02/2017

Sex-mit-Tieren

SO sind sie - unsere "Kulturbereicherer"!

„Ein Mann kann (darf) Sex mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen und so weiter haben. Er soll jedoch nach dem Orgasmus das Tier töten. Er soll das Fleisch nicht an die Menschen in seinem eigenen Dorf verkaufen, soweit er dies jedoch im Nachbardorf verkauft, ist nichts dagegen zu sagen.“

Ayatholla Khomeini,
Quelle: Khomeinis “Tahrirolvasyleh”
Band IV, Darol Elm, Gom, Iran, 1990)

http://michael-mannheimer.net/2014/09/24/die-widerliche-sexualmoral-des-islam-erlaubter-sex-mit-tieren/

http://de.europenews.dk/Feministinnen-muessen-wissen-Der-Islam-toetet-Frauen-126766.html

https://de.gatestoneinstitute.org/9056/christliche-maedchen-muslimische-maenner

Wenn jemand als Frau in einer mohammedanischen Familie aufgewachsen ist und dabei miterleben musste, was es bedeutet, den Niqab (Gesichtsschleier) tragen zu müssen und mit Zwangsverheiratung bedroht zu werden, dann sollte man dieser Person endlich glauben, was der Islam für eine Religion ist.

Sabatina James ist eine vom Islam zum katholischen Christentum konvertierte Menschenrechtsaktivistin, Publizistin und Islamkritikerin, die im Untergrund leben muss, weil sie tagtäglich befürchten muss, als vom Islam Abtrünnige von ehemaligen Glaubensbrüdern ermordet zu werden.

Kopftuch ist Unterwerfung der Frau

In einem Gespräch mit dem Kurier nahm sie aus derzeit gegebenem Anlass Stellung zur Kopftuchdebatte, wo sie klipp und klar feststellte, dass das Kopftuch das Symbol der Unterwerfung der Frau, ihrer Sexualität und ihrer Selbstbestimmung unter die Herrschaft des Mannes ist. Und um das auch zu festigen, bedienen sich die islamischen Staaten ja auch nicht der UN-Menschenrechtscharta, sondern verwenden ihre eigenen Menschenrechte in der „Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam“, die auf der Scharia beruht und wo den Frauen die Gleichstellung mit den Männern verweigert wird. Wer also, nach Sabatina James, in Österreich das Kopftuch verteidigt, fällt den integrationsbereiten Frauen und Mädchen damit in den Rücken.

Die Pflicht nach Mohammed ist das Töten

Und auf die Frage, ob es für Mohammedanerinnen eine Pflicht sei, ein Kopftuch zu tragen, antwortete die profunde Kennerin des Korans:

Die Pflicht nach Mohammed ist auch das Töten von Andersgläubigen bei Abfall vom Islam, das Töten von Anderslebenden bei Homosexualität und das Töten von Andersdenkenden bei Kritik an diesem Scharia-System, das gilt auch für die Unterwerfung der Frau und für das Schlagen der Frau. Die Gebote Mohammeds können damit grundsätzlich nicht als Maßstab anerkannt werden und wer sich das zum Maßstab nimmt, der ist hier falsch.

Und zum Thema „islamische Toleranz“ meinte sie, dass jeder, der die Intoleranz des Islamismus gegen die Selbstbestimmung der Frau toleriere, gar nicht tolerant, sondern im Gegenteil ein Unterstützer der Intoleranz sei.

Auch mohammedanische Männer müssten Kopftuch tragen

Als dann vom Kurier die ewig gleiche Frage gestellt wurde, ob man nicht, wenn man das Kopftuch verböte, auch Zeichen anderer Glaubensbekenntnisse wie etwa das Kreuz aus dem Klassenzimmer verschwinden lassen sollte, lautete ihre Antwort so:

Jeder kann religiöse Zeichen tragen. Das Kopftuch ist aber kein religiöses Zeichen, sonst müssten die Männer es ja auch tragen. Es ist vielmehr ein Zeichen der Unterwerfung der Frau unter den Mann, also ein antidemokratisches Symbol.

Durch den Niqab hat die Frau keine Identität

Sabatina James weiß, was es heißt, unter einen Niqab gezwungen zu werden, den sie in Pakistan zu tragen hatte, und erzählte, dass man durch das Tragen des Niqabs einfach ein Nichts sei und überhaupt keine Identität habe. Denn im Koran ist die Frau per se schuldig, weil die Frau „Verführung“ ist und „als Frau angesehen zu werden ist schon Sünde, und immer ist die Frau schuld, selbst bei einer Vergewaltigung, der Mann ist unschuldig.“

Mohammed für und Christus gegen Gewalt

Und dass solche Unterdrückung überhaupt möglich sein kann, begründet sie in den unterschiedlichen Persönlichkeiten von Jesus und Mohammed. Denn Jesus hat nie Gewalt gelehrt oder praktiziert, während ein Mohammed Gewalt gelehrt und auch aktiv praktiziert hat. So ist für Sabatina James die Gewalt Mohammeds ein Rückschritt im Vergleich zur Gewaltfreiheit von Jesus Christus.

Zwangsheirat abgewendet – Todesdrohungen aus eigener Familie

Die Familie von Sabatina James kam, als sie zehn Jahre alt war, 1992 aus Pakistan nach Oberösterreich. Im Gegensatz zu ihrer Familie integrierte und assimilierte sie sich in Österreich schnell, was bei ihren Eltern und Brüdern auf schwere Ablehnung stieß, weswegen sie in Pakistan mit einem Cousin zwangsverheiratet werden sollte. Durch eine Finte konnte sie diesem schrecklichen Schicksal entkommen und wieder nach Oberösterreich zurückkehren. Dort kam es dann zum endgültigen Bruch mit ihren Verwandten und nach Todesdrohungen, selbst aus der eigenen Familie, musste sie untertauchen.

Doch gerade Zwangsverheiratungen sind auch im heutigen Europa eine völlig unterschätzte Gefahr für mohammedanische Mädchen, weswegen Sabatina James eine Hilfsorganisation für Mädchen gegründet hat, die zwangsverheiratet werden sollen.

Mohammed hat für religiöses Gesetz getötet

Und weshalb es immer wieder auffällig ist, dass gerade die Muslime, die selbst keine Spur von Toleranz gegenüber den Europäern zeigen wollen, immer wieder die Toleranz der Europäer herausfordern, meinte sie mit einem vergleichenden Blick auf das Christentum, welches die Grundlage abendländisch-humanistischer Kultur ist:

Der Islam ist traditionell eine Gesetzesreligion, in der das religiöse Gesetz einzuhalten ist, Mohammed hat dafür auch getötet, die islamische Staatengemeinschaft hat das bis heute nicht rückgängig gemacht. Jesus hat dagegen Liebe und Verzeihung über das religiöse Gesetz gestellt. Die Ausgangslage ist extrem unterschiedlich.

Man muss aufhören, Mohammed noch zum Vorbild zu nehmen

Als dann der Kurier noch provokant nachfragte, ob der Islam eine Religion sei, welche die „Lizenz zum Töten“ gibt, zögerte Sabatina James keineswegs:

Mohammed rief zum Töten auf und führte auch Tötungen durch. Wer ihn zum Vorbild nimmt, kann da leicht in Probleme geraten. Er müsste aufhören, Mohammed noch als Vorbild zu nehmen.

Schön wäre es, wenn diese beeindruckende Frau wieder in Österreich leben würde, denn wie sie selbst in oberösterreichischem Dialekt sagte, „Do kum i her, da ghear i hin!“ Leider sind die Bedingungen in ihrer Wahlheimat Österreich aber keineswegs so, dass sie hier unbehelligt leben kann, meinte Sabatina James zum Abschluss.

https://www.unzensuriert.at/content/0022914-Korankennerin-Sabatina-James-erklaert-dass-selbst-das-Toeten-nach-Mohammed-Pflicht?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

https://www.unzensuriert.at/content/0022928-Nigerianer-belaestigte-Sozialarbeiterinnen-sexuell-und-drohte-Angestelltem-mit-Mord?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

https://www.unzensuriert.at/content/0022911-Innsbruck-Schon-wieder-sexuelle-Belaestigung-durch-Auslaender?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Diese Petition habe ich mit unterschrieben.

https://www.change.org/p/urteil-im-namen-des-volkes?source_location=minibar

„Es kann nicht sein, dass eine vierfache Gruppenvergewaltigung an einer 14-Jährigen, mit dem einführen von Flaschen und Taschenlampen und der Abladung des geschundenen Körpers in der Kälte mit einer Bewährungsstrafeendet. Was ist die sexuelle Unversehrtheit einer 14 Jährigen in unserer Gesellschaft wert?“

 Selbst die Staatsanwaltschaft hat Revision eingelegt.

Ich meine, wer diese Petition nicht unterschreibt, der verhöhnt die Opfer im Nachhinein, sei es dieses vergewaltigte Mädchen, oder beispielsweise die vergewaltigten Frauen der letzten Silvesternächte. Es setze bitte jeder, durch Beteiligung an dieser Petition, ein Zeichen an die Justiz und Justizminister dafür, daß dies nicht so weitergehen kann.

https://www.unzensuriert.at/content/0022962-Vorbestrafter-Pakistani-konnte-nicht-abgeschoben-werden-dann-folgte-brutale?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Amtsbekannt und vorbestraft – keine Abschiebung möglich

Nun stand ein 38-jähriger Pakistani, der bereits amtsbekannt und vorbestraft war, aber aus obigen Gründen aus Deutschland nicht entfernt werden konnte, in Zwickau (Sachsen) vor Gericht, weil er eine angehende Medizinstudentin brutal vergewaltigt hatte und zusätzlich die junge Frau vorsätzlich mit Hepatitis-C anstecken wollte.

Vergewaltigung und versuchte Körperverletzung mit Hepatitis C 

Wie die Bild-Zeitung berichtete, überfiel der Hepatitis-C-kranke Quaisar S. im vergangenen Juli die 19-jährige Studentin in einer Spielhalle, wo sie sich als Mitarbeiterin Geld für ihr Studium verdiente. Die junge Frau war alleine im Lokal, als der Pakistani hereinkam und sie sofort in einen Nebenraum drängte. Dort schlug er mit aller Gewalt auf die Kellnerin ein, vergewaltigte sie und biss ihr in die Wange und mehrmals in die Lippen, um, wie auch das Gericht feststellte, die junge Frau bewusst mit der höchst ansteckenden, gefährlichen und schwer behandelbaren Leberkrankheit Hepatitis-C anzustecken.

http://www.krone.at/oesterreich/wien-bei-sozialhilfe-droht-milliarden-desaster-laut-rechnungshof-story-549904

Mit dem aktuellen Mindestsicherungs-System steuert die Stadt Wien in ein Finanzdesaster - das ist der wichtigste Punkt im neuenRechnungshof-Rohbericht. Die Kosten würden in nur vier Jahren von 665 Millionen Euro (2016) auf 1,6 Milliarden Euro (2020) steigen. Die Kontrolle der Fälle sei unvollständig oder werde sogar unterlassen.

http://www.krone.at/oesterreich/fuer-fluechtlinge-leben-oesterreicher-zu-freizuegig-religion-ueber-gesetz-story-550253

Die Wertehaltungen von 900 Syrern, Afghanen und Irakern in Österreich verdeutlichen die von Kurz angesprochene Herausforderung. Laut der Studie akzeptieren Flüchtlinge die Freiheiten unseren Rechtstaates zwar als abstraktes Prinzip, lehnen es für sich selbst aber ab:

  • 80 Prozent bejahen die Gleichberechtigung von Mann und Frau, wollen aber die Befolgung ihrer religiösen Bekleidungsvorschriften in der Öffentlichkeit in Österreich.
  • 37 Prozent wollen getrennten Turn- und Schwimmunterricht an Schulen.
  • 90 Prozent beurteilen die Demokratie als ideale Staatsform, 40 Prozent meinen aber auch, dass religiöse Gebote über staatliche Vorschriften zu stellen seien.
  • 20 Prozent lehnen eine Berufstätigkeit der Frau ab.
  • Für 40 Prozent leben wir Österreicher überhaupt zu freizügig. Sie lehnen die hiesigen Lebensgewohnheiten für sich selbst ab.
  • 61 Prozent geben an, religiös zu sein. Rund 30 Prozent beten fünf Mal oder öfters am Tag.
  • 83 Prozent bewerten das Zusammenleben mit anderen Religionen als positiv, aber 45 Prozent finden, dass Religionen nicht gleichwertig sind.

http://www.krone.at/oesterreich/sogar-zwoelfjaehriger-in-wiener-terrorbande-dabei-naechster-komplize-story-550254

Sogar Zwölfjähriger in Wiener Terrorbande dabei!

Knalleffekt rund um die Ermittlungen zum geplanten Terrorattentat in Wien: Ein erst zwölf Jahre alter Bub mit mazedonischen Wurzeln ist laut Informationen der "Krone" in das IS-Netzwerk verwickelt. Am Sonntag fand eine Hausdurchsuchung in der Wohnung des Schülers in Wien statt. Festgenommen wurde der Zwölfjährige freilich nicht -aufgrund seines Alters ist er noch strafunmündig.

Und willst du nicht meiner Meinung sein, dann hau ich dir den Schädl ein - die Linksfaschisten verhindern akademischen Disput!

http://www.krone.at/oesterreich/hofer-als-seminargast-auf-der-uni-wien-ausgeladen-studentenprotest-story-550677

 Demokratie in Österreich = Gewalt von links!!

http://www.krone.at/oesterreich/akademikerball-2700-kraefte-stehen-im-demo-einsatz-polizei-filmt-mit-story-550658

Mit mehreren Demos laufen auch heuer wieder linke Organisationen gegen den Akademikerball Sturm. Einige Tausend Teilnehmer werden erwartet. Noch bleiben die großen Aufrufe im Netz aus. Die Polizei filmt heuer auch erstmals selbst mit und wird die Clips auch ins Netz stellen.

http://www.krone.at/oesterreich/sobotka-90-prozent-der-asylberechtigen-sind-arbeitslos-drastische-zahlen-story-551807

Fast eine halbe Million Menschen war im Jänner in Österreich auf Jobsuche. In diese Statistik fallen auch die Asylberechtigten, von denen laut Wolfgang Sobotka "90 Prozent arbeitslos sind". Das sagte der Innenminister am Dienstagabend im ORF-"Report", in dem er sich erneut für einen drastische Reduzierung des Zuzugs und für strenge Asylgesetze aussprach.

https://www.unzensuriert.at/content/0023048-International-taetige-Gesellschaft-hilft-gut-betuchten-Kunden-beim-Kauf?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Jetzt wird die Pseudoösterreicherei endlich publik

DOPPELSTAATSBÜRGERSCHAFT!!!!!
Was bitte heißt das? Rosinenpickerei, denn ein Iraker mit irakischem Pass ist kein Österreicher, auch wenn er, aus mafiosen Gründen, auch einen Österreichischen Pass sich anzueignen wußte.
Natürlich darf der sich nicht auf Österreich berufen, wenn er mehrere Identitäten hat - es muß endlich klar sein, ein Österreicher kann kein Iraker, Iraner etc. sein!!!
Das tollste ist, wenn "österreichische" Türken beim Ländermatch Österreich gegen die Türkei unsere Mannschaft beschimpfen und türkische Fahnen schwingen - zu zehntausenden!
Schluss mit den Doppelstaatsbürgerschaften - optieren, wie dies einst unsere Südtiroler MUSSTEN!!!!

Das Unwort des Jahres: "Obergrenze"

Gar keine Zuwanderung, daher auch keine Obergrenze!
Und wenn Negativuntergrenze - d.h. pro Jahr mindestens 25.000 Rückführungen. Tschetschenen müssen ALLE das Land verlassen, bis Ende 2017, ebenfalls Afghanen, Tunesier, etc.etc....die fahren doch ohnehin auf Urlaub zu ihren Familien, also sollen sie dort bleiben, und...Familiennachzug geht gar nicht!! Aber sofort, das "Heerlager der Heiligen" ist nämlich schon gelandet!
https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Heerlager_der_Heiligen

https://www.unzensuriert.at/content/0023047-Trumps-Einreisestopp-Postfaktische-Hysterie?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Fake New: Saudi Arabien lässt 1 Million Syrien ins Land

Wie aus Takiainformationen gemeldet öffnet Saudi Arabien die Grenzen. Unkontrolliert können vorerst 1 Million Flüchtlinge die Zeltstadt bei Mekka beziehen. Die Zelte sind vollklimatisiert und mit allem ausgestattet was ein Flüchtlingsherz höher schlagen läßt - schariakonform!
Die Emirate werden nächste Woche dem Beispiel Saudi Arabiens folgen, Israel überlegt noch, allerdings lenken auch bereits die Ultraorthodoxen bereits ein - keine Grenzen mehr in Nahost! Alle Juden und Moslems werden Brüder - Vereinigte Staaten von Nahost in greifbarer Nähe!

Wieviele Flüchtlinge nehmen die reichen Saudis auf?

http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-09/golf-staaten-fluechtlinge-sau...

661.
In Worten: Sechshunderteinundsechzig. So viele Flüchtlinge halten sich laut Statistik des UNHCR in Saudi-Arabien auf. Die Zahl stammt vom Dezember 2014. Neuere stehen nicht zur Verfügung, aber an dem Stand hat sich nicht viel geändert.
In Katar verzeichnen die UN 221 Flüchtlinge, in Kuwait 1.652. Das Gesamtergebnis unterm Strich: Die Grenzen der reichen Golfstaaten sind für Vertriebene und Verfolgte fest geschlossen. Auch und gerade für die arabischen "Brüder und Schwestern" aus Syrien, wo eben diese Golfstaaten den Bürgerkrieg durch Waffenlieferungen und Geld an islamistische Rebellen unterstützen.

xMerkel-Krieg-620x330_jpg_pagespeed_ic_YMTB6QCQWx

Merkels charakterliche Verkommenheit zeigt sich darin, dass sie etwas nie offen macht. Zwischenzeitlich ist Hinterhältigkeit ist Ihr Markenzeichen geworden. Sie traute sich beim Telefonat mit Trump nicht offen zu rebellieren, aber im Nachhinein ließ sie ihn über die Medien wissen, sie möge seine Flüchtlingspolitik nicht. Nicht nur das, sie setzt die EU, namentlich EU-Ratspräsident Tusk dazu ein, um den gegebenen Kriegszustands-Wahnsinn auch noch auszuweiten.

https://www.contra-magazin.com/2017/02/merkel-will-totalen-krieg-gegen-trump-usa-russland-und-nun-auch-china/

Frau Palästinenserin! Wir sind ein christliches Land – wenn ihnen das nicht passt – verlassen sie Österreich!

Die Regierung ist sich offensichtlich nicht hundertprozentig einig, welche Reichweite das geplante "Neutralitätsgebot" im öffentlichen Dienst haben wird. Während für die ÖVP klar ist, dass das Kreuz in Schulen und Gerichtssälen hängen bleibt, will SPÖ-Staatssekretärin Muna Duzdar noch "mit allen Religionsgemeinschaften" diskutieren 

http://www.krone.at/oesterreich/duzdar-beginnt-krieg-gegen-kreuz-in-klassenzimmern-spvp-friede-ade-story-551873

Historiker: "Bürgerkrieg ist nicht zu vermeiden" Warnung an Europa

"In 20 bis 30 Jahren wird Europa ein autoritärer oder imperialer Staat geworden sein, nach einer Phase bürgerkriegsähnlicher Zustände und Verfallserscheinungen" - es ist ein düsteres Zukunftsbild, das der Historiker David Engels jetzt in einem Interview zeichnet. Der Belgier sieht eindeutige Parallelen zwischen der gegenwärtigen Krise Europas und der verfallenden Römischen Republik im ersten Jahrhundert vor Christus.

http://www.krone.at/welt/historiker-buergerkrieg-ist-nicht-zu-vermeiden-warnung-an-europa-story-552009

Teilweise glitten diese Aktionen ins Groteske, und Deutschland und Merkel in den Größenwahn. Es ist per dato Status Quo, dass Deutschland unter Merkel, nicht nur einen Konfrontationskurs gegen Putins Russland fährt, sondern auch volle Konfrontation gegen Trumps USA. Deutschland macht medialen Zwei-Fronten- Krieg gegen zwei Weltmächte. Das traut sich sonst niemand! (Präziser: So blöd ist niemand!)

https://www.contra-magazin.com/2017/01/nach-trump-telefon-tag-merkel-international-sichtbar-voellig-im-out/

http://alles-schallundrauch.blogspot.ch/2017/02/wh-presse-dreht-wegen-ersten-skype.html?m=1#ixzz4XWhYIDRr

http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/Betrunkener-Somalier-legte-Brand-in-Asylheim/267426337

https://www.unzensuriert.at/content/0023054-Trotz-massiver-Integrationsprobleme-Deutschland-will-weiter-jaehrlich-300000-neue?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Liebe Menschen und Menschinnen!

http://www.pi-news.net/2017/02/afd-gendert-nicht-wortentzug-im-landtag/#more-553166

https://www.unzensuriert.at/content/0023075-Belgischer-Historiker-sieht-einen-Buergerkrieg-Europa-als-unvermeidlich-voraus?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

http://www.krone.at/oesterreich/ermittler-raeuber-sind-meist-keine-oesterreicher-jugendkriminalitaet-story-552114

Prügelvideos, Massenschlägereien, betrunkene Flüchtlinge: Jugendbanden sorgen bei der Bevölkerung für Unbehagen. Obwohl die Kriminalitätsrate sinkt. Im Interview mit krone.at spricht Oberstleutnant Robert Klug, Ermittler beim Landeskriminalamt Wien mit Schwerpunkt Jugendkriminalität, über vermeintliche Banden, bedingte Urteile, Massenschlägereien und Hotspots.

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/eu-abgeordnete-ueber-martin-schulz-ich-bin-sehr-froh-dass-wir-ihn-los-sind-a2039553.html

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/author/honigmann/

EU-Abgeordnete über Martin Schulz: „Ich bin sehr froh, dass wir ihn los sind“