03/2020

IMG-20200105-WA0009

 

"Ihr seid die erste Generation, die in jedem Klassenzimmer eine Klimaanlage habt, euer Unterricht erfolgt computergestützt, ihr habt einen Fernseher in jedem Raum, ihr könnt den ganzen Tag elektronische Mittel verwenden.
Anstatt zu Fuß zur Schule zu gehen, benutzt ihr alle Arten von Transportmitteln. Ihr seid der größte Konsument von Konsumgütern in der ganzen Geschichte. Ihr kauft ständig die teuerste Kleidung, um "trendy zu sein, euer Protest wird durch digitale und elektronische Mittel angekündigt.
Leute, bevor ihr protestiert, schaltet die Klimaanlage aus, geht zu Fuss zur Schule, schaltet eure Handys aus und lest ein Buch, macht euer Sandwich selber, anstatt es fertig zu kaufen.
Nichts davon wird passieren, weil ihr egoistisch seid, schlecht ausgebildet, von Leuten manipuliert seid, die euch benutzen, und sagen, dass ihr eine edle Sache betreibt, während ihr Spaß im verrücktesten westlichen Luxus habt.
Wacht auf und haltet das Maul - Findet die Fakten, bevor ihr protestiert. "
Professor Jörg Wellnitz von der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI) und Inhaber einer Professur in Melbourne, hat sich akribisch mit allen Aspekten der E-Mobilität auseinandergesetzt.
Das Ergebnis:
„Sie kann und wird nie so kommen, wie von Industrie und Politik prognostiziert.
In der Volksmeinung ist E-Mobilität eine tolle Sache“, sagt der Professor, „aber sie macht überhaupt keinen Sinn, wenn man sich alle Aspekte des Themas einmal vor Augen führt.“
Für gerade einmal 16 % des klimaschädlichen Kohlendioxidausstoßes ist der Autoverkehr verantwortlich. „Belastender ist da ja schon die Massentierhaltung und die landwirtschaftliche Monostruktur“, so Wellnitz.
Von den großen Containerschiffen auf den Weltmeeren ganz zu schweigen.
330 dieser Schiffe gebe es aktuell.
15 von ihnen produzierten so viel CO2 wie alle 750 Millionen Autos zusammen.
Vom Flugverkehr und den großen Kreuzfahrtschiffen ebenso ganz zu schweigen....
„Bis eine Batterie für einen Tesla gebaut ist, kann man 8 Jahre lang mit einem Verbrennungsmotor fahren (bzw. 200.000 km), um die gleiche Umweltbelastung zu erzielen“, so Wellnitz.
Denn seiner Meinung nach ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis der Strom zum Aufladen der Batterien – der zudem in der Hauptsache alles andere als sauber produziert wird – ebenso besteuert wird wie Benzin oder Diesel.
Und dann lägen die Kosten für ein Elektroauto bei rund 800 Euro pro Monat.
Und der hat aufgrund der möglichen Ladezyklen eines Akkus in 8 Jahren fast nur noch Schrottwert.
Und das weiß die Autoindustrie nicht?
„Alle wissen es“, sagt Jörg Wellnitz, „aber es geht weder um die Umwelt, noch um die Kunden.“
Warum Hersteller wie Audi, BMW und andere derzeit Milliarden in die neue Technologie investieren, liege ganz wo anders.
„Zum einen lassen sich Milliarden an EU-Fördergeldern kassieren. Daneben bewahren E-Autos die großen Hersteller vor Strafzahlungen wegen Nichterreichens der europäischen Klimavorgaben, da sie mit angeblichen Zero-Emissionsmodellen den Flottenmix nach unten drücken.
„Es geht selbstredend auch um das Markenimage, um ein grünes Mäntelchen und um Technologiekontrolle.“ Man baue die E-Autos im Wissen, dass sie alles andere als die automobile Zukunft seien.
„Es zu machen ist billiger, als es nicht zu machen“, hat mir mal ein Automanager gesagt !
„Es ist sinnlos, aber es kostet weniger.“
Und – so ganz nebenbei – geht es natürlich auch darum, noch mehr Autos zu verkaufen.
1,6 Milliarden Fahrzeuge gibt es heute bereits weltweit.
80 Millionen werden pro Jahr produziert.
Die E-Autos sind für die Hersteller kein Ersatz für Verbrenner, sondern ein Zusatzgeschäft, um als Zweit-oder Drittfahrzeug noch mehr Autos an den Mann zu bringen.
Doch dieses Zusatzgeschäft stößt an seine Grenzen, wenn es um die benötigen Rohstoffe für den Bau von Akkus geht, deren Abbau in Chile (Lithium) und Zentralafrika (Kobalt) nicht nur extrem umweltunverträglich ist und in weiten Teilen mit unvertretbarer Kinderarbeit einher geht.
„Würde Audi den A4 in großer Serie rein elektrisch bauen, müssten sie den halben Weltmarkt an Kobalt leerkaufen.“
Bei VW – so Wellnitz– habe man so eine Rechnung schon mal aufgemacht und sei zu dem Ergebnis gekommen, dass der Konzern für seine Produktion von E-Autos rund 130.000 Tonnen Kobalt benötigen würde.
Die Weltproduktion jedoch liegt derzeit bei 123.000 Tonnen !
Und die meisten Schürfrechte liegen in China, was, wie Professor Fritz Indra sagt, der auch mal bei Audi beschäftigt war, „einen veritablen Wirtschaftskrieg auslösen kann“.
„Die Chinesen haben sich in Afrika weitgehende Schürfrechte gesichert. Kobalt wird zum Beispiel im Kongo teils unter brutalsten Bedingungen von Kindern aus dem Boden gekratzt“, so Indra.
„Man braucht zudem Graphit, Mangan und Lithium.
Bei all diesen Themen begeben wir uns voll in eine chinesische Abhängigkeit, wir müssen das alles von den Chinesen kaufen.“
Wie für Professor Jörg Wellnitz liefert auch für „Verbrennerpapst“ Indra das Elektroauto „in einer gesamtheitlichen Betrachtung“ keinen Beitrag zum Klimaschutz.
Wellnitz, für den der Dieselmotor nach wie vor der sauberste und umweltfreundlichste Antrieb ist, macht noch eine andere bemerkenswerte Rechnung auf:
Ein Auto-Akku liefert 100 Wattstunden Leistung pro kg Gewicht,
ein Benziner 12.000 Wattstunden und Wasserstoff (für Wellnitz der Treibstoff der Zukunft) 33.000 Wattstunden Leistung pro kg Gewicht.
Würde man eine aufrichtige Ökobilanz aufmachen, basierend auf Preis, Bauraum und Leistung, dann „kommt hinten der Ottomotor raus oder ein kleiner Diesel“, sagt Jörgj Wellnitz.
Und: „Das Wasserstoffauto wird ganz sicher kommen.“

https://www.focus.de/familie/eltern/familie-heute/kinderpsychiater-wegen-unseres-systems-verdummt-deutschland_id_10758064.html

In seinem neuesten Werk rechnet er jetzt mit Deutschlands Bildungssystem ab: „Deutschland verdummt“ heißt es und diskutiert, wie unser Bildungssystem die Zukunft der Menschen bereits im Kindesalter gefährdet.

https://telegra.ph/Die-NASA-gibt-zu-dass-der-Klimawandel-aufgrund-von-Ver%C3%A4nderungen-der-Sonnenbahn-der-Erde-stattfindet-und-NICHT-aufgrund-von-SUVs-01-16?fbclid=IwAR1z8ZdH5MZwKgDgKnZsc3L5tBC5HpoGAuwVoeCxK7RSlSLZhg2drbdMqt0

Seit mehr als 60 Jahren weiß die National Aeronautics and Space Administration (NASA), dass die Veränderungen der planetarischen Wetterverhältnisse völlig natürlich und normal sind. Aber die Raumfahrtbehörde hat, aus welchem Grund auch immer, beschlossen, den vom Menschen gemachten globalen Erwärmungsbetrug weiter bestehen zu lassen und sich zu verbreiten, zum Schaden der menschlichen Freiheit.

Es war das Jahr 1958, um genau zu sein, als die NASA zum ersten Mal beobachtete, dass Änderungen der Sonnenbahn der Erde und Änderungen der Erdneigung für das verantwortlich sind, was die Klimawissenschaftler heute als "Erwärmung" (oder "Abkühlung", je nach ihrer Agenda) bezeichnen. In keiner Weise erwärmt oder kühlt der Mensch den Planeten durch das Fahren von Geländewagen oder das Essen von Rindfleisch, mit anderen Worten.

Im Jahr 2000 veröffentlichte die NASA auf ihrer Website des Earth Observatory Informationen über die Milankovitch-Klima-Theorie, die zeigen, dass sich der Planet tatsächlich durch äußere Faktoren verändert, die absolut nichts mit menschlichen Aktivitäten zu tun haben. Aber auch diese Informationen sind nach 19 Jahren noch nicht in den Mainstream eingeflossen, weshalb geistesgestörte, klimabesessene Linke jetzt behaupten, dass wir wirklich nur noch 18 Monate haben, bevor der Planet an einem Überschuss an Kohlendioxid (CO2) stirbt.

Die Wahrheit entspricht jedoch viel mehr dem, was der serbische Astrophysiker Milutin Milankovitch, nach dem die Milankovitch-Klimatherapie benannt ist, darüber vorgeschlagen hat, wie die jahreszeitlichen und breitenmäßigen Schwankungen der Sonnenstrahlung, die die Erde auf unterschiedliche Weise und zu unterschiedlichen Zeiten trifft, den größten Einfluss auf die sich ändernden Klimamuster der Erde haben.

https://orf.at/stories/3151670/

Wiesinger legt Abschlussbericht vor

Nach ihrer umstrittenen Buchveröffentlichung ist am Montagabend nun auch der Abschlussbericht der Ex-Ombudsfrau für Wertefragen und Kulturkonflikte, Susanne Wiesinger, vom Bildungsministerium publiziert worden. Sie fordert darin eine bessere Durchmischung an Schulen, mehr Fördermittel und Unterstützungspersonal an Brennpunktschulen sowie eine stärkere Kontrolle des islamischen Religionsunterrichts.

file:///C:/Users/Rudolf/Downloads/OS_WK_TB.pdf

Tätigkeitsbericht der Ombudsstelle für Wertefragen und Kulturkonflikte Eine Analyse bestehender Herausforderungen und praktischer Lösungsansätze

https://www.nzz.ch/amp/feuilleton/gendersternchen-in-wien-sogar-beim-sprechen-ld.1533682?__twitter_impression=true&fbclid=IwAR0SIiWZV2W7uDHzHkuAY-izs2NOkgQlON4KetE7ZAzX8w4sE9N47tiqzfE

Reden, wie man will? Nicht an der Universität Wien. Sie fordert Pausen beim Sprechen. Damit man den Genderstern heraushört

https://www.youtube.com/watch?v=XT8rb56jn8s&feature=youtu.be

Die Zeit der Messer

Zeiten ändern sich, Kulturen ändern sich. Das betrifft natürlich auch die Tatwerkzeuge, die man gemeinhin für das Abmurkseln verwendet. Und auch die Taten sind häufiger geworden und die Opfer naturgemäß auch. Mädchen und Frauen, heuer diesem jungen Jahr schon weit über zehn – fast jeden Tag eine Frau. Eine Gleichberechtigung, die wir wirklich nicht gebraucht haben.

Die Zeit der Messer ist also gekommen. Das liegt einerseits an der zunehmenden Wehrlosigkeit der Opfer – eine Frau oder ein Mädchen ist leichter umzubringen – aber auch an der Kultur und der Erziehung der Täter bei denen wir – soll man das so sagen? – unsere Bereicherung erfahren haben. Das Messer regiert heute.

Natürlich wurden auch früher Messer für Morde verwendet. War das aber eher die Ausnahme, ist heute ein Messer das bevorzugte Mordwerkzeug. Fast jede Bluttat wird heute mit einem Messer begangen. Es ist leicht zu besorgen, liegt in fast jeder Küche herum, eine besondere Qualität ist nicht erforderlich. Ob scharf ob stumpf – egal, Schächten geht immer. Und ein Messer ist lautlos. Wenn der Täter beim Schächten was aus dem Koran zitiert, ändert das auch nichts. Hilfe kommt, wenn überhaupt, erst, wenn alles vorbei ist.

Wer ein Messer gegen einen Menschen verwendet, will morden. Ein bloßer Denkzettel mit einem Messer geht nicht wirklich. Messerwunden sind zudem meistes tief, großflächig und auch nicht immer gleich zu entdecken. Manchmal und sehr oft ist es zu spät.

Verteidigung gegen einen Messerangriff, wenn er entschlossen vorgetragen wird, geht nicht wirklich. Das Messer ist meistens schneller. Die Versuche: Pistole gegen Messer beweisen das, wobei man die Kaliberfrage auch noch beachten muß. Das, was die Polizei oder das Militär führt oder führen darf, ist dabei lächerlich.

Also gewinnt in unserem Umfeld, in unseren gesellschaftlichen Zuständen das Messer in der Regel immer. Verbote helfen nichts, sind sinnlos, bloße Deklaration der Hilf- und Ratlosigkeit unserer Sicherheitspolitik, die bereits aufgegeben hat und nicht einmal mehr registriert, weil die meisten Taten werden unterdrückt und kommen nicht einmal mehr in die Statistik.

Die Gesellschaft hat sich geändert. Nein – nicht die Gesellschaft, sondern die Menschen in unserer Gesellschaft sind andere geworden. Wer die sind, wissen wir. Sagen aber dürfen wir das nicht. Ich zumindest nicht.

Dr. Georg Zakrajsek

https://www.unzensuriert.at/content/91169-hamburg%3A-rassismus-gegen-einheimische

“People of Colour” bei Jobs bevorzugt: offener Rassismus gegen Einheimische

https://www.unzensuriert.at/content/90892-sohn-beschuetzt-mutter-und-wird-von-fuenf-schwarzafrikanern-in-u-bahn-niedergepruegelt?utm_source=whatsapp&utm_medium=website&utm_campaign=SocialSnap

Der Einzelfälle von Straftaten, die Migranten bei uns verüben, nicht genug, gibt es noch zahlreiche Vergehen, die überhaupt nie in die Öffentlichkeit gelangen. So ein Fall ereignete sich am Freitag um 19.30 Uhr in der U-Bahnlinie U1 im Bereich Kagran in Wien, wo ein Bub, der die sexuellen Belästigungen von fünf Schwarzafrikanern an seiner Mutter abwehren wollte, selbst Opfer einer Prügelattacke wurde.

https://www.anonymousnews.ru/2020/02/14/gruppenvergewaltigung-opfer-strafe/?utm_source=Newsletter&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=migrantische_gruppenvergewaltigung_opfer_soll_strafe_zahlen&utm_term=2020-02-17

Man muss sich nur die Namen der Täter anhören und schon weiß man, was die Stunde geschlagen hat. Khaled M. (24), Motasem Z. (26) und Sed K. (25) stehen aktuell vor dem Landgericht Berlin. Wieder einmal geht es um ein abscheuliches Verbrechen. Das Opfer, eine junge Deutsche, war zum Tatzeitpunkt gerade einmal 15 Jahre alt. Nun wird sie ihr ganzes Leben lang unter der Tat leiden.

https://de.gatestoneinstitute.org/15639/frankreich-durchgreifen-politischen-islam

"Das Problem ist, wenn sich einige Leute im Namen einer Religion von der Republik abspalten wollen und deshalb ihre Gesetze nicht respektieren. — Der französische Präsident Emmanuel Macron, 18. Februar 2020.

https://www.unzensuriert.at/content/92105-goerlitz%3A-ab-herbst-muessen-kita-kinder-maerchen-und-lieder-auf-arabisch-hoeren

https://www.unzensuriert.at/content/91928-netzdg%3A-was-wird-da-durchgesetzt-%E2%80%93-geltendes-recht-oder-politische-einheitsmeinung%3F

 

https://www.netdoktor.at/interviews/coronavirus-arzt-loewit-9154376

"Unser Immunsystem behandelt COVID-19": Warum wir uns nicht vor dem Coronavirus fürchten sollten

https://www.youtube.com/watch?v=ro730Sk_pN0&feature=youtu.be

Am Telefon zur Corona-Krise: Dr. Wolfgang Wodarg

https://m.focus.de/finanzen/boerse/experten/was-die-weltwirtschaft-noch-erwartet-corona-krise-wir-sind-erst-in-phase-2-von-4_id_11775960.html

Anbei das PDF meiner heutigen strat. Analyse. Und hier der Link: COVID-19 – Monithor

Bitte nach Möglichkeit breit verteilen, insb. an Multiplikatoren wie Vereine, Redakteure etc.!

 https://www.unzensuriert.at/content/94558-sechs-gegen-einen-multikriminelle-jugendbande-ausgeforscht

https://www.youtube.com/watch?v=3CezsLkdUok&feature=youtu.be

https://www.infokriegermcm.de Die Neue Weltordnung, bzw. eine Weltregierung unter der Kontrolle einer kleinen Elite. Im zweiten Kapitel geht um die drei großen Weltreligionen: Judentum, Christentum und den Islam. Was lehren diese Religionen wirklich, und gibt es überhaupt eine wahre Religion? Im dritten Kapitel schließlich, geht es um diverse Endzeit-Prophezeiungen, und um die Zeit, nach diesen kommenden Ereignissen. Diese Dokumentation bezieht sich nicht nur auf die Gegenwart, sondern geht zurück zu Abraham, Moses, Jesus, Mohammed und dem Mahdi. Wenn es eine wahre Religion gibt, woher wissen wir, welche die wahre Religion ist? Und wenn keine heutige Religion, die wahre Religion ist, heißt es dann automatisch, dass es auch keinen Gott gibt? Zwischen der Evolutionstheorie, und sogenannten Verschwörungstheorien, gibt es einen großen Unterschied. Die Evolution ist eine unbeweisbare Theorie, während die Ereignisse um 9/11, oder die Bilderberg-Konferenzen, keine Theorien sind, sondern mit Fakten bewiesen werden kann. Die Wahrheit kommt ans Tageslicht....

https://www.andreas-unterberger.at/m/2020/03/die-groen-corona-gewinner/?fbclid=IwAR29F2afF-SCGwdLyjD5BURjSAbO7bsJmvELuiQPIENDtDojKRJkKRmn3aU

https://www.wochenblick.at/viktor-orban-macht-einwanderung-fuer-coronavirus-epidemie-verantwortlich/

Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán hat die Einwanderung klar für den Ausbruch des Coronavirus in Europa verantwortlich gemacht. Er bekräftigte außerdem, dass Ungarn beim Verständnis der Gefahren von Masseneinwanderung nach Europa die Nase vorn hat.

https://m.tagesspiegel.de/politik/das-coronavirus-als-gelegenheit-linksextremisten-rufen-zum-pluendern-auf/25657090.html?utm_referrer=http%3A%2F%2Fm.facebook.com%2F

Mit Sorge beobachten die Sicherheitsbehörden, dass Linksextremisten die Coronakrise in Deutschland für militante Agitation nutzen. Auf dem Internetportal de.indymedia.org erschien am Dienstag ein Aufruf zum Aufstand, zum Plündern und zu Anschlägen auf die Energieversorgung.