DL-Aktiv 2018

 

IMG_0711

DL-Aktiv Veranstaltungen 2018:

16.01.2018 - DL-Aktiv besuchte den Steirischen Landtag

20.01.2018 - Vorstandssitzung

14.02.2018 - Valentinstag: Blumen und Ehrung von Ruth Siegel

16.02.2018: DL-Aktiv bei den Bikern von „IRONCLAD MC - AUSTRIA“

17.02.2018: Bei DL-Aktiv zu Gast - Brigadier i.R. Josef-Paul Puntigam

23.03.2018: Gerald Grosz referiert zum Thema "100 Jahre Österreich"

13.04.2018: "Wie sicher sind Sie?" - Die Polizei gibt Ratschläge

27.5.2018: "Der Rest ist Österreich" - Grenzlandwanderung

13.09.2018: "Blackout" - Herr Oberst Gottfried Pausch

Unsere Freunde haben es geschafft! - Der Atlantik wurde überquert!

Gerald und Heidi Ulm in der Karibik 1

Sagitta30

Heidi und Gerald in der Karibik 2018

IMG_20180117_203523_resized

16.01.2018: DL-Aktiv besuchte den Steirischen Landtag

Landtag

Foto Gruppe 1Foto Urkunde

 

Unsere Frau Präsident, Ruth Siegel, wurde am Valentinstag geehrt - schließlich leistet sie nicht nur tolle DL-Aktiv Arbeit, sie hat ja auch bald einen feiernswürdigen Geburtstag -

Alles Gute zum Geburtstag liebe Ruth!

Valentin Foto Gruppe 1b

20180214_224531_resized

20180223_190623_resized

 16.02.2018: DL-Aktiv bei den Bikern von „IRONCLAD MC - AUSTRIA“127 Motorrad 2

Auf Einladung von Ironclad-Vorstandsmitglied Heinz Mori aus Niedergams, fuhr die Präsidentin von DL-Aktiv, Ruth Siegel, mit ihren Getreuen nach Hengsberg, ins ehemalige Brunnstüberl. Dort befindet sich das Clubhaus „Ironclad Place“ der harten Männer mit ihren wunderbaren Motorrädern. Sofort gab es eine freundschaftliche Begrüßung, denn so martialisch die Burschen auch gekleidet und tätowiert sind, es sind alles einzigartige, sympatische und nette  Typen, die in ihrer Freizeit gemeinsam dem Bikerhobby frönen. Sie sind besonders stolz darauf, 2016 den „Full Colour“ Status zum „Motorcycle Club“ erhalten zu haben, als jüngsten Club der Steiermark, denn das berechtigt sie auf ihren „Kutten“ (=Motorjacken) den Aufnäher „MC.“ führen zu dürfen. Die Clubstruktur ist sehr streng gegliedert, denn um ein vollwertiges Mitglied zu werden muss der Aspirant zeigen, dass er in den „Charter“ passt. Er beginnt als „Supporter“, als Unterstützer und ist noch nicht Mitglied. Die nächste Stufe ist die des „Hangaround“, da muss er nun, eventuell über Jahre, seine Loyalität zum Charter beweisen und diverse Arbeiten im Club verrichten, ehe er „Prospect“ Anwärter auf den Memberstatus wird. Erst als „Member“ ist er Mitglied und vollwertig anerkannt. So wurde in Europa das übernommen, was etwa die berühmten „Hells Angels“ in Amerika seit 1948 vorgezeigt haben. Erst Mitte der sechziger Jahre breitete sich auch in Europa die amerikanische Motorradkultur aus. Vorbild war Marlon Brando, „der Wilde“ - mit seiner Maschin`, der in überfüllten Kinosälen die Jugend begeisterte. Schwarze Lederjacken waren das Symbol der aufkommenden „Halbstarkenkultur“, einer gegen die Elterngeneration revoltierenden Jugend. „I was zwar ned wo i hinfoahr, dafür bin i schneller durt“ – sang Helmut Qualtinger und charakterisierte damit die bis heute gültige Freizeitphilosophie einer ruhelosen Wohlstandsgesellschaft. Jahre später faszinierte der Film „Easy Rider“ -  die Sehnsucht auf dem Highway der Route „66“ den bürgerlichen Werten und Normen zu entfliehen. Es ist eine große Gemeinschaft Gleichgesinnter, obwohl es verschiedenste Typen von Zweiradbesitzern gibt. Wie die alten Turnierritter sind oft die Biker gekleidet, sie schwingen sich in den Sattel, schließen das Visier ihres Helmes und auf geht es - „born to be wild“, die Lust zur Freiheit auf zwei Rädern lockt in die Ferne aufzubrechen. Generell aber ist biken eine boomende, aktive outdoor Freizeitbeschäftigung geworden, typisch für unsere Leistungsgesellschaft, welche auch eine Erlebnisgesellschaft ist. Da der Mensch auch in seiner arbeitsfreien Zeit nicht zur Ruhe kommt, beschäftigen sich Millionen Menschen mit Motorräder, auch in der Weststeiermark. Jede Maschine ist für eine bestimmte Zielgruppe charakteristisch und der auch nur etwas erfahrene Menschenkenner kann behaupten: „Sage mir welches Motorrad du fährst, und ich sage dir, wer du bist“.

Tolle und interessante Gespräche ließen die Zeit im Fluge vergehen. Die DL-Aktiv Präsidentin Ruth Siegel wurde vom Iranclade-Präsident Wolfi eingeladen, auch die nächsten Clubabende und Grillfeste zu besuchen – wer weiß, vielleicht wird Ruth Siegel noch ein Supporter – Tätowierung und Totenkopfring vorausgesetzt.

Infos unter: https://www.ironclad-austria.at/

Biker im Präsidium von DL-Aktiv: Rudi – Moto Guzzi, Nevada und Horst – Yamaha 1100

20180220_202758_resized

Kleine Zeitung vom 20.2.2018

Foto Biker 3

20180302_211016_resized_1

17.02.2018: Bei DL-Aktiv zu Gast - Brigadier i.R. Josef-Paul Puntigam

20180208_171142

 

20180228_180541_resized

https://www.meinbezirk.at/deutschlandsberg/lokales/dl-aktiv-gleich-doppelt-aktiv-d2415590.html

Brigadier Puntigam erzählt vom Grenzeinsatz

Letzten Samstag lud DL-Aktiv selbst zum Kirchenwirt Nabernik nach Bad Gams ein. Brigadier i.R. Josef-Paul Puntigam war zu Gast und referierte über den Sicherungseinsatz des Österreichischen Bundesheers 1991. Selbst aus Wien waren interessierte Gäste angereist, die mehr über dieses brisante, zeitgeschichtliche Ereignis erfahren wollten. Nach einer geschichtlichen Einleitung von Major a.D. Rudolf Moser erzählte Puntigam von den Ereignissen, die sich ab dem 27. Juni 1991 an der österreichischen Staatsgrenze zutrugen. Nach dem Zerfall Jugoslawiens gab es Kämpfe zwischen slowenischen Freiheitskämpfern und der jugoslawischen Volksarmee, das Österreichische Bundesheer musste zur ersten militärischen Landesverteidigung der Zweiten Republik ausrücken. Die Fäden liefen in Strass zusammen, wo der damalige Oberstleutnant Puntigam plötzlich zum Kommandanten eines 130 Kilometer langen Grenzabschnitts wurde. "Die für diesen Einsatzfall aufgestellte und ausgebildete Miliz wurde nicht mobilisiert", erinnert sich Puntigam. Am 28. Juni gab es einen Giftgasalarm, die Bevölkerung musste mit Schutzanzügen und Atemschutzmasken ausgestattet werden. "Der Ernst der Lage wurde aber noch immer nicht erkannt", so Puntigam. "Soldatenglück war die Hauptwaffe, alle Beteiligten zeigten eine vorzügliche soldatische Disziplin. So konnte die Erfüllung des schwierigen Auftrages, die Grenze zu schützen, ohne nennenswerte Zwischenfälle gemeistert werden." Bei der abschließenden Diskussion waren auch viele Zeitzeugen überrascht, die Hintergrundinformation erfuhren, die sie vorher nicht gekannt hatten. Auch Kritik über die mangelhafte Sicherung der Staatsgrenze 2015 wurde erneut laut. Zum Abschluss des Abends nahm der Vorstand von DL-Aktiv Brigadier i.R. Puntigam und den ehemaligen Gemeinderat Sepp Reißer offiziell in seinen Freundeskreis auf.

Meine Woche

Foto PR

https://www.truppendienst.com/themen/beitraege/artikel/sicherungseinsatz-1991/

20180302_205352_resized_1

DL-Aktiv Festveranstaltung: 100 Jahre Österreich und Deutschlandsberg

 Was geschah in unserer Heimat seit 1918?

Wie entwickelte sich unserer Gesellschaft in diesem letzten Jahrhundert?

Gerald Grosz analysiert die Lage der Nation - was ist los mit Österreich?

Am 23.März 2018 um 19.00 Uhr im GH Kollar, Deutschlandsberg – Hauptplatz:

„Heimat bist du Groszer Töne und TönInnen“

Der Wertewandel in diesen 100 Jahren war gigantisch und nahezu unüberschaubar. Nehmen wir nur einige historische Eckpunkte, die unsere Zeitgeschichte des letzten Jahrhunderts markieren:

-         „Der Rest ist Österreich“ Aus der europäische Großmacht der k.u.k. Monarchie wurde 1918 ein Zwergstaat, dem eigentlich niemand ein Überleben zugetraut hat – die 1. Republik wurde am 12.November 1918 gegründet.

-         „Gott schütze Österreich“ Am 11.März 1938, einen Tag vor dem Einmarsch der deutschen Wehrmacht in Österreich, sprach der letzte Bundeskanzler der Ersten Republik, Kurt Schuschnigg, diese historischen Worte mit dem Zusatz, dass die österreichische Bundesregierung „der Gewalt weicht“.

-         Am 24.Dezember 1945 hielt der erste Bundeskanzler der Zweiten Republik, Leopold Figl, seine zu Tränen rührende Weihnachtsansprache: „Ich kann euch zu Weihnachten nichts geben. Ich kann euch für den Christbaum, wenn ihr überhaupt einen habt, keine Kerzen geben. Kein Stück Brot, keine Kohle zum Heizen, kein Glas zum Einschneiden. Wir haben nichts. Ich kann euch nur bitten: Glaubt an dieses Österreich!“

-         Und die Österreicher glaubten an ihr Vaterland und bauten es aus den Trümmern des Zweiten Weltkrieges wieder auf und am 15.Mai 1955 konnte der damalige Österreichische Außenminister Leopold Figl seinen leidgeprüften Landsleuten die heißersehnte Botschaft vom Balkon des Schlosses Belvedere verkünden: „„Ein 17 Jahre dauernder dornenvoller Weg der Unfreiheit ist beendet.  Mit dem Dank an den Allmächtigen wollen wir die Unterschrift setzen und mit Freude rufen wir aus: Österreich ist frei!“.

- 23.März 2018: Gerald Grosz hinterfragt die Gültigkeit dieser historischen Zitate:

"Ist Österreich frei?" - "Glauben wir an dieses Österreich?" - "Schützt Gott Österreich?" - "Gibt es in der EU überhaupt noch einen Rest von Österreich?"

DL-Aktiv freut sich auf Ihr Kommen – es wird ein spannendes Referat eines politischen Insiders, der es mit präziser Rhetorik versteht sein Publikum zu faszinieren und der schonungslos aufzeigt, wie wir wurden, was wir sind.

Informationen: DL-Aktiv Obfrau Ruth Siegel facebook:  DL – Aktiv, 0664/123 23 03

20180316_093216_resized_2
20180315_191311_resized

DL-Aktiv zieht Bilanz: 100 Jahre Österreich

Foto Moser Grosz  Siegel

DL-Aktiv ruft die Polizei!

Wie sicher sind Sie? Sind sie da so sicher?

 Die Kronenzeitung berichtete:

„Fünf Täter geflüchtet - Ehepaar im eigenen Haus misshandelt und beraubt“

Schreckliche Szenen haben sich in der Nacht auf Sonntag an einem Bauernhof im beschaulichen Orth an der Donau in Niederösterreich abgespielt. Fünf Täter schnitten den Zaun zum Hofgelände auf, misshandelten ein Ehepaar, sperrten es in den eigenen Keller und raubten einen Tresor. Die beiden Opfer konnten sich erst Stunden nach der Tat befreien.

Kann Ihnen so etwas nicht auch passieren? Schützen Sie sich richtig – deshalb ruft DL-Aktiv die Polizei. Sicherheitsberatung von Experten der Exekutive.

Am: 13. April 2018 in Deutschlandsberg, GH Kollar – Hauptplatz Beginn: 19.00

Es beraten Sie: Christian SALLMUTTER Chefinspektor und Arthur GUGANIGG Abteilungsinspektor

Wie sind Sie in Österreich? Aktuelle Informationen der Polizei finden Sie auf:

http://bundeskriminalamt.at/501/files/BroschuereSicherheit_2016.pdf

Übrigens: Seit Beginn der Flüchtlingsbewegung im Jahr 2015 kam es zu einem eklatanten Anstieg bei Sexangriffen in Österreich, wie die aktuelle Kriminalstatistik 2017, beweist - die Fakten sind alarmierend: Vor allem Sexübergriffe mit Waffengewalt nahmen ab dem Jahr 2015 stark zu. -http://www.krone.at/1673129

Daher ist Sicherheitsvorsorge derzeit ein brandheißes Thema!

https://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/4941940/Jeder-zweite-Asylwerber-wird-angezeigt

https://www.wochenblick.at/schock-statistik-rund-39-000-deutsche-wurden-2017-opfer-von-migranten-kriminalitaet/

20180406_100514_resized

20180420_095127_resized

DL-Aktiv geht an die Grenze -  am Sonntag den 27.Mai 2018

 BERGFEX: Zwischen Kirchen und Linden - Wanderung - Tour Steiermark

 20180517_175139_resized

IMG-20180609-WA0000

 
20180525_131631_resized
 

AVISO: Herr Oberst Gottfried PAUSCH wird zum topbrisanten Thema: „Blackout“ bei DL-Aktiv referieren.

Ort und Zeit: Deutschlandsberg, Hauptplatz 10 - Gasthof KOLLAR, 13.09.2018 - 18.30

Pausch

https://www.truppendienst.com/themen/beitraege/artikel/blackout-und-seine-folgen/

Als Truppenoffizier des Österreichischen Bundesheeres wurde er 2016 vom Streitkräfteführungskommando mit der Leitung des heeresinternen Teilprojektes „Sicherstellen der Führungsfähigkeit der Streitkräfte im Blackout-Fall“ beauftragt. Eine der daraus gewonnenen Erkenntnisse ist, dass die Resilienz der Gesellschaft in allen Bereichen zwingend verstärkt werden muss. Der Autor hat diese Fallstudie in Eigeninitiative erstellt und nach monatelanger Recherche und Analyse der Fakten die Ergebnisse zusammengefasst. Die darin gewonnenen Erkenntnisse stehen nun allen interessierten sowie handlungsverantwortlichen Personen zur Verfügung.

https://www.truppendienst.com/fileadmin/user_upload/Einzelbeitraege/pdf/2017/Fallstudie_BLACKOUT_Stand_28_11_17.pdf

  Mehr Informationen:  http://rudolfvongams.com/?page_id=2839    

facebook:  DL – Aktiv, 0664/123 23 03

DL-Aktiv informiert ALLE Bürger – parteiunabhängig und objektiv.