09/2017

 

brenner

http://www.bundesheer.at/download_archiv/pdfs/7_bedrohungsszenarien_und_aufgaben_des_oebh.pdf

Auftrag des Österreichischen Bundesheeres die Grenzen zu schützen!

"Sie schreien nach uns um Hilfe, wenn ihnen das Wasser in das Maul rinnt, und wünschen uns vom Hals, kaum als einen Augenblick dasselbige verschwunden."

-Prinz Eugen von Savoyen-Carignan
(1663 - 1736), österreichischer Heerführer, galt als der fähigste Feldherr seiner Zeit, stand in Verbindung mit Leibniz, Voltaire, Montesquieu u.a. namhaften Persönlichkeiten seiner Zeit und verhinderte, dass wir osmanisiert wurden

Islam fordert den Gottesstaat MIT einem Rechtssystem

- Der Islam ist eine faschistische Ideologie:
https://www.droemer-knaur.de/buch/7917563/der-islamische-faschismus
- Die Scharia - das Rechtssystem steht über den Menschenrechten:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kairoer_Erkl%C3%A4rung_der_Menschenrechte_...
- Im Islam gilt nur die moslemsische Gemeinschaft, die Uma, alle anderen Gruppen gehören eliminiert:
https://koptisch.wordpress.com/2010/09/21/weltweite-christenverfolgung-d...
„Juden und Christen sind dem Schweißgestank von Kamelen und Dreckfressern gleichzusetzen und gehören zum Unreinsten der Welt. Alle nichtmuslimischen Regierungen sind Schöpfungen Satans, die vernichtet werden müssen“.
- Moslems sehen sich selbst als Faschisten:
http://www.dasbiber.at/content/war-hitler-nicht-moslem
WAR HITLER NICHT MOSLEM?
- Der Islam ist weder mit unseren Gesetzen noch unserer Demokratie vereinbar (siehe Rechtsgutachten unten)
. Er verlangt nach dem Gottesstaat. Jede Herrschaft von Menschen über Menschen ist durch Allah befohlen

Islamverbot
Islam mit unseren Gesetzen unvereinbar
RECHTSGUTACHTEN:

https://www.schweizerzeit.ch/cms/index.php?page=/news/islam_und_christentum-125

 

https://www.hoferlife.at/de/ebook-download/sozialwissenschaften-recht-und-wirtschaft/recht/oeffentliches-recht/grenzen-der-religionsfreiheit-am-beispiel-des-islam/p/2011090200249

 

Islam hat keine Gewaltenteilung wie bei uns!

Es ist ganz wichtig das "Denksystem des Islam" zu verstehen. Die haben nix Legislative, Exekutive Judikatur. Das ist bei denen eins.
.
Legislative ist der Koran, Exekutive jeder Muslim:
„Ihr seid die beste Gemeinschaft, die für die Menschen hervorgebracht worden ist. Ihr gebietet das Rechte und verbietet das Verwerfliche und glaubt an Allah“225. Koran 2: 110.
(Dieses Islam imperialistische Zitat hat frecher Weise ÖVP Bilgic Kankutaran in Wels verwendet)
.
Aufforderung zur Selbstjustiz, "mit eigener Hand":
„Wer von euch etwas Übles sieht, soll es mit eigener Hand ändern, und wenn er dies nicht vermag, so soll er es mit seiner Zunge verändern, und wenn er dies nicht kann, dann mit seinem Herzen, und dies ist die schwächste Form des Glaubens“
.

Darum Islam-Verbotsgesetz:
IGGiÖ Schulbuchautor - so Allah wolle würden DIE MUSLIME den nächsten Holcaust durchführen:
https://www.youtube.com/watch?v=VcB_DZ4YQYQ

ISLAMSTUDIE:

http://www.integrationsfonds.at/fileadmin/content/AT/Fotos/Publikationen/Forschungsbericht/Forschungsbericht_Muslimische_Gruppen_in_OEsterreich_Filzmaier.pdf

http://www.krone.at/oesterreich/kurz-muessen-migration-jetzt-massiv-reduzieren-nach-muslime-studie-story-582985

http://religion.orf.at/stories/2619481/

http://diepresse.com/home/spectrum/zeichenderzeit/3800386/FundamentalismusStudie_Homo-Jud-und-Christ

http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/5267086/Muslime_Herkunft-praegt-Werte

Der Islam ist weder mit Demokratie noch mit unseren Gesetzen vereinbar -

RECHTSGUTACHTEN:

http://www.kaschachtschneider.de/component/content/article/2-aktuelles/23-verfassungswidrigkeit-islamischer-religionsausuebung-in-deutschland.html

Der Islam ist mit der freiheitlichen demokratischen Grundordnung unvereinbar. Er verlangt nach dem Gottesstaat. Jede Herrschaft von Menschen über Menschen ist durch Allah befohlen. Demokratie, Gewaltenteilung, Opposition sind dem Islam wesensfremd. Die Menschenrechte stehen in der islamischen Gemeinschaft unter dem Vorbehalt der Scharia. Der Koran und die koranische Tradition und damit auch die Scharia mit den Hudud-Strafen (Steinigen, Köpfen, Amputieren, Auspeitschen) sind das höchste Gesetz. Der Islam akzeptiert, abgesehen vom Übertritt zum Islam, die Religionsfreiheit nicht. Apostasie wird schwer, auch mit dem Tode, bestraft. Freiheit besteht im koranischen Leben. Männer und Frauen haben nicht die gleichen Rechte usw.

Moslems bezeichnen uns als das Unreinste:

https://koptisch.wordpress.com/2010/09/21/weltweite-christenverfolgung-durch-den-islam/

„Juden und Christen sind dem Schweißgestank von Kamelen und Dreckfressern gleichzusetzen und gehören zum Unreinsten der Welt. Alle nichtmuslimischen Regierungen sind Schöpfungen Satans, die vernichtet werden müssen“.

Kultureller Untergang

https://www.youtube.com/watch?v=8VmjtV_g3i8

http://www.dasbiber.at/content/war-hitler-nicht-moslem
WAR HITLER NICHT MOSLEM ?
Zwischen Shisha und Freitagsgebet, Facebook und Youtube treibt der Judenhass unter österreichischen Muslimen seltsame Blüten. Experten warnen vor einem neuen Antisemitismus.

„Scheiß Juden! Die fucken mich alle an!“ Solche Sprüche bekommt die Streetworkerin Maria G. häufig zu hören - von MOSLEMS!

Lebenslust statt Moslemfrust!

https://conservo.wordpress.com/2017/01/18/islamische-perversionen-sex-mit-tieren-mit-toten-mit-jungfrauen/

Islam und Demokratie sind unvereinbar

https://conservo.wordpress.com/2016/08/03/islam-und-demokratie-sind-unvereinbar/

F: Welches Gesetz gilt in den demokratischen Staaten Europas?

A: Angela Merkel: "Es gilt das Grundgesetz, und nicht die Scharia“

Q: Wahr ist:  http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,722220,00.html

http://rudolfvongams.com/?page_id=204
Und wenn man Moslem ist, darf man zum Töten von Juden und Christen aufrufen - bei uns sitzen die Angehörigen dieser "Kriegsreligion" (Nobelpreisträger Elias Canetti) sogar im Parlament und in der Regierung - weder Korun, Schakfeh und wie sie alle heißen wurden je zur Distanzierung aufgefordert von:

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2017/07/25/unos-ersatz-migrations-plan-ad-2000-der-grund-der-muslimischen-massen-einwanderung-und-warum-aussenminister-gabriel-freundschaft-mit-tuerken-in-deutschland-trotz-kriminalitaet-einen-schatz/

 

Wer erinnert sich nicht an den Spätsommer 2015? Über eine Million orientalischer „Flüchtlinge“ überquerten ohne kontrolliert zu werden die österreichische Grenze.

Dr. Rudolf Moser, der Major von Spielfeld, warnte damals bereits – dieses Vorgehen wäre nicht rechtens und Österreich gibt damit seine Souveränin als freies Land auf:

https://www.youtube.com/watch?v=-JwnfdTtvMs

Nun hat der Europäische Gerichtshof zur damaligen Asylkrise ein Urteil gesprochen, wie die Kronenzeitung vom 26.7.2017 berichtet:

„Im Streit um aus Österreich nach Kroatien abgeschobene Flüchtlinge hat der Europäische Gerichtshof womöglich ein wegweisendes Urteil gesprochen. Der EuGH betonte am Mittwoch, dass auch der außergewöhnliche Migrationsstrom in den Jahren 2015 und 2016 keinen Grund für ein Abgehen von der Dublin-Verordnung biete, wonach ein Flüchtling im ersten EU-Land, das er betritt, seinen Asylantrag stellen muss.“

Mit diesem Urteil ist klar – Österreich hat damals seine Souveränität aufgegeben – der Bundeskanzler Faymann, die Minister Klug und Mikl-Leitner haben rechtswidrig Österreichs Souveränität außer Kraft gesetzt. Der damalige ÖBB-Chef Kern und jetzige Bundeskanzler sowie der damalige Polizeichef des Burgenlandes und jetzige Verteidigungsminister Diskozil haben mitgeholfen diese über eine Million illegal nach Österreich eingereiste „Asylanten“ durch- oder hereinzuschleppen.

Was geschieht jetzt? Werden die damaligen Verantwortlichen vor Gericht gestellt und die illegal Eingereisten des Landes verwiesen? Man darf gespannt sein, ob wenigsten jetzt der Rechtsstaat gesetzeskonform handelt.

http://www.krone.at/oesterreich/massen-grenzuebertritte-waren-eindeutig-illegal-eugh-zur-asylkrise-story-580408

Ist das die Kultur die wir übernehmen sollen?

  • Takija, bewußte Täuschung der Ungläubigen ist fester Bestandteil des Islam.
  • Unterdrückung und Gewalt gegenüber Frauen, Kopftücher, teilweise Verschleierung, Ganzkörperverschleierung.
  • Auseinandersetzungen werden nicht im Gespräch sondern aggressiv mit Messern und Fäusten ausgetragen.
  • Deutsche Frauen werden täglich von muslimischen Männern vergewaltigt, sexuell belästigt und begrapscht.
  • In der Silvesternacht 2015 wurden am Kölner Hauptbahnhof zahlreiche Frauen bestohlen und massiv sexuell belästigt.
  • Deutsche wagen sich abends nicht mehr aus dem Haus.
  • Polizistinnen werden bespuckt, auch von ansteckend Kranken, mit der Faust ins Gesicht geschlagen.
  • Insgesamt verhalten sich diese Zuwanderer Polizisten gegenüber völlig respektlos, die bei Einsätzen immer wieder ihr Leben riskieren müssen.
  • Ebenso versagen männliche, muslimische Schüler den deutschen Lehrerinnen jeglichen Respekt.
  • Krankentransporte und die Begleiter werden angegriffen und an ihrer Arbeit gehindert, die Wagen schwer beschädigt.
  • Ist das die Kultur, von der wir lernen können?
  •  

Oder sollen wir diese „menschlichen Werte“ verwirklichen

  • Asylbewerber (sog. „Flüchtlinge“) waren 2016 in Bezug auf die Gesamtkriminalität mehr als 600% krimineller als Deutsche.
  • Bei der Gewaltkriminalität waren „Flüchtlinge“ 1400% krimineller als Deutsche
  • Zwangsheirat meist mit Cousins/Cousinen (Inzucht).
  • Vielweiberei
  • Ehen alter Männer mit Kindern
  • Ehrenmorde, u.a. an den eigenen Töchtern (Laut einer Untersuchung der Vereinten Nationen gibt es weltweit etwa 5.000 Ehrenmorde jährlich, davon 300 in der Türkei. Die Dunkelziffer liegt deutlich höher bei bis zu 100.000 Morden pro Jahr).
  • Als Strafe für außerehelichen Geschlechtsverkehr bestimmt die 4. Sure, die Frau ins Haus zu sperren und verhungern zu lassen, sofern nicht Allah einen anderen Weg finde. In der islamischen Wirklichkeit ist dieser „andere Weg“ die Steinigung.
  • Zahllose Menschen werden geköpft (weltweit sehr viele Christen). So heißt es etwa im 4. Vers der Sure 47: „Wenn ihr auf die, die ungläubig sind, trefft, schlagt (ihnen) auf den Nacken.

Die Tötung ist also keine radikale, salafistische oder an den Haaren herbeigezogene Interpretation des Koran, sondern dessen wörtliche Anwendung. Wer Frauen für ihre Liebe tötet oder Dieben die Hände abhackt (Sure 5, 38), ist ein Muslim, der den Worten des Koran folgt.

 

So heißt es im Koran in Sure 2/192: „… und tötet sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie von dort“… Oder es heißt in Sure 5/22: „Oh, die ihr glaubt ! Nehmet nicht Juden und die Christen zu Freunden“….

Ist das die Kultur, die wir übernehmen sollen?

Und dieses Gewaltpotential holen Sie uns zu Millionen ins Land und liefern uns ihm schutzlos aus?

 Koran, Sure 33, Vers. 27 „Allah hat Euch zu Erben gesetzt über die Ungläubigen, über ihre Äcker und Häuser, über all ihre Güter und alle Lande, die Ihr noch nicht betreten habt.“

Laut einer Meldung des Bundesverfassungsschutzes vom Oktober 2016 spielen Moscheen für die Radikalisierung von Muslimen in Deutschland eine zentrale Rolle.

 

Der türkische Staatspräsident Erdogan sagt wörtlich: „Es gibt keinen politischen Islam. Der Islam ist der Islam.“

Bassam Tibi hat in CICERO eingeräumt: „Der Euro-Islam ist gescheitert, der Kopftuch-Islam hat gesiegt!“

Und einer der wichtigsten theologischen Führer des Islam, der Großscheich al-Tayyeb der Al-Azhar-Universität in Kairo, betonte unlängst im Gespräch mit dem CDU-Politiker Volker Kauder: „Hören Sie bitte auf, mit mir darüber zu reden, dass der Islam durch die Aufklärung muss. Wir wollen nicht durch die Aufklärung, denn bei der Aufklärung ist das Ergebnis gewesen, dass der Staat über der Religion steht. Doch bei uns muss die Religion über dem Staat stehen …“

Carlo Schmid forderte: Demokratie verlange den „Mut, an sie als etwas für die Würde des Menschen Notwendiges zu glauben. Wenn man aber diesen Mut hat, dann muss man auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen“.

Der Islam geht davon aus, dass die Muslime eine erhobene Gruppe sind, die über der Menschheit steht. Es steht so im Koran. Es steht: Ihr seid die beste Gemeinschaft, die für die Menschheit je hervorgebracht wurde.» «Hier beginnt das Faschistoide: dass man diese Ungläubigen verflucht, dämonisiert und ihre Existenzberechtigung in Frage stellt.»

https://www.jochen-roemer.de/Gottes%20Warnung/Hintergrund/Archiv/Beitraege/Glauben/%E2%80%9EDie%20ungl%C3%A4ubigen%20Schweine%20oder%20Affen%E2%80%9C%20%E2%80%93%20von%20Reiner%20Sch%C3%B6ne.pdf

 

https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article122288558/Angola-verbietet-Islam-Islamische-Welt-empoert.html

https://www.pro-deutschland-online.de/?p=1232

https://conservo.wordpress.com/2016/08/03/islam-und-demokratie-sind-unvereinbar/

https://fatalistnsuleaks.wordpress.com/2015/08/21/das-heerlager-der-heiligen-die-fabel-vom-erloesenden-suizid-der-voelker-europas/

Demographische Entwicklung des Islam:

https://www.youtube.com/watch?v=798BgSaiyqk

https://www.youtube.com/watch?v=NNYEMqgZGkc

http://www.atheisten-info.at/infos/Muslime.pdf

Warum kriegen Muslime keinen Nobelpreis?

http://www.ortneronline.at/?p=31497
Nobelpreisträger aus der islamischen Welt sind ungefähr so häufig wie katholische Hochämter in Mekka. Ganze zwei Nobelpreise aus derartigen Disziplinen hat die gesamte islamische Welt in den vergangenen 113 Jahren zugesprochen bekommen, was angesichts muslimischen Bevölkerungsanteils von mehr als 20% auf dieser Welt ein bizarr niedriger Wert ist. Nur zum Vergleich: Zwei Nobelpreisträger schafft Israel mit einem Tausendstel der Weltbevölkerung in einem guten Jahr alleine.
-
Aber sie müssen für ihren Gott - Allah - Menschenopfer schlachten, "Ungläubige" töten!
270.000.000 mal haben sie ihrem Gott geopfert - Menschenopfer!
https://de.europenews.dk/Die-Traenen-des-Dschihad-270-Millionen-Menschen...
-
NUR MOSLEMS SIND AUSERWÄHLT - alle anderen Religionen (=Rassen) müssen getötet werden. Das ist faschistisch, kein Unterschied zum Nationalsozialismus! – daher ISLAMVERBOT!

Sure 2, 191: „Und tötet sie, wo immer ihr sie trefft"

270 Mill. ermordete "Ungläubige" bisher für Allah geopfert:
http://www.miscopy.com/wp-content/uploads/2016/09/slaughterhouse-style-m...

Studie: Kenntnis des Islam vor Radikalisierung vorhanden

Die Annahme, dass Betroffene mehrheitlich über eine geringe Kenntnis der Religion verfügen, habe sich nicht bestätigt, heißt es in einer neuen Studie des Religionspädagogen Ednan Aslan.

http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/5261638/Studie_Kenntnis-des-Islam-vor-Radikalisierung-vorhanden

Invasionslage -Nochmal Chaos wie 2015?

http://www.focus.de/politik/ausland/europa-die-grosse-fluechtlingskarte_...
Noch nie waren auf der Welt so viele Menschen entwurzelt. Laut des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) befanden sich Ende des vergangenen Jahres 65,5 Millionen Menschen auf der Flucht vor Krieg, Gewalt und Verfolgung, 300.000 mehr als im Jahr davor. Die meisten Flüchtlinge stammen aus Syrien, Afghanistan und dem Südsudan.

http://www.bild.de/politik/inland/abschiebung/abschiebe-versprechen-gebrochen-52721432.bild.html

Die große Abschiebe-Lüge!

++ In Wahrheit sinken die Abschiebezahlen ++ Sogar Kriminelle bleiben bei uns ++

 

Diese Mafiakonzerne sind Grossunternehmen - keine Spenden, keine Steuergelder!
https://kurier.at/wirtschaft/der-konzern-caritas/108.680.067
13.500 Mitarbeiter, 700 Millionen Budget - "Rund zehn Prozent des "Gesamtumsatzes" kommen aus Spenden. Um die 70 Millionen Euro, die genauen Daten für 2014 liegen noch nicht vor. Dabei hat die Caritas inzwischen das Rote Kreuz überholt und liegt jetzt auf Platz eins."
- d.h. 630.000.000 Steuergeld, dafür müssen Steuerzahler (bei Annahme 2.000.- Monatsgehalt) - 315.000 Monate arbeiten!! Damit dann unsere zugewanderten Vergewaltiger, Räuber und Mörder einrundumsorglos Dasein führen dürfen!

http://www.oe24.at/oesterreich/politik/Wir-haben-47-000-Politiker/57470063

Nur zur Klarstellung - Politiker ist die Summe aus EU, Bund, Länder, Gemeinden - in Summe 47.000!
Leistung steht in keinem Verhältnis zur Bezahlung - nur eine kleine Kostprobe:
http://www.wien-konkret.at/politik/politikergehaelter/
Österreich hat mehr als 47.000 Politiker – die meisten natürlich auf Länder- und Gemeindeebene . Und dort ist keinerlei Bereitschaft zu Kürzungen erkennbar. Im Großen und Ganzen kommt damit auf 177 Bürger ein Politiker.

Dazu stoßen in Wien 1.100 Bezirksräte. Rund 1.500 Mitarbeiter bei Parteien und Bünden sowie Hunderte Mitarbeiter im Parlament und den Landtagen. Allein die Personalkosten dürften demnach bei etwas mehr als rund 320 Millionen Euro liegen.

http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/4941940/Jeder-zweite-Asylwerber-wird-angezeigt

Jeder zweite Asylwerber wird angezeigt

Häufig haben Menschen aus Algerien, Georgien und Nigeria Polizeikontakt. Analysten des Bundeskriminalamts sprechen von einer "großen Zahl perspektivloser Menschen", die bereit sind, hohe Risiken einzugehen.

https://philosophia-perennis.com/2017/07/30/juergen-fritz-gewalt/

Inzwischen ist es weithin bekannt, was Insider seit vielen Jahren wussten und was alle Regierungen, alle Altparteien, alle M-Medien mit allen Mitteln lange Zeit zu vertuschen suchten: dass Muslime bzw. Immigranten aus islamisch geprägten Kulturkreisen um ein Vielfaches mehr brutale Gewaltverbrechen begehen. Weshalb ist das so? Hängt dies mit der islamischen Weltanschauung zusammen?

Für komplexe Geschehen gibt es fast nie nur einen Grund. Monokausale Erklärungsversuche werden der Wirklichkeit zumeist nicht gerecht. Aber was es gibt, sind Korrelationen und Zusammenhänge. Und diese gilt es offen und ehrlich, unvoreingenommen und wahrhaftig aufzuzeigen, sie nicht aufklärungsfeindlich und das Staatsvolk als unmündig verachtend zu vertuschen.

Fragen wir also unvoreingenommen und unerschrocken, welche Korrelationen und Zusammenhänge zwischen der islamischen Weltanschauung, Gewalt und Grausamkeit bestehen.

Wie der Koran die Gewalt anordnet und heiligt

In der islamischen Lehre wird die Gewalt selbst nicht nur geduldet, sondern zur heiligen Pflicht erklärt, von Allah persönlich angeordnet, um die Ausbreitung des Islam zu befördern (Dschihad-System). Die Gewaltexzesse sind also quasi Allah- oder Gottesdienste.

Sure 2, 191: „Und tötet sie, wo immer ihr sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben. Denn Verführen ist schlimmer als Töten. Kämpft nicht gegen sie bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen euch kämpfen. Wenn sie gegen euch kämpfen, dann tötet sie. So ist die Vergeltung für die Ungläubigen.“

Sure 8, 12: „… Ich werde denjenigen, die ungläubig sind, Schrecken einjagen. Haut (ihnen mit dem Schwert) auf den Nacken und schlagt zu auf jeden Finger von ihnen!“

Sure 8, 17: „Und nicht ihr habt sie (d.h. die Ungläubigen, die in der Schlacht von Badr gefallen sind) getötet, sondern Allah. Und nicht du hast jenen Wurf ausgeführt, sondern Allah.“

Sure 8, 39: „Kämpft gegen die Ungläubigen, bis es keine Verfolgung mehr gibt und der Glaube an Allah allein vorherrscht!“

Sure 9, 5: „Und wenn die verbotenen Monate verflossen sind, dann tötet die Götzendiener, wo ihr sie trefft, und ergreift sie, und belagert sie, und lauert ihnen auf in jedem Hinterhalt.“

Sure 47, 4: „Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande.“

Es gäbe noch viele weitere Beispiele, aber diese sollen genügen, um zu zeigen, wie brutale und grausame Gewalt im Koran selbst verherrlicht und dazu aufgerufen wird. Und zwar von Allah selbst (!), so man diese „Religion“ ernst nehmen möchte. Ansonsten, wenn man dazu nicht bereit ist, sie ernst zu nehmen, stellt sich die Frage, ob sie ohnehin nicht jede Existenzberechtigung verliert, so man davon ausgeht, dass es von Grund auf ein Lügenkonstrukt darstellt. Zumal wenn es sich um ein gewaltaffines und zur Gewalt motivierendes Lügenkonstrukt handelt.

Nimmt man diese „Religion“ jedoch ernst, dann stellt sich die Frage, was für ein Gott das sein soll, der seine Anhänger zu brutalem Mord und zu regelrechten Massakern anstachelt. Ja er ordnet diese ja an, proklamiert sie als Gottesdienst und sucht mit den größten Belohnungen – Paradies und alles übertreffender, nie endender Sinnenrausch – zu ihnen zu verführen. Doch betrachten wir genauer, was hier im Innern der Menschen, in ihren Seelen vor sich geht.

Wenn der Blutrausch sich mit dem Sakralen verbindet

Durch die islamische Weltanschauung kann der Blutrausch sich mit dem Sakralen selbst verbinden. Damit werden zwei enorm mächtige Triebfedern im Menschen vereint, was eine unglaubliche, für uns aufgeklärten, zivilisierten Europäer überhaupt nicht nachvollziehbare Dynamik zu entwickeln vermag.

Zumal wenn das Ganze auch noch mit der Vorstellung gekrönt wird, dass man, wenn man bei so einem Gewaltexzess selbst ums Leben kommt, dann und nur dann ganz sicher sein kann, sofort ins Paradies einzuziehen, wo man sodann für alle Ewigkeit mit allen nur denkbaren Genüssen rund um die Uhr belohnt wird – Ess-, Trink- und Sexflatrate mit 72 Jungfrauen. Was für eine Verlockung! Ein nie endender Sinnenrausch, in welchem man vollkommen versinken kann und daraus gar nicht mehr auftauchen muss.

Dass ein solches Weltbild natürlich Auswirkungen auf die Seele eines Menschen hat bis ins Innerste und diese – gerade was das Verhältnis zur Gewalt anbelangt – grundlegend verändert, dürfte jedem sofort klar sein. Gewalt bekommt so die Konnotation des Heiligen, während sie bei uns modernen Europäern nach den schlimmen Erfahrungen vieler Kriege inzwischen als etwas Böses, Verabscheuungswürdiges, wenn irgendwie möglich zu Vermeidendes angesehen wird.

Völlig unterschiedliche Weltbilder und völlig unterschiedlich geformte Seelen prallen aufeinander

Samuel Huntington sprach in seinem berühmten Buch bereits vor über 20 Jahren vom Clash of Civilizations (Deutsch: Kampf der Kulturen). Aber es ist noch mehr als das. Hier prallen, wenn wir noch mehr in die Tiefe gehen, nicht nur vollkommen unterschiedliche Weltbilder, sondern auch völlig unterschiedlich geformte Seelen aufeinander.

Natürlich sind diese dunklen, gewalttätigen, grausamen und bösartigen Seelenkräfte in jedem von uns angelegt, ebenso wie die hellen, gütigen, sanftmütigen und guten. Aber es leuchtet wohl ein, dass von außen an das Individuum herangetragene Weltanschauungen, die insbesondere auch Menschenbilder und Moralvorstellungen enthalten, die Seele des Einzelnen tiefgehend prägen und formen. Und ob diese Prägung so oder so erfolgt, hat natürlich enorme Auswirkungen.

Dies zeigt sich übrigens auch in den Gewaltverbrechen– und den Tötungsraten, die bei vielen Ausländern besonders aus anderen Kulturkreisen und ganz speziell bei Afrikanern und Immigranten aus dem islamischen Kulturkreis teilweise nicht nur um 5 oder 10 Prozent höher sind, sondern in Extremfällen um mehrere hundert Prozent höher, ja bisweilen sogar um mehrere tausend Prozent!

Die Nippons sind anders.

Die Japaner  wollen  ihre Kultur erhalten. Aus diesem Grund hat bisher kein politischer Führer oder ein Premierminister aus einem islamischen Land Japan besucht. Weder ein Ayatollah aus Iran, noch ein König von Saudi-Arabien oder ein saudischer Prinz. Japan ist ein Land, in dem es strenge Regeln und Beschränkungen für den Islam und alle Muslime gibt.

1)      Japan ist die einzige Nation, in der Muslime die Staatsbürgerschaft nicht erhalten.

2)      Muslime können in Japan keinen ständigen Wohnsitz erhalten.

3)      In Japan ist es verboten den Islam zu verbreiten oder zu missionieren.

4)      Japanische Universitäten  lehren weder Arabisch oder eine andere islamische Sprache.

5)      Der Koran darf nicht in einer arabischen Sprache eingeführt und veröffentlicht werden.

6)      Die japanische Regierung erteilt befristete Aufenthalte für maximal 200.000 Muslime. Das sind etwa 1,5 ‰ der Bevölkerung. Sie müssen die die Gesetze des Landes befolgen, sollen japanisch sprechen und müssen ihre religiösen Rituale in ihren Häusern ausüben.

7)      Japan ist das einzige Land in der Welt, das eine zu vernachlässigende Zahl von Botschaften in islamischen Ländern unterhält.

8)      Muslime mit Wohnsitz in Japan sind in der Regel Mitarbeiter von ausländischen Unternehmen.

9)      Bis heute werden keine Visa an muslimische Ärzte, Ingenieure oder Manager von ausländischen Unternehmen ausgestellt.

10) Die meisten Unternehmen in Japan haben Bestimmungen, in denen festgelegt ist, dass Muslime sich nicht für einen Job bewerben dürfen.

11) Die japanische Regierung ist der Meinung, dass Muslime Fundamentalisten sind und selbst im Zeitalter der Globalisierung nicht bereit sind, ihre muslimischen Gesetze zu ändern.

12) Muslime können in Japan nicht einmal ein Haus mieten.

13) Wenn jemand erfährt, dass sein Nachbar ein Muslim ist, versetzt das die ganze Nachbarschaft in Alarmbereitschaft.

14) Niemand darf eine islamische Zelle oder Koranschule gründen oder betreiben.

15) In Japan gibt es kein Scharia-Gesetz.

16) Wenn eine japanische Frau einen Muslim heiratet, wird sie wie eine Ausgestoßene behandelt.

17) Laut Herrn Kumiko Yagi, Professor für arabisch- und Islamwissenschaften an der Tokyo University of Foreign Studies: "Es ist die allgemeine japanische Geisteshaltung, dass der Islam eine sehr engstirnige Religion ist und man sich von ihr fernhalten sollte."

18) Die Japaner haben zwar den Krieg verloren, aber die Verantwortung für ihr eigenes Land ist ihnen bewusst.

Bisher gibt es keine Bombenattentate in Einkaufszentren, keine sogenannten Ehrenmorde,  es sind auch keine unschuldigen Kinder oder sonst jemand getötet worden.

Etwas zum Nachdenken.  

270.000.000 Ermordete im Namen Allahs!!!

https://de.europenews.dk/-Die-Traenen-des-Dschihad-270-Millionen-Menschen-durch-Dschihad-getoetet-78523.html

https://koptisch.wordpress.com/2012/04/22/die-zehn-gebote-des-koran/

1. Wo Allah das Töten im Koran befiehlt

 

Sure 2:191
„Und tötet sie, wo (immer) ihr sie (die Ungläubigen) zu fassen bekommt.“

Sure 2:193
„Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird“

Sure 2: 216
„Vorgeschrieben ist euch der Kampf, doch ist er euch ein Abscheu.“

Sure 4:74
„Und so soll kämpfen (gemeint ist der Kampf mit der Waffe) in Allahs Weg, wer das irdische Leben verkauft für das Jenseits. Und wer da kämpft in Allahs Weg, falle er oder siege er, wahrlich dem geben wir gewaltigen Lohn.“

Sure 4:89
„Und wenn sie sich abwenden (und eurer Aufforderung zum Glauben kein Gehör schenken), dann greift sie und tötet sie, wo (immer) ihr sie findet, und nehmt euch niemand von ihnen zum Beschützer oder Helfer!“

Sure 4:91
„Und wenn sie sich nicht von euch fernhalten und euch (nicht) ihre Bereitschaft erklären, sich (künftig) friedlich zu verhalten, und ihre Hände (nicht vom Kampf gegen euch) zurückhalten, dann greift sie und tötet sie, wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt!“

Sure 4: 104
„Und erlahmet nicht in der Verfolgung des Volkes der Ungläubigen!“

Sure 5:33
„Der Lohn derer, die Krieg führen gegen Allah und Seinen Gesandten und Unordnung im Lande zu erregen trachten, wäre der, daß sie getötet (durch Köpfen) oder gekreuzigt werden sollten oder daß ihnen Hände und Füße abgeschlagen werden sollten für den Ungehorsam oder daß sie aus dem Lande vertrieben würden.
(Dieser Vers stand auf dem Zettel, den der Mörder Bouyeri mit einem Messer an die Brust seines Opfers Theo van Gogh geheftet hatte.)

Sure 8:12
„Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“

Sure 8:39
„Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“

Sure 9:5
„Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf !“

Sure 4:76
„Wer da glaubt, kämpft in Allahs Weg, und wer da nicht glaubt, kämpft im Weg des Tagut. So bekämpfet des Satans Freunde.“ (Als Freunde Satans sind die Ungläubigen gemeint)

Sure 8:17
„Und nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah. Und nicht du hast jenen Wurf ausgeführt, sondern Allah.

Sure 8:60
„So rüstet wider sie, was ihr vermögt an Kräften und Rossehaufen, damit in Schrecken zu setzen Allahs Feind und euern Feind und andre außer ihnen, die ihr nicht kennt, Allah aber kennt.“

Sure 9:29 und 9:30
„Kämpfet wider diejenigen aus dem Volk der Schrift, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben.

Sure 9:52
„Sprich: ‚Erwartet ihr (die Ungläubigen) etwa, dass uns nicht eins der beiden schönsten Dinge treffen wird (Sieg oder Märtyrertod)?’ Und wir erwarten von euch (den Ungläubigen), dass euch Allah mit einer Strafe treffen wird, sei es von Ihm oder durch unsere Hand. Und so wartet; siehe wir warten mit euch.“ (Das ist die Strategie von Mili Göres)

Sure 9:5
„Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf.“ (Als Götzendiener gelten Juden und Christen und alle Polytheisten)

Sure 9:29
„Und es sprechen die Nazarener: ‚Der Messias ist Allahs Sohn.’ Solches ist das Wort ihres Mundes. Sie führen ähnliche Reden wie die Ungläubigen von zuvor. Allah schlag sie tot! Wie sind sie verstandeslos!“

Sure 9: 41
„Ziehet aus, leicht und schwer (bewaffent), und eifert mit Gut und Blut in Allahs Weg.“

Sure 9: 111
„Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. … Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt; und das ist die große Glückseligkeit.“
(Dieser Vers stand im Testament des 9/11-Attentäters Mohammed Atta)

Sure 9:123
Ihr Gläubigen! Kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind!“

Sure 40:25
„Als er ihnen nun von uns die Wahrheit brachte, sagten sie: „“Tötet die Söhne derer, die mit ihm glauben, und laßt (nur) ihre Frauen am Leben!““ Doch die List der Ungläubigen ist völlig verfehlt.“

Sure 47:4
„Wenn ihr auf die stoßt, die ungläubig sind, dann herunter mit dem Haupt.“

Sure 47: 35
„Werdet daher nicht matt und ladet (sie) nicht ein zum Frieden, während ihr die Oberhand habt!“

Sure 61:3 +4 :
„Großen Hass erzeugt es bei Allah, dass ihr sprecht, was ihr nicht tut. Siehe Allah liebt die, welche in seinem Weg in Schlachtordnung kämpfen, als wären sie ein gefestigter Bau.“

 

Moslemische Ausscheidung –

https://www.unzensuriert.at/content/0024662-Interkulturelles-Lernen-jetzt-auch-fuer-Nichtmuslime-im-kultursensiblen-Plumpsklo#comment-189099

http://www.eslam.de/begriffe/a/ausscheidungsregeln.htm

 IQ-Vergleich:

http://bereicherungswahrheit.com/who-ueber-den-intelligenzquotienten-islamischer-laender/

 MOSLEMSTUDIE:

http://www.krone.at/wissen/haelfte-der-fluechtlinge-verweigert-handschlag-studie-ueber-muslime-story-582891

Wie stehen heimische Muslime zu den Themen Religionsverständnis, Gesellschaft, Politik, Familie und Antisemitismus? Dieser Frage gingen Peter Filzmaier und Flooh Perlot von der Donau-Universität Krems auf den Grund. 1129 Flüchtlinge, Zuwanderer und in Österreich geborene Muslime wurden befragt. Die Kremser Studie zeigt unter anderem: Mehr als die Hälfte der Flüchtlinge sowie über 40 Prozent der türkischstämmigen Befragten haben "sehr oder eher Verständnis dafür", wenn Männer Frauen nicht die Hand reichen.

Die Untersuchung wurde von der Donau Universität Krems im Auftrag des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) erstellt. Befragt wurden Muslime mit türkischem und bosnischem Migrationshintergrund sowie muslimische Flüchtlinge aus den Ländern Syrien, Afghanistan, dem Irak, Iran und Somalia sowie aus Tschetschenien. Es zeigten sich große Unterschiede in den verschiedenen muslimischen Gruppen - im Folgenden die Ergebnisse im Detail.

Persönlicher Glauben

Die Studie zeigt, dass sich die unterschiedlichen muslimischen Gruppen in ihren Einstellungen und ihrer Religiosität zum Teil unterscheiden, betont Studienautor Filzmaier: "Vor allem Befragte aus Somalia bezeichnen sich selbst als sehr gläubig, auch bei Personen aus Tschetschenien ist dieser Anteil überdurchschnittlich hoch. Während sich Befragte türkischer Herkunft und aus Syrien etwas häufiger als sehr gläubig deklarieren, sagt rund die Hälfte der Personen aus dem Iran und Personen bosnischer Herkunft von sich, nicht oder eher nicht gläubig zu sein."

Islam in der Gesellschaft

Sieben von zehn der Befragten Flüchtlinge wollen sehr oder eher, dass der Islam in ihrer eigenen Familie eine starke Rolle einnimmt. Dass der Islam auch in der Gesellschaft eine starke Rolle spielen soll, dieser Aussage stimmt ein Viertel der befragten Flüchtlinge sehr, weitere 20 Prozent eher zu. Fast zwei Drittel der Flüchtlinge sowie rund die Hälfte der befragten Menschen türkischer Herkunft sprechen sich sehr oder eher dafür aus, dass religiöse Regeln im Alltag auf jeden Fall Platz einnehmen sollen. Auch zeigt mehr als die Hälfte der Flüchtlinge sowie über 40 Prozent der Türkischstämmigen sehr oder eher Verständnis dafür, wenn Männer Frauen nicht die Hand reichen.

Viertel der Befragten will islamisches Recht berücksichtigt haben

Mehr als drei Viertel aller Befragten bosnischer Herkunft sowie zwei Drittel der Befragten türkischer Herkunft und mehr als die Hälfte der Flüchtlinge finden österreichische Gesetze und Vorschriften für gläubige Muslime angemessen. Zugleich ist ein Viertel der Flüchtlinge der Meinung, dass islamische Rechtsvorschriften berücksichtigt werden sollen. Insbesondere Befragte aus Tschetschenien und Afghanistan sind häufiger dieser Meinung.

Religion und Partnerwahl

Für knapp zwei Drittel der Flüchtlinge ist es sehr oder eher wichtig, dass ihr Partner bzw. ihre Partnerin ebenfalls muslimischen Glauben hat, besonders wichtig ist dies für Somalier und Tschetschenen; auch mehr als die Hälfte der Befragten türkischer Herkunft stimmt hier zu.

Gleichstellung

40 Prozent der Befragten türkischer Herkunft sowie ein Drittel der Flüchtlinge wollen, dass Frauen auf jeden Fall als Jungfrauen in die Ehe gehen. Unter Menschen bosnischer Herkunft stimmt nur ungefähr jeder Zehnte dieser Aussage zu. Der gemeinsame Turn- und Schwimmunterricht von Mädchen und Burschen wird von jedem Fünften der befragten Flüchtlinge stark abgelehnt.

Jeder Dritte Somalier ist bereit, für Glauben zu sterben

Somalier zeigten sich in der Befragung sehr radikal: Jeder Dritte ist der Ansicht, man müsse bereit sein, für die Verteidigung seines Glaubens zu sterben. Insgesamt wird die Aussage, dass man bereit sein muss für den Glauben zu sterben, allerdings unter allen Befragten großteils abgelehnt (58 Prozent "auf gar keinen Fall").

Witze über Islam wollen drei Viertel der Befragten verboten sehen

Eine Gleichberechtigung aller Religionen wird quer durch alle Gruppen mit mehr als 80 Prozent befürwortet. Knapp 60 Prozent der Flüchtlinge und Befragten türkischer Herkunft finden jedoch, dass es verboten sein soll, sich öffentlich über den Islam lustig zu machen, weitere rund 20 Prozent stimmen dieser Aussage eher zu.

Juden teilweise ein Feindbild für Flüchtlinge

Knapp die Hälfte jener, die sich als sehr gläubig einschätzen, stimmt der Aussage zu, dass Israel der Feind aller Muslime sei. Besonders hoch ist die Zustimmung unter Somaliern sowie unter Syrern. Insgesamt stimmt ein gutes Drittel der Flüchtlinge und Personen türkischer Herkunft dieser Aussage zu, eine Mehrheit dieser Gruppe lehnt sie gleichzeitig ab. Der Aussage, dass Juden zu viel Macht auf der Welt hätten, stimmen gut ein Drittel der befragten Syrer und ein Viertel der Befragten türkischer Herkunft klar zu, ein weiteres Drittel stimmt dem eher zu.

Kurz: "Wir brauchen vor allem drei Punkte"

Integrationsminister Sebastian Kurz erklärte am Donnerstag gegenüber krone.at: "Ich sehe mich bestätigt in meiner Haltung. Wir brauchen vor allem drei Punkte:

  • Migration massiv reduzieren, insbesondere von bildungsfernen Menschen aus anderen Kulturkreisen;
  • eine Reform der Sozialsysteme, damit Menschen nicht in der Mindestsicherung verharren, damit am Rande der Gesellschaft stehen und dadurch Parallelgesellschaften gefördert werden;
  • konsequente Sprach- und Wertevermittlung im Bildungssystem anstatt Parallelstrukturen wie Islam-Kindergärten."

http://www.integrationsfonds.at/fileadmin/content/AT/Fotos/Publikationen/Forschungsbericht/Forschungsbericht_Muslimische_Gruppen_in_OEsterreich_Filzmaier.pdf

http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/5267086/Muslime_Herkunft-praegt-Werte

Muslime: Herkunft prägt Werte

Eine Studie zu muslimischen Gruppen in Österreich sieht – je nach Herkunft – große Unterschiede beim Wertegerüst. Als besonders gläubig bezeichnen sich Flüchtlinge aus Somalia und Tschetschenien.

http://www.krone.at/welt/taliban-frauenmagazin-gibt-tipps-fuer-den-dschihad-zehn-punkte-plan-story-583087

Taliban-Frauenmagazin gibt Tipps für den Dschihad

Zehn-Punkte-Plan

Frauen in den Dschihad! Das ist das Ziel des ersten Frauenmagazins der pakistanischen Taliban. "Sunnat-e Khaula" - der Weg von Khaula, in Anlehnung an die historische muslimische Kriegerin und Anhängerin des Propheten Mohammed, Khaula bin al-Azwar - will Frauen dazu bewegen, "herauszukommen und sich den Heiligen Kriegern anzuschließen".

http://www.krone.at/oesterreich/was-fluechtlinge-wirklich-ueber-uns-reden-helferin-deckt-auf-story-582726

Viele der Menschen hätten die Flucht nach Europa "aufgrund der seit Jahrzehnten wütenden Religionskriege" auf sich genommen. Der islamische Glaube sei in deren Herkunftsländern damit allgegenwärtig. "Sie kennen es nicht anders", so Maria. "Was erwartet man von solchen Menschen, die nach Österreich kommen, mit dieser Ideologie in ihren Köpfen?", fragt sich die Flüchtlingshelferin.

Denn Flüchtlinge islamischen Glaubens würden unter anderem von radikalen Vereinen in Empfang genommen, die weiterhin die islamischen Werte hochhalten. "Sie erzählen ihnen, dass sie hier in Ruhe ihre Religion ausleben können und dass Österreich bald ihnen gehören wird", weiß Maria zu berichten.

http://religion.orf.at/stories/2859743/

Theologe: Liberaler Islam erstickt in Morddrohungen

Der Ex-Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Wolfgang Huber, hat den Kirchen eine Verharmlosung des religiösen Hintergrunds von Terroranschlägen vorgeworfen und kritisiert, dass die liberale Islamtheologie in Morddrohungen ersticke.

http://www.anonymousnews.ru/

Alles Recht geht vom Volke aus! - Politiker sind nur bezahlte Volksvertreter, aber das wissen sie nicht, denn sie glauben, dass sie - die Politiker -das Volk sind. Es fehlt an Demut, sie versuchen mit allen Mittel MACHT zu erlangen,

http://www.oe24.at/oesterreich/politik/Wir-haben-47-000-Politiker/57470063
-
Österreich hat mehr als 47.000 Politiker – die meisten natürlich auf Länder- und Gemeindeebene. Und dort ist keinerlei Bereitschaft zu Kürzungen erkennbar. Im Großen und Ganzen kommt damit auf 177 Bürger ein Politiker.
Quantität vor Qualität

Goethes Faust II zeigt - so verarscht man das Volk

https://anthrowiki.at/Faust_II
Die Situation sei unhaltbar geworden, meint der Kanzler; Bürger, Ritter und Soldaten begehrten auf, die Staatskasse sei leer, überall mangle es an Gold. Mephisto, der die Rolle des Hofnarren übernommen hat, bietet dem Kaiser seine Hilfe an. Überall im Land vergraben seien doch die reichsten Schätze, die nur darauf warten gehoben zu werden. Und da das Land des Kaisers Eigentum sei, so könne er darüber frei verfügen. Der Hofastrologe warnt vor zu großer Eile, man solle erst das Karnevalsfest genießen und sich nachher weiter besinnen. Der Mummenschanz beginnt und der Knabe Lenker führt Faust herbei. Dieser, als Plutus verkleidet, zaubert einen vermeintlichen Goldschatz herbei; die Menge johlt. Die Nymphen begleiten den Kaiser, der in der Maske des großen Pan erscheint. Die Deputation der Gnomen umringt ihn und der Herold kommentiert das ganze Geschehen. Das Spektakel endet, als der Kaiser seinen Kostümbart an Fausts Feuerzauber entzündet - finito!

Die perversen islamischen Sexpraktiken: Und so sind die Moslemgesetze bei Sex mit Tieren:

https://conservo.wordpress.com/2017/01/18/islamische-perversionen-sex-mi...
Im Islam wurden Perversionen zum Gesetz erhoben

Zitat: “Ein Mann kann Geschlechtsverkehr mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen haben. Jedoch sollte er das Tier töten, nachdem er seinen Orgasmus hatte. Er sollte nicht das Fleisch an die Leute in seinem eigenen Dorf verkaufen; jedoch das Fleisch ins nächste Dorf zu verkaufen ist erlaubt.” (Ayatollah Ruhollah Khomeini, Iran, 1990)

Wir haben schon Ungeheuerliches lesen müssen über den Islam. Unfassbare 2.000 Befehle Allahs zur Ermordung aller Nichtmuslime (in Koran und sunna): Es gibt keine einzige Religion, die auch nur Vergleichbares vorzuweisen hätte. Allein dieser Fakt müsste genügen, dass der Islam von demokratischen Regierungen verboten werden müsste – so wie der Nationalsozialismus

https://karatetigerblog.wordpress.com/2017/08/18/15-marokkanische-jugendliche-nach-gruppenvergewaltigung-eines-esels-mit-tollwut-infiziert/

Den Morocco World News zufolge berichtete die örtliche Tageszeitung Al Akhbar, dass die 15 Jugendlichen aus dem überschaubaren Dorf Sidi Kamel in das Krankenhaus eingeliefert wurden, nachdem sie sich letzte Woche mit Tollwut ansteckten, als sie einen örtlichen Esel vergewaltigten:

„Die sexuell frustrierten Kinder und Jugendlichen blieben im Mechraa Belksiri Krankenhaus für eine Woche, um Tollwutimpfungen zu erhalten, nachdem das Tier die Krankheit an sie übergeben hatte.“

https://de.sputniknews.com/politik/20170819317082842-spanien-ist-nicht-euer-was-europa-nach-barcelona-terror-wundert/

Diese Menschen sind überzeugt: Spanien müsse ihnen gehören. Sie erinnern sich an die Moslems, die nach der Niederlage des Kalifats vertrieben wurden, sowie an jene Morisken, die blieben und sich zum Christenturm bekehrten und dann trotzdem vertrieben wurden. Millionen ihrer Nachkommen lechzen nach Revanche.

Diese Tendenzen werden vom „Islamischen Staat“ gefördert, für den eine Besetzung Spaniens ein natürlicher Schritt ist. Doch in Europa will man das nicht hören.

http://www.krone.at/welt/rabbiner-europa-fuer-juden-als-heimat-verloren-nach-terrorattacken-story-584250

Rabbiner: "Europa für Juden als Heimat verloren"