08/2018

IMG-20180527-WA0005

"Der Ökonom Charles Gave nutzte kürzlich statistische Daten, um zu zeigen, dass die nicht-muslimische Bevölkerung Frankreichs in 40 Jahren eine Minderheit sein könnte, wenn sich nichts ändert. Er fügte hinzu: "Was im 10. und 11. Jahrhundert mit Spanien oder Kleinasien geschah, wird im 21. Jahrhundert mit Sicherheit auch mit Europa geschehen".

https://de.gatestoneinstitute.org/12911/aufstieg-fall-macron

https://www.krone.at/1760070

https://www.krone.at/1759764

so schön kann Fußball sein: France World Cup violence ERUPTS: 2 dead as riots break out in Paris - MILLION on streets

Wien, Wien Du allein......bist das Milliardengrab österr. Steuerzahler!

Ausgaben

Wien und NÖ haben fast gleich viele Einwohner.

Wien Mindestsicherung 600 Mio
NÖ Mindestsicherung 70 Mio.

Peter König Selbst wenn man das auf eine "pro Kopf Verschuldung" umlegt kommt einem bei Wien das kalte Grausen!

Jens Gassmann Die linken und Grünwähler wollen unterhalten sein....

"Bankrotterklärung der Staatsführung

Hunderttausendfacher Rechtsbruch im BAMF bestätigt: Die Verantwortlichen sitzen auf der Regierungsbank

Hier geht es zweifellos um eine Bankrotterklärung der Staatsführung selbst, nicht ein Behördenversagen. Die dafür verantwortlich und nach wie vor im Amt befindliche Regierung der Bundesrepublik Deutschland muss Konsequenzen ziehen. Angemessen wäre zurücktreten.” https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/hunderttausendfacher-rechtsbruch-im-bamf-bestaetigt-die-verantwortlichen-sitzen-auf-der-regierungsbank/

“.........Es muss weiter gefragt werden: Was war der Urgrund für dieses eklatante Versagen des Staates? Wer trägt dafür die Verantwortung? Waren bei der Bewältigung der Krise von Anfang an die richtigen Leute am Ruder? Folgende Tatsachen müssen dabei ausgesprochen werden:

  • Es war die von Kanzlerin Merkel am 4. September 2015 einsam angeordnete Grenzöffnung, die plötzlich Hunderttausende von Flüchtlingen ins Land zog.
  • Es waren die Selfies der Kanzlerin, die den Zustrom weiter anschwellen ließen. Es waren die schier gleichgeschalteten Medien „(Refugees welcome“), die Gutmenschen („Wir bekommen Menschen geschenkt“), die Utilitaristen („Was da kommt, ist wertvoller als Gold“), die naiven ökonomischen Hoffnungen auf ein Schließen der Fachkräftelücke („Solche Leute suchen wir doch“), die immer mehr Flüchtlinge, „Zuwanderer“, „Schutzsuchende“ anlockten.
  • Es war die Schnoddrigkeit einer Regierungschefin, die den restlos überforderten Kommunen, Behörden, Schulen usw. höchst „hilfreich“ hinknallte: „Nun sind sie halt da!“
  • Es ist das weltweit liberalste und weit überdehnte deutsche Asylrecht, das magnetisch wirkte und wirkt.
  • Es ist der maßlos überdehnte deutsche Rechtswegestaat, der die Gerichte blockiert und auf dem so manche Gruppen ihr Süppchen kochen.
  • Es ist bei aller Achtung des Willens, Fluchtursachen (Kriege, Verfolgung usw.) zu bekämpfen, der deutsche Sozialstaat, der eine der maßgeblichen Zuwanderungsursachen ist.
  • Es waren gravierende personelle Fehlentscheidungen, die ein „Wir schaffen das“ zusätzlich unmöglich machten. Dazu gehört im Oktober 2015 die Herausnahme des ganzen Migrationskomplexes aus der Zuständigkeit des Bundesinnenministers (damals Thomas de Maizière) und die Übernahme dieses Riesenproblems durch Kanzleramtsminister Peter Altmaier.
  • Zu den gravierenden Entscheidungen gehörte die maßlose Vorstellung, der unbestreitbar tüchtige Leiter der Bundesagentur für Arbeit (BA) Frank-Jürgen Weise könne neben der Leitung von fast 100.000 BA-Mitarbeitern en passant ab September 2015 auch noch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) mit seinen damals knapp 5.000 und heute gut 8.000 Mitarbeitern managen. Manches ist eben nicht zu schaffen – wenn die Aufgabe von vornherein unlösbar gestellt wird...............”https://www.tichyseinblick.de/meinungen/bamf-skandal-mit-der-grenzoeffnung-hat-das-nur-scheinbar-nichts-zu-tun/

 Werte-Discount

Bundesverwaltungsgericht: Ein-Ehe, Zweit-Ehe – Ehe für Alle eben?

 Ehe für Alle“ kommt jetzt in die nächste Runde. Jetzt geht es stillschweigend voran und ohne Aufschrei oder Opposition. Die Vorarbeiten haben sich gelohnt, mit denen eine Säule der bürgerlichen Gesellschaft zerstört wurde.

Die WELT berichtet: „Eine im Ausland geschlossene Zweitehe schließt einen Einbürgerungsanspruch in Deutschland nicht aus. Diese Ehe stehe einem wirksamen Bekenntnis zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung nicht entgegen, entschied das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig in einem am Mittwoch veröffentlichten Urteil zur Einbürgerung eines Syrers. Sein Fall muss nun erneut geprüft werden (Az. BVerwG 1 C 15.17).“

Wie das Bundesverwaltungsgericht juristisch begründet, dass die Tradition der Ein-Ehe eben mal aus dem Katalog der kulturellen Selbstverständlichkeiten Europas gestrichen und durch Zweit-Ehe und Dritte-Ehe und so weiter erweitert wird, spielt eigentlich keine Rolle. Zynisch lässt sich fragen: Ist das nach der sogenannten Ehe für alle nicht auch schon egal?

Ideologisch passt die Streichung der Einehe / Monogamie zur Auffassung der 68er, des Islams und Darwins evolutionär genetisch definierten Rolle des Mannes, sich mit möglichst vielen Frauen zu paaren. Frauen sind nach Darwin darauf programmiert, sich nur mit Männchen einzulassen, welchen sie die Aufzucht des Nachwuchses zutrauen, was nun weder ihrer Rolle im Islam entspricht noch der Tatsache vieler allein erziehender Mütter.”https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/bundesverwaltungsgericht-ein-ehe-zweit-ehe-ehe-fuer-alle-eben/

Anweisung von oben: „Papiere nicht anfordern

Es ist ein Brief, der es in sich hat. Auf gut drei Seiten erhebt der Personalrat des seit Tagen im Kreuzfeuer der Kritik stehenden Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) schwere Vorwürfe gegenüber der Führungsetage.

So heißt es in Bezug auf die in die Kritik geratene Bearbeitung der Asylverfahren: „Diese Asylbearbeitung verfolgte und verfolgt prioritär das vorgegebene Ziel, pressewirksam signalisieren zu können: ‚Wir haben es geschafft.'“ Da der Wille zu einer „lückenlosen Aufklärung“ jedoch auch jetzt noch fehle, halte man es für geboten, klarzustellen „dass für berechtigte Kritik der Öffentlichkeit an der Arbeit des Bundesamtes nicht die Kolleginnen und Kollegen verantwortlich sind.“

 http://www.achgut.com/artikel/ausdrueckliche_anweisung_papiere_nicht_anfordern

 Frankreich kapituliert vor dem Islam

https://de.gatestoneinstitute.org/12454/frankreich-sanierung-no-go-zonen

  • Geschätzte sechs Millionen Menschen – rund ein Zehntel der französischen Bevölkerung – leben in den 1.500 Vierteln, die von der Regierung als "sensible urbane Zonen" (zones urbaines sensibles, ZUS), klassifiziert sind, vorrangige Ziele für städtische Erneuerung.
  • In Paris gab Macron unterdessen zu, dass Frankreich "die Schlacht gegen den Drogenhandel in vielen Städten verloren" habe. Er versprach, "bis Juli" einen neuen Plan zur Bekämpfung des Drogenhandels vorzulegen.
    • "Kaum ein Wort zur Einwanderung, kaum ein Wort zum islamischen Fundamentalismus. Wir wissen nur allzu gut, dass diese Probleme die Quelle der Schwierigkeiten in den Vorstädten sind. Sich zu weigern, die Wirklichkeit zu sehen, heißt, sich selbst zum Scheitern zu verdammen."
    • Geschätzte sechs Millionen Menschen – rund ein Zehntel der französischen Bevölkerung – leben in den 1.500 Vierteln, die von der Regierung als "sensible urbane Zonen" (zones urbaines sensibles, ZUS), klassifiziert sind, vorrangige Ziele für städtische Erneuerung.
    • Im Oktober 2011 kam ein wegweisender 2.200-Seiten-Bericht mit dem Titel "Vorstädte der Republik" ("Banlieue de la République") zu dem Ergebnis, dass viele französische Vorstädte zu "separaten islamischen Gesellschaften" werden, die vom französischen Staat abgeschnitten sind und wo das islamische Recht das französische Zivilrecht mit großer Geschwindigkeit verdrängt. Der Bericht sagt, dass muslimische Einwanderer mehr und mehr die französischen Werte ablehnten und sich stattdessen dem radikalen Islam zuwendeten.
    • Der von dem einflussreichen französischen Think-Tank L'Institut Montaigne in Auftrag gegebene Bericht wurde unter Leitung des renommierten Politikwissenschaftlers und Islamspezialisten Gilles Kepel erstellt, zusammen mit fünf anderen französischen Wissenschaftlern.
    • Die Autoren zeigen, dass Frankreich – wo es mittlerweile 6,5 Millionen Muslime gibt (die größte muslimische Population in der EU) – infolge der fehlenden Integration der Muslime in die französische Gesellschaft vor einer großen sozialen Explosion steht.
    • Der Bericht zeigt zudem, wie das Problem von muslimischen Predigern verstärkt wird, die sich für eine soziale Marginalisierung der muslimischen Immigranten einsetzen, um eine muslimische Parallelgesellschaft zu gründen, die vom Schariarecht regiert wird.
    • Der Bericht untersuchte vor allem die Seine-Saint-Denis-Bezirke Clichy-sous-Bois und Montfermeil, zwei Vorstädte, die Ausgangspunkt der muslimischen Ausschreitungen im Herbst 2005 waren, als muslimische Mobs mehr als 9.000 Autos anzündeten.
    • Der Bericht beschreibt Seine-Saint-Denis als eine "Wüste der Deindustrialisierung" und sagt, dass in einigen Gebieten "ein Drittel der Stadtbevölkerung nicht die französische Staatsbürgerschaft besitzt" und sich "viele Bewohner zu einer islamischen Identität hingezogen fühlen".

http://www.anonymousnews.ru/2018/07/14/migrantengewalt-taeglich-106-deutsche-opfer-presse-schweigt/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=taeglich_106_deutsche_opfer_von_migrantengewalt&utm_term=2018-07-16

Von der Öffentlichkeit weitestgehend unbemerkt, erschien kürzlich ein Bericht des Bundeskriminalamtes, der bestätigt, was von vielen bisher als „rechte Hetze“ verschrien war. Immer mehr Deutsche werden zur Zielscheibe fremder Gewalttäter. Im vergangenen Jahr fielen täglich (!) 106 Deutsche kriminellen Migranten zum Opfer.

Wie das Bundeskriminalamt (BKA) in einem Bericht bestätigte, wurden allein im Jahre 2017 ganze 39.096 Deutsche Opfer von Migrantenkriminalität. Und das sind lediglich die offiziell erfassten Zahlen.

http://www.anonymousnews.ru/2018/07/14/aufgedeckt-oesterreich-zahlt-314-millionen-euro-familienbeihilfe-ins-ausland/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=orban_warnt_die_eu_wird_europa_zerstoeren&utm_term=2018-07-14

Nicht nur die BRD gilt als Schlaraffenland unter fremden Siedlern und Sozialbetrügern. Auch Österreich hat massiv mit Ausgaben für Fremde zu kämpfen. Wie jetzt bekannt wurde, zahlen die Österreicher ebenfalls hunderte Millionen Euro für Kinder von Fachkräften, die im Ausland leben.

http://www.anonymousnews.ru/2018/07/14/erdogan-anhaenger-in-deutschland-wollen-islamistische-diktatur/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=orban_warnt_die_eu_wird_europa_zerstoeren&utm_term=2018-07-14

Zwei Drittel der Türken in Deutschland stimmten für eine islamisch-nationalistische Diktatur in der Türkei. Die Analyse dieses Ergebnisses ist aus mehreren Gesichtspunkten sehr besorgniserregend. Auch die Sicherheitslage in Deutschland wird sich dadurch zusätzlich verschärfen.

http://www.anonymousnews.ru/2018/07/12/anonymous-veroeffentlicht-brisante-zitate-zum-zweiten-weltkrieg/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=bundeswehr_bricht_voelkerrecht_in_syrien&utm_term=2018-07-14

Zitat 1

Wir sind bereit, mit dem Teufel einen Pakt abzuschließen, wenn er uns im Kampf gegen Hitler hilft. Hört ihr: Gegen Deutschland, nicht nur gegen Hitler. Das deutsche Blut wird in einem kommenden Krieg in solchen Strömen vergossen werden, wie dies seit Entstehung der Welt noch nicht gesehen worden ist.
Die Warschauer Zeitung „Depesza“ vom 20. August 1939

Zitat 2

Jetzt haben wir Hitler zum Krieg gezwungen, so daß er nicht mehr auf friedlichem Wege ein Stück des Versailler Vertrages nach dem anderen aufheben kann.
Lord Halifax, englischer Botschafter in Washington, 1939

Zitat 3

Polen will den Krieg mit Deutschland, und Deutschland wird ihn nicht vermeiden können, selbst wenn es das wollte.
Rydz-Smigly, Generalinspekteur der polnischen Armee in einem öffentlichen Vortrag vor polnischen Offizieren, Sommer 1939

Zitat 4

Ich will den Frieden – und ich werde alles daransetzen, um den Frieden zu schließen. Noch ist es nicht zu spät. Dabei werde ich bis an die Grenzen des Möglichen gehen, soweit es die Opfer und Würde der deutschen Nation zulassen. Ich weiß mir Besseres als Krieg! Allein, wenn ich an den Verlust des deutschen Blutes denke – es fallen ja immer die Besten, die Tapfersten und Opferbereitesten, deren Aufgabe es wäre, die Nation zu verkörpern, zu führen. Ich habe es nicht nötig, mir durch Krieg einen Namen zu machen wie Churchill. Ich will mir einen Namen machen als Ordner des deutschen Volkes, seine Einheit und seinen Lebensraum will ich sichern, den nationalen Sozialismus durchsetzen, die Umwelt gestalten.
Adolf Hitler nach Beendigung des Frankreich-Feldzuges in einem Gespräch mit seinem Architekten Prof. Hermann Giesler

Zitat 5

Dieser Krieg ist ein englischer Krieg, und sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands.
Winston Churchill, am 10. Mai 1940, Antrittsrede nach Übernahme der Regierung

Zitat 6

Wir sind uns bewusst, daß der Krieg zwischen Polen und Deutschland nicht vermieden werden kann. Wir müssen uns systematisch und energisch für diesen Krieg vorbereiten. Die heutige Generation wird sehen, daß ein neuer Sieg bei Grunwald in die Seiten der Geschichte eingeschrieben wird. Aber wir werden dieses Grunwald in den Vorstädten von Berlin schlagen. Unser Ideal ist, Polen mit Grenzen an der Oder im Westen und der Neiße in der Lausitz abzurunden und Preußen vom Pregel bis zur Spree einzuverleiben. In diesem Krieg werden keine Gefangenen genommen, es wird kein Platz für humanitäre Gefühle sein.
Das der polnischen Militärdiktatur nahestehende Blatt Mosarstwowiecz im Jahre 1930, also bereits lange vor Hitlers Machtübernahme

https://de.tradingeconomics.com/austria/indicators

https://de-mg42.mail.yahoo.com/neo/launch?.rand=1j8r8snv3ik66#6999718242

Der in Israel berühmte Undercover-Journalist Zvi Yehezkeli schlüpft für seine Reportagen in andere Identitäten. Des Arabischen mächtig, ermöglicht ihm das tiefe Einblicke in die muslimische Welt. Für seine fünfteilige Serie „Falsche Identitäten“ war er auch in Deutschland unterwegs. Unter dem Titel „Die Muslimbruderschaft in Deutschland und der Türkei“ trifft er auf deutsche Extremismus-Experten, Behördenmitarbeiter und Muslime. Sie alle bestätigen, der Islam habe bereits tief in Deutschland Fuß gefasst – Die Muslimbruderschaft soll sogar bis in die höchsten Regierungskreise vorgedrungen sein und mit Angela Merkel an einem Tisch sitzen. 

https://de-mg42.mail.yahoo.com/neo/launch?.rand=1j8r8snv3ik66#6999718242

  • "Die Islamisten im Norden Nigerias scheinen entschlossen, Nigeria in ein islamisches Sultanat zu verwandeln und die liberale Demokratie durch die Scharia als nationale Ideologie zu ersetzen. Das Ziel ist natürlich, die Verfassung durch die Scharia als Quelle der Gesetzgebung zu ersetzen." - Nationales Christliches Ältestenforum, ein Flügel des Christenvereins Nigerias.
  • Die nigerianische Regierung und die internationale Gemeinschaft haben jedoch von Anfang an wenig getan, um der Situation zu begegnen. Dieser Mangel an Beteiligung ist nicht verwunderlich: Sie können noch nicht einmal ihren Ursprung anerkennen, nämlich die intolerante Ideologie des Dschihad.

https://www.katholisches.info/2018/06/hinter-der-migration-steht-ein-plan-die-europaeischen-voelker-auszutauschen/

Hinter der Masseneinwanderung nach Europa steht ein Plan, die europäischen Völker auszutauschen. Dies sagte Msgr. Athanasius Schneider, einer der profiliertesten Bischöfe der katholischen Kirche, am Mittwoch in einem Interview mit der italienischen Tageszeitung Il Giornale. Es gehe dabei auch um einen „gelenkten“ Versuch, das Christentum in Europa in Frage zu stellen.

https://dietagespresse.com/kroatien-maturareise-balkanroute/

Tausende gewaltbereite junge Männer aus Österreich stehen an der Grenze, um kroatische Strände zu stürmen. Dieses Jahr soll es jedoch erst gar nicht so weit kommen. Denn Kroatien schließt die Balkanroute, um die testosterongeladenen Horden heuer aufzuhalten.

https://de.gatestoneinstitute.org/12578/deutschland-kriminalitaet-trump

  • Laut dem Narrativ, das von den Mainstream-Medien verbreitet wird, kehrten die Städte in ganz Deutschland nach einer Reihe von schrecklichen Migrantenverbrechen und einer Serie von tödlichen Terroranschlägen, die von neu eingetroffenen muslimischen Migranten verübt wurden, zu einer Art idyllischer Harmonie zurück.
  • Nach der deutschen Kriminalstatistik 2017 wurden mehr als 1.100 Ausländer wegen Mordes oder Totschlags angeklagt, gegenüber rund 1.500 Verdächtigen mit deutschen Pässen. Wenn man bedenkt, dass in Deutschland etwa 10 Millionen Ausländer leben, während es 70 Millionen Deutsche gibt, dann sind das beeindruckende Zahlen.
  • "Die Zahl der Morde stieg um 3,2%" und "auch die Zahl der sexuellen Übergriffe war gestiegen", teilte die Süddeutsche Zeitung mit, wobei der Kriminalitätsbericht insgesamt einen Rückgang von 9,6% aufwies.

https://www.addendum.org/tuerken-in-oesterreich/sozialer-aufstieg/

  • Schüler mit Muttersprache Türkisch fallen früher aus dem Bildungssystem als Schüler mit Muttersprache Bosnisch-Kroatisch-Serbisch
  • 18,6 Prozent der türkischen Staatsbürger in Österreich waren 2017 arbeitslos
  • Die Erwerbstätigkeitsquote bei türkischstämmigen Frauen ist geringer als bei Frauen mit anderem Migrationshintergrund

http://www.anonymousnews.ru/2018/06/23/brutale-perversion-nigerianer-zerteilen-und-verspeisen-18-jaehrige/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=aufgedeckt_merkel_bereitet_endgueltige_zerstoerung_deutschlands_vor&utm_term=2018-07-16

Ende Januar fand die italienische Polizei in zwei herrenlosen Koffern im Straßengraben der italienischen Stadt Pollenza die zerstückelte Leiche einer 18-jährigen Italienerin namens Pamela Mastropietro. Drei Nigerianer ohne gültige Aufenthaltsgenehmigung sind jetzt des Mordes angeklagt. Jetzt geraten die schockierenden Hintergründe ans Licht der Öffentlichkeit.

https://de.gatestoneinstitute.org/12712/frankreich-befreiung-extremisten

  • Dieselbe Regierung, die japanische Investoren abschieben will, nahm 2017 allein 100.000 Migranten aus der Subsahara und Nordafrika auf - die meisten von ihnen ohne Fertigkeiten und ohne Geld.
  • Dieselbe Regierung, die die japanischen Schöpfer eines spektakulären neuen Weines in Frankreich deportieren will, ist dabei, einen Al-Qaida-Terroristen, Djamel Beghal, aus dem Gefängnis zu entlassen, der mit dem Massaker von Charlie Hebdo im Jahr 2015 in Verbindung steht.
  • "Wir befürchten eine mögliche Verbindung zwischen muslimischen Banden aus den Vororten und Dschihadisten, die bald befreit werden, und Dschihadisten, die aus dem Krieg im Irak zurückkehren." - Eine Quelle, die darum bat, anonym zu bleiben.

 Betreff: Re: 2. Mai 2018 Marrakesh Declaration = Todesstoß für Europa!

  • Das wird subsumiert unter dem Slogan "Abolish the White Race".
  • Am Montag, 18. Juni 2018, 22:56:23 MESZ hat Ian Sobiesky <1683croissant@gmx.de> Folgendes geschrieben:
  • unser Haus Europa brennt schon lichterloh, jetzt schütteten die EU-Bonzen noch kanisterweise Benzin ins lichterlohe Feuer:Marschregel der kommenden Jahre:
    Weniger Rassismus - MEHR, VIEL MEHR MIGRATION NACH EUROPA!
    Marrakesh Political Declaration vom 2. Mai, 2018!!!
    https://ec.europa.eu/home-affa irs/sites/homeaffairs/files/ 20180503_declaration-and- action-plan-marrakesh_en.pdf

    Auszug:
    Minister aus 52 Ländern, inkl Deutschland, vereinbaren MEHR Migration nach euopa und mehr Kampf gegen Rassismus!

    Page 1of 8

  • Marrakesh Political Declaration
    WE,
    Ministers  of  Foreign  Affairs,  of  the  Interior, of  Integration, in  charge  of  Migration and  high
    representatives  of the following  countries:,  AUSTRIA,  BELGIUM,  BENIN,  BULGARIA,  BURKINA  FASO,
    CABO  VERDE,  CAMEROON,  CENTRAL  AFRICAN  REPUBLIC,  CHAD,  CONGO,  CÔTE  D’IVOIRE,  CROATIA, CYPRUS,   CZECH   REPUBLIC,   DEMOCRATIC   REPUBLIC   OF   THE   CONGO,   DENMARK,   EQUATORIAL GUINEA,  ESTONIA,  FINLAND,  FRANCE,  GABON,  GAMBIA,  GERMANY,  GHANA,  GREECE,  GUINEA, GUINEA-BISSAU,   IRELAND,   ITALY,   LATVIA,LIBERIA,LITHUANIA,   LUXEMBOURG,   MALI,   MALTA, MAURITANIA,    MOROCCO,    NETHERLANDS,    NIGER,    NIGERIA,    NORWAY,    POLAND,    PORTUGAL, ROMANIA,   SÃO   TOMÉ   AND   PRÍNCIPE,   SENEGAL,  SIERRA   LEONE,   SLOVAKIA,   SLOVENIA,   SPAIN,
    SWEDEN,  SWITZERLAND,  TOGO,  TUNISIA  and  UNITED  KINGDOM;
    High  Representative  of  the  Union for  Foreign  Affairs  and  Security  Policy  and  European Commissioner  for
    Migration,  Home  Affairs  and Citizenship;   and   high   representatives   of   the   Economic   Community   of   West   African      States Commission; and Algeria and Libya as observer countries;
    MEETING
  • AGREE to  align  the said Programme  with  the five  domains 
    of  the  JVAP in  order to  maintain coherence a
    nd complementarity with it:Domain  1: 
    Development  benefits  of  migration  and  addressing  root  causes  of irregular  migration and forced displacement;Domain 2:
    Legal migration and mobility;

    Domain 3: 
    Protection and asylum;

    Domain  4: 
    Prevention  of  and  fight  against  irregular  migration,  migrant  smuggling  and  trafficking in human beings;

    Domain 5: 
    Return,  readmission and reintegration;
    AGREE equally to effectively implement, in a balanced way, the Action Plan which is thus  adopted by incorporating the following cross- cutting priorities:
    1.
    A human rights-based approach: the implemented  actions will contribute to fully respecting the
    human rights and dignity of refugees and migrants,  irrespective of their migration status;
    2.
    Particular attention will  be  paid to the issues  of gender  and  the  protection  of migrants in vulnerable situations including, in particular,  women and children;
    3.
    I ncreased   attention   to   the   fight   against   xenophobia,   racism   and   discrimination: the partners  will  undertake  efforts  to  combat  these  phenomena, and to promote a balanced narrative on migration and diasporas,
    based on facts and highlighting the ir positive  contribution to the development of societies in countries of origin, transit and destination;
    4.
    A  regional  approach: the  identification,  formulation  and  execution  of  actions will  take  into account local and regional specificities.
    5.
    An inclusive and multi-stakeholder approach: in their interventions, the partners will seek to
    involve   all   the   actors   under   the   coordination   of   the   national   authorities   (regional
    organisations, local authorities, traditional and customary authorities, representatives of civil
    society and migrant and refugthe 2nd May 2018 in Marrakesh,  at the invitation of the Kingdom of Morocco;

    MIT ANDEREN WORTEN:

    Die TOTALE Vernichtung der europöischen Kultur durch weitere über 100 (EINHUNDErT MILLIONEN ) afrikanische Migranten in den kommenden 2-3 Jahrzehnten wurde soeben beschlossen und ÖFFENTLICH GEMACHT!

    Solle niemand behaupten:
    wir haben das alles nicht gewusst!

KLASSENFAHRT NACH MEKKA:

https://www.youtube.com/watch?v=7ttutdbLRZ8&feature=youtu.be

Eine Christin aus Iran schrieb folgendes:

......Ihr alle braucht einen Grundkurs für Islam. Viele von Euch haben kein ausreichendes Wissen über diese "Religion" Ihr seid zu schnell bereit die "Seiten" zu wechseln,wenn einer mit gut klingenden Argumenten kommt.

Ich bin iranische Christin und seit über 36 Jahren in Deutschland. Mittlerweile lebe ich in der Schweiz weil sie mir politisch stabiler erschien. Aber ich muss feststellen,dass es auch hier sehr viel Dummheit und Naivität in Bezug auf den Islam gibt.

Ich kenne den Islam aus nächster Nähe. Ich bin nach dem Sturz des Schahs Mohammed Reza Pahlavi vor dem Islam nach Deutschland geflohen. Ich habe hier studiert,geheiratet und Kinder bekommen. Ich habe mich vollständig integriert, und mich den Regeln des Gastlandes angepasst. Das war und ist für mich immer eine Frage des Respekts und Anstands gewesen! Der "gläubige" Moslem kann das nur sehr schwer, denn es würde bedeuten sich unterzuordnen. Das aber verbietet ihm seine Religion. Er kann aber so tun. als ob, denn das erlaubt ihm die Taqiiya (bitte googeln)!

Der Islam kommt nicht nach Europa um zu bereichern, sondern um zu erobern! Das ist einer der Gründe, warum überwiegend junge Männer

im kampffähigen Alter kommen.Der Moslem glaubt, ihm gehöre die ganze Welt. Das hat ihnen Mohammed so versprochen. Dabei ist es den Muslimen erlaubt, alle andersdenkenden zu ermorden.Das ist Islam legitimes Wissen und Praxis.

Der Islam hat dem Westen den Krieg erklärt - hier hat es nur noch keiner wirklich vernommen!

Zur Erklärung: Schauen Sie sich bitte den Koran und die Geschichte des Islam an. Ich habe als Iranerin Zugang zu Moscheen, und höre dort immer

wieder erschreckende Dinge, die definitiv nicht Grundgesetzkonform sind. Dort wird gepredigt, dass die Welt NUR Allah und NUR seinen Gläubigen gehört.Dieses Recht sollen alle Muslime einfordern, auch mit Gewalt. Das ist deren einziger Antrieb im Leben. Dies verfolgen sie geradezu fanatisch (wie man ja überall gut sehen kann)!

Im Islam hat man jedoch heute erkannt, dass eine kriegerische Eroberung des Westens nicht mehr möglich ist. Es fehlt ganz einfach die militärische Stärke.Daher hat man sich auf "friedliche" Invasion verlegt.

Ich war als Iranerin unerkannt schon in vielen Moscheen, und habe immer wieder radikale imperialistische Töne gehört.

So sollen sich die Muslime in fremde Länder begeben, sich dort ruhig und friedlich verhalten, sich reichlich vermehren, und auf den Tag Allahs warten.

Und nun schauen Sie sich die Geschichte der 57 islamischen Länder auf der Welt an. Ein Teil wurde kriegerisch erobert,

aber ein nicht geringer Teil wurde durch Verdrängung in Besitz genommen.

Die Taktik ist immer die Gleiche:

- Einwandern,

- ruhig verhalten,

- vermehren,

- Moscheen bauen,

- Islamverbände gründen,

- in die Politik gehen,

- Übernahme

Deutschland und auch die Schweiz und einige andere europäische Länder stehen gerade am vorletzten Punkt...

Wenn Sie das nicht erkennen, haben Sie verloren.Ihnen kann ich also nur dringend empfehlen auch mal über den Tellerrand zu schauen...!

http://www.anonymousnews.ru/2018/07/28/sicherheitsexperte-warnt-der-buergerkrieg-steht-kurz-bevor/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=merkels_todesstoss_fuer_deutschland&utm_term=2018-07-29

Wir haben einen prärevolutionären Zustand erreicht, in dem sich Leute von der Gesellschaft in Gangs hinein abkoppeln, motiviert durch einen radikalen Islam … Diese Form von Gewalt kann zu einem Bürgerkrieg führen, wenn Regierungen die Kontrolle verlieren und die weiße Bevölkerung revoltiert.« Sie steht einer wachsenden Gefahr von außen gegenüber und findet sich seitens des Staates im Stich gelassen. Laut Dewinter werden vor allem die Großstädte und Ballungszentren von einer Eskalation betroffen sein. »Komplette Viertel sind bereits der Kontrolle durch Regierung und Polizeikräfte entglitten, weil Strukturen der islamischen Kultur sie übernommen haben.«

http://www.anonymousnews.ru/2017/05/21/cia-chef-michael-hayden-erwartet-buergerkrieg-in-deutschland/

CIA-Chef Hayden wird von der renommierten Zeitung Washington Post mit den Worten zitiert, Europa werde weiterhin ein starkes Anwachsen der moslemischen Bevölkerungsgruppe zu verzeichnen haben. Zugleich würden die Geburtenzahlen der alt eingesessenen europäischen Bevölkerung weiter sinken. Die Integration dieser moslemischen Migranten werde die europäischen Staaten vor große Herausforderungen stellen – und das Potential für Bürgerkriege und Extremisten deutlich erhöhen (Quelle:Washington Post). Hayden machte diese Aussage bei einer öffentlichen Rede an der Kansas State University.

http://www.pi-news.net/2018/07/frankreich-krawalle-und-pluenderungen-nach-wm-sieg/

 

http://www.anonymousnews.ru/2018/07/19/asylforderer-aus-kenia-vergewaltigt-deutsche-und-zuendet-sie-danach-an/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=is_ruft_anhaenger_nach_deutschland&utm_term=2018-07-20

 

Buchempfehlung:

https://docplayer.org/34992126-Joachim-fernau-halleluja.html

PHOTO-2018-07-19-20-19-31