09/2016

97952_Christenverfolgung_Islam

 

Ordensschwester: "Europa hat Wölfe reingelassen"

Kritik an Islam

08.10.2016, 08:12

"Europa hat die Wölfe hereingelassen, die Schafe sind noch draußen. Ich glaube nicht, dass jemand, der den Koran lebt, für uns normal sein kann." - "Das ist unmöglich. Allein in 79 Versen wird zum Töten von Ungläubigen aufgerufen. Wenn Sie so etwas lesen, können Sie nicht neutral sein." Deswegen müsse Europa bei den Flüchtlingen "genauer hinsehen."

http://www.krone.at/welt/ordensschwester-europa-hat-woelfe-reingelassen-kritik-an-islam-story-533145

Person-of-the-year-450x281

http://www.kleinezeitung.at/politik/innenpolitik/5079607/Fluchtlinge_Finanzminister-erwartet-fur-2017-eine-Milliarde-Euro

IMMER INTERESSANT:

http://www.islamkritik-objektiv.com/

http://www.pi-news.net/

http://michael-mannheimer.net/

http://www.achgut.com/artikel/necla_kelek_das_kopftuch_gehoert_nicht_zu_deutschland

https://open-speech.com/

http://de.europenews.dk/Warum-muslimische-Vergewaltiger-Blondinen-bevorzugen-Blick-in-die-Geschichte-126612.html

http://de.europenews.dk/Fakten-zur-Muslimbruderschaft-129949.html

https://de.gatestoneinstitute.org/6547/vergewaltigungen-migranten

https://helmutmueller.wordpress.com/2016/06/22/brexit-oder-bremain-eine-frage-von-freiheit-oder-sklaverei/

Die EU ist keine Demokratie, eher eine Plutokratie. Die Mächtigen werden nicht vom Volk gewählt, daher liegt die Macht bei der den Lobbys von Banken, Konzernen und internationalen Organisationen gefügigen Kommission und der Bürokratie. Sie entscheiden über unsere Freiheit oder Unfreiheit. Europa als Ganzes ist nicht unabhängig, sondern ein Vasall der USA, der in deren Kriege hineingezogen wird. Sanktionen gegen Rußland lasssen vermuten, daß Brüssel auf der Lohnliste Washingtons steht. Die Masseneinwanderung ist entgegen den Behauptungen der  EU-Propaganda keine volkswirtschaftliche Notwendigkeit, sie ist Teil eines Programms zur Umformung Europas. Der Euro wurde dazu geschaffen, die Umverteilung von den „EU-Sklaven“ nach oben zu den Superreichen zu bewerkstelligen. Brüssel steht für Massenarbeitslosigkeit, sozialen Abstieg, Überfremdung und weniger Sicherheit.

http://www.focus.de/politik/ausland/cnn-exklusiv-geheimdokumente-offenbaren-pariser-anschlaege-nur-ausschnitt-eines-grossen-is-terrorplans_id_5901907.html

 

Algerischer Vergewaltiger vor Gericht: "Kam nach Österreich, um Frauen zu f***en"

https://www.wochenblick.at/lust-auf-frauen-fuehrte-vergewaltiger-nach-ooe/

 

Wichtigster islamischer Prediger betet für Sieg über die „verräterischen Juden“ und „bösartigen Christen“ – Die USA helfen fleißig dabei

https://www.unzensuriert.at/content/0021807-Wichtigster-islamischer-Prediger-betet-fuer-Sieg-ueber-die-verraeterischen-Juden-und?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

Triumph über Juden und Christen

Am 4. September etwa, es ist knapp vor der Zeit des Haddsch, der islamischen Pilgerfahrt nach Mekka, die jeder gläubige Muslim einmal in seinem Leben absolvieren muss, hatte ibn Abdulaziz as-Sudais sogar einen Auftritt im ägyptischen Fernsehen, wo er in klaren Worten seine islamische Toleranz erkennen ließ:

Oh Allah, schenke Sieg, Ehre und Macht unsere Brüdern den Dschihadisten im Jemen, in Syrien, im Irak, auf der ganzen Welt. Lass sie triumphieren über die verräterischen Juden, die bösartigen Christen und die unzuverlässigen Heuchler.

 

https://www.unzensuriert.at/content/0021126-Moslems-brennen-Haeuser-von-Christen-nieder-weil-diese-Kirche-bauen-wollten

 

 

Asylkrise: Schwedens Polizei verliert Kontrolle

http://www.krone.at/welt/asylkrise-schwedens-polizei-verliert-kontrolle-no-go-zonen-story-530940

 

http://www.denken-macht-frei.info/die-entstehung-von-no-go-zonen-in-schweden-ein-alptraum-fuer-die-polizei-video/

 

Herr Asselborn formuliert es überdeutlich – Visafreiheit für Türken ist beschlossene Sache

https://www.unzensuriert.at/content/0021847-Herr-Asselborn-formuliert-es-ueberdeutlich-Visafreiheit-fuer-Tuerken-ist?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

Zwickau: Messerangriff im Flüchtlingsheim – Tunesier geht auf Mitbewohner los – Vermehrt Messerangriffe von Migranten untereinander

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/zwickau-messerangriff-im-fluechtlingsheim-tunesier-geht-auf-mitbewohner-los-vermehrt-messerangriffe-von-migranten-untereinander-a1937794.html

Effektive Grenzsicherung: Woran die EU scheitert, war in der Habsburgermonarchie vor 300 Jahren eine Selbstverständlichkeit

https://www.unzensuriert.at/content/0021848-Effektive-Grenzsicherung-Woran-die-EU-scheitert-war-der-Habsburgermonarchie-vor-300?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Türkische Hacker erpressen Österreich mit Cyberangriffen: Verfassungsschutz warnt, tut aber nichts

 https://www.unzensuriert.at/content/0021843-Tuerkei-erpresst-Oesterreich-mit-Cyberangriffen-Verfassungsschutz-warnt-tut-aber?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

APA0348 5 AA 0466               Siehe APA0214/22.09   Do, 22.Sep 2016

 

Flüchtlinge/Asyl/Illegale Migration/Migration/Deutschland

 

In Deutschland lebt rund eine halbe Million abgelehnter Asylwerber

 

Utl.: Viele seit Jahren und mit Aufenthaltsrecht im Land - (Von Jan

Dörner/AFP)

 

Berlin (APA/AFP) - In Deutschland leben nach Angaben der Bundesregierung fast 550.000 abgelehnte AsylwerberMehr als drei Viertel von ihnen haben allerdings ein zumindestbefristetes Aufenthaltsrecht. Die Menschenrechtsorganisation Pro Asyl kritisierte es daher als "Stimmungsmache", dass die CSU angesichts der Zahlen verschärfte Abschiebereglungen forderte.

 

Am Stichtag 30. Juni 2016 hielten sich in Deutschland 549.209 abgelehnte Asylbewerber auf, wie die Bundesregierung in einer am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP vorliegenden Antwort auf eine Anfrage der Linken im Bundestag mitteilte. Fast drei Viertel davon leben bereits seit mehr als sechs Jahren in Deutschland.

 

Knapp die Hälfte der abgelehnten Asylwerber hat ein unbefristetes AufenthaltsrechtEin weiteres Drittel verfügt über ein befristetes Aufenthaltsrecht. Die größte Gruppe stammt den Angaben zufolge mit rund 77.660 aus der Türkei. Es folgen abgelehnte Bewerber aus dem Kosovo (68.549) und aus Serbien (50.817).

 

Dass Asylwerber trotz eines abgelehnten Antrags nicht abgeschoben werden, kann eine Reihe von Gründen haben. Häufig werden die Flüchtlinge von ihrem Herkunftsland nicht mehr aufgenommen - das ist insbesondere bei den Maghreb-Staaten Tunesien, Algerien und Marokko ein Problem. EinAbschiebungshindernis liegt auch vor, wenn ein Flüchtling keine Papiere besitzt. Zudem könnengesundheitliche Probleme der Grund für einen Verbleib in Deutschland sein.

 

Der Vizevorsitzende der Unions-Bundestagsfraktion, Hans-Peter Friedrich (CSU), forderte mit Blick auf die Zahlen eine Reform der Abschieberegeln. "Wer zulässt, dass abgelehnte Asylbewerber dem Staat derart auf der Nase herumtanzen, zerstört das Vertrauen der Bürger in die Handlungsfähigkeit des Staates", sagte Friedrich der "Bild"-Zeitung, die zuerst über die Regierungsantwort auf die Anfrage der Linken berichtet hatte. "Die Rechtsvorschriften müssen dringend geändert werden."

 

Der CDU-Abgeordnete Stephan Harbarth verwies darauf, die Zahl von einer halben Million abgelehnte Asylbewerber in Deutschland sei "nicht die Bilanz von zwei oder drei, sondern die Summe von 40 Jahren". Auch er sprach sich dafür aus, die Zahl der Rückführungen zu steigern. "Ein großes Hindernis ist, dass sich zahlreiche Herkunftsstaaten de facto rechtswidrig weigern, ihre Staatsangehörigen zurückzunehmen", beklagte Harbarth, ebenso wie Friedrich einer der Vizevorsitzenden der Unionsfraktion. "Es gilt, den Druck auf diese Staaten massiv zu erhöhen."

 

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, kritisierte hingegen, es gebe in Deutschland eine "regelrechte Abschiebeverhinderungsindustrie". Er warf "Anwälten und Organisationen wie Pro Asyl" vor, die rechtmäßige Rückführung abgelehnter Asylwerber"systematisch" zu verhindern, sagte Wendt der "Bild"-Zeitung.

 

Pro-Asyl-Geschäftsführer Günter Burkhardt reagierte empört auf die Vorwürfe. "Es gibt eine üble Stimmungsmache, um ein Klima zu erzeugen, damit Menschen abgeschoben werden, die nicht abgeschoben werden dürfen", sagte Burkhardt AFP. "Wenn abgelehnte Asylbewerber ein legales Aufenthaltsrecht haben, steht das im Widerspruch zu der Unterstellung, sie würden zu Unrecht in Deutschland sein."

NEU: Äußerungen von Pro-Asyl-Geschäftsführer Burkhardt, CDU-Abgeordneter Harbarth

(Schluss) ad

 

APA0348 2016-09-22/15:00

 

 

Brüssel (APA) - Die Zahl der Asylwerber in der EU ist im zweiten Quartal des Jahres leichtauf 305.715 gestiegenIn den ersten drei Monaten 2016 waren es 287.085 erstmalige Asylwerber gewesen, geht aus jüngsten Daten von Eurostat vom Donnerstag hervor. Im Verhältnis zur Einwohnerzahl lag Österreich bei den Anträgen hinter Deutschland und Ungarn an dritter Stelle.

 

Deutschland verzeichnete pro eine Million Einwohner 2.273 Asylanträge, Ungarn kam auf 1.517 undÖsterreich auf 1.241. Dahinter rangieren Griechenland (1.113), Malta (882), Luxemburg (715),Zypern (604), Bulgarien (490), Schweden (452), Italien (446), Frankreich (268), Belgien (233),Dänemark (213), Finnland (184), Niederlande (172), Großbritannien (149), Polen (101), Irland(96), Spanien (86), Kroatien (76), Slowenien (55), Lettland (46), Tschechien und Estland (je26), Litauen (24), Portugal (15), Rumänien (11) und Slowakei (2).

 

In absoluten Zahlen nahm Deutschland (mit 186.745) die meisten Flüchtlinge zwischen April und Juni des Jahres auf. Dann folgen mit Respektabstand Italien (27.045), Frankreich (17.835),Ungarn (14.915), Griechenland (12.015) und an sechster Stelle Österreich (10.800). Schlusslichter sind die Sowakei (10), Estland (35) und Litauen (70).

Gereiht nach den Herkunftsländern der Asylwerber lag Syrien mit 30 Prozent oder 90.455 voran, gefolgt von Afghanistan (16 Prozent/50.825) und dem Irak (11 Prozent/34.335). In Österreich kam die größte Asylantragsgruppe aus Afghanistan (3.845), gefolgt von Syrien (1.920) und Pakistan(920).

 

http://www.krone.at/oesterreich/asylwerber-machte-urlaub-daheim-und-dealte-sozialhilfe-von-wien-story-530318

Asylwerber machte Urlaub daheim - und dealte

 

Budapest und Prag statt Brüssel und Berlin

 https://www.unzensuriert.at/content/0021830-Budapest-und-Prag-statt-Bruessel-und-Berlin?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

Islam-Expertin warnt vor islamischer Landnahme

20.09.2016

„Der Koran ist das Handbuch für Terror und Intoleranz.“ Das sagt nicht irgendwer, sondern die Islam-Expertin Laila Mirzo im großen „Wochenblick“-Interview. Besonders brisant: Mirzo warnt vor dem sogenannten „Geburtendschihad“, wonach islamische Familien wesentlich mehr Kinder bekommen würden als heimische Familien.

Demnach würde es die erklärte Strategie islamischer Eroberer sein, das geburtenschwache Europa mittels Kinderreichtum in absehbarer Zeit zu übernehmen. „Die Frage stellt sich nicht die Frage, ob der Islam unser Gesellschaftsbild verändern wird, sondern wann er das tut.“

 

https://www.youtube.com/watch?v=tyIJJmdBMFM&feature=youtu.be

 

https://www.unzensuriert.at/content/0021811-Gewaltaetige-oft-minderjaehrige-Asylanten-bereiten-immer-mehr-Staedten-massive?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Gewalttätige, oft minderjährige Asylanten bereiten in immer mehr Städten massive Probleme

 

 

Kronen Zeitung, vom 19. September 2016 – Bereich: Österreich – Seite 16 f.

Nach Jahren in Wiens Mindestsicherungs-Abteilung deckt Beamter Kontrollmängel und Skandalfälle auf:

„Sozialhilfe-Bezieherin kassiert 5200 €“

„Mir liegt unser Österreich am Herzen. Schreiben Sie bitte über diesen

Wahnsinn bei der Auszahlung der Mindestsicherung“, packt jetzt ein

Wiener Beamter * der Magistratsabteilung 40 (Soziales) über die Miss-

stände im Sozialsystem aus. Er will, dass „dieses Desinteresse an jeder

Kontrolle“ gestoppt wird. Eines der vielen Fallbeispiele: Eine EU-Aus-

länderin erhält an Sozialgeld für sich und ihre elf Kinder 5200 €. Netto.

"Zu wenig Kontrolle bei Sozialhilfe für Ausländer"

Beamter packt aus:

http://www.krone.at/wien/zu-wenig-kontrolle-bei-sozialhilfe-fuer-auslaender-beamter-packt-aus-story-530009

 

Wiesbaden (APA/AFP/Reuters/dpa) - In Deutschland leben so viele Menschen mit ausländischen Wurzeln wie niemals zuvor. Die Zahl der Menschen mit Migrationshintergrund stieg im vergangenen Jahr im Vergleich zum Vorjahr um 4,4 Prozent auf 17,1 Millionen, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Der Anteil an der Gesamtbevölkerung lag demnach bei 21 Prozent.

 

"Der außergewöhnlich hohe Anstieg ist vor allem auf ausländische Zuwanderer zurückzuführen", erklärten die Statistiker. Demnach lebten voriges Jahr 11,5 Millionen Zuwanderer in Deutschland und damit 5,5 Prozent mehr als 2014Der größte Teil der Flüchtlinge, die im vergangenen Jahr nach Deutschland kamen, ist in der aktuellen Erhebung noch nicht erfasst.

 

7 Minuten Video der Realität!

https://www.youtube.com/watch?v=Sj7iKHf1U-w&feature=youtu.be

 

"Opferfest": Türken schächten in der Oststeiermark im Namen Allahs illegal 72 Schafe

http://www.krone.at/oesterreich/muslime-richten-blutbad-auf-steirischer-weide-an-illegal-geschaechtet-story-529513

 

https://kurier.at/chronik/oberoesterreich/wir-koennen-nicht-alle-integrieren/218.059.405

 

https://de.gatestoneinstitute.org/8715/migranten-vergewaltigung

50.000 Euro Steuergeld: Radfahrkurse für Migranten

 

50.000 Euro Steuergeld: Radfahrkurse für MigrantenÜberall sonst ist das Radfahren Privatsache. In Wien muss die Stadt "helfend" eingreifen. Mit Steuerge...

 

Nur heute erobern uns die Türken ungehindert

 

Heute gedenkt Österreich der Befreiung Wiens!

 

Heute gedenkt Österreich der Befreiung Wiens!Vor allem Wiener Volksschulkinder lernen auch heute noch Geschichten über Kipferl, Tunnel und die Pummerin, mehr...

 

und sie sagen es uns ganz ungeniert

 

Vural Öger legt nach

 

Vural Öger legt nachVon FOCUS OnlineNach seinen Äußerungen über deutsche Frauen sorgt der türkischstämmige Hamburger SPD-Europakandidat erneut für W...

 

Unsere lieben Gäste machen Urlaub in ihren ach so kriegerischen Ländern

 

Es gibt solche Fälle: Asylbewerber machen Urlaub in ihren Herkunftsländern - Video

 

 

 

Islamwissenschaftler: Dschihadisten wollen Europa in einen Bürgerkrieg stürzen

 

Islamwissenschaftler: Dschihadisten wollen Europa in einen Bürgerkrieg stürzenDie Muslime sind gekommen, um zu bleiben. Wollen wir das ändern, kommt es zum Bürgerkrieg, lautet die Botschaft ...

 

 

 

Sioux-Indianer wehren sich gegen Öl-Pipeline: Gouverneur schickt Nationalgarde zur Befriedung

 

Sioux-Indianer wehren sich gegen Öl-Pipeline: Gouverneur schickt Nationalga...Sioux ist die Bezeichnung mehrerer nordamerikanischer Indianervölker, zu denen auch die Dakota gehören. Dieses V...

 

https://www.unzensuriert.at/content/0021749-Lehrer-zum-Sprachverfall-Rechtspopulisten-und-AfD-Waehler-sind-schuld-Verrohung-der?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Man glaubt’s ja nicht – jetzt sagt auch der Kardinal was Sache ist!!!

Kardinal: "Viele Muslime wollen Eroberung Europas"

Schönborn besorgt

12.09.2016, 16:09

Kardinal Christoph Schönborn hat davor gewarnt, dass "Europa drauf und dran ist, sein christliches Erbe zu verspielen". "Wird es eine islamische Eroberung Europas geben? Viele Muslime wünschen das und sagen: Europa ist am Ende", sagte er am Sonntag im Wiener Stephansdom bei einer Feier zum kirchlichen Fest "Mariä Namen", das als Dank für die Befreiung Wiens von den Osmanen vor 333 Jahren  eingeführt wurde.

http://www.krone.at/oesterreich/kardinal-viele-muslime-wollen-eroberung-europas-schoenborn-besorgt-story-529196

http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/5081193/Rohdaten-zu-Kriminalitaet-von-Asylwerbern?from=gl.home_panorama

5. September 2015: Das Überschreiten der Grenze

http://diepresse.com/home/zeitgeschichte/5079994/5-September-2015_Das-Ueberschreiten-der-Grenze?from=gl.home_zeitreise

 

https://www.unzensuriert.at/content/0021713-Ein-Jahr-Migranten-Grenzsturm-ORF-verklaert-Aufgabe-der-Souveraenitaet-zu-Akt-der?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Das sind keine Volksvertreter – wenn die Mehrheit des Volkes keine Asylanten will, dann hat das selbstverständlich umgesetzt zu werden!

http://www.krone.at/welt/4-von-5-deutschen-fordern-kurskorrektur-von-merkel-desastroese-werte-story-528815

https://www.unzensuriert.at/content/0021722-Schon-mehr-als-11000-straffaellige-Asylwerber-Oesterreich-heuer-dokumentiert?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

Der überdurchschnittlich hohe Zuzug von Schutzsuchenden stelle eine enorme Herausforderung für die allgemeine Sicherheitslage dar. Die von Asylwerbern begangenen Straftaten seien im Vorjahr deutlich gestiegen, darunter auch Vergewaltigungen und ein Mord. 

http://diepresse.com/home/meinung/kommentare/leitartikel/5081818/LEITARTIKEL_Vor-einem-Jahr-noch-undenkbar?ref=yfp

Sex-Übergriffe: Skurrile Verhaltensregeln des deutschen Bundeskriminalamtes für Frauen

 https://www.unzensuriert.at/content/0021744-Sex-Uebergriffe-Skurrile-Verhaltensregeln-des-deutschen-Bundeskriminalamtes-fuer?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

Während radikale Muslimas also "zum normalen Straßenbild Münchens gehörend" dargestellt werden, wirft sich allerdings auch über die Theresienwiese der lange Schatten islamistischer Terrorgefahr und sexueller Übergriffe enthemmter Orientalen. An den Eingängen werden Personenkontrollen durchgeführt, das Mitnehmen von Rucksäcken und großen Taschen ist untersagt.

https://www.unzensuriert.at/content/0021745-Neue-Wandmalerei-im-Wiesn-Festzelt-von-Hacker-Pschorr-zeigt-verschleierte?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

https://www.unzensuriert.at/content/0021723-Neue-Dimension-der-Sex-Attacken-bei-Essener-Volksfest?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

AKH-Mitarbeiterin packt aus: Asylwerber sollen bei Operationen bevorzugt werden 

https://www.unzensuriert.at/content/0021704-AKH-Mitarbeiterin-packt-aus-Asylwerber-sollen-bei-Operationen-bevorzugt-werden?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Seit 2010: Anzahl der Flüchtlinge hat sich verzehnfacht!

https://www.unzensuriert.at/content/0021720-Seit-2010-Anzahl-der-Fluechtlinge-hat-sich-verzehnfacht?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Trotz roter Hilflosigkeit werden verantwortungsbewusste Unternehmer Arbeitsplätze schaffen – TROTZ!

http://diepresse.com/home/meinung/kommentare/leitartikel/5081251/Warum-verspricht-uns-der-Kanzler-gar-so-wenige-Arbeitsplaetze?from=gl.home_wirtschaft

 http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/5081813/Philipp-Blom_Wir-sind-ein-NoFutureKontinent-geworden

http://www.andreas-unterberger.at/2016/08/der-groe-neid-auf-das-abendland/

Der große Neid auf das Abendland

Diese Liste enthält wissenschaftliche Erfindungen, Entdeckungen und fundamentale Theorien, jeweils nach Regionen zugeordnet. Wenn man die Liste durch bedeutende Philosophen, Schriftsteller, Komponisten, Bildhauer, Maler und Architekten erweiterte, käme die intellektuell überragende Dominanz des Abendlandes noch weit deutlicher zum Vorschein.

Die Liste ist bei weitem unvollständig, bei einigen Erfindungen wurden aus Platzgründen nicht alle Beteiligten angegeben. Die Aufzählung zeigt die weltweit geistige Überlegenheit Europas, die ein Grund für den Neid auf „den Westen“ ist. Der Forderung einer „notwendigen Ausdünnung unserer Gesellschaft“ durch ungebildete Zuwanderer (© Joschka Fischer) liegt die gleiche dogmatische Technik- und Wissenschaftsfeindlichkeit der Linken zugrunde, wie er rückständigen Völkern eigen ist.

Europa

  • Christliche Kalender, gleichzeitig heutiger Weltkalender (Benediktinerpater Beda Venerabilis, England und Papst Gregor XIII, Rom),
  • Buchdruck (Gutenberg, Deutschland),
  • moderne Astronomie (Galilei, Italien),
  • Planetenbewegungen (Kepler, Österreich),
  • Gravitationstheorie (Newton, England),
  • Mikroskop und Entdeckung der Bakterien (Leeuwenhoek, Niederlande),
  • moderne Dampfmaschine (Watt, Großbritannien),
  • mechanisches Wärmeäquivalent (Joule, England),
  • Inifinitesimalrechnung (Newton, England und Leibniz, Deutschland),
  • Bleistift (Hardtmuth, Österreich und Conté, Frankreich),
  • elektrische Batterie (Volta, Italien),
  • Elektromotor und Generator (Faraday, England),
  • Kühltechnik (Joule und Thomson, England),
  • erster Kühlschrank (Harrison, Großbritannien),
  • moderne Chemie (Lavoisier, Frankreich und Davy, England),
  • binäre Nomenklatur in der Biologie (Karl von Linné, Schweden),
  • Genetik (Mendel, Österreich),
  • moderne Evolutionstheorie (Darwin, England),
  • Benzinmotor (Otto und Daimler, Deutschland),
  • Dieselmotor (Diesel, Deutschland),
  • Periodensystem der Elemente (Mendelejeff, Russland),
  • Isolierung der DNA (Miescher, Schweiz/Deutschland),
  • Entdeckung des Elektrons (Thomson, England),
  • Grundlagen des Fernsehens (Bain, Schottland und Nipkow, Deutschland),
  • X-Strahlen (Röntgen, Deutschland),
  • Kunstseide (Swan, Großbritannien),
  • Aspirin (Dreser, Deutschland),
  • Luftreifen (Dunlop, Schottland),
  • Radioaktivität (Becquerel, Frankreich und Ehepaar Curie, Frankreich),
  • Quantenphysik (Planck, Heisenberg, Einstein, Deutschland, Bohr, Dänemark und Schrödinger, Österreich),
  • Relativitätstheorie (Einstein, Deutschland/Schweiz),
  • Blutgruppen (Landsteiner, Österreich),
  • Luftschiff (Zeppelin, Deutschland),
  • Fotozelle (Elster, Deutschland),
  • Kreiselkompass (Anschütz-Kaempfe, Deutschland),
  • Fernkopie/FAX (Korn, Deutschland),
  • Neonlicht (Claude, Frankreich),
  • Geigerzähler (Geiger, Müller, Deutschland),
  • Penizillin (Fleming, Florey, England),
  • Funktechnik (Marconi, Italien),
  • Elektronenmikroskop (Ruska, Deutschland),
  • Großrakete mit Überschall und erster Flug ins All (von Braun, Deutschland),
  • Entdeckung des Atomkerns (Rutherford, England),
  • Atomkernspaltung (Meitner, Österreich und Hahn, Deutschland),
  • Grundlagen der Computertechnik (Babbage, Turing, England und Zuse, Deutschland),
  • Jettriebwerk (Messerschmitt, Deutschland und Whittle/Rolls Royce, Großbritannien),
  • Radar (Watson-Watt, Schottland),
  • erster Satellit, erster Mensch im Weltall und erste Raumsonde (Team Koroljow, Ukraine/Russland),
  • Entschlüsselung der DNA (Watson, Crick, England),
  • Holographie (Gabor, Ungarn/Großbritannien),
  • Retortentechnik (Edwards, Steptoe, England),
  • Gentechnik (Arber, Schweiz),
  • Higgs-Boson (Higgs, England und CERN, Schweiz).

Amerika

  • Glühbirne, Mikrophon, Phonograph, Kinetograph und Kinetoskop (Edison, USA),
  • Motorflugzeug (Wright, USA),
  • Transistor (Shockley, Bardain, Brettain, USA),
  • Mikroprozessor und Taschenrechner (Texas Instruments, USA),
  • Laser (Maimann, USA),
  • Atombombe (Oppenheimer, Teller, Ulam, USA),
  • Videorecorder (RCA, USA),
  • ARPANET/Internet (US-Army),
  • Mondlandung (NASA, USA),
  • PC (Apple, IBM, USA),
  • Smartphone, iPad etc (Apple, USA).

Ost- und Südostasien

  • Schießpulver, Feuerwerkskörper, Magnetkompass (China);
  • asiatische Mobiltelefone Kameras, Motorräder, PKWs, Unterhaltungselektronik usw. sind technisch nachgebesserte Kopien europäischer und amerikanischer Erfindungen.

Islamgürtel (Nordafrika bis Indonesien)

  • Alle Errungenschaften, die wir heute irrtümlich den „Arabern“ zuschreiben, wie etwa die „arabischen Ziffern“, entstanden vor über 2.000 Jahren. Sie stammen aus der Gegend des heutigen Irans und Iraks aus vorislamischer Zeit. Die Kultur der Zweistromregion an Euphrat und Tigris (Iran, Irak) hat mit den Arabern nichts zu tun.
  • Aus der arabischen Region kommt nur der Koran.

Fazit

Sowohl aus Afrika als auch aus dem Islamgürtel kommt kein weltweit entscheidender kultureller, wissenschaftlicher oder industrieller Beitrag.

-http://www.nzz.ch/feuilleton/toeten-im-namen-allahs-1.18378020

http://www.focus.de/politik/ausland/britin-rubana-a-sie-war-die-radikalere-von-beiden-die-perfide-masche-der-terrorpaten-ehefrau_id_5842481.html

Flüchtlinge - Asylwerber-Leistungen für fast 1 Million in Deutschland

Utl.: Anstieg per Ende 2015 um 169 Prozent innerhalb eines Jahres

   Wiesbaden (APA/AFP) - In Deutschland haben Ende vergangenen Jahres fast eine Million Menschen staatliche Leistungen erhalten, weil sie Asylwerber sind. Rund 975.000 Menschen bezogen Ende 2015 Regelleistungen und damit 169 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte.

Die Zahl der Leistungsbezieher erhöhte sich demnach zum sechsten Mal in Folge. Im Jahr 2010gab es lediglich 130.000 Empfänger.

Zwei der Drittel (67 Prozent) der Leistungsbezieher waren Ende vergangenen Jahres männlich, ein Drittel (33 Prozent) weiblich. Fast ein Drittel (30 Prozent) von ihnen war noch nicht volljährig. Rund 70 Prozent der Leistungsbezieher waren zwischen 18 und 64 Jahre alt, nur ein Prozent 65 Jahre oder älter.

Fast zwei Drittel (63 Prozent) der Empfänger kamen 2015 aus Asien. Von den 616.000 Menschen aus diesem Kontinent stammte wiederum die Hälfte aus Syrien. Rund 115.000 Leistungsbezieher kamen aus Afghanistan82.000 aus dem IrakAus Europa stammten 22 Prozent der Empfänger von Leistungen, aus Afrika 13 Prozent. Von den 212.000 Europäern hatten 83.000 einen serbischen, kosovarischen oder montenegrinischen Pass oder stammten aus einem der Vorgängerstaaten.

Die staatlichen Ausgaben für Leistungen nach dem deutschen Asylbewerberleistungsgesetzstiegen im Jahr 2015 um rund 120 Prozent auf fast 5,3 Milliarden Euro. Im Jahr 2010 waren es noch 815 Millionen Euro gewesen.

Flüchtlingskosten:Im geplanten Ausgaben-Plus für 2017 schlagen sich knapp 19 Milliarden Euro des Bundes zur Bewältigung der Zuwanderung sowie zur Bekämpfung der Fluchtursachen nieder. Bis 2020 stehen rund 77,5 Milliarden Euro bereit

https://www.unzensuriert.at/content/0021697-333-Jahre-Schlacht-am-Kahlenberg-Abwehr-der-Tuerken-ist-Standard-nur-eine-Satire?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

https://www.unzensuriert.at/content/0021704-AKH-Mitarbeiterin-packt-aus-Asylwerber-sollen-bei-Operationen-bevorzugt-werden?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Das muss man gesehen haben!!! Solche Leute nehmen unsere Heimat in Besitz!!!!

https://www.unzensuriert.at/content/0021638-Wieder-tausende-aus-Mittelmeer-gerettet-Italien-betaetigt-sich-weiter-als-Schlepper?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

https://www.unzensuriert.at/content/0021627-Seit-Aussetzung-von-Dublin-fuer-Syrer-vor-einem-Jahr-Europas-Daemme-bersten-nicht?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

http://www.allesroger.at/der-gruene-verrat

https://www.unzensuriert.at/content/0021667-Afghane-missbraucht-19-Jaehrige-brutal-Zwei-Jahre-auf-Bewaehrung?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

http://www.krone.at/oesterreich/betreuerin-in-asylheim-gefangen-gehalten-afghanen-angezeigt-story-527734

http://www.krone.at/oesterreich/afghanen-begrapschten-mehrere-frauen-auf-volksfest-opfer-gesucht-story-527803

https://www.unzensuriert.at/content/0021624-Steirischer-Kameradschaftsbund-kritisiert-ansteigenden-Islamismus-und?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

https://m.kurier.at/chronik/oberoesterreich/wir-koennen-nicht-alle-integrieren/218.059.405

https://www.unzensuriert.at/content/0021637-Indonesien-Terrorist-will-nach-gescheitertem-Selbstmord-Anschlag-katholischen?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

http://www.krone.at/welt/fluechtlinge-griechen-raetseln-ueber-rekordansturm-zeichen-der-tuerkei-story-527193

http://www.krone.at/welt/norwegen-baut-nun-einen-stahlzaun-gegen-asylstrom-grenze-zu-russland-story-527216

 Über Erdokan – interessante Details!

  • Einige Fakten über Erdogans Stammbaum

Während sich 1918 eine Besatzung im ganzen osmanischen Reich breit machte, wurde in der Region Rize und Trabzon der freie Staat RUM-PONTUS gegründet. Ca. 3 Jahre existierte dieser freie Staat. Die Gegend, welche man als Potamia kannte, war innerhalb dieser Grenzen. Das Volk zahlte dem osmanischen Reich keine Steuern mehr und weigerten sich, dem Militär des osmanischen Reiches zu dienen. Nachdem das Reich die Besatzung zerschlagen hatte wurde vom Kriegsschiff "Hamidiye" aus diese Gegend zerbombt. Zeitgleich wurde die Region von den Bodentruppen aus umzingelt. Der Staat RUM-PONTUS wurde widerstandslos zerschlagen. Nach diesem historischen Ereignis wurden die dort ansässigen Griechen, die frei ihre Religion ausüben durften, zwangsislamisiert. Die Region wurde vom byzantinischen Namen POTAMIEN in GÜNEYSU umbenannt. Der Historiker und Osmanisches Reich Experte Muhammed Safi fand in den osmanischen Archiven aus dem Jahr 1850 in dem Dokument Rize Tahrir-i Öshür sehr viele interessante Informationen. Die Beamten des osmanischen Reiches reisten in der Stadt Rize die ganzen Dörfer ab, um dienstfähige Soldaten ausfindig zu machen und notierten dort alle Namen. Im selbigen Dokument, welches auf den Namen eines Dorfes hinweist mit dem damaligen Namen “Karye- i Pulihoz Kaluharaf” in der Ortschaft Güneysu. Dieses Dorf heißt heute Dumankaya. Das Dorf Dumankaya, ist die Heimat von Receb Tayyib Erdogan und seinen Vorfahren. In den Unterlagen (vergleichbar mit Stammbaum) fand man heraus, dass Erdogan väterlicherseits griechisch orthodoxer Christ ist und aus der Familie “BAGATA’lı eşkıya Memiş” stammt und seine Vorfahren väterlicherseits auch griechische Vornamen hatten (Großvater Teyup). Der Name Bagata wurde später in Bakatoğlu umgewandelt, was soviel wie "Aufständischer" bedeutet. Seine Familie mütterlicherseits sind wiederum georgische Juden und stammen aus dem Ort Batumi ab. Georgische Namen wie Havuli, Farfuli ve Fatuli waren in seiner Familie sehr verbreitet. R.T. Erdoğans Großmutter Väterlicherseits hieß Havuli, die Großutter mütterlicherseits Fatuli. Fatulis Mutter (Urgroßmutter von R.T. Erdoğan) hieß Farfuli. Es wird sogar behauptet, dass R.T. Erdoğans Muttersprache griechisch ist. Dafür spricht die Tatsache, dass am 06. November 2002 Erdogan mit dem ehemaligen griechischen Premierminister Simitis in einem Gespräch ohne Dolmetscher saß. Die griechischen Zeitungen brachten daraufhin Schlagzeilen mit der Überschrift "Unser Kind Erdoğan". Kurze Zusammenfassung: Erdoğans Familie väterlicherseits sind Pontosgriechen, mütterlicherseits georgische Juden. Seine Frau Emine Erdoğan stammt von einer assyrischen Familie aus der Stadt Siirt Emine (Gülbaran) Erdoğans Großvater hieß Üzeyir, ihre Großmutter hieß Nili In der Zeit des Gallipoli Krieges, wurde von den Briten eine Spionage Einheit erstellt mit dem Namen NİLİ, da sie nur sehr spärlich an Informationen rankamen. Diese Einheit wurde von der jungen jüdischen Spionin Saraha Aaronson geleitet.

https://www.unzensuriert.at/content/0021645-Sexuelle-Uebergriffe-haeufen-sich-Kripo-beklagt-gravierenden-Personalmangel?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

https://www.unzensuriert.at/content/0021649-Einladung-fuer-Migranten-Illegale-Einwanderer-bekommen-Neubauhaeuser-geschenkt?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

https://www.unzensuriert.at/content/0021640-Asylwerber-Lehrlingsausbildung-ist-laut-AMS-oesterreichweiter-Mega-Flop?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

http://www.krone.at/oesterreich/zuwanderung-ist-groesste-sorge-der-oesterreicher-aktuelle-studie-story-527298

APA0157 5 II 0320 AI/CI                                    Mi, 31.Aug 2016

Wien (APA) - Zuwanderung ist für die Österreicher die größte Herausforderung. Das hat eineinternationale Studie von GfK ergeben. Bisher war die Arbeitslosigkeit jener Bereich, der den Österreichern am meisten Sorge bereitete. Sie folgt nun auf Platz zwei. Ebenfalls große Themen sind Pensionen, Bildung und Gesundheit.

Die "Challenges of Nations 2016" benannte Studie basiert auf 27.675 Interviews, die im Auftrag von GfK im Frühjahr in 24 Ländern durchgeführt wurden. Die selbe Untersuchung hatte bereits im Vorjahr stattgefunden und da hatten 26 Prozent ihre Sorge über die Zuwanderungausgedrückt. Nunmehr stiegt diese Wert angesichts der Flüchtlingswelle in der zweiten Hälfte 2015 auf 66 Prozent.

   Als größere Herausforderung empfinden damit die Flüchtlingsfrage nur noch die Deutschen mit83 Prozent. Rang eins nimmt die Zuwanderung auch bei den Schweden (50 Prozent) ein. Interessant ist, dass im Brexit-Land Großbritannien bloß 33 Prozent in diesem Themenfeld besorgt sind.

   Ebenfalls bemerkenswert ist, dass bei den Franzosen trotz der diversen Anschläge der Terrorismus nicht zu den größeren Sorgen-Gebieten zählt. Dafür sind 64 Prozent wegen der Situation am Arbeitsmarkt bekümmert. In der Türkei ist Terrorismus dagegen Thema Nummer eins.

Was Österreich angeht, landet die Arbeitslosigkeit mit 35 Prozent abgeschlagen auf Platz zweides Sorgen-Rankings. Sie bleibt damit auf dem exakt gleichen Niveau wie im Vorjahr. Dahinter folgen die Pensionen mit 18 Prozent und die Bildung mit 16 Prozent.

Auffällig ist, dass die Aufrechterhaltung des Gesundheitssystems verstärkt in den Fokus rückt. Waren es in den vergangenen Jahren stets rund um die fünf Prozent, die hier eine Herausforderung sahen, wuchs dieser heuer Wert auf 12 Prozent. Die Preis- und Kaufkraftentwicklung hat den umgekehrten Weg genommen. Waren da in den vergangenen Jahren stets 12-14 Prozent besorgt, sind es nun nur noch sieben Prozent. Auf dem selben Wert ruht die Kriminalität.

http://www.krone.at/oesterreich/gangs-tragen-importierte-konflikte-bei-uns-aus-expertin-warnt-story-527312

 

http://www.krone.at/welt/asylwerber-45-zuendet-frau-an-und-stirbt-selbst-in-deutschem-heim-story-527511

 

http://diepresse.com/home/meinung/quergeschrieben/christianortner/5078764/Denn-sie-wussten-nicht-was-sie-da-tun-?_vl_backlink=/home/index.do

 

http://www.krone.at/oesterreich/integrationsjahr-ohne-lohn-und-wohnsitz-auflagen-spoe-asylplaene-story-527512

 

http://www.krone.at/welt/deutscher-staatsschutz-warnt-vor-hass-kindern-ziel-dschihadist-story-527635

 

https://www.unzensuriert.at/content/0021660-Rot-gruener-Praesidentschaftskandidat-fuer-unbegrenzte-Zuwanderung-selbst-wenn-es?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

https://www.unzensuriert.at/content/0021665-Drei-Afrikaner-vergewaltigten-Frau-nacheinander?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

https://www.unzensuriert.at/content/0021678-AMS-Im-August-waren-schon-112000-Auslaender-arbeitslos?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Wer steckt hinter der Destabilisierung Europas?

https://www.unzensuriert.at/content/0021677-Soros-Leaks-enthuellen-Wie-der-Milliardaer-globale-Destabilisierungen-und-die?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

https://www.unzensuriert.at/content/0021515-UN-Migrations-Gesandter-will-mit-Einwanderern-nationale-Homogenitaet-Europa

https://www.unzensuriert.at/content/0021627-Seit-Aussetzung-von-Dublin-fuer-Syrer-vor-einem-Jahr-Europas-Daemme-bersten-nicht

Die Linken scheuen weder Gewalt noch unterste Niveaulosigkeit:

https://www.unzensuriert.at/content/0021657-Studentenverbindung-von-Linksextremisten-mit-Waffe-angegriffen?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

https://www.unzensuriert.at/content/0021689-Scheiss-Hofer-ins-Gsicht-Van-der-Bellens-Unterstuetzer-erreichen-neuen-Tiefpunkt?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Was tun mit hunderttausenden Kulturbereichereren? Natürlich einen Beruf erlernen:

https://www.unzensuriert.at/content/0021686-Berufswunsch-Dschihadist-Salafisten-erziehen-ihre-Kinder-zum-Kampf-gegen-westliche?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

http://www.krone.at/oesterreich/harsche-kritik-an-neuem-job-projekt-fuer-asylwerber-suendteuer-story-527828

Abschieben - http://www.kleinezeitung.at/politik/aussenpolitik/5079851/DublinVerordnung_De-Maiziere-will-Fluchtlinge-wieder-nach

Nur – wer stellt die Verursacher vor Gericht?

http://www.focus.de/politik/experten/beer/gastbeitrag-von-fdp-generalsekretaerin-beer-merkel-verhielt-sich-anmassend-gegenueber-ihrem-volk_id_5891724.html

Kardinal: "Viele Muslime wollen Eroberung Europas"

Kardinal Christoph Schönborn warnt davor, dass "Europa drauf und dran ist, sein christliches Erbe zu verspi...

Flüchtlingshelferin: "Nein, wir schaffen es NICHT"

Seit 1999 arbeitet die deutsche Autorin Katja Schneidt ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe. Im Laufe ihrer Arbe...

Schulz mächtigster EU-Abgeordneter

In der Liste der einflussreichsten EU-Parlamentarier rangiert Othmar Karas (ÖVP) auf Platz 24.

Rette sich in Europa, wer kann, wenn wieder Gerechtigkeit droht

Wenn Politiker wie Christian Kern mit dem G-Wort hausieren gehen, sollten die Steuerzahler vor allem eines tun: ihre Brieftaschen festhalten.

Christian Ortner  (Die Presse)

Europa, so formulierte es Bundeskanzler Kern jüngst in einem viel beachteten Gastkommentar für die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“, müsse „wieder gerecht werden“. Ja, eh, dem wird wohl kein Mensch, der halbwegs bei Sinnen ist, widersprechen wollen. Dass Europa etwa wieder ungerecht werden müsste, fordern ja nicht einmal die wenigen noch verbliebenen Anhänger einer freien Marktwirtschaft in diesem Land.

Das Problem mit der „Gerechtigkeit“ und vor allem der vom Bundeskanzler in diesem Zusammenhang angesprochenen sozialen Gerechtigkeit ist freilich, dass sie im Grunde alles und nichts bedeuten kann und ungefähr so fest umrissen ist wie ein Luftballon ohne Hülle. Nicht zufällig hat der österreichische Ökonomie-Nobelpreisträger Friedrich August von Hayek die „soziale Gerechtigkeit“ als „Wieselwort“ verspottet: „So wie das kleine Raubtier angeblich aus einem Ei allen Inhalt heraussaugen kann, ohne dass man dies nachher der leeren Schale anmerkt, so sind die Wieselwörter jene, die, wenn man sie einem Wort hinzufügt, dieses Wort jedes Inhalts und jeder Bedeutung berauben.“

Und wie wird Europa, wenn es nach Christian Kern geht, wieder „gerecht“? Indem endlich die sogenannte Sparpolitik der vergangenen Jahre in der EU beendet wird. Denn: „Viele Menschen in Europa haben nachhaltig unter dieser Politik gelitten, ebenso wie ihr Glaube an das Wohlstandsversprechen der europäischen Einigung“, schreibt Kern.

Jetzt wollen wir kurz darüber hinwegsehen, dass dank der unglaublich brutalen „Sparpolitik“ der EU die Staatsschulden seit 2005 von 60,6 Prozent der Wirtschaftsleistung auf 86,8Prozent (2015) angestiegen sind, und zwar nicht nur der Bankenkrise wegen. Sparen, also weniger ausgeben, als man einnimmt, ist unter den europäischen Staaten – mit Ausnahme Deutschlands – ein praktisch nie zu beobachtendes Phänomen; etwas weniger neue Schulden zu machen als im Vorjahr gilt in diesem Milieu schon als sparen.

Die Erfahrung der vergangenen Jahre lehrt uns verlässlich: Wenn sozialdemokratische Politiker – aber nicht nur sie – eine Abkehr vom sogenannten Sparkurs mit der Forderung nach „mehr öffentlichen Investitionen“ in einem Atemzug nennen, sind noch höhere Staatsschulden die zwingende Konsequenz. Wegen der Gerechtigkeit natürlich.

Ob das auch wirklich gerecht, gar sozial gerecht ist, hängt freilich vom Standpunkt des Betrachters ab. Wenn morgen die letzten allfällig noch vorhandenen ökonomischen Schamgrenzen fallen, was sich dank Frankreich, Portugal, Spanien und demnächst Italien eh schon ankündigt, und wieder ungeniert Schulden aufgetürmt werden, werden das sowohl die regierenden Politiker als auch deren Wähler als durchaus sozial gerecht empfinden. Letztere, weil sie dann mit Geld, das leider nie verdient worden ist, bei Laune gehalten werden, Erstere, weil sie dafür gewählt werden. Weniger gerecht hingegen ist das zum Beispiel gegenüber den Jungen, denen auf diese Art und Weise ein noch schwererer Schuldenrucksack umgeschnallt wird.

Da die Schulden von heute die Steuern von morgen sind, werden die Jungen eines Tages die Rechnung für das Herstellen vermeintlicher „sozialer Gerechtigkeit“ präsentiert bekommen. Was freilich den heute agierenden Politiker mit einer politischen Restlebensdauer von höchstens zehn Jahren herzhaft gleichgültig sein kann.

Griechenland hat ja bekanntlich bis zum Kollaps seiner Staatsfinanzen besonders darauf geachtet, nicht zum Opfer einer tödlichen Sparpolitik zu werden – gleichsam leuchtendes Vorbild einer nicht unter Austerität leidenden Volkswirtschaft. Dass sie vom deutschen oder österreichischen Steuerzahler vor dem Staatsbankrott gerettet worden sind, finden die meisten Griechen gerecht, wohingegen die Steuerzahler der Geberländer das etwas anders sehen.

Dass „Europa wieder gerechter werden“ soll, kann daher durchaus als gefährliche Drohung verstanden werden.

http://www.krone.at/oesterreich/die-sehnsucht-nach-einem-starken-fuehrer-waechst-sora-chef-warnt-story-529437

 

http://www.krone.at/welt/ich-erwarte-keine-gluecklichere-menschheit-mehr-frust-bei-dalai-lama-story-529691

 

http://www.krone.at/welt/angst-vor-totaler-krise-experten-wollen-gold-euro-waehrungsverfall-story-529622

 

Intensive Grüppchenbildung: Diese Staaten wollen die Macht in der EU an sich reißen

http://www.focus.de/politik/ausland/eu-gipfel-in-bratislava-diese-neuen-allianzen-greifen-nach-der-macht_id_5944384.html