7114243

Über alle Schultypen hat zuletzt ein gutes Viertel der Schülerinnen und Schüler (26,8 Prozent) eine andere Umgangssprache als Deutsch angegeben. Die aktuellsten verfügbaren Daten stammen vom Schuljahr 2019/20. Besonders hoch ist der Anteil an den Neuen Mittelschulen (33,3 Prozent). An den Gymnasien sind es 21 und an Volksschulen 30,9 Prozent.

https://www.unzensuriert.at/content/134200-graz-jeder-dritte-schueler-hat-nicht-deutsch-als-alltagssprache/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

Graz: Jeder dritte Schüler hat nicht Deutsch als Alltagssprache, in Wien schon jeder zweite

Nicht nur Wien, sondern auch Graz als zweigrößte Stadt Österreichs droht aufgrund des hohen Ausländeranteils sich stark zu verändern. Dies zeigt sich nämlich anhand der Daten im Bereich der Schulen.

Bundesweit ist die Lage nicht viel besser: Wie der Kurier in seiner Freitag-Ausgabe unter Berufung auf Angaben des Österreichischen Integrationsfonds berichtet, spricht jeder vierte österreichische Schüler (26,8 Prozent) außerhalb der Schule nicht Deutsch, in Wien ist es gar jeder zweite (52,7 Prozent!). Die größten nicht-deutschen Sprachgruppen sind dabei Rumänen, Syrer, Afghanen und Syrer.

https://www.unzensuriert.at/content/130449-volksschueler-in-wien-margareten-nur-noch-124-prozent-oesterreichische-kinder/

Österreicher sind in den Wiener Volksschulen bei weitem in der Minderheit. Entsprechende Zahlen dazu hat die Statistik Austria im aktuellen Bericht „Bildung“ geliefert. Besonders dramatisch ist es im 20. Wiener Gemeindebezirk Brigittenau, wo der Anteil der Volksschüler mit nicht deutscher Muttersprache bei 84 Prozent liegt, noch mehr Ausländeranteil hat nur noch der fünfte Bezirk in Wien, Margareten, mit sage und schreibe 87,6 Prozent!

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/293019/umfrage/auslaender-in-oesterreich-nach-staatsangehoerigkeit/

Bildung:

Kurz: Zuwanderer sind gebildeter als Österreicher und der Islam gehört selbstverständlich zu Österreich

Kurz: Zuwanderer sind gebildeter als Österreicher und der Islam gehört selbstverständlich zu Österreich – Unzensuriert

https://www.laenderdaten.info/iq-nach-laendern.php

Österreich liegt an 17ter Stelle mit IQ 100, Durchschnittseinkommen jährlich 26.445 und Bildungsausgaben pro Person 1.454.-

https://www.diepresse.com/4680005/970000-funktionale-analphabeten#:~:text=Bei%20der%20Lesekompetenz%20liegt%20%C3%96sterreich,17%2C1%20Prozent%20funktionale%20Analphabeten.

Fast eine Million Österreicher und Österreicherinnen im Alter von 16 bis 65 Jahren können nur völlig unzureichend lesen und schreiben. Somit sind 17,1 Prozent funktionale Analphabeten. Das ergab die PIAAC-Studie 2013

https://kurier.at/politik/inland/reifezeugnis-aber-unreif-fuers-leben/190.709.517

Verlorene Generation: Eineinhalb Prozent jedes Jahrganges sind am Arbeitsmarkt "nicht vermittelbar".

Wie kann es sein, dass jedes Jahr Tausende Jugendliche die Schulpflicht beenden, und kaum Deutsch, Lesen, Schreiben und Rechnen können? Da geht es um Jugendliche, die teils er seit Kurzem in Österreich sind, aber auch um Mädchen und Burschen, die neun Jahre lang österreichische Schulen besucht haben.

https://www.statistik.at/web_de/statistiken/menschen_und_gesellschaft/bildung/bildungsindikatoren/fruehe_schulabgaenger/index.html

2020 betrug der Anteil der frühen Schul- und Ausbildungsabgängerinnen und -abgänger 8,1% (EU-27: 10,1%). In Österreich wiesen damit insgesamt rund 52.000 Personen keinen weiterführenden Bildungsabschluss auf und gingen aktuell auch keiner Bildungsaktivität nach, darunter etwa 32.000 junge Männer und 20.000 junge Frauen.

BILDUNGSARMUT IN ÖSTERREICH IM ÜBERGANG VON SCHULE UND BERUF:

https://epub.jku.at/obvulihs/download/pdf/4406886?originalFilename=true

Islamisierung:

1971 waren von knapp 7,5 Millionen Einwohnern Österreichs 22.267 Muslime: 0,3%. 2016 waren von 8,7 Millionen Einwohnern bereits über 700.000 Muslime: 8%. (neuere daten liegen eigenartiger Weise nicht vor)

Das Vienna Institute of Demography der Österreichischen Akademie der Wissenschaften entwarf 2017 verschiedene Szenarien für den zukünftigen Anteil der Religionen in Österreich. Für das Jahr 2046 wurde je nach Szenario ein Bevölkerungsanteil von 12 bis 21 % Muslimen errechnet, jener der Angehörigen der römisch-katholischen Kirche würde von 75 % im Jahr 2001 auf unter 50 % sinken und jener der Menschen ohne Religionsbekenntnis auf bis zu 28 % steigen. (Anne Goujon, Sandra Jurasszovich, Michaela Potančoková: Demographie und Religion in Österreich, Szenarien 2016–2046, Volume: 2017, pages 15–20)

Brauchen wir Zuwanderung?

-         Laut einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung – NEIN!

-         „Der Multikulturalismus mündet langfristig in den Bürgerkrieg“  - Egon Flaig

Bereits heute mindestens 1 Million Arbeitslose – geschönt durch Frühpensionen und Schulungen

Arbeitslosigkeit: Laut Minister Kocher Anfang 2021- 50% Ausländeranteil.

So führen uns Politiker und Lobbyisten in die Irre: Das Märchen vom Fachkräftemangel

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/das-maerchen-vom-fachkraeftemangel-a-1136647.html

"Wir finden keine Fachkräfte mehr." Ich höre diesen Satz täglich mindestens drei oder vier Mal von Unternehmen und Personalern aus ganz Deutschland. Dabei unterscheidet sich die Interpretation von "Fachkräften" teilweise erheblich. Die wunderbare Geschichte vom Fachkräftemangel wird allerdings nicht in den Betrieben geschrieben. Politiker und Lobbyisten haben sich diese Märchengeschichte ausgedacht.

Und das Beste: Jeder macht mit, denn unter den beschriebenen Symptomen leiden tatsächlich viele Betriebe. Die Grunderkrankung ist nur eben eine ganz andere.
Das geschwächte Geschlecht – Männer-         Öfter krank und süchtig

-         Alkohol – ges. 1,1 Mill. Abhängige in Österreich (Kosten: 1,518 Milliarden, Einnahmen aus Alkohol: 119 Millionen)

-         In Österreich waren im Jahr 2009 ges. 900.000 Menschen wegen psychischer Probleme in Behandlung

-         Rauchen: 25% der 15-Jährigen rauchen

  Süchte:

1,2 Millionen Menschen in Österreich sind von einer psychischen Erkrankung betroffen: https://www.derstandard.at/story/2000109688123/psychisch-kranke-sind-in-oesterreich-problematisch-schlecht-versorgt

Psychische Probleme äußern sich in vielen Lebenslagen negativ, etwa bei sexuellen Problemen:

Laut einer umfassenden Studie des Soziologen Edward Laumann und seiner Kollegen von der University of Chicago leiden 40% der Frauen und annähernd 33% der Männer in den USA an sexuellen Störungen, wie Lustlosigkeit, Erektionsschwäche oder Orgasmusstörungen. Entgegen der allgemeinen Annahme stellte Laumann einige der höchsten Raten sexueller Dysfunktion gerade unter jungen Erwachsenen fest. – zitiert aus: Laumann, E. O., Paik, A., Rosen, R.C.: „Sexual dysfunction in the United States. Prevalence and predictors“, in Journal oft he American Medical Association, (6), 1999, S.537-544

Sheree Conrad und Michael Milburn berichten in ihrem Buche: „SQ – Sexuelle Intelligenz“ über ihre Forschungsarbeit:

„75% unserer Teilnehmer gaben zu verstehen, Sex sei sehr wichtig oder spiele eine erhebliche Rolle in ihrem Leben. Doch nur 25% behaupteten, eine befriedigende sexuelle Beziehung zu haben. Annähernd die Hälfte der Befragten erklärten, sich für einige ihrer sexuellen Wünsche und Verhaltensweisen zu schämen.

Ein erstaunlich hoher Anteil der Befragten litt an sexuellen Dysfunktionen, sie stellten ein entscheidendes Hindernis dar, überhaupt eine sexuelle Beziehung einzugehen.

42% klagten über mangelnde Erregbarkeit.

Etwa ein Drittel hatte keinen Spaß am Sex.

Für die Hälfte der jungen Frauen zwischen 18 und 29 Jahren war Sex schmerzhaft.

33% der Männer, die Ende zwanzig waren, hatten Probleme, eine Erektion zu bekommen oder zu halten.

53% aller Männer4 litten unter einem vorzeitigen Samenerguss.“

http://www.alkoholohneschatten.at/publikationen/basis-informationen/3-alkohol-in-osterreich-in-zahlen-und-fakten/#:~:text=In%20%C3%96sterreich%20gelten%20etwa%20340.000,4%20g%20Reinalkohol%20pro%20Tag.

In Österreich gelten etwa 340.000 Menschen als alkoholkrank, knapp 735.000 Österreicher konsumieren Alkohol regelmäßig in einem gesundheitsschädlichen Ausmaß.

https://www.kleinezeitung.at/oesterreich/4998821/Rauchen_Bis-zu-14000-Tote-pro-Jahr-in-Oesterreich

https://www.youtube.com/watch?v=XswstHEyUCc

14.000 Tote aufgrund Tabakkonsum und trotzdem gibt es keinen Trafik-Lockdown - Gerald Grosz in oe24

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Verkehrstoten

Es gibt unzählige Süchte, etwa Spiel- Sex- Internet- Medikamenten- Konsum- Fress- Arbeitssucht etc.:

https://www.oesterreich.gv.at/themen/gesundheit_und_notfaelle/sucht.html

https://www.praevention.at/sucht-vorbeugung/statistiken-und-studien

Weltbevölkerung

1750-         791.000.000

1800-         978.000.000

1850 -     1,262.000.000

1950-      2,520.000.000

2000-     6,158.000.000

2015 -     7,500.000.000

www.weltbevoelkerung.de

Pleitegesellschaft;

https://www.spiegel.de/wirtschaft/christine-lagarde-im-krisenmodus-sie-kann-irgendwann-nicht-mehr-reagieren-ohne-einen-finanzcrash-zu-riskieren-a-f4689160-605c-47f8-98e6-5047242efd59-amp

EZB-Chefin Lagarde im Dauerkrisenmodus»Sie kann irgendwann nicht mehr reagieren, ohne einen Finanzcrash zu riskieren«

Mit einem Billionen-Paket führte Christine Lagarde die Eurozone durch die Pandemie. Was tut sie nun gegen die Inflation? Kritiker halten ihre Niedrigzinspolitik für zu locker – und hochgefährlich.

www.staatsschulden.at

09.11.2015 – 13.25:   289.129.221.552

-         Je Bürger:                                 38.875.-

-         Pro Erwerbstätigen:                 70.117.-

-         Zinsen pro Jahr:           7.820.101.00

-         Zinsen pro Bürger:      1051.-/1.896.-

-         Pro Tag Neuverschuldung (nur Bund): 30.000.000.-

Schulden Bundesländer Österreich:

https://staatsschulden.at/bundeslaender

Schulden Städte und Gemeinden:

https://www.agenda-austria.at/oesterreich-schuldenlandkarte/

Schulden Bundesbahn:

https://www.diepresse.com/5283420/obb-schulden-fur-infrastruktur-steigen-auf-30-milliarden-euro#:~:text=Die%20Infrastruktur%20der%20%C3%96BB%20hat,der%20G%C3%BCterbef%C3%B6rderung%20bleibt%20es%20schwierig.

Schulden private Haushalte:

https://www.schuldenberatung.at/fachpublikum/news/2018/09/PrivatverschuldungOesterreich.php

(06.09.2018) Die Oesterreichische Nationalbank hat aktuelle Zahlen zur Verschuldung der privaten Haushalte in Österreich veröffentlicht. 34 Prozent aller Haushalte haben Schulden. Mit einer Pro-Kopf-Verschuldung von rund 21.000 Euro liegen wir im europäischen Durchschnitt. Insgesamt haben alle Haushalte 180 Milliarden Euro Schulden (das entspricht 90 Prozent des netto verfügbaren Jahreseinkommens), 1980 waren es 30 Milliarden Euro (60 Prozent des Jahreseinkommens). Der Großteil aller Kredite an private Haushalte sind Wohnbaukredite: Der Anteil erhöhte sich in zwanzig Jahren von 56 auf 74 Prozent, der Anteil der Konsumkredite ging von 18 auf 12 Prozent zurück. 5 Prozent der Haushalte hat Geld von Familie oder FreundInnen geborgt.

Und die Schuldenpolitik unverantwortlicher Eliten geht ins unermessliche -

IWF: Weltverschuldung steigt auf 88 Billionen Dollar
Vergangene Woche hat der Internationale Währungsfonds (IWF) mitgeteilt, dass die weltweite Staatsverschuldung im Jahr 2021 auf 97,8 Prozent des weltweiten Bruttoinlandsprodukts geschätzt wird. Das sind 0,8 Prozentpunkte weniger als im Vorjahr, stellt aber noch immer einen Rekordwert dar, der auf die massiven fiskalischen Reaktionen auf die COVID-19-Pandemie zurückzuführen ist.
Weltweit beläuft sich die Staatsverschuldung nach Angaben des IWF derzeit auf 88 Billionen US-Dollar, dürfte aber in den Jahren 2021 und 2022 jährlich um etwa ein Prozentpunkt des weltweiten BIP sinken, bevor sie sich bei etwa 97 Prozent des BIP stabilisieren wird.
In den kommenden Jahren werde die Verschuldung "voraussichtlich dauerhaft über dem Niveau liegen, das vor der Pandemie prognostiziert wurde – in den fortgeschrittenen Volkswirtschaften wird sie bis 2026 voraussichtlich um fast 20 Prozentpunkte höher sein", so der IWF in einem Bericht.

Wachstumsfetischismus

Österreich wird das Klima der Welt retten - Don Quichote - das Elektroauto wird das schaffen! Oder soll doch Strom gespart werden?

Strom sparen

Verbotsgesellschaft:

z.B.: Hundeverbotsgesellschaft - 

https://auf1.tv/nachrichten-auf1/muessen-wir-wegen-der-klima-hysterie-bald-auf-unsere-hunde-verzichten/

Der Klimawahn wird immer irrsinniger! Schon jetzt weisen die globalistischen Oligarchen ihre Untertanen an, wie sie zukünftig zu fahren, zu fliegen, zu wohnen, zu essen, sprich – zu leben haben.

Klimarettungsreligion:

https://www.energiezukunft.eu/wirtschaft/weltweit-sind-1380-neue-kohlekraftwerke-in-planung/

Über 670 Gigawatt fossiler Energie aus Braun- und Steinkohle sind in 59 Ländern weltweit in Planung oder befinden sich sogar schon in Bau, verteilt auf 1.380 neue Kohlekraftwerke.

Insgesamt sind momentan weltweit (Stand Januar 2020) 2485 Kohlekraftwerke und 6620 Blöcke in Betrieb.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/157767/umfrage/anzahl-der-geplanten-atomkraftwerke-in-verschiedenen-laendern/

Weltweit werden 78 Kernkraftwerke in 9 Ländern mit einer Nettokapazität von 83.075 MW neu geplant.
In 30 Ländern weltweit sind aktuell rund 440 Atomkraftwerke in Betrieb und tragen zirka 11 Prozent zur weltweiten Stromerzeugung bei. Davon liegen 185 Atomkraftwerke in Europa. Das durchschnittliche Alter der Kraftwerke beträgt weltweit knapp 30 Jahre.

https://efahrer.chip.de/news/um-black-out-zu-verhindern-erstes-land-dreht-e-autos-nun-den-strom-ab_105978

Im Vereinigten Königreich wird für E-Autos bald zu Hochlastzeiten der Zugang zum Stromnetz gekappt. Damit möchte man verhindern, dass zu Stoßzeiten das Netz überlastet wird. Für mehrere Stunden können die Autos der Bürger dann nur noch an öffentlichen Ladesäulen und Schnellladern geladen werden.

www.live-counter.com

-         Autos: pro Sekunde 2,6 Autos mehr

-         1970: 30 Mill.

-         2000: 50 Mill.

-         Weltweit derzeit 1 Milliarde Autos

  • 2035: 1,8 Milliarden
  • 2050: 2,7 Milliarden
  • IMG-20211020-WA0003

Wer bezahlt das?

-         6,8 Mill. Lohn- und Einkommenssteuerpflichtige

-         Davon bezahlen 2,5 Mill. keine Steuer

-         3,6 Mill. Bezahlen 660 Mill. Steuer – beziehen aber 4,6 Milliarden Transferleistungen

-         Förderungen: 15 Milliarden pro Jahr

-         Verwaltung: 5.361.- pro Kopf/Jahr

Pleite Gesellschaft:

https://www.tagesstimme.com/2021/10/01/das-links-gruene-utopia-vor-der-pleite

Zwei Entwicklungen, steigende Inflation und Energiepreise, die nur teilweise miteinander zu tun haben, wachsen sich zur Katastrophe aus. Brüssel, Berlin und Wien haben bisher alle Warnungen ignoriert und hoffen auch jetzt noch, mit Ignoranz, Beschwichtigungen und Tricksereien diese Krise aussitzen zu können.

Aus: "Lügenmäuler":

„Die Flüchtlinge kosteten bisher so viel wie die gesamte Infrastruktur Deutschlands. Jedes Jahr kommt so an die 27 Milliarden zusammen. Wer zahlt, wer bekommt…Bei einer Bevölkerung von etwa 84 Millionen sind rund 44 Millionen deutsche berufstätig und zahlen Steuern. Nur dürfen wir nicht vergessen, dass gleichzeitig 15 Millionen vom Staat Geld erhalten und somit nur noch 29 Millionen Bürger dem Staat netto Geld abliefern. Es gibt Berechnungen, die von gerade mal 20 Millionen Nettozahlern sprechen.“ (S.206f)

Politik:

https://www.trend.at/news/oesterreich/politiker-image-prostituierten-369805

Am positivsten bewertet wurden Ärzte (+80%), gefolgt von Rechtsanwälten (+46%), Lehrern (+40%), Journalisten (+21%), Pfarrern (+14%), Beamten (+4%) und eben Prostituierten (+1%).

Imageprobleme haben hingegen Unternehmensberater (-7%), Banker (-18%), Versicherungsvertreter (-19%), Gebrauchtwagenhändler (-21%), Immobilienmakler (-30%), und Finanzberater (-34%). Mit einem Negativ-Wert von -65% liegen Politiker ganz am Ende der Image-Skala. Übertroffen wird diese Antipathie nur noch der gegenüber Lobbyisten (-67%).

Mit dem derzeitigen politischen Akteuren ist Österreich politisch konkursreif. Korruption, Machtbesessenheit, Narzißmus, Buberl-und Mäderlpartie, Unfähigkeit und Bildungsarmut - keine Staatsmänner in Sicht, Volksverräter und Kriminelle sind an die Schalthebel der Republik geschwappt! Über Inserate werden die medien gekauft:

IMG-20211007-WA0018

https://www.unzensuriert.at/content/135898-veritable-staatskrise-doch-bundespraesident-van-der-bellen-mauert-weiter-fuer-kurz-und-die-gruenen/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief&__cf_chl_jschl_tk__=pmd_AAto_vrFwoiDczGVMqpe.rgrIUlg52DepkN1w.G6qYQ-1633624826-0-gqNtZGzNAyWjcnBszQ0l

Bundespräsident müsste längst Reißleine ziehen

Van der Bellen hätte schon viele Gelegenheiten gehabt, von seinem Recht als Bundespräsident Gebrauch zu machen (Art. 70, Abs. 1 B-VG) und die Regierung oder zumindest Kanzler Kurz seines Amtes zu entheben, da dieser mit seiner “türkisen Truppe” mittlerweile massiv dem Ansehen Österreichs schadet. Zu erwähnen wären beispielsweise die Schredder-Affäre, “Ibiza-Verwicklungen” aus dem ÖVP-Umfeld, belastende Chat-Protokolle und der ÖBAG-Skandal sowie Postenschacher und Plagiats-Affären.

Und nun die “totale Staatskrise”, nachdem zum ersten Mal in der Geschichte der Zweiten Republik gegen einen amtierenden Bundeskanzler wegen Bestechung, Bestechlichkeit und Untreue ermittelt wird. Und was macht Bundespräsident Van der Bellen? Er mauert weiter.

Öffentlicher Dienst und Volksvertreter

-         478.000 Menschen im öffentlichen Dienst – Kosten: 28.000.000.000.- /Jahr

-         Volksvertreter:

-         1 Präsident, 10 Parlamente, 10 Regierungen, 61 Bundesräte, 2100 Gemeinden = 43.992 Volksvertreter!

-         80 Bezirkshauptmannschaften u. 15 Städte mit eigenem Statut

-         18 EU – Abgeordnete, 1 Kommissar

Zitate:

-         Mir kommt kein Türke mehr über die Grenze“ – Helmut Schmidt, 1981

-         „Die multikulturelle Identität ist gescheitert“ Angela Merkel, 2004

-         „Wir werden die Arbeitslosigkeit und die Zahl der in Deutschland lebenden Ausländer um die Hälfte reduzieren“ Helmut Kohl, 1998

Die Realität:

„56 Prozent der afghanischen Jugendlichen in Österreich befürworten etwa Gewalt, wenn die Religion beleidigt wird.“

https://exxpress.at/kurz-zu-afghanistan-den-menschen-soll-in-benachbarten-staaten-geholfen-werden/

Studie des Forschungsinstituts "think.different" und Sora: 700 Personen 14-24 jährige, mit islamischem Migrationshintergrund - jeder Zweite junge Afghane und Syrer ist homophob. 4 von 10 Tschetschenen und Türken sind gegen Homosexualität. starker Antisemitismus: Zwei Drittel aller Afghanen betrachten Israel als Feind, ebenso jeder Dritte Syrer, Türke, Tschetschene, Bosnier.

https://www.krone.at/1977074

VERFASSUNGSSCHUTZ: Islamistischer Terror größte Gefahr für Österreich

https://www.kopp-verlag.at/Sicherheitsrisiko-Islam.htm?websale8=kopp-verlag.02-06&pi=976900&ws_tp1=kw&ref=google&subref=pool/search&log=extern&gclid=Cj0KCQjwi7DtBRCLARIsAGCJWBoTE_0YkEV6DWxeRAhc4UxzbywLdk0M4IIxwQxMVZ_3Dw28nlqYtlkaAuEjEALw_wcB

https://juergenfritz.com/2021/08/27/ehemaliger-kommandant-ueber-afghanische-ortskraefte-innerlich-verachten-uns-diese-menschen/

„Ein Afghane definiert sich ausschließlich über seine Familien- beziehungsweise Stammeszugehörigkeit“

„Innerlich verachten uns diese Menschen, was sie aus nachzuvollziehenden Gründen natürlich nie zugeben werden“, so der ehemalige Kommandant wörtlich.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/917904/umfrage/auslaenderkriminalitaet-in-oesterreich/

Selbst kriminelle Invasoren können nicht abgeschoben werden und in österreichischen Moschen wird ein radikaler Islam gepredigt:

https://exxpress.at/nicht-integrierbar-gambia-verweigert-ruecknahme-von-migranten/

Die Regierung des westafrikanischen Mini-Staats Gambia denkt nicht einmal daran, ihre eigenen Staatsbürger im Zuge von Rückführungen wieder aufzunehmen – das Argument: dies würde zu „sozialen Unruhen“ führen.

Die Befürchtung unter deutschen und österreichischen Behörden, dass diese Landeverbote auch zum Trend in anderen afrikanischen Staaten werden könnte, wird immer größer. Ob diese Abschiebestopps eine Präzedenzwirkung haben, wird sich zeigen. 85 Prozent der Gambier, die letztes Jahr in Deutschland um Asyl angesucht haben, erhielten einen negativen Bescheid. Abgeschoben wurde seit 2019 aber niemand mehr.

https://www.kopp-verlag.at/a/%BBeure-gesetze-interessieren-uns-nicht%21%AB

Eure Gesetze interessieren uns nicht! Undercover in europäischen Moscheen - wie Muslime radikalisiert werden

Autor: Shams Ul-Haq

»Shams Ul-Haq enthüllt, wie radikal in Deutschlands Moscheen gepredigt wird: Die Ungläubigen sollten umgebracht werden.« Bild
»Hass aus der Moschee - Wie radikale Imame Stimmung machen« ZDF

Bei der Indoktrination mit islamistischem Gedankengut und antiwestlicher Hetze spielen bestimmte Moscheen nach wie vor eine bedeutende Rolle. Doch wie genau funktioniert das System der Radikalisierung? Welche Rolle spielen die Imame und wer sind die Geldgeber?

Der ursprünglich aus Pakistan stammende Terrorismusexperte und Enthüllungsjournalist Shams Ul-Haq recherchiert direkt in der islamischen Szene. Sein Weg führt ihn in verschiedene europäische Moscheen.

Verdeckte Ermittlungen in Moscheen in Deutschland, Österreich und in der Schweiz

In Moscheen recherchieren zu wollen ist sehr schwierig, da in der Regel weder die Verantwortlichen noch die Imame offiziell Interviews geben. Es gibt nur wenige journalistisch seriöse Berichte aus dem Inneren der muslimischen Gotteshäuser. So gab sich Shams Ul-Haq als pakistanischer Geschäftsmann aus, der unter dieser falschen Identität verschiedene Gebetshäuser aufsuchte, Kontakte knüpfte und schließlich hochbrisante Informationen erhielt.

So werden Muslime in unseren Moscheen radikalisiert

Diese Reportage, die unter großem persönlichem Einsatz entstand, zeigt, wie in einigen Moscheen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz Radikalisierung betrieben wird und warum die Schließung einzelner Gotteshäuser allein nicht ausreicht. Dabei beschreibt der Autor detailliert seine Erlebnisse und gibt einen Ausblick darauf, womit wir in Deutschland in den kommenden Jahren zu rechnen haben.

https://freilich-magazin.at/christen-in-der-afd-koeln-unterwirft-sich-islamisten/

https://www.chrafd.de/index.php

In der Domstadt Köln, einem der ältesten Zentren des katholischen Glaubens in Deutschland, dürfen Erdogans Ditib-Islamisten nun den muslimischen Muezzin-Ruf im gesamten Stadtgebiet verbreiten. Alle 35 Kölner Moscheen können jeden Freitag für fünf Minuten über Lautsprecher verkünden: „Es gibt keinen anderen Gott außer Allah!“

Innenministerin Mikl-Leitner, 2015

-         „Entweder die Vorgangsweise wie bisher oder ein strengeres Vorgehen an der Grenze (..). Das heißt dann auch, mit Gewalteinsatz.“

Wanderer - kommst du nach Sparta....aber Österreich ist nicht Sparta, sondern Troja!

Generalstabschef warnt: Heer kann Verfassungsauftrag nicht mehr erfüllen

 

https://kurier.at/politik/inland/generalstabschef-warnt-bundesheer-kann-verfassungsauftrag-nicht-mehr-erfuellen/400433503

 

https://www.bundesheer.at/download_archiv/pdfs/positionspapier_chgstb_2019.pdf

 

https://issuu.com/zielgruppenverlag.at/docs/der_offizier_magazin_2009_issuu

WIR SIND TROJA

Der Priester Laokoon warnte die Trojaner vor dem unheilvollen Danaergeschenk: Timeo Danaos et dona ferentes („Ich fürchte die Danaer, auch wenn sie Geschenke bringen“). Auch Kassandra, die Tochter des Königs Priamos, warnte eindringlich, das Pferd bringe den Untergang Trojas.

350px-The_Procession_of_the_Trojan_Horse_in_Troy_by_Giovanni_Domenico_Tiepolo_(cropped)

Und das Pferd ist bereits über unsere Grenze gezogen worden!

Untergang

 

McDonaldisierte Gesellschaft - amerikanisiert und gehirngewaschen (Reeducation) - Indianermörder, Sklavenhalter und Kriegstreiber, Diebe - auch heute!

https://www.focus.de/politik/ausland/usa/das-paradies-fuer-diebe-schildbuergerstreich-mit-gesetz-47-wie-kalifornien-diebstahl-zum-hobby-macht_id_24407216.html

Ein Gesetz in Kalifornien verbietet die strafrechtliche Verfolgung von Diebstahl unter 950 Dollar. Jetzt wird im Golden State geklaut, was das Zeug hält. Vor allem in San Francisco werden die Täter immer dreister und lassen sich auf ihren Beutezügen weder von Ladenbesitzern noch von der Polizei aus der Ruhe bringen.

Geschichte Amerikas - Joachim Fernau bringts auf den Punkt und wir verehren sie, die Amis und imitieren ihre Unkultur:

https://epdf.pub/halleluja-die-geschichte-der-usa.html

Unsere Gesellschaft ist natürlich zutiefst rassistisch!

https://www.unzensuriert.at/content/136603-wenn-auslaender-bevorzugt-werden-wichtiges-urteil-gegen-inlaenderdiskriminierung/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

Unter Linken gilt es nicht einmal als Kavaliersdelikt, vielmehr scheint es Programm zu sein, Ausländer zu bevorzugen. Doch glücklicherweise gibt es noch Gesetze, die Diskriminierung untersagen – und ja, sie werden immer öfter von der autochthonen Bevölkerung angerufen. Denn sie, der eigentliche Souverän, ist es, der zunehmend unter Druck gerät.

https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2021/275836/

Wandern zu weiß: Outdoor-Marke North Face will mehr Diversität

Ist Wandern zu weiß? Gibt es zu wenige schwarze Menschen, die wandern? Und wollen weiße Männer aus dem Bürgertum die Natur unter sich aufteilen? Wenn es nach der populären Outdoor-Bekleidungsmarke North Face geht, offenbar schon. Und deshalb herrscht dringend Handlungsbedarf.

Stolz teilte die Kleidermarke, die vor allem für ihre vielverkaufte schwarze Wind- und Wetterjacken bekannt ist, daher am Sonntag auf ihrem deutschsprachigem Instagram-Account mit, dieses Problem angehen zu wollen. Hierfür habe man unter anderem mit Emilia Zensile Roig eine Bestsellerautorin für das firmeninterne Beraterteam EMEA gewinnen können.

Das Gremium setzt sich „für mehr Gleichberechtigung, Diversität & Inklusion im Outdoor-Sport“ ein. Dafür steht ihm ein mehrere Millionen Dollar schwerer Fonds zur Verfügung. „Als Teil eines größeren Teams wird Emilia bei der Vergabe von 7 Millionen Dollar an gemeinnützige Organisationen helfen, die alle die gleiche Vision teilen.“

Zudem wird Roig auf dem Northface-Account auch gleich mit einem passenden Zitat präsentiert: „Wandern und Outdoor-Aktivitäten werden als eine weiße, männliche und bürgerliche Domäne wahrgenommen, die für viele Menschen weder zugänglich noch einladend ist“, kritisiert die Publizistin und fordert: „Das muß sich ändern, denn die Natur gehört niemandem.“

Für Beobachter der Critical Race Theory ist die 38jährige keine Unbekannte. Roig ist Direktorin des Center for Intersectional Justice (CfIJ). Die in Berlin-Mitte ansässige NGO gründete sich 2017 mit Hilfe von Geldmitteln aus der Open Society Foundation von George Soros, der Hertie-Stiftung und der Berliner Guerrilla Foundation und kooperiert gleichzeitig mit der Heinrich-Böll-Stiftung, die den Grünen nahesteht. Als Ehrenpräsidentin des CfIJ fungiert die US-Amerikanerin Kimberlé Crenshaw, die als eine der führenden Denkerinnen der „Critical Race Theory“ gilt.

Roig tritt häufig als Interviewpartnerin im öffentlich-rechtlichen Rundfunk auf. So kritisierte sie erst vor wenigen Wochen im Deutschlandfunk, daß auch Wissen, Logik oder Vernunft Instrumente seien, die von weißen Menschen erfunden wurden, um ihre white supremacy (weiße Vorherrschaft) zu erhalten. „Wissen wird immer noch als universell, objektiv und neutral betrachtet“, beklagte Roig. „Wir müssen anerkennen, daß Wissensproduktion immer noch von weißen Menschen, männlichen Menschen und Menschen aus dem globalen Norden dominiert wird.“

https://de.wikipedia.org/wiki/Emilia_Roig

https://www.emiliaroig.com/

https://www.tagesstimme.com/2021/03/30/klassik-als-rassismus-elite-uni-oxford-will-jetzt-notenblaetter-streichen

Auch Mathematik ist rassistisch!

https://www.tagesstimme.com/2021/02/22/us-staat-oregon-skurrile-kampfansage-an-rassismus-in-der-mathematik

Weisse sollen kein Bier trinken

https://www.unzensuriert.at/content/136419-nach-alten-weissen-maennern-massenentlassung-von-frauen-weil-zu-weiss-und-zu-wohlhabend/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

Massenentlassung von Frauen, weil zu „weiß“ und zu „wohlhabend“

Es stehen nicht mehr nur „alte weiße Männer“ auf der Abschussliste politisch motivierter „Antirassisten“. Jetzt geht es auch den „alten weißen Frauen“ an den Kragen.

Rassismus, der nicht ins Bild passt

Eigentlich hätte diese Massenentlassung nicht in den Medien landen dürfen, zumal die Lehrenden aufgefordert wurden, nicht darüber zu sprechen und die lokalen Mainstream-Medien diesen Fall von Rassismus ohnedies nicht berichten, weil es sich ja um „falschen“ Rassismus handelt. Aber jetzt wurde diese Entlassungswelle dem Wall Street Journal zugespielt und auch die überregionale Zeitung Tribune berichtete.

https://www.achgut.com/artikel/schwarz_muss_man_sein_dann_ist_alles_erlaubt

Schwarz muss man sein, dann ist alles erlaubt

Beleidigungen, Drohungen, Mordphantasien: Sarah-Lee Heinrich, die neue Vorsitzende der Grünen Jugend, machte in sozialen Netzwerken aus ihrem Herzen keine Mördergrube. Sie darf das, denn sie ist PoC.

Sie hat einen brünetten Teint, schwarze Locken und stumpfe braune Augen, sicher weiß sie eine bittere Leidensgeschichte der Diskriminierung zu berichten. Diese Erlebnisse, vermengt mit der neuen linken Hass-Ideologie, haben ihr den Impuls gegeben, die kriminelle Energie, die für ihr Geschäft vonnöten ist. Jemandem, der ihr auf Facebook oder Twitter widersprochen hat, kündigt sie an: „Du, der das geschrieben hat, ich werde dich finden, und anspucken, dann aufhängen mit einem Messer anstupsen und bluten lassen“. Ich folge ihrer Interpunktion und Grammatik, mit Petitessen wie korrektem Schreiben hat sie sich nie abgegeben. Sie hat an progressiven deutschen Schulen gelernt, dass sie ihre Mordphantasien öffentlich vortragen darf, denn sie ist schwarz, grün und ein Mädchen.

Migrationsgesellschaft:

https://journalistenwatch.com/2021/10/20/die-refugees-welcome/

Rechtzeitig zur neuen „Fluchtkatastrophe“ beginnen die linken Mainstream-Medien wieder mit ihrer „Refugees Welcome“-Proganda, werden die Bürger wieder auf eine neue Ära der Migrationspolitik vorbereitet

IMG-20211020-WA0014

Die ideale Gesellschaft ist nicht "Utopia" sondern eine ganz normale Gesellschaft, keine Diktatur von Minderheiten, keine Zerstörung altbewährter Traditionen - einfach normal.

Lob des Normalen - Vom Glück des Bewährten

Die »Normalen« stellen die Mehrheit im Lande. Oft ein bisschen spießig, verheiratet, ein bis zwei Kinder, Eigenheim, geregeltes Einkommen, verlässliche Steuerzahler; gutmütige Menschen, die das Abweichende schätzen, das sie sich selbst längst nicht mehr erlauben. Weltoffen und bunt, tolerant bis zur Selbstaufgabe, und sie haben es sich lange geduldig gefallen lassen, zum Auslaufmodell erklärt zu werden. Doch das ist vorbei. Sie wehren sich - durch stille Verweigerung oder über den Wahlzettel.

Lob des Normalen ist kein bewahren der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers, die Wiedergewinnung des Sinns für die Wirklichkeit - für das Bewährte. Denn: Normal ist, was Gewohnheit begründet, etwas, das man nicht erklären muss. Auf das man sich verlassen kann. Ohne das geht es nicht, und es hat in Zeiten, in denen sich das Vertraute aufzulösen scheint, etwas ungemein Beruhigendes.

 ABER - die Zukunft wird eine total digitale Gesellschaft sein

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/514117/Digitale-Impfpaesse-schaffen-Grundlage-fuer-eine-Gesellschaft-ohne-Bargeld

Der französische Rüstungskonzern "Thales" berichtet, dass die digitalen Impfpässe eine gute Gelegenheit dafür bieten, digitale Geldbörsen, Führerscheine und weitere Dinge einzuführen. „Digitale ,Impfpässe‘ werden eine Schlüsselrolle spielen, um den Bürgern den Zugang zu allen Arten von Diensten zu ermöglichen und als Vorläufer für die Einführung mobiler digitaler IDs dienen“, so Thales.

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/507640/Klaus-Schwab-Great-Reset-wird-zur-Verschmelzung-unserer-physischen-digitalen-und-biologischen-Identitaet-fuehren

Der Gründer des World Economic Forum, Klaus Schwab, hat kürzlich gesagt, dass die vierte industrielle Revolution im Rahmen des „Great Reset“ „zu einer Verschmelzung unserer physischen, digitalen und biologischen Identität führen“ werde. Dieser transhumanistische Ansatz der Eliten wurde von der Öffentlichkeit bisher immer als Verschwörungstheorie abgetan.

 Viele Menschen wollen all das nicht - sie haben es satt!

Prof. Dr. Knut Löschke ist ein renommierter Unternehmer und Wissenschaftler. Vorherige Woche nahm er mit klaren Worten Stellung zur geistigen und politischen Situation in Deutschland. Sein Statement auf Facebook spricht vielen aus dem Herzen.
Facebook-Kommentar von Prof. Dr. Knut Löschke:
Ich habe es satt, oder, um es noch klarer auszudrücken: ich habe die Schnauze voll vom permanenten und immer religiöser werdenden Klima-Geschwafel, von Energie-Wende-Phantasien, von Elektroauto-Anbetungen, von Gruselgeschichten über Weltuntergangs-Szenarien von Corona über Feuersbrünste bis Wetterkatastrophen. Ich kann die Leute nicht mehr ertragen, die das täglich in Mikrofone und Kameras schreien oder in Zeitungen drucken. Ich leide darunter miterleben zu müssen, wie aus der Naturwissenschaft eine Hure der Politik gemacht wird.
Ich habe es satt, mir von missbrauchten, pubertierenden Kindern vorschreiben zu lassen, wofür ich mich zu schämen habe. Ich habe es satt, mir von irgendwelchen Gestörten erklären zu lassen, dass ich Schuld habe an Allem und an Jedem - vor allem aber als Deutscher für das frühere, heutige und zukünftige Elend der ganzen Welt.
Ich habe es satt, dass mir religiöse und sexuelle Minderheiten, die ihre wohl verbrieften Minderheitenrechte mit pausenloser medialer Unterstützung schamlos ausnutzen, vorschreiben wollen, was ich tun und sagen darf und was nicht.
Ich habe es satt, wenn völlig Übergeschnappte meine deutsche Muttersprache verhunzen und mir glauben beibringen zu müssen, wie ich mainstream-gerecht zu schreiben und zu sprechen habe.
Ich habe es satt mitzuerleben, wie völlig Ungebildete, die in ihrem Leben nichts weiter geleistet haben, als das Tragen einer fremden Aktentasche, glauben Deutschland regieren zu können.
Ich kann es nicht mehr ertragen, wenn unter dem Vorwand einer „bunten Gesellschaft“ Recht und Sicherheit dahinschwinden und man abends aus dem Hauptbahnhof kommend, über Dreck, Schmutz, Obdachlose, Drogensüchtige und Beschaffungskriminelle steigen muss, vorbei an vollgekrakelten Wänden.
Ich möchte, dass in meinem Land die Menschen, gleich welchen Geschlechts, welcher Hautfarbe und gleich welcher Herkunft wertgeschätzt und unterstützt werden, die täglich mit ihrer fleißigen, produktiven und wertschöpfenden Arbeit den Reichtum der ganzen Gesellschaft hervorbringen:
Die Mitarbeiter in den Unternehmen, die Handwerker, die Freiberufler, die vielen engagierten und sozial handelnden Unternehmer der kleinen und mittständischen Wirtschaft. Ich möchte, dass die Lehrer unserer Kinder, die Ärzte und Pfleger unserer Kranken und Hilfebedürftigen die Anerkennung, die Wertschätzung und die Unterstützung erhalten, die sie täglich verdienen. Ich möchte, dass sich die Jungen und Ungestümen in den wohlgesetzten Grenzen unseres Rechtsraumes austoben aber sich auch vor ihren Eltern und Großeltern, vor den Alten und Erfahrenen verneigen, weil sie die Erschaffer ihres Wohlstandes und ihrer Freiheit sind.“
Literaturnachweis:
Prof. Dr. Löschke, K. [Facebook], (2021): [Facebook-Account von Prof. Dr. Knut Löschke], veröffentlicht am 28.09.2021, online unter: www.facebook.com/knut.loschke/posts/4788253547906585  (letzter Zugriff: 06.10.2021)

Linksfaschistische-Diktaturgesellschaft:

Antifa

Selbsthass-Weltrettungsgesellschaft

thumbnail

https://www.anonymousnews.org/2021/10/20/claudia-roth-aus-dem-leben-eines-taugenichts/

Kurzbiographie einer gescheiterten Existenz: Wer in den achtziger Jahren keine Berufsaussichten hatte, ging in die Partei der Studienabbrecher. Mit Moralismus und politischer Korrektheit lässt sich nämlich eine Menge Geld verdienen – zur Not auch als Aufbauhelfer in den NATO-Kolonien.

von Federico Bischoff

Claudia Roth ist die dümmste Kartoffel auf dem grünen Acker. Unvergessen ihr Ausspruch in einer Talkshow 2004: «Die Türken haben Deutschland nach dem Krieg wiederaufgebaut.» oder ihr Evergreen «Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht!» Zielsicher und oft tränenreich trifft sie mit solchen Kalauern immer wieder den Zeitgeist und rotiert mit Unterstützung von Prosecco-Autonomen und Bionade-Bourgeoisie seit 25 Jahren von einem gutdotierten Grünen-Posten zum nächsten.

Marx gegen die Murxisten

Claudia Roth und ihresgleichen sind Charaktermasken einer Gesellschaftskaste, die in Anlehnung an Karl Marx als Lumpen-Intelligenzija zu bezeichnen wäre – der «Abhub der verkommensten Subjekte aller Klassen (…), absolut käuflich und absolut zudringlich». Allein in der Bundesrepublik dürften es einige hunderttausend Leute sein, die eine universitäre Bildung durchlaufen (wenn auch nicht immer abgeschlossen) haben, danach aber keine feste Beschäftigung fanden. Also haben sie sich ein Auskommen in den Ritzen des Sozialstaates und Kulturestablishments gesucht, vermarkten sich als Künstler, Journalisten, Werbeagenten und ähnliches. Diese scheinselbständigen Jobs jenseits der klassischen Lohnarbeit, ein Spezifikum der post-industriellen Produktionsweise, machen abhängig von den Auftraggebern. Jedes Jahr entscheidet die Stadtverwaltung weiter über die Förderung der Kleinkunstbühne, der Autokonzern über die Vergabe der Werbeetats – also heißt die Parole: Ja nicht negativ auffallen. Sowohl FDP als auch die Grünen sind Parteien des Mittelstandes. Doch während die FDP die Partei der Zahnärzte und Rechtsanwälte ist, also der erfolgreichen Studenten ohne Bummelsemester im AStA oder einer Frauengruppe, reüssierten bei den Grünen die akademischen Zuspätkommer. Und der opportunistische Nachwuchs ist auf demselben Weg: Wer heute Geisteswissenschaften studiert, kann angesichts des staatlichen Stellenstopps kaum noch auf einen Job hoffen. Es sei denn, er ist in einer Antifa-Gruppe – dann kann er mit Staatsknete rechnen, vielleicht sogar mit einer Stelle bei der Ausländerbeauftragten oder im Facebook-Zensurteam von Bundesjustizminister Heiko Maas.

Doch solange der Staat bei seinem Sparkurs bleibt, wird es im Inland nie genug Jobs für die ehemaligen Revoluzzer geben. Die Lumpen-Intelligenzija ist ein «Völkchen ohne Raum», und daher haben sie ein ganz eigenes Interesse an der Ausdehnung des Herrschaftsbereiches des liberalen Imperialismus.

Der Imperialismus der Überflüssigen

Müssen irgendwo auf der Welt Menschenrechte verteidigt werden, so sind die Achtundsechziger unersetzlich. In ihren wilden Jahren haben sie alles gelernt, was man für die Legitimierung des deutschen Eingreifens braucht: ein bisschen Antifaschismus, ein bisschen Dritte-Welt-Caritas, ein bisschen Antiamerikanismus, ein bisschen Totalitarismustheorie – und vor allem die Fähigkeit, fehlendes Fachwissen mit einem Übermaß an moralischer Betroffenheit wettzumachen. Die U-Boote der deutschen Außenpolitik, zumeist Gruppierungen mit dem Schwindeletikett Nicht-Regierungsorganisation (NGO), bieten mittlerweile eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten auf der ganzen Welt.

Jeder Taugenichts und Bruchpilot, der im Mutterland nichts geworden ist, kann so in den neuen NATO-Protektoraten auf Schatzsuche gehen: Der SPD-Politiker Bodo Hombach, in Deutschland fast als illegaler Häuslebauer verurteilt, wurde nach dem Jugoslawienkrieg 1999 mit einem Jahressalär von 500.000 Mark Koordinator für den Balkan-Stabilitätspakt; Joschka Fischers Kumpel Tom Koenigs, der zu rot-grünen Zeiten Frankfurt kaputtgespart hat, bekam einen Job in der Leitung der UN-Mission im Kosovo, später in Afghanistan; der österreichische Sozialist Wolfgang Petritsch, als Polit-Leiche der Kreisky-Zeit ohne Karriereaussichten, durfte als «Hoher Repräsentant» von NATO-Gnaden Bosnien-Herzegowina regieren.

Dass es nicht nur um einzelne Figuren, sondern um ein regelrechtes ABM-Programm für Tausende geht, zeigt das Beispiel Bosnien-Herzegowina, das nach einem dreijährigen Bürgerkrieg schließlich 1995 eine Art EU-Protektorat wurde. «Nirgends sind die Folgen der internationalen Hilfe klarer als in Sarajevo, wo 15.000 ausländische Zivilisten untergekommen sind. Sie sind bei Nicht-Regierungsorganisationen (NGOs), ausländischen Botschaften, internationalen Organisationen (UN, UNHCR, EU-Kommission, OSZE, Weltbank, IWF etc.), Minenräumdiensten, NATO-nahen Servicegesellschaften und westlichen Auftragsfirmen von internationalen Hilfsprojekten angestellt. (…) Nach konservativen Schätzungen gibt jeder dieser Ausländer im Monat 1.000 Mark für Miete, 1.000 für Lebenshaltungskosten, 1.000 Mark für die Beschäftigung eines bosnischen Arbeiters und 1.000 Mark für Büromiete und ähnliches aus.» (Bosnien-Report der International Crisis Group, einem NATO-nahen Think Tank) Dies summiert sich zu einer Ausgabe von 60 Millionen Mark im Monat oder 720 Millionen Mark im Jahr, in den vier Jahren nach 1995 also 2,9 Milliarden Mark. Mit anderen Worten: Ein Gutteil der internationalen Bosnien-Hilfe (von den vereinbarten fünf Milliarden Dollar sind bis Ende 1999 vier geflossen) landete in den Taschen dieser ominösen «ausländischen Zivilisten» …

Hannah Arendt führt in ihrer Totalitarismus-Analyse an, wie der Imperialismus im ausgehenden 19. Jahrhundert auch dadurch entstand, dass «die überflüssig gewordene Arbeitskraft» nach Betätigung und Abenteuern in fernen Ländern suchte. «Eine Politik der Expansion, der Export der staatlichen Machtmittel und das Annektieren von Territorien, in denen nationale Arbeitskraft und nationaler Reichtum investiert worden waren, schien das einzige Mittel geworden zu sein, (…) die Kräfte, welche innerhalb der Nation überflüssig geworden waren, der Nation dennoch zu erhalten.»

Die geschichtliche Tragödie wiederholt sich als Farce: Die Überflüssigen des 19. Jahrhunderts waren Abenteurer und Haudegen, verwegene Typen, die sich in den Gossen von Paris und London um Abfälle geprügelt hatten, Lumpenproletarier, die ihre im Struggle for Life erworbene Grausamkeit im finsteren Herzen Afrikas an den Eingeborenen auslebten. Die Überflüssigen des 20. und 21. Jahrhunderts dagegen sind Schöngeister, abgebrochene oder abgehalfterte Akademiker, die die Kolonisierten höchstens mit Political Correctness quälen. Das blutige Geschäft der Repression und des Raubes überlassen sie den eingeborenen Gangs, mit denen sie im Machterhalt symbiotisch verbunden sind: der albanischen UCK im Kosovo, den Warlords in Afghanistan, den Dschihadisten in Syrien.

 

https://www.anonymousnews.org/2021/10/18/jung-weiblich-intelligenz-egal-hauptsache-gruen/

Der Hass und die Verachtung, den die Grünen gegenüber Deutschland empfinden, ist symptomatisch für eine antideutsche Partei. Und egal wie krank die Aussagen auch sind, die Grünen liefern stets eine moralisch einwandfreie Begründung dafür.

Nun muss man kein Wissenschaftler sein, um festzustellen, dass in Deutschland rein biologisch bedingt sehr viele Menschen mit hellem Teint rumlaufen und dass dies vermutlich auch vom lieben Gott nicht unbedingt rassistisch gemeint war. Keckfrech wie die aufgeweckte Migrantin von heute nun mal ist, wurde gleich die nächste Heinrich-Phrase publik. Das Ziel waren diesmal die fremdgesteuerten Klima-Demonstrationen von „Fridays for Future“:

„Es geht mir so auf die Nerven, dass da so viele weiße Bürgis bei Friday For Future rumlaufen.“

Tja, wenn das so ist, liebe deutsche Kinder, dann könnt Ihr Euch in Zukunft ja wieder voll auf die Schule konzentrieren, was für Eure Bildung tun und müsst nicht den Wasserträger für rein aus politischen Gründen ins Amt gehievte Sozialtouristen geben. Friday for Zugluft… ähm… for Zuglumpft…. Ähm? Auf traurige Weise reiht sich Heinrich damit in die berühmt-berüchtigte Zitatensammlung der Grünen ein, die nur so vor Dummheit, Deutschlandhass und kurzsichtiger Überheblichkeit aus allen Poren trieft. Robert Habeck schrieb beispielsweise in seinem Buch „Patriotismus – Ein linkes Plädoyer“ folgenden Satz:

„Vaterlandsliebe fand ich immer zum Kotzen!“

oder die ehemalige Grünen-Politikerin Miene Waziri, die sich in einem Beitrag auf Twitter die vollständige Vernichtung Deutschlands wünschte:

„Ich wünschte, Deutschland wäre im zweiten Weltkrieg vollständig zerbombt geworden, denn dieses Land hat keine Existenzberechtigung“

Auch Joschka Fischer, der erzgrüne Häuserbesetzer und Steinewerfer von einst und unter Kanzler Gerhard Schröder (SPD) Außenminister in Regierungsverantwortung, machte aus seinem ausgeprägten Hass auf alles Deutsche nie einen Hehl. In seinem 1994 veröffentlichten Buch “Risiko Deutschland – Krise und Zukunft der deutschen Politik” fällt dieser ekelhafte Satz:

„Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden!“

Das sind nur einige wenige von etlichen Beispielen. Doch Klein-Sarah, die während der Schulzeit schon selbst runde Tische gegen Rassismus organisiert hat, lernt schnell dazu. Deshalb bleibt es längst nicht bei der einzigen verbalen Entgleisung mit der „ekeligen weißen Mehrheit“, auch eindeutig rassistische Sprüche stammen von ihr:

„Ich werde mir irgendwann einen Besen nehmen, um alle weißen Menschen aus Afrika zu kehren“

oder aber:

„Ich hasse die Gesamtheit der weißen Menschen, die davon profitieren, dass mein Heimatkontinent ausgeraubt wurde“.

Weil in Afrika nichts funktioniert, sollen die Europäer nur dafür herhalten. Der übliche Shitstorm folgte, doch Shitstorm ist bekanntermaßen ja auch so ein rassistisches Unwort. Bereits 2015 kritzelte Sarah-Lee gleich mehrmals ein fröhliches „Heil!“ unter verschiedene Twitter-Beiträge und fügte dem hinzu, die Rechten hätten wohl „Bammel vor einer schwarzen linken Frau“. Als homophob gilt Frau Heinrich übrigens auch noch. Generell scheinen Tweets mit vulgären Inhalten oder Beleidigungen keine Seltenheit zu sein.

Übertroffen wird dieses Ausmaß an geballtem Rassismus und ideologischem Irrsinn nur noch von der Forderung der beiden grünen Jungabgeordneten Deborah Düring und Emilia Fester, 200 Millionen Klimaflüchtlinge nach Europa holen zu wollen. Neue Frauen braucht das Land? Zumindest die Grünen sollten die Sache mit der Frauenquote mal gehörig überdenken. Ansonsten gilt, vor allem für Sarah-Lee Heinrich: Sofort ausweisen, bitte!

Die totale-schwarze Intoleranzgesellschaft

 

https://www.unzensuriert.at/content/136553-autoren-boykottieren-frankfurter-buchmesse-da-rechte-teilnehmen-duerfen/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

Schwarze Autorin löst Debatte aus

Ausschlaggebend für den Diskurs war die schwarze Autorin Jasmina Kuhnke. Wie der Deutschlandfunk berichtet, hat sie ihre Teilnahme an der Messe öffentlichkeitswirksam abgesagt, da neben ihrem Stand der patriotische Verlag „Jungeuropa“ seinen Stand haben sollte. Die linke Mehrheitsgesellschaft sprang schnell auf den Zug auf und es entstand eine einseitige Welle der Empörung.

https://www.unzensuriert.at/content/136544-ard-und-zdf-veroeffentlichen-rassistische-privilege-liste-zur-selbsteinordnung/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

Wie „privilegiert“ sind Sie?

In einem auf Instagram veröffentlichten Beitrag des Profils „maedelsabende“, das vom Medienprojekt „Funk“ betrieben wird, finden die mehr als 210.000 Abonnenten eine skurrile Tabelle vor sich. In der Tabelle, die „check your privilege“ (zu deutsch: Überprüfe deine Privilegiertheit) benannt wird, gibt es unterschiedliche Eigenschaften, die der Leser in Bezug auf sich selbst beantworten soll. Ziel des ganzen soll es sein, zu ermitteln, wie ‘privilegiert’ man ist.

Strenge Rassentrennung

Die Liste trieft dabei nach Rassentrennung und der Einordnung nach anderen, angeborenen Eigenschaften. So sind die Kategorien in etwa „Hautfarbe“, „Geschlecht“ oder „Behinderung“. Ein weißer, nicht behinderter Mann ist demnach automatisch im Leben deutlich ‘privilegierter’ gereiht als eine schwarze behinderte Frau. Ordnet man sich selbst auf der Liste weit oben ein, heißt es: In Selbstscham das Leben überdenken.

Erziehung zum Selbsthass

Dass hier ein grenzenloser Hass mit gefährlichen Folgen gegen ‘Privilegierte’ betrieben wird, lässt sich unschwer erkennen. Die vermeintlich vorteilhaften Eigenschaften werden durch den Appell zum Selbsthass ins Negative umgedreht. Ein Weißer soll sich also aufgrund seiner Hautfarbe selbst kritisch betrachten – doch ändern wird er seine Hautfarbe nicht können. Da hier fast nur auf nicht änderbare Kriterien eingegangen wird, werde vor allem weiße, normale Menschen zum Selbsthass erzogen.

Alles auf Kosten des Steuerzahlers

Wie skandalös die Angelegenheit ist, wird auch von der Bild beschrieben. In der Zeitung erklärt in einem Artikel eine Migrationsexpertin, was für eine unsinnige und gefährliche Ideologie mit solchen Beiträgen gefördert wird. Der Gipfel des ganzen ist jedoch, dass der Kanal „Funk“ ein gemeinsames Projekt von ARD und ZDF ist. Somit wird jeder Cent für die “Journalisten”, die den Beitrag erstellt haben, aus Steuergeldern bezahlt.

https://de.gatestoneinstitute.org/17878/luftangriffe-tuerkei-syrien-irak

  • Die türkische Regierung – ein Mitglied der NATO – scheint sich eindeutig auf einer dschihadistischen Mission zu fühlen.

Die Türkei scheint darauf hinzuarbeiten, einen islamischen Staat in Syrien und im Irak auszubauen.

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/515350/Geloeschter-Regierungsbericht-belegt-die-Bereitschaft-der-Buerger-zum-Gehorsam

Ein Bericht, der von der britischen Regierung versehentlich veröffentlicht wurde, enthält einige Lehren aus der Corona-Pandemie. Er zeigt die "tief verwurzelte Ehrfurcht" der Bürger vor der staatlichen Autorität.

https://exxpress.at/physiker-deutsche-energiewende-wird-platzen-wie-eine-seifenblase/

Sigismund Kobe zufolge liegt der deutschen Energiewende “Unwissenheit über die physikalischen Gesetze” zugrunde. Der emeritierter Physik-Professor an der Technischen Universität Dresden, Jahrgang 1940, ist sich sicher: “Wenn weiterhin wie bisher natur- und ingenieurwissenschaftlichen Prinzipien ausgeblendet werden, wird das gesamte bisherige Konzept der Energiewende platzen wie eine bunte Seifenblase.”

 Futuristische Gesellschaft:

https://uncutnews.ch/pierre-teilhard-de-chardins-transhumanismus-und-der-kult-um-die-vierte-industrielle-revolution

„Wir gehören wahrscheinlich zu den letzten Generationen des Homo sapiens. In ein oder zwei Jahrhunderten wird die Erde von Wesen beherrscht werden, die sich von uns mehr unterscheiden als wir von Neandertalern oder Schimpansen. Denn in den kommenden Generationen werden wir lernen, wie man Körper, Gehirne und Köpfe konstruiert. Dies werden die Hauptprodukte der Wirtschaft des 21. Jahrhunderts sein.

Andere moderne Genies im heutigen säkularen Pantheon der Halbgötter wie Mark Zuckerberg und Elon Musk haben Milliarden in Unternehmungen wie Neuralink und Facebooks Gehirn-Chip-Schnittstellenpläne gesteckt, um dieses neue Zeitalter voranzutreiben und den Menschen angesichts von Maschinen, die unsere gebrechliche Spezies mit Sicherheit zu den Dinosauriern schicken werden, „relevant zu halten“.

Wird Gott in diesen futuristischen Gleichungen eine Rolle spielen?

Nein, natürlich nicht. Die moderne Evolutionswissenschaft hat „bewiesen“, dass alles Gerede von Gott, Seele, Sinn und Zweck absurd ist.