Schulden

schulden

Österreich hatte noch nie so hohe Schulden – Tendenz: steigend!

www.staatsschulden.at

Schulden in Euro - EUR 231.805.951.000 - Milliarden

  • 13.03.2013: EUR 231.805.951.000
  • 20.11.2012: EUR 229.148.000.000
  • 06.08.2012: EUR 225.512.867.521
  • 15.02.2012: EUR 218.865.312.521
  • 03.11.2011: EUR 215.495.056.341
  • 30.06.2011: EUR 211.851.353.947
  • 09.05.2011: EUR 209.930.545.500

Schulden in Schilling - 3.153.145.224.400 Billionen ATS

231.805.951.000 Milliarden Schuld

sind Zinsen

EUR 8.208.360.418

sind pro Kopf

EUR 31.046

  • In Niederösterreich: 1500 Euro maximal ab 1. Jänner 2017 (ohne 793,40 Euro Kindergeld).
  • In Wien: 2387,65 € (ohne 793,40 € Kindergeld), dazu noch 1500 € "Möbelgeld" bei Bezug einer Wohnung, sowie in diesem Fall auch Übernahme des Baukostenzuschusses oder der Kaution. In Wien kommt somit diese Familie auf 887,65 € mehr als in Niederösterreich. Das macht dann im Jahr einen Unterschied von 10.651,80 € . . .

 

http://www.krone.at/oesterreich/noe-macht-ernst-weniger-sozialhilfe-ab-1-jaenner-druck-auf-wien-story-532711

Dabei sind die Bundesländer zutiefst verschuldet!

http://staatsschulden.at/bundeslaender

Der Bund sowieso!!

http://www.staatsschulden.at/

Und die Gemeinden machen das nach:

http://gemeindeschulden.at/

1.400 ausgelagerte Betriebe – 116 Milliarden Schulden in Staatsfirmen versteckt

http://orf.at/stories/2247698/2247699/

http://derstandard.at/2000011005789/116-Milliarden-Schulden-in-Staatsfirmen-versteckt

 

http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/4972302/Staatsschulden-in-Osterreich-hoher-als-im-EUSchnitt

http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/diebilanz/5109133/Die-versteckte-BillionenStaatsschuldenlast?_vl_backlink=/home/index.do

Staatsschulden der Republik Österreich Schuldenuhr

  • Staatsschulden Österreich = 231 Milliarden Euro!!! (aktuell vom 13.03.2013)
  • Schuldenuhr Österreich (diese Uhr tickt, hat schon eine Eigendynamik)
  • alleine an Zinsen jährlich für die Finanzschulden 8.208.360.418 Milliarden Euro

Prognose der minimalen Gesamtverschuldung (Bund, Länder, Gemeinden, Versicherungsträger) basierend auf den gemäß Maastricht gemeldeten Kennzahlen. Ausgelagerte Schulden (ÖBB, Asfinag, BIG, Euro-Rettungsschirm-Haftungen, etc.) nur teilweise enthalten. Stand: Februar 2013

Pro Kopf Verschuldung Österreich


Ausgelagerte Schulden von Österreich

Die öffentliche Hand garantiert etwa für Schulden der ÖBB, der Asfinag, der Bundesimmobiliengesellschaft und anderer ausgelagerter Unternehmen mit knapp 30 Mrd. Euro, weitere 11 Mrd. Euro entfallen laut Staatsschuldenbericht auf Garantien für „marktbestimmte Betriebe der Gemeinde Wien“. Von den Ländern wurden umfassende Haftungen für die diversen Landeshypos abgegeben, wobei das korruptionsgeschüttelte Kärnten mit immer noch rund 18 Mrd. Euro Haftung für seine gestrauchelte Landeshypo den Vogel abschießt. Diese Haftungen schmelzen aber dank eines EU-Haftungsverbots für Landesbanken sukzessive ab

Es kommt der Staatsbankrott

Öffentliche Zahlungsausfälle gehörten bis 1945 fast zum Alltag - Österreich bediente seine Schulden achtmal nicht - Er gehörte zu Österreich genauso wie Mozartkugeln, Lipizzaner und die Monarchie: Der Staatsbankrott. Kriege, Missmanagement der Staatskasse oder sündteure Investitionen in Kunst und Immobilien haben Österreich gerade im 19. Jahrhundert eine finanzpolitische Odyssee beschert und fünf Pleiten

·         Schon 8 Staatsbankrotte: Der Kaiser und der Kuckuck

·         Staatsbankrott Goodbye Euro: Good Bye Euro

MILLIARDEN

Überschuldung: Staatsbankrott nur noch eine Frage der Zeit - doch was kommt danach?

https://www.unzensuriert.at/content/0022285-Ueberschuldung-Staatsbankrott-nur-noch-eine-Frage-der-Zeit-doch-was-kommt-danach?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Schuldenstand der letzten Jahre

  • 2012 - EUR 230.192.000.000 - 74,5%
  • 2011 - EUR 217.928.000.000 - 72,2%
  • 2010 - EUR 205.576.000.000 - 71,8%
  • 2009 - EUR 184.105.000.000 - 66,5%
  • 2008 - EUR 176.544.000.000 - 62,6%
  • 2007 - EUR 161.033.000.000 - 59,5%
  • 2006 - EUR 159.450.000.000 - 62,2%
  • 2005 - EUR 155.753.000.000 - 63,9%
  • 2004 - EUR 150.729.000.000 - 64,8%
  • 2003 - EUR 146.300.000.000 - 65,5%
  • 2002 - EUR 145.434.000.000 - 66,5%
  • 2001 - EUR 142.598.000.000 - 67,1%
  • 2000 - EUR 138.040.000.000 - 66,5%
  • 1995 - EUR 119.207.000.000 - 68,3%
  • 1990 - EUR 076.518.000.000 - 56,1%
  • 1980 - EUR 027.002.000.000 - 35,4%
  • Quelle: Österr Schuldenuhr

Laut Budgetplanungen bedienen wir ja die Schulden die wir machen, wie ist es aber mit den Ländern die bei uns Schulden haben? Nun, da erwarten wir demnächst furchtbare Zahlen - Länder zahlen ihre Schulden nicht bei uns

Der Schuldenpranger - Die Verantwortlichen der letzten Jahre

  • es ist unglaublich! Besonders unter Pröll und Faymann sind die Staatschulden gestiegen um 33 Milliarden Euro, stellt sich auch für mündige Bürger die Frage wie man bei uns in Österreich Finanzminister wird, besondere Kenntnisse sind für Politiker anscheinend nicht erforderlich wie man sieht

 Staatsverschuldung Debakel im Vergleich

Die Schulden Tabelle der Staaten und Länder (bekannte Zahlen)

Viele der Länder, zb Frankreich rechnen registrierte Anleihen heraus! Eurostat und EU Kommission genehmigt

Euro Milliarden/Billionen

Bip

Land, Infos, zum Vergleich

12.000.000.000.000 Euro

100,0 Prozent

Staatsschulden USA (US Dept Clock haben über 16 Billions USD)

2.119.000.000.000 Euro

81,2 Prozent

Staatsschulden Deutschland 2012 (Schuldenuhr Deutschland)

2.000.000.000.000 Euro

127,0 Prozent

Staatsschulden Italien 2012

1.834.000.000.000 Euro

90,2 Prozent

Staatsschulden Frankreich 2012 (Quelle Teletext)

560.000.000.000 Euro

68,5 Prozent

Staatsschulden Spanien (Daten von Eurostat?)

347.000.000.000 Euro

Staatsschulden aller Ost Länder zusammen (CEE)

347.000.000.000 Euro

65,2 Prozent

Staatsschulden Holland

344.000.000.000 Euro

165,3 Prozent

Staatsschulden Griechenland 2012

327.000.000.000 Euro

98,0 Prozent

Staatsschulden Belgien

231.805.000.000 Euro

74,5 Prozent

Staatsschulden Österreich(Schuldenuhr)

125.000.000.000 Euro

107,8 Prozent

Staatsschulden Portugal (nicht zugeordnet)

100.000.000.000 Euro

108,2 Prozent

Staatsschulden Irland

33.000.000.000 Euro

Schulden von General Motors

20.000.000.000 Euro

Schuldenlast von RusAl (Deripaska)

19.000.000.000 Euro

Schuldenberg Fiat Auto Konzern (nur Auto!) komplett 60! Mille

18.900.000.000 Euro

Kalifornien (ex Gouverneur Arnold Schwarzenegger)

15.000.000.000 Euro

83,0 Prozent

Staatsschulden Zyperns 2012 - BIP Leistung mit was ???

12.000.000.000 Euro

Schaeffler + Conti

11.700.000.000 Euro

ÖBB (Österreich Nov 2010: Ausgelagerte Schulden)

11.000.000.000 Euro

Asfinag (Österreich)

9.000.000.000 Euro

Porsche

6.000.000.000 Euro

Schaeffler (Zinsen monatlich! 70. Millionen Euro)

5.360.000.000 Euro

Chrysler (Zitat: stetig wachsend)

4.340.000.000 Euro

Wien 2012 aktuell: die Schulden von Wien

2.770.000.000 Euro

OMV

2.610.000.000 Euro

Staatsschulden Island

2.130.000.000 Euro

Unser Bundesland Kärnten (Zahlen vom 14.5.2010)

1.900.000.000 Euro

AUA

Alle Banken hier einzubringen wäre für diese Seite kein Platz, außerdem wird gerade gedreht und legal geschummelt wie es nur geht - Aber diese würden hier fast alle stehen - man verliert einfach den Überblick

Schulden in Euro, warum Euro?

Der Euro wurde nur deshalb gebraucht, man kann die Zahlen noch lesen! Der Anstieg der Schulden in den letzten 2 Jahren ist beängstigend, leider gibt es noch keine echte wahre Vergleichsliste

wie vorrausgesagt nähern wir uns beständig an Griechenland, nächstes Jahr oder übernächstes werden wir sie überholen, wenn die gesamten ÖBB und Asfinag Schulden in die Staatsschulden gerechnet werden ist es sowieso soweit! Die Staatsschuldengauner: da wird immer noch getrickst und Listen werden verschönt, wenn das Lügen System bricht kommt der Volksaufstand


die EUROpäischen Pyramidenspiele!

überall in Europa haben die Zentralbanken, Versicherungen und Pensionsfonds die "giftigen Staatsschulden Papiere" in riesig großen Mengen eingekauft, eine Straftat ohne Richter

ESM - der europäische Schuldenturm kommt!

Sie planen schon lange die gesamten Schuldenlast der einzelnen Staaten auf die gesamte Union zu verteilen (wir hoffen, die EU zerfällt dann endlich) die Kaufwut der Zentralbanken und wie sie untereinander giftige Papiere horten, macht jeden Staat und jede Bank, usw.. systemrelevant, kein einziger Staat reguliert seine Schulden, es gibt auch keine einzige Lösung gegen die Banken als Hauptverursacher - der fleißige steuerzahlende Österreicher und Deutschen sind die Trottel die alles finanzieren..

Rot-schwarz-grün begehen Hochverrat im Parlament: ESM im Parlament: „Teufelswerk“ und Österreichs Beitrag

18. April 2012 - der ESM Skandal in Österreich

18. April 2012 - Der ESM-Vertrag enthält keine Auflösungs- und Austrittsklauseln. Er verpflichtet alle künftigen Generationen unseres Landes in alle Ewigkeit die Schulden anderer Länder zu übernehmen und zu bedienen, und das auf Kosten des eigenen Wohlstands. Die Haftung ist praktisch unbegrenzt. Wir haben uns nämlich verpflichtet, die Anteile am ESM auch jener Länder zu übernehmen, die Hilfen aus dem ESM erhalten oder ihren Vertragsverpflichtungen nicht nachkommen

zwingt Österreich in diese Schuldenunion und entmündigen uns komplett - wortwörtlich!!! Bundeskanzler Faymann hat sich vor den Wahlen 2008 zum Nationalrat verpflichtet, jede grundlegende Veränderung der Lissabonverträge einer Volksabstimmung zu unterziehen. Jetzt versucht er sich mit „dirty tricks“ seiner Verpflichtung zu entziehen und wird wortbrüchig - hier eine EU-Volksabstimmung in Österreich?


Zahlenerklärung - Milliarden - Billionen...

Informationen, wichtige Fragen und Antworten, Zahlen

Milliarde, Billion: Die Beträge der Staatsverschuldung übersteigen unser Vorstellungsvermögen. Hinzu kommen sprachliche Unterschiede zwischen dem Deutschen und dem Englischen

Zahl

Deutsch

Englisch

Physik

1.000

Tausend

thousand

Kilo

1.000.000

Million

million

Mega

1.000.000.000

Milliarde

billion

Giga

1.000.000.000.000

Billion

trillion

Tera

Hierbei kommen auch Fachleute ins Schleudern, so schreibt eurostat am 22.04.2009 in einer Pressemitteilung (Quelle 1): "Seit April 2008 hat die Regierung des Vereinigten Königreiches 185 Billionen GBP an Schatzwechseln für die Bank of England bereitgestellt" - es hätte heißen müssen: "185 Milliarden GBP"

Alle Beträge werden in Milliarden angegeben, auch wenn die Grenze zur Billion überschritten ist. Der Betrag von 1,5 Billionen Euro wird also als "1500 Mrd. EUR" bezeichnet

http://www.youtube.com/results?search_query=schulden&sm=3

Die Euro-Krise:

http://www.youtube.com/watch?v=LwD7I629wyA

Budget-Rede: Finanzminister Spindelegger „verteidigt“ Schuldenberg

 

ÖVP-Finanzminister Spindelegger will nicht Schuld am Budgetschaden sein.

 

ÖVP-Finanzminister Michael Spindelegger hat dem Parlament am Dienstag die Budgets für die Jahre 2014 und 2015 vorgelegt. Er eröffnete seine Rede mit den Worten: „In unserem Land der Berge gibt es einen Berg zu viel. Das ist der Schuldenberg. Das ist der Berg, der ständig wächst und wächst – so kann es nicht weitergehen.“ Spindelegger versuchte dabei indirekt der FPÖ die hohe Staatsverschuldung in die Schuhe zu schieben. „Die Feuerwehr ist nicht schuld am Schaden, sondern der Brandstifter muss ausfindig gemacht werden“, so Spindelegger in Bezug auf die Hypo. Ohne die Pleitebank hätte die Verschuldung nur 1,4 Prozent betragen, aktuell liegt sie bei 2,7 Prozent.

 

Die Staatsschuld setzt damit heuer zum sechsten Mal in Folge eine neue Rekordmarke. Die Einnahmen liegen laut Budget 2014 bei 72,2 Milliarden Euro, die Ausgaben bei 75,7 Milliarden. Mit einem „Offensivpaket“ soll das Wirtschaftswachstum gesteigert werden – bis 2018 mit 3,6 Milliarden Euro an Investitionen. 400 Millionen sollen etwa in die zuletzt umkämpfte schulische Tagesbetreuung gesteckt werden, 180 Millionen in den Wohnbau, 828 Millionen in die Familienbeihilfe. 311 Millionen sind für die 24-Stunden-Pflege vorgesehen, 470 Millionen für den ländlichen Raum.

https://de-mg42.mail.yahoo.com/neo/launch?.rand=bin9vbmdqvckm#3523795243

OeNB: Flüchtlingskosten von 2,7 Milliarden Euro bis 2017

Österreich: Ein Flüchtling kostet 10.724 Euro pro Jahr

Fiskalrat rechnet mit 1,7 Milliarden Euro Flüchtlingskosten