07/2016

Multimerkel

Da verlieren die Österreicher einfach die Kontrolle über den Strom der Asylbetrüger.

Zum Glück haben wir die Merkel, da kann uns das dicht passieren!

Der unten anhängende Bericht wird das einwandfrei belegen!

                                                                                                          
http://www.epochtimes.de/politik/europa/oesterreichs-aussenminister-zur-fluechtlingskrise-wir-haben-die-kontrolle-verloren-a1338247.html

 

 

Österreichs Außenminister zur Flüchtlingskrise: " Wir haben die Kontrolle verloren"!

 

Die Schlepper würden bestimmen wer in die EU kommt und nicht mehr die Regierungen. Dies sagt der österreichische Außenminister Sebastian Kurz.

 

Mittelmeerroute: Frontext warnt vor 300.000 reisenden Afrikanern

 

https://www.unzensuriert.at/content/0021066-Mittelmeerroute-Frontext-warnt-vor-300000-reisenden-Afrikanern?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Am Dienstag noch hatte der stellvertretende Vorsitzende der AKP-nahen "Union europäisch-türkischer Demokraten" (UETD), Hakan Gördü, via Twitter folgende Fäkalsprache verwendet:

An alle die die Gelegenheit nutzen, wieder die AKP, die Türkei oder den ISLAM anzugreifen. GEHT ALLE MITEINANDER SCHEISSEN!

https://www.unzensuriert.at/content/0021325-Erdogan-Fan-Wien-Geht-alle-miteinander-scheissen?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

http://www.krone.at/Welt/Syrer_sprengt_sich_bei_Musikfestival_in_die_Luft-Anschlag_in_Bayern-Story-521478

https://www.unzensuriert.at/content/0021354-Syrischer-Asylwerber-toetet-schwangere-Frau-mit-Machete?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

https://m.facebook.com/731415586960381/photos/a.731417843626822.1073741827.731415586960381/779060625529210/?type=3&source=48

https://www.unzensuriert.at/content/0021345-Asylanten-veranstalten-Freibad-Orgie-Gewalt-und-sexuellen-Uebergriffen?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

http://www.krone.at/Oesterreich/Sex-Attacke_bei_Badesee_Frau_Bikini_weggerissen-Polizei_ermittelt-Story-521394

http://www.krone.at/Oesterreich/Maedchen_-18-_von_15-Jaehrigem_sexuell_belaestigt-Vorfall_am_Bahnhof-Story-521428

https://www.unzensuriert.at/content/0021323-Tuerken-treu-zu-Erdogan-Neue-Autobahnen-und-osmanische-Werte?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

https://www.unzensuriert.at/content/0021302-Kommt-nun-Erdogans-Tuerkei-nach-dem-Vorbild-von-Hitler-Deutschland?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

http://www.krone.at/oesterreich/syrien-schlaechter-sind-unter-uns-in-oesterreich-experten-warnen-story-522272

 

http://www.krone.at/welt/moslem-wollte-arzt-koepfen-angreifer-wieder-frei-allahu-akbar-story-522208

 

http://www.krone.at/welt/die-islamisten-wollen-unsere-religion-vernichten-tv-richter-hold-story-522216

 

https://www.unzensuriert.at/content/0021380-Nach-den-Gesetzen-des-Islam-darf-es-mit-Europa-und-Europa-keinen-Frieden-Salam-geben?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

https://www.unzensuriert.at/content/0021384-Franzoesischer-Verlag-beugt-sich-radikalen-Islamisten?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

https://www.unzensuriert.at/content/0021376-Taeglich-500000-Euro-Auslaender-im-Gefaengnis-kosten-so-viel-wie-ihre-Unterbringung?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

https://www.unzensuriert.at/content/0021374-AfD-Politiker-Gauland-fordert-Schliessung-der-Grenzen-fuer-Muslime?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

https://www.unzensuriert.at/content/0021364-Der-taegliche-Horror-Islamisten-schneiden-84-jaehrigem-Priester-franzoesischer?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

Asylanten-Terror in Gerrmänny: Wie die Welt knirscht, knurrt und keult

 

Peter Bartels

Es war so schön in Merkel-Land! Muttchen hatte die Arme ausgebreitet und Millionen Moslems fluteten die Grenzen, als gäbe es kein Morgen mehr im Morgenland.

Und Muttchens Mainstream schmatzte zufrieden: Alles Ingenieure, Ärzte, Akademiker! Was man halt so braucht, wenn ein Volk der Inzucht entgegen degeneriert.

Dann kam Silvester. Und Allahs Söhnchen legten die deutschen Mädchen flach. Jetzt kam der Tod! Dabei hatte der Gevatter es sich doch scheinbar in alle Ewigkeit wie Gott in Frankreich gemütlich gemacht!

 

Und jetzt? Jetzt mucken nicht mehr nur angebliche »Verschwörer« auf. Jetzt knirscht, knurrt und keult auch das Ausland gegen das »mächtigste« Muttchen der Welt, nicht selten auf gut Simpsons-Deutsch: Haahaaa!

 

Polen: Merkel hat eine »mörderische Horde reingelassen.«

Frankreich: »Deutschland stürzt in den Terror.«

Italien: »Der deutsche Albtraum nimmt kein Ende.«

Rumänien: »Deutschland muss endlich hart durchgreifen.«

Belgien: »Nach Frankreich und Belgien ist Deutschland an der Reihe.«

Schweiz: »Die Risiken der Willkommenskultur werden schlagartig deutlich.«

Österreich: »Unvereinbarkeit der Kulturen.«

 

Und Estland höhnt und keult: »Welche Erleichterung! Es stellt sich heraus, dass nicht nur der Münchner Terrorist verrückt war, sondern auch alle anderen Mörder, die die deutsche Bevölkerung angriffen ... Und nichts hat irgendetwas zu tun mit der »friedlichsten Religion«, oder mit Islamisten. Oder mit der »Politik der offenen Tür«.

Nun ja, sie waren alle eben »nur« verrückt.

 

So einfach ist das, Leute, alles ganz normale Krimis, Tatort live sozusagen:

 

Würzburg: Der eigentlich doch so nette Afghane, der aufwacht, zu Messer und Axt greift und chinesische Touristen im Zug zerhackt ...

 

München: Der arme Iraner Ali ( deutscher Pass), den die Zeitungen nur noch »David« nennen, als wären seine neun Morde dann etwas weniger muslimisch.

 

Ansbach: Der Rucksack-Bomber und Syrer Mohammad, der leider keine Konzertkarte hatte (aber ein paar Hundert Euro in der Tasche), sonst hätte er wohl nicht nur sich selbst und 15 andere in die Luft gesprengt, sondern vielleicht ein paar Hundert der 2000 Konzertgäste.

 

Reutlingen: Der Syrer, der eine im vierten Monat schwangere Polin mit einer Machete tot metzelte, dann in ein Auto rannte. Vorher hatte er noch fünf Passanten verletzt. Dann wurde aus der Machete im Mainstream plötzlich ein Döner-Messerchen (45 cm lang, wie eine Machete eben, sah auch so aus). Und aus dem Autofahrer, der nicht mehr bremsen konnte, wurde bei Bild der türkische Held namens Alper. Das mit dem Helden hat die Polizei dann blöderweise dementiert ...

 

Und natürlich, alles hat mit nix zu tun. Nix mit Islam. Nix mit IS-Terror. Nix mit Asylanten. Nix mit CDU-Muttchens offenen Armen. Minister de Misere sagt (wiedermal) wie es ist: Der überwiegende Teil der Schutzsuchenden hat damit nichts zu tun. Aber: Ja, wir müssen mehr abschieben. Nein, wir können nicht abschieben, wenn jemand krank ist ...Wie der Rucksackbomber in Ansbach, der war sogar in psychiatrischer Behandlung. Klar? Er sollte endlich (nach zwei Jahren und ein paar deftigen Vorstrafen) nach Bulgarien abgeschoben werden. Da kann man schon mal »Rücken« oder »Kopf« bekommen.

 

Und so knirscht das Ausland los.

 

La Republica, Rom: »Es scheint, als sei das Land vier Jahrzehnte zurückversetzt, als die RAF die Demokratie und die verfassungsrechtliche Freiheit in Gefahr gebracht hatte ... Sind wir am »Ende eines großen Traumes?«

 

Ludove noviny,Prag: »Man sollte die Dinge beim Namen nennen ... es wird (alles) von der Gesellschaft richtig als Terrorwelle erkannt.«

 

Magyar Nemzeth: »Der Traum von Multi-Kulti ist gescheitert ... Das auf seine Ordnung und Stabilität so stolze Deutschland trauert. Ein Teil der politischen Elite ... bauscht (trotzdem) verständnisvoll die instabile Persönlichkeit der Täter auf ... Es ist unvorstellbar, dass sich die Lage in Deutschland stabilisieren lässt.«

 

BBC, London: »Eine Woche voller blutiger Attacken hat die Nerven in Deutschland strapaziert.«

 

The Guardian: »Die Bedrohung wird überall empfunden ... zu Recht. Millionen in Europa, auch in Großbritannien, sehen eine Schießerei in einem Einkaufszentrum ... eine (Axt-) Attacke in einem Zug ... einen mörderischen Anschlag mit einem Lastwagen und stellen sich vor, dass dies auch in ihren Gemeinden geschieht.«

 

Paris Match: »Der Anschlag in Ansbach ... trifft ein Deutschland, in dem, wie im restlichen Europa, die Angst vor islamistischen Terroranschlägen vorherrscht.«

 

Corriere della Sera: »Der Albtraum, in den Deutschland gestürzt ist, nimmt kein Ende ... Deutschland ist aufgerieben von einer unerwarteten (?) Anspannung, die nicht weniger zu werden scheint.«

Washington Post: »Die alarmierten Deutschen fragen sich, wie ein Land Hunderttausende Asylsuchende ins Land lassen konnte – ohne stabilen Plan für mögliche Konsequenzen.«

 

Während am Sonntagabend an der schönen deutschen Ostsee, in Travemünde, offenbar 14, 16jährige Bikini-Mädchen im Meer von Migranten umzingelt und beleidigt, an die Brust, im Schritt und sonst wo begrapscht werden (und Bild schon zwei Tage später, Dienstag früh um 8:32 Uhr berichtet), in Saint-Étienne-du-Rouvray, Normandie, zwei Moslems in einen Gottesdienst platzen, dem alten Pfarrer Jacques Hamels (84) die Kehle durchschneiden (lokale Medien: köpfen!), eine Nonne ermorden und eine weitere schwer verletzen, schreibt ein Herr namens Nikolaus Blome auf Bild Online nach der Überschrift ISIS-Terror und Amokläufe:

»Es gibt auch eine gute Angst.« Und: »Deutschland konnte nicht ewig eine Insel des Friedens bleiben – Flüchtlinge hin oder her. Kritik beschleunigt die Antworten auf berechtigte Fragen verunsicherter Bürger. Deren Angst kann eine gute Angst sein: wenn sie nämlich vorsichtig macht und vernünftig.«

Nein: es ist noch nicht bekannt, ob Mathias Döpfner diesen Herrn endlich hochkant gefeuert hat.

 

"Krone"-Kommentar

25.07.2016, 09:23

Mit einer Axt, mit einer Machete, mit einem Rucksack voll Sprengstoff: Drei blutige Dramen in nur sieben Tagen zeigen, wie dramatisch die deutsche Einladungspolitik gescheitert ist. Die Verbrechen in Würzburg und Reutlingen sowie der Selbstmordanschlag in der Nacht auf Sonntag in Ansbach in Bayern belegen: Die deutsche (aber auch die österreichische) Regierung hat die Kontrolle über ihre Gäste aus Syrien, Afghanistan, Marokko oder Tunesien verloren.

Falsch: Es gab nie eine Kontrolle. Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel und Europas gesamte "Refugees Welcome"-Partie hatte bisher nur ziemlich viel Glück gehabt: Die Sex-Attacken, Vergewaltigungen, Messerstechereien, Drogendelikte, Diebstähle etc. wurden von willfährigen Medienhäusern verniedlicht.

Spätestens mit dieser Woche ist die Verharmlosungspolitik und Verharmlosungs-Berichterstattung am Ende: Den Angehörigen der Opfer der Bluttaten in Würzburg, München, Reutlingen und Ansbach ist nämlich absolut egal, ob der Herr Mörder "vom IS geschickt wurde", "sich selbst radikalisiert hat", "ein psychisches Problem hat" und/oder "ein Mobbingopfer" oder aber bloß "ein Nachahmungstäter" sein soll.

Faktum: Wären diese ausländischen Täter nicht (meist über Österreich) ungehindert und unkontrolliert nach Deutschland gekommen, wäre Dutzenden Familien unsägliches Leid erspart geblieben.

Je mehr junge Männer, desto mehr Kriminalität

Die grauenhaften Verbrechen in den vergangenen sieben Tagen  sollen hier sicher nicht entschuldigt werden - aber diese Entwicklung war für Experten vorhersehbar. Der bekannte deutsche Gehirnforscher und Gerichtsgutachter Jürgen Müller sagte dazu im Interview für das "Krone"-Crime-Magazin: "Weniger junge Männer = weniger Straftaten. Die meisten Verbrechen werden nämlich von jungen Männern im Alter von 15 bis 30 Jahren begangen." Also: Je mehr junge Männer, desto mehr Kriminalität in einer Gesellschaft - und die Masse der Hunderttausenden Flüchtlinge war männlich und jung ...

Österreich spielt bedenkliche Rolle

Während in Deutschland bereits die Gäste ihre Gastgeber abschlachten, ist es in Österreich - zum Glück - noch zu keinem Todesopfer gekommen. Wie Experten der Exekutive hinter vorgehaltener Hand meinen: "Die Islamisten und Attentäter schätzen Österreich weiterhin als Rückzugsgebiet."

Ein Beispiel dazu: Die rot-grün regierte Stadt Wien hat sogar einen tschetschenischen Terror-Kommandanten mit einer Sozialwohnung versorgt. Dass der IS-Mörder jahrelang unter falschem Namen Sozialhilfe bezog, wird weder dementiert, noch bestätigt. Vermutlich kein Einzelfall.

Schluss mit der Asyl-Träumerei

Der Rechtsstaat muss wieder funktionieren, in Deutschland wie in Österreich. Auch wenn dafür eine enorme Kraftanstrengung nötig ist, müssen sämtliche Asylwerber von Kriminalisten und Verfassungsschützern vernommen werden. Top-Experten -wie etwa die US-Daten-Profis von "Palantir" - könnten die Angaben der Migranten sammeln, vergleichen, auswerten, auf Ungewöhnliches abchecken, mögliche Lügen entdecken.

Und wir alle wollen bitte nicht hören, dass diese Überprüfung der neuen Gäste "aus Personalmangel" oder wegen "fehlender Finanzmittel" nicht möglich sei. Es geht jetzt um uns. Und um das Leben unserer Kinder.

 

 

Kriegswaffen in mehreren deutschen Orten – Nachrichtensperre!

Von Anonymous -

21. Juni 2016

 

Laut Informationen des hessischen CDU-Abgeordneten Ismail Tipi hat es vor etwa einer Woche einen „Top-Secret-Einsatz“ des SEKs in Nordrhein-Westfalen gegeben. Im Kühlraum eines Gemüsehändlers in der Nähe einer Moschee sollen dabei Waffen gefunden und beschlagnahmt worden sein. „Nach meinen Informationen wurde bei diesem Einsatz ein Waffenlager mit schweren Kriegswaffen ausgehoben. Die Gefahr der Bewaffnung der fundamentalistischen gewaltbereiten Salafisten in Deutschland ist sehr groß. Das macht dieser geheime Einsatz mehr als deutlich“, so Tipi am Freitag in einer Pressemitteilung.

Der Extremismus-Experte vermutet, dass auch in anderen deutschen Städten geheime Waffenarsenale errichtet wurden. So spreche der Hamburger Verfassungsschutz beispielsweise auch von einer Erhöhung der Unterstützer des bewaffneten Dschihads.

Mittlerweile seien dies in Hamburg mehr als 300 identifizierte Unterstützer. „Die Informationen hierüber vermehren sich. Die Befürchtung ist groß, dass salafistische Schläfer, Dschihadisten und IS-Terroristen in Deutschland Unterstützung durch ausländische Geheimdienste finden, die uns nicht freundschaftlich gesinnten sind. Durch die Waffenarsenale können die Schläfer und militanten Dschihadisten auf dem Weg zu ihrem möglichen Anschlag mit Waffen ausgestattet werden. Genau so etwas habe ich immer befürchtet“, so der türkisch-stämmige Abgeordnete.

Bestsellerautor Udo Ulfkotte warnte bereits vor einer Woche

In einem Beitrag auf Facebook machte der Publizist Udo Ulfkotte schon am 14. Juni 2016 auf den Fund von IS-Kriegswaffen in Deutschland und der im Anschluss verhängten Nachrichtensperre der Behörden aufmerksam: „In einem Kölner Gemüsemarkt in NRW soll ein SEK vor einer Woche bei einem Top-Secret-Einsatz eine größere Menge an Kriegswaffen sichergestellt haben, so meine Informationen +++ die Waffen lagerten im Kühlraum +++ Inhaber des Kühlhauses soll ein Orientale sein +++ Nachrichtensperre wurde verhängt +++ Hinweise auf Lager mit Kriegswaffen auch an vielen anderen Orten (die mir ebenfalls genannt wurden) liegen vor, so angeblich auch im Umfeld einer Moschee in Marburg.“

„Die Politik muss Klartext reden“

Tipi mahnt: „Wenn sich die Befürchtungen erhärten, können wir davon ausgehen, dass die geheimen Waffenarsenale für einen großen terroristischen Anschlag nicht nur in Deutschland sondern in Gesamteuropa eingesetzt werden. Es wäre grob fahrlässig, wenn wir diese Gefahr nicht erkennen und diese Waffenarsenale nicht aufdecken.“ Ein Problem sei, dass viele kampferprobte junge Salafisten aus Kampfgebieten nach Deutschland zurückgekommen sind und im Migrationsstrom viele Gefährder eingeschleust wurden, so die Pressemitteilung weiter.

„Wir müssen diese Bedrohung sehen und möglichst schnell handeln. Hier sind unsere Sicherheitsbehörden aufgefordert genau hinzugucken, präzise zu ermitteln und mögliche Hinweise unter allen sicherheitsrelevanten Behörden und Geheimdiensten zu teilen“, so Tipi. Er fordert: „Die Politik muss Klartext reden, auf mögliche Gefahren und Bedrohungen hinweisen, die Bevölkerung aufklären und dazu aufrufen, dass man hellwach sein muss und jede Art von Beobachtungen der Polizei meldet. Das Problem des Salafismus und IS-Terrors wird immer größer, wenn wir nicht alle reagieren. Hier ist jeder einzelne gefragt.“ Tipis politisches Engagement gegen radikale Salafisten führte bereits zu Morddrohungen gegen seine Person.

 

 

Massenmordideologie ISLAM:

http://de.europenews.dk/Der-Islam-548-Schlachten-278-Millionen-Tote-129394.html

 

 

 Bürgerdialog

Fachinformation Dr. Hans Penner

www.fachinfo.eu

Schreiben H. Penner vom 16.11.2015

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

der Islam ist wie der Nationalsozialismus eine antichristliche totalitäre Ideologie, die nach Weltherrschaft und Judenvernichtung strebt. Hitler war ein Bewunderer des Islam und hat mit Islamisten zusammengearbeitet.

Der Islam verbietet Meinungsfreiheit und die Integration seiner Anhänger. Er fordert die Anwendung von Gewalt zu seiner Ausbreitung (siehe www.fachinfo.eu/fi033.pdf). Die Funktionäre des Islam streben ein is-lamisches Europa an durch demokratische Infiltration und durch Anwendung von Gewalt.

Ihre Unterscheidung zwischen islamisch und islamistisch ist irreführend. Die Anschläge in Paris wurden von Anhängern des Islam in Übereinstimmung mit der Lehre des Islam durchgeführt und dienten den Zielen des Islam. Die Präsidenten von Frankreich und Deutschland erklärten den Kriegszustand. Wir befinden uns in einem Kulturkampf mit dem Islam.

In diesem Kulturkampf mit dem Islam vertreten Sie die Interessen des Islam:

- Sie haben den Islam legitimiert und zum Bestandteil Deutschlands erklärt, obwohl der Islam im Widerspruch zum Grundgesetz steht.

- Unter Ihrer Regierung wurde der verfassungswidrige Islamunterricht an Schulen und Hochschulen eingeführt.

- Unter Ihrer Regierung sind islamische Stadtteile entstanden, die der deutschen Gerichtsbarkeit entzogen sind.

- Sie fordern die unbegrenzte Einwanderung von Islamanhängern. Dieses Jahr wandern etwa eine Million Islamanhänger in Deutschland ein.

Verwerflich ist, daß die Vorsitzenden der Evangelischen Kirche, der Evangelischen Allianz und der Freikirchen Ihre Islamisierungspolitik unterstützen, obwohl Islamanhänger jedes Jahr Zehntausende von Christen töten.

Ich hoffe auf eine Verbreitung dieses Schreibens (siehe www.fachinfo.eu/merkel.pdf). Wenn ich keine Antwort von Ihnen erhalte, betrachte ich das als Bestätigung der Richtigkeit meiner Aussagen.

In Sorge um die Zukunft der jungen Generation Hans Penner

 

Betreff: Grausames Erwachen !!

Die hilflosen Politiker üben bereits Unterwerfungsgesten

Artikelbild

Bildquelle:
<https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Helge_Schneider_-_Jazz_Fest_Wien_20
13_06.jpg> Manfred Werner (Tsui) / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)
Der große Helge Schneider: Mehr Realitätsbezug als manche
Nachrichtensendung

Die verfehlte europäische Einwanderungspolitik mit dem im vergangenen Jahr
zusätzlich gezündeten „Wir-schaffen-das“-Turbo entfaltet nun ihre volle
Wirkung. Wovor die bösen „Hetzer“ und „Rechten“ seit vielen Jahren erfolglos
warnen, ist jetzt mit voller Wucht eingetreten. Und das ist erst die
Ouvertüre.
Islamistischer Terror bestimmt mittlerweile den Alltag der Europäer. Welch
eine Überraschung!
Je mehr Menschen aus dem islamischen Raum zu uns kommen, desto islamischer
wird Europa. Mit allem, was dazugehört. Wer hätte das wohl ahnen können?

Irgendwo im EU-Friedensprojekt – mit Ausnahme der baltischen und der
Visegrád-Staaten; so ein Zufall aber auch – werden in immer kürzeren
Abständen irgendwo Kuffar überfahren, erstochen, erschossen, mit der Axt
attackiert oder in die Luft gesprengt. Innerhalb von Stunden: Nizza,
Würzburg, Garda-Colombe.
Endlich sind wir, was wir immer sein wollten: offen, bunt und
multikulturell.

Selbst Gutmenschen-Fundis tun sich immer schwerer damit, ihre Mitmenschen
und vor allem sich selbst mit ihren infantilen Erklärungsversuchen und
Ablenkungsmanövern (hat nichts mit dem Islam zu tun, Einzelfall, psychisch
kranke Amokläufer und so weiter) zu beruhigen. Den blutroten Faden, der all
diese Greueltaten verbindet, können die Terror-Verharmloser und Relativierer
mit ihrem dummen und unerträglichen Geschwurbel nicht mehr durchtrennen.
Jetzt ist der Multikulti-Kaiser nackt. Splitternackt und blutig.

All ihre Vertuschungsversuche, Halbwahrheiten, Lügen und Verharmlosungen
haben nur funktioniert, solange sich der Terror noch in Grenzen hielt, als
die Abstände zwischen den „Einzelfällen“ noch in Wochen gemessen werden
konnten. Jetzt, wo in Europa beinahe täglich Blut fließt, haben diese
Strategien ihre Wirkung weitgehend verloren. Selbst das vom politisch
korrekten Establishment zuletzt gerne und oft ins Spiel gebrachte Verbot von
legalen Schusswaffen zur Lösung des „Terror“problems hat sich nach Nizza,
Würzburg und Garda-Colombe ad absurdum geführt. Oder wollen die Gutmenschen
jetzt auch Lkws, Äxte und Küchenmesser verbieten?

Die täglichen Nachrichtensendungen im Staatsfernsehen mit ihren immer
hilfloseren Versuchen, den Bürgern die Realität schönzufärben, haben
mittlerweile einen ähnlichen Realitätsbezug wie die absurden Spielfilme von
Helge Schneider.

Doch selbst jetzt, wo in immer kürzeren Abständen europäische Kuffar auf
möglichst kreative Weise abgeschlachtet werden, Tausende – kleines Wortspiel
– von aufgeputschten Erdoğan-Anhängern machtvoll durch Europas Städte
ziehen, haben die meisten Bürger noch immer keine Ahnung, was tatsächlich
auf sie zukommt. Hier ein kleiner Vorgeschmack. Über den Massenmord im
Bataclan-Klub in Paris im November 2015 haben die Mainstreammedien nur die
halbe Wahrheit berichtet.

Wie jetzt durchgesickert ist, haben sich im ersten Stock des Klubs
unbeschreiblich grausame Szenen abgespielt. Die Islamisten haben ihren
Opfern die Augen ausgestochen, sie kastriert, ihnen ihre abgeschnittenen
Penisse in den Mund gestopft, Frauen Messer in die Vaginen gerammt. Das
wurde verheimlicht, um, wie es der deutsche Innenminister de Maizière
ausdrücken würde, „die Menschen nicht zu verunsichern“.

Die Islamisten haben im Bataclan das gemacht, was sie seit langer Zeit in
ihren Heimatländern mit Christen, Jesiden und anderen Ungläubigen machen.
Auch das kann nur politisch korrekte Ignoranten überraschen, dass sie nach
ihrer problemlosen Einreise nach Europa hier weitermachen. Aber nein, es ist
alles ja ganz anders. Das waren nur sozial ausgegrenzte Traumatisierte mit
schlimmer Kindheit, die mit ihrem tödlichen Aktionismus gegen den
amerikanischen Imperialismus demonstrieren wollten. Auch die
Relativierungsversuche der Gutmenschen sind für jeden halbwegs intelligenten
Menschen nur noch grausam.

Allerdings sind solche Greueltaten selbst für kritische und eigenständig
denkende Menschen, die die politisch korrekte Propaganda der
Mainstreammedien schon lange ignorieren, ein Schock. Wer im friedlichen
Europa aufgewachsen ist, für den sind solche barbarischen Verbrechen
schlicht unvorstellbar. Ja, auf diesen Kontinent und vor allem auf die
einheimischen Kinder Europas kommt noch einiges zu. Noch leben aber viele
Gutmenschen in ihrer infantilen Traumwelt.

Sie glauben ernsthaft, mit öligem Integrationsschmonzes oder mit lauschigen
Gesprächsrunden, wie sie nun der neue österreichische Bundeskanzler
Christian Kern abhalten möchte, könne man alles wieder gerade richten. Als
Kern mit einiger Verspätung nach den Erdoğan-Demos in Wien vor die Kameras
des österreichischen Staatsfernsehens getreten ist und wie ein Schulbub im
Firmungsanzug treuherzig seine eingelernten Phrasen in die Mikrophone
aufsagte, musste wirklich jedem, der noch nicht völlig von der politisch
korrekten Propaganda verblödet worden ist, klar geworden sein: Dieser Mann
und der Großteil seiner Regierungsmannschaft sind nicht einmal in Ansätzen
in der Lage, die herannahende Katastrophe durch entschlossenes Handeln
abzuwenden. Wer ernsthaft glaubt, er könne Erdoğan-Anhänger bei einem
Kaffeekränzchen zu braven, Müll trennenden, gendernden Österreichern machen,
der hat nichts begriffen, gar nichts.

Die Situation ist explosiv. Die verängstigten Bürger erwarten konkrete
Taten, Maßnahmen und Handlungen, doch alles, was das politische
Establishment ihnen anbieten kann, sind Worthülsen, Phrasen und
Alibiaktionen.
Damit die Bevölkerung nicht zu laut murrt, wird immer härter gegen all jene
vorgegangen, die es wagen, die politisch korrekten Dogmen in Frage zu
stellen. Das kann nicht mehr lange gutgehen!

Diese völlig hilflosen Politiker können den alltäglichen Terror und den
rasanten Kontroll- und Machtverlust des Staates nur noch kommentieren und
verwalten, sie sind zu keinerlei effektiven und zielführenden Handlungen
mehr fähig. Einige üben bereits erst Unterwerfungsgesten. Die Feinde der
Freiheit und der Demokratie haben leichtes Spiel. Deshalb haben solche
Politiker auch ganz andere Prioritäten als das gemeine Volk. Etwa die
prominente deutsche Grünenpolitikerin Renate Künast. Nach dem Axt-Attentat
im Regionalzug bei Würzburg fragte sie sich besorgt und mit gleich vier
Fragezeichen: „Wieso konnte der Angreifer nicht angriffsunfähig geschossen
werden????“ Ich frage mich vielmehr, ab wie vielen ermordeten Kuffar solche
Politiker aus ihrem Wahn erwachen und sich auch die letzten Gutmenschen von
ihnen abwenden. Ab 1.000, 10.000, 100.000 Toten, oder nie?
http://ef-magazin.de/2016/07/20/9446-einwanderung-grausames-erwachen

 

 Die Endzeit hat begonnen, die Zeichen sind unübersehbar!

Dieser Sommer lässt uns nicht im Unklaren, dass unser System am Ende ist und wir uns bereits im Crash-Modus befinden. Die eindeutigen Nachrichten und Informationen kommen bereits im Stundentakt auf uns zu. Teilweise widersprüchlich - also nachgerichtet - teilweise von Insidern und Mitwissern, prasseln sie auf uns ein. Wir beginnen jetzt zu ahnen, was wirklich läuft. Durchschauen kann man, obwohl es einige gibt, die das von sich behaupten, es noch nicht.

 

Doch es scheint, als haben die Eliten bereits die Kontrolle verloren. (weiter auf schnittpunkt2012.blogspot.co.at)

Finanzexperte: „Wir sind auf dem direkten Weg in einen gigantischen Crash“ (sputniknews.com)

Wirtschaftskrise: Ökonomen warnen vor dem Untergang (focus.de)

Rob Kirby über einen drohenden Krieg und den kritischen Zustand des Finanzsystems (goldseiten.de)

IWF an EU: Enteignet eure Bürger! (krisenfrei.de)

Bargeld – Das nächste EU-Verbot steht vor der Tür (unzensuriert.at)

Krisentreffen in Moskau, Militärputsch in der Türkei, Massenproteste und Terror in Frankreich, Kreuzzüge in der Ukraine: Wird die Welt gerade neu aufgeteilt? (quer-denken.tv)

Schwarzer Schwan des Finanzsystems: Deutsche Bank vor dem Zusammenbruch? (rt.com)

Analyse sieht apokalyptisches Ende von Merkel voraus - In wenigen Tagen hat die ewige Kanzlerin Geburtstag. Am 17. Juli wird sie 62 Jahre alt. Viele Politiker setzen heimlich auf den Rat von Wahrsagern oder lassen sich Horoskope erstellen. Konrad Adenauer soll beispielsweise die Dienste der legendären Madame Buchela in Anspruch genommen haben. (opposition24.com)

Großrazzia gegen Internet-User: Diktator Maas dreht durch (juergenelsaesser.wordpress.com)

Es brennt wieder beim Euro – Italien 2 Billionen Schulden – Banken wollen 150 Milliarden (pi-news.net)

Zu hohe Staats-Schulden: Italien kann seine Banken nicht retten (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

IWF gibt Scheitern des Griechenland-Programms zu - Der IWF gesteht ein, dass das griechische Programm gescheitert ist und die Wirtschaft Griechenlands sich nicht auf dem angestrebten Niveau befindet. (griechenland-blog.gr)

Nach dem Türkei-Putsch: Ein Horror-Szenario mit Krieg und Bürgerkrieg - In den vergangenen vier Monaten haben weltweit alle Leitmedien über die möglichen Folgen des schon seit März 2016 absehbaren drohenden Militärputsches in der Türkei berichtet. Und sie haben über die Folgen diskutiert. Deutschsprachige Leitmedien hatten davon bislang nichts mitbekommen. Daher hier die Zusammenfassung dessen, was Politik und deutsche Lügenmedien den Bürgern VOR dem türkischen Putschversuch verschwiegen hatten. (kopp-verlag.de)

Türkei: Inszenierter Putsch? Als der so genannte Putsch in der Türkei begann, war es äußerst schwierig an halbwegs zuverlässige Informationen zu gelangen. Angeblich hätte das Militär die Macht im Land übernommen, wurde verlautbart. Die Türkei besitzt innerhalb der NATO die zweitgrößte Armee unter Waffen, nach den USA. Unbestritten gab es bereits eine Weile offene Kritik aus den Reihen der Militärs zum außenpolitischen Kurs Erdogans. (iknews.de)

Es beginnt! Ukrainer stehen auf – Werden eine Million Menschen in Kiew ankommen? Der „Kreuzzug für Frieden im Donbass“ setzt unaufhaltsam seinen Sternmarsch nach Kiew aus 3 Richtungen fort. Und er wächst weiter. Der Rechte Sektor und Swoboda tauchen überall am Wegesrand auf, provozieren und zeigen Waffen. Sie wagen es aber nicht, die Menschen anzugreifen. Doch der Zug zieht singend und betend unbeirrt weiter ... (quer-denken.tv)

„Tschüss Dollar!“ – Nächster genialer Schachzug von Wladimir Putin (andreasgrosse.wordpress.com)

Was die Lügenpresse über Hillary Clinton gerne unter den Teppich kehrt (propagandaschau.wordpress.com)

US-Regierung erwägt präventive Atomschläge gegen Russland (anonymousnews.ru)

[ LBW: DIE sind wirklich nur noch irre, alle reif für die Klapse! ]

Eric Margolis: Stellt unsere Kriegsverbrecher vor das Gericht in Den Haag (n8waechter.info)

Mindestens 84 Menschen sterben bei Attentat in Nizza - Der französische Nationalfeiertag endet mit einem blutigen Anschlag: In Nizza rast ein Lkw-Fahrer durch eine Menschenmenge - erst nach zwei Kilometern kann er gestoppt werden. Zudem schießt er auf Menschen. Dutzende Menschen sterben, viele werden verletzt. Staatschef Hollande spricht von einem Terrorakt. (n-tv.de)

Nizza oder Europas abgründige Zukunft (geolitico.de)

"Gangster Islam" Takes Over Europe (zerohedge.com)

»Müssen die Wahrheit sagen: Islam und Islamismus nicht mehr zu unterscheiden« – Vize von Frankreichs Imamen zurückgetreten (kopp-verlag.de)

[ LBW: Und da fördern hohe Kirchenvertreter immer noch den "Dialog mit dem Islam", mit den größten Feinden des wahren Christentums und Christi persönlich - was sind das nur für Verräter, die mit den Feinden gegen das eigene vorgebliche Bekenntnis paktieren? Falsche Wölfe in Schafspelzen sind es, vor denen Jesus höchst persönlich schon damals ernsthaft gewarnt hatte. "Schlangen und Otterngezüchte" nannte er diese bigotten, heuchlerischen Pharisäer. Es hat sich diesbezüglich nichts geändert, genau diese gibt es auch heute noch, sogar en masse! ]

"Verpiss dich aus meinem Land!" - Britische Muslime verunsichert wie nie - Nationalstolz spielt im Kampf um den EU-Austritt eine große Rolle. Nach dem Votum werden jetzt viele Briten rassistisch angegriffen - oft sind Muslime Ziel des Hasses. In Großbritannien herrschen Unsicherheit, Wut und die Suche nach der neuen Identität. (n-tv.de)

11,4 Mio. Migranten, 4.500 täglich – ein Staatsschlepperwesen (krisenfrei.de)

Nizza: Diese Aufnahmen (Video) zeigen wie der LKW durch die Menge fuhr ... (facebook.com)

Schweden: Zügellose Vergewaltigungen gehen weiter - Ein Monat Islam und Multikulturalismus in Schweden: Mai 2016 (gatestoneinstitute.org)

Die deutsche Einwanderungspraxis ist eine Farce - Deutschland fehlt eine verantwortungsvolle Einwanderungspolitik. Das beschädigt massiv das Ansehen des Staates. Wir müssen Einwanderung und Asyl endlich voneinander trennen. (wiwo.de)

Liste bestätigter False Flag Operations - Regierungen auf der ganzen Welt haben zugegeben, den gemeinen Trick einer so genannten „False Flag Operation“, also einer Operation unter falscher Flagge, angewandt zu haben. Kurz erklärt: Man verübt ein Attentat auf sich selbst und schiebt es dem Gegner in die Schuhe. Einige Beispiele offiziell bestätigter False Flag Operations. (gegenfrage.com)

New York Post: Ja, die saudische Regierung half den 9/11 Terroristen (inselpresse.blogspot.co.at)

Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich wieder kotzen könnte! (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)

Chemtrails: Klar doch sprühen sie (staatsstreich.at)

Die Wetterkontrolle und ihre zerstörerischen Auswirkungen - Ist das Wissen um Chemtrails und vor allem Dingen, um die Schädlichkeit von diesen inzwischen schon im Mainstream angekommen? Beim FBI scheint dies der Fall zu sein, denn der ehemalige FBI-Chef Ted Gunderson, verlangte öffentlich, das Versprühen von Chemtrails einzustellen! (marialourdesblog.com)

Es reicht! Lebensmittelversorgung bedroht durch Bienensterben – Klage in Kanada eingereicht und 2,6 Millionen tote Bienen vor EPA -Lawsuit over bee killers – 2.6 Million Dead Bees Delivered to EPA Headquarters (netzfrauen.org)

Der Vollmond am 20. Juli 2016 - Die letzten Tage waren geeignet, der traumatisierten Welt ein paar neue Schläge zu versetzen. Terror in Nizza, Putsch in Ankara und Istanbul, es überschlägt sich förmlich. Beides ist dem Sonne-Uranus Quadrat zuzuordnen, und ich hatte ja in der Vorschau für den 16. plötzliche Ereignisse angekündigt. (sternenlichter2.blogspot.co.at)

Woher Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente in "Notzeiten" hernehmen? (hartgeld.com)

https://www.unzensuriert.at/content/0021208-Aufklaerung-fuer-Asylwerber-sogar-Dorfschwimmbaedern?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

https://www.unzensuriert.at/content/0021270-IWF-EU-Enteignet-eure-Buerger?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

https://www.unzensuriert.at/content/0021248-Linke-offenbaren-ihr-Weltbild-Polizisten-sind-Schweine-die-man-mit-Gewalt-bekaempfen?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

http://diepresse.com/home/spectrum/zeichenderzeit/5041676/Stefan-Zweig_Die-geistige-Einheit-Europas

 

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/torben-grombery/armutsmigration-neues-theater-um-alte-route.html

 

Andere Sorgen haben die Sozialdemokraten und GRÜNEN wohl nicht!

Hat die Scharia für solche Leute nichts in petto?

http://www.welt.de/regionales/nrw/article156317177/Kinder-sollen-Analsex-in-der-Schule-spielen.html

 

Kinder sollen Analsex in der Schule spielen

In NRW können Kinder schon früh im Unterricht mit Sadomasochismus oder Darkrooms konfrontiert werden. Einige Experten empfehlen sogar die Darstellung von Analsex als Theaterstück – inklusive Dildos.

DAS IST EIN PFLICHTVIDEO!

https://www.youtube.com/watch?v=R1-0ixIU6GQ

 

https://www.unzensuriert.at/content/0021103-Doch-BREXIT-EU-muss-kuenftig-ohne-Grossbritannien-auskommen?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

https://www.unzensuriert.at/content/0021095-Suedlaendischer-Typ-verging-sich-13-jaehriger-Schuelerin-Mistelbacher-Freibad?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

Mindestpensionist € 838.-, ca. 76.- mehr bekommt der Asylant in der Grundversorung.

Nach § 291 ff EO € 664.- , ca. 250.- mehr bekommt der Asylant in der Grundversorgung

 

Von den € 110.- Steuergutschrift bekommen Mindestpensionisten mit Ausgleichszulagen nichts.

Achtung: Mindestpensionisten mit Ausgleichszulage bekommen keine Negativsteuer zurückerstattet (Stadtblatt der Kommunisten).

 

Gruppenvergewaltigungen von Kleinkindern und Kindern – immer wieder

Schon wieder soll es zu einer schweren Gruppenvergewaltigung (Missbrauch) eines Kleinkindes, diesmal in der Flüchtlingsunterkunft in Boostedt bei Neumünster gekommen sein. Die Polizei teilte mit, dass sich ein 21 Jahre alter Afghane am späten Dienstagabend an einem vierjährigen Jungen vergangen haben soll. Dabei geholfen hat ihm offenbar ein 29 Jähriger afghanischer Komplize.

8 jähriger Junge musste das Tatgeschehen mit ansehen und wurde bedroht
UPDATE: Opfer möglicherweise deutsches Kleinkind aus der Nachbarschaft

Der Komplize soll mit dem mutmaßlichen Täter das Opfer und dessen 8 jährigen Bruder beim Spielen angesprochen haben und in die Flüchtlingsunterkunft gelockt haben. Während der eine Afghane das Kleinkind dort schwer missbrauchte, soll der Mittäter Schmiere gestanden und den den älteren Bruder bedroht haben, als dieser helfen wollte. Er soll die Tat mitangesehen haben müssen und ist nun Zeuge. Beide mutmaßlichen Täter wurden vorläufig festgenommen und befinden sich in Haft. Die beiden Kinder wurden bereits von einer auf Kindesmissbrauch spezialisierten Beamtin vernommen. Über die Nationalität der Opfer wollte die Polizei laut Angaben des Holsteiner Couriers keine Angaben machen, möglicherweise handelt es sich um deutsche Kinder aus der Nachbarschaft, die in der Nähe des Flüchtlingsheimes gespielt hatten.

Erst vor wenigen Tagen hatten wir über die schwere Gruppenvergewaltigung durch 5 Asylanten einer 7- Jährigen in der Erstaufnahmeeinrichtung Hamburg berichtet, in einer weiteren Asylunterkunft in Kamen hat ein 35 jähriger pakistanischerAsylbewerber eine Dreijährige aus Syrien missbraucht, während die Mutter in der Küche das Essen zubereitete.  Eine weitere Tat an einem 3 Jährigen Kleinkind soll sich in der Bad Laaspher Flüchtlingsunterkunft, dem Asylheim Schlossberg Klinik ereignet haben. Dort wird ein irakischer Flüchtling beschuldigt ein kleines dreijähriges Mädchen aus Ägypten sexuell missbraucht zu haben. Damit nicht genug, in Windesheim bei Bad Kreuznach soll eine 7 Jährige Deutsche beim Spielen in der Flüchtlingsunterkunft durch einen Asylanten vergewaltigt worden sein.

Kinder, Kleinkinder und Jugendliche sind besonders betroffen und werden häufiger Ziel von Flüchtlingsvergewaltigung – Regierung schert sich nicht darum

Gerade Kinder sind meist Ziel von Vergewaltigung und sexuellem Missbrauch. Wie die kleine Anfrage des Landtages Nordrhein-Westfahren ergeben hat (Drucksache 16/10333), waren mehr Kinder im Alter von 14 und darunter von Sexualdelikten betroffen, als Erwachsene. Dies ist nicht nur durch die verminderte Wehrfähigkeit der schwächeren Opfer zu erklären, sondern auch mit der Mentalität der meist arabischen Täter. Im Islam ist das Verheiraten von Minderjährigen gängige Praxis.Vergewaltigungen von Kindern und Frauen sind den Behörden bekannt, allerdings scheren sie sich nicht darum, diese wirksam zu unterbinden.

Arabische Flüchtlinge haben oft psychosexuellen Entwicklungsstand eines Vorschulkindes

In Westeuropa trifft die westlich freiheitliche Gesellschaftserziehung auf orientalische höchst verbohrte Abschottung. Oftmals haben die Flüchtlinge die hier Kinder und Frauen angreifen und vergewaltigen eine psychosexuelle Bildung eines Grundschülers. Eine nackte Frau ist ihnen im realen Leben gänzlich unbekannt, mit Einverständnis eine uneheliche Frau zu küssen – im Heimatland undenkbar und mit Strafe belegt. Gar das Treffen einer Frau kann tödlich enden – meist für die Frau, die dafür bestraft wird. Jedoch gehört zu einer reifen erotischen Beziehung frühzeitige Erfahrung mit dem anderen Geschlecht, das Austesten der eigenen und gegengeschlechtlichen Sexualität, der Austausch von Zärtlichkeiten sind ein dauernder Lern und Entwicklungsprozess. Früh übt sich, so haben hierzulande bereits Kinder erste Beziehungen und probieren sich aus, etwa mit ersten Küssen auf dem Schulhof, oder auch durch das Untersuchen des Körpers.

Diese Problematik kennen auch die Regierungen, weshalb sie mit Broschüren und Internetaufklärung versuchen, den Sexualunterricht im Eilverfahren nachzuholen. Ein Großteil der Flüchtlinge kann allerdings gar nicht lesen, weshalb die Aufklärung mit dem Smartphone zusätzlich ins Leere läuft – ein wahrer Schnellschuss, eine Platzpatrone, um es treffender zu formulieren. Zu allem Unmut: diese Aufklärungskampagne ist noch mit Bildchen unterlegt, was soll der Asylsuchende bloß denken, wenn der diese mitunter durchaus komisch anmutenden Figuren sieht, ohne den Text zu verstehen?

Wir werden aufmerksam das Phänomen der Kindes und Kleinkindesvergewaltigung durch Flüchtlinge und Asylanten weiter beobachten und darüber berichten, besuchen Sie uns regelmäßig, um sich auf dem Laufenden zu halten.

Bitte melden Sie uns neue Fälle sobald sie darüber erfahren, wir freuen uns auf Ihre Mithilfe.

Die Links zu den belegenden Quellen finden sich in unserer Vergewaltigungskarte / RapeMap, dort in den sich öffnenden Popups auf den jeweiligen Geomarker klicken und den zugehörigen Bericht aufrufen.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass bis zur rechtskräftigen Verurteilung der vermeintlichen Täter diese als unschuldige Verdächtige gelten

 

 

Betreff: eilmedlung-deutsche-sicherheitsbehoerden-finden-riesige-is-waffenlager-in-zahlreichen-deutschen-orten-behoerden-verhaengten-nachrichtensperre/

 

 

http://michael-mannheimer.net/2016/06/14/eilmedlung-deutsche-sicherheitsbehoerden-finden-riesige-is-waffenlager-in-zahlreichen-deutschen-orten-behoerden-verhaengten-nachrichtensperre/

 

EILMEDLUNG: Deutsche Sicherheitsbehörden finden riesige IS-Waffenlager in zahlreichen deutschen Orten.               Behörden verhängten Nachrichtensperre

 

 

Ramadan in Seligenstadt: „Lasst uns die ungläubigen Christen abschlachten“

Von Max Wolf -

13. Juni 2016

Natalie Bakandi aus Wetzlar in Hessen arbeitet für das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge und berichtete gestern auf ihrer Facebook-Seite über folgenden Fall, der sich am 11. Juni 2016 im gerade erst für 2,4 Millionen Euro fertiggestellten neuen Flüchtlingsheim im hessischen Seligenstadt in der Einhardstraße zugetragen haben soll:

„Zu Ramadan gestern wurde eine christliche (4-köpfige) Familie von Muslimen – es leben dort 120 Personen in der Unterkunft in Seligenstadt – mit Messerstichen attackiert und schwer verletzt, weil sie nicht nach den Regeln des Ramadan (6. Juni bis 6. Juli 2016 von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang – Anmerkung der Redaktion) gefastet haben.“

Ramadan im Flüchtlingsheim Seligenstadt: „Lasst uns die ungläubigen Christen abschlachten“

Wie die aus Aleppo stammende Syrerin Bakandi weiter berichtet, wurden den Opfern neben der gefährlichen Körperverletzung auch ihre Sachen entwendet. Und weiter: „Zudem hatten die radikalen Moslems im arabischen Wortlaut geäußert: ‚Lasst uns die ungläubigen Christen abschlachten, bestrafen!’“

Nach einem ebenfalls gestrigen Bericht von Offenbach-online hätten sechs Personen am Samstag in der Flüchtlingsunterkunft an der Einhardstraße den Streit mit Shisha, Bratpfanne und Besenstielen ausgetragen. Offenbach-online:

„Wie die Polizei auf Anfrage mitteilte, handelte es sich dabei um eine Auseinandersetzung zwischen Christen und Muslimen. Die Ursache für den Streit habe nicht geklärt werden können. Die Polizei habe die Situation schnell unter Kontrolle gehabt. Drei Personen hätten leichte Verletzungen erlitten. Die einzige christliche Familie in der Unterkunft sei andernorts untergebracht worden, so der Polizeisprecher.“

Die Bundesamtsmitarbeiterin Natalie Bekandi kommentiert:

„Es tut einen im Herzen weh, sowas mitzubekommen, dass man in einem christlichen Land nicht mal seine Freiheit hat. Nichtfastende sollen bestraft werden, weil sie den Islam beleidigen. Es wurde bewirkt, dass die Familie in ein anderes Flüchtlingsheim verlagert wurde. Die Eltern befinden sich noch in der klinik. Die Polizei hat die Täter nicht bestraft oder zur Rechenschaft gezogen. Das kann doch nicht sein. Sie fliehen in christliche Länder und nutzen die christliche Hilfe aus und dann bestrafen sie christliche Flüchtlinge, die nicht zu Ramadan fasten. Solche Menschen müssen abgeschoben werden, wenn sie das Leben anderer bedrohen.“

 

 

http://de.gatestoneinstitute.org/8104/jesiden-vergewaltigung

 

 

Österreich: Polizei beobachtet islamistische Unterwanderung einer ganzen Region

Deutsche Wirtschafts Nachrichten  |  Veröffentlicht: 21.05.16 01:11 Uhr

Die österreichische Polizei beobachtet erstmals die gezielte Unterwanderung einer ganzen Region. Bislang war das Bundesland Steiermark eine homogene katholische Region. Nun aber soll sich die Muslimbrüderschaft etabliert haben. Die Polizei spricht von einer bedrohlichen Lage.

Die österreichische Kleine Zeitung kommt zu einem besorgniserregenden Befund. Unter Bezug auf einen Experten der Landespolizeidirektion spricht sie von einer bedrohlichen Lage in der Steiermark. Die Muslimbruderschaft habe sich bereits etabliert. Salafisten und Dschihadisten hätten großen Zulauf. Der ausführliche Bericht in der als besonnen geltenden Kleinen Zeitung ist bemerkenswert, weil das Blatt im Unterschied zur Kronen-Zeitung bisher sehr zurückhaltend über das Thema berichtet hat.

Dem Blatt zufolge habe die Muslimbruderschaft noch keine strafbaren Handlungen begangen. Die Bewegung soll sich aber vereinzelt im öffentlichen Dienst und „mit Sicherheit“ in einer politischen Partei etabliert haben. Zugehörige Religionslehrer gälten zudem als besonders radikal. „Es ist eine klassische Unterwanderung, die bereits stattfindet“, zitiert die Zeitung einen Polizeiexperten.

Die am schnellsten wachsende Gruppierung in der Region seien die Salafisten. Aktuell sollen im Großraum Graz rund 400 männliche Anhänger leben. Das Gros arbeite nicht, um fünf Mal täglich beten zu können. Andere wären als Taxifahrer tätig, um die Moscheebesuche in den Tag zu integrieren. Die Hälfte der 16 Grazer Moscheen sei bereits als radikal einzustufen. Auch die gefährlichste Gruppierung, die Dschihadisten, hätten an Einfluss gewonnen. „Viele wurden in Graz als Kämpfer angeworben und kämpfen im syrischen Bürgerkrieg für den ‚Islamischen Staat‘ (IS)“, so das Blatt.

Auch über die Herkunft der Anhänger macht die Zeitung Angaben. „Neben den Migranten aus Bosnien stellen die Tschetschenen die größte Islamistengruppe in der Steiermark“, so das Blatt. Viele von ihnen gehörten demnach schon der zweiten Generation mit österreichischer Staatsbürgerschaft an. Tschetschenische Islamisten seien aufgrund ihres Rache- und Ehrgefühls aber als wesentlich gefährlicher einzustufen als die radikalen Gruppen aus Bosnien.

Der Zeitung zufolge gebe es jetzt eine neue Gefahr. Viele Afghanen würden von der organisierten Kriminalität abweichen und sich den Islamisten anschließen. Eine Entwicklung wie sie sich vormals bei den Tschetschenen vollzogen habe. Viele von ihnen kämen überdies bereits mit islamistischem Hintergrund in die Steiermark. Immer wieder könnten „Querverbindungen zwischen Terroristen im Ausland und gewaltbereiten Gruppen in der Steiermark festgestellt“ werden.

 

DAS ENDE UNSERES EUROPAS: EU-AUTOKRATEN MACHEN AUS MILLIONEN MOSLEMISCHEN ASYLANTEN PER BESCHLUSS OFFIZIELLE MIGRANTEN. DAS ALTE EUROPA WIRD UNTERGEHEN.

 

 

https://pressefreiheit24.wordpress.com/2016/03/10/das-ende-unseres-europas-eu-autokraten-machen-aus-millionen-moslemischen-asylanten-per-beschluss-offizielle-migranten-das-alte-europa-wird-untergehen/

 

Die „Tage der ungeregelten Migration“ in die EU seien vorüber.

Jetzt ist es raus. Keiner ist Flüchtling, keiner Asylant. Es sind Migranten, die hier in Deutschland ankommen. Alle wollen bleiben, alle wollen Europa verändern. Im EU Gipfel wurde der Beweis dazu geliefert denn es hieß:“ EU-Gipfelchef Donald Tusk sagte: „Ich habe keinen Zweifel, dass wir den endgültigen Erfolg erzielen werden.“ Die „Tage der ungeregelten Migration“ in die EU seien vorüber.“
http://www.focus.de/politik/deutschland/fluechtlingskrise-im-news-ticker-eu-chefs-vertagen-beschluss-zu-fluechtlingsbuendnis-mit-der-tuerkei_id_5342285.html

Was mit Asylant und Flüchtling begann, ist jetzt eine Migration, und somit eine riesige Eingliederungskampagne. Viele hatten es schon vermutet, einige haben es gesagt was sofort dementiert wurde. Heute wurde es bewiesen. Die Eingliederungsprogramme, die Sprachkurse und Arbeitsplatzsuche, die Wohnungssuche, alles ein großer Trick um das Volk zu irritieren. Wer nicht freiwillig zurück geht, darf bleiben und zwar für immer. Egal was das Volk dazu sagt, egal wie die Migranten Europa verändern. Sie bleiben hier.

Alles, was momentan in Europa abläuft, ist die größte Umstrukturierung der Geschichte nach der Völkerwanderung. Wir werden ins Hintertreffen geraten, und irgendwann eine Minderheit bilden. Die Probewahlen die statt fanden, sind ein Anfang. Deshalb auch die beherzten Äußerungen von allen etablierten Parteien zu den Flüchtlingen, sie seien die irgendwann stärkste Wählergruppe Deutschlands.

Sie werden die Parteien wählen von denen die Flüchtlinge (Migranten) am meisten profitiert haben. Kritische Parteien haben dann keine Chance mehr, da sie von Wählern gewählt werden, die eh in der Unterzahl sind, den Deutschen.

Somit dauert es dann nicht mehr lange, bis die erste Kanzlerin mit Kopftuch oder Burka die „Neujahrsansprache“ hält, und die wird für Deutsche nicht gut ausfallen. Sie wird uns sagen, wie die neuen Gesetze in Deutschland ausfallen werden, welche Plätze für Hinrichtungen genutzt und welche zum beten genutzt werden. Ja es wird ein neues Deutschland sein, ein neues Europa geben.

Die Gegner der Globalisierung haben ihr Ziel erreicht. Jetzt haben wir den Internationalen Sozialismus und/oder Internationalen Islam. Na wenn das kein Fortschritt ist.

Die Schwerindustrie, wie die Firmen die Autokräne bauen, werden ein sehr volles Auftragsbuch haben, schließlich gilt es noch viele Gegner des Islam zu vernichten. Die Menschen werden, zu ihrem eigenen Schutz, zu Verrat und Denunziantentum neigen, und die die es bis heute nicht getan haben, werden damit anfangen.

Deutschland wird sich verändern, zu einem Deutschland OHNE Deutsche.

 

Staatszeitung verharmlost Dominanz afrikanischer Drogenhändler

 

Es ist wirklich erstaunlich, wie es manche linksorientierte Journalisten schaffen, Tatsachen einfach zu leugnen und jene zu beschimpfen, die davon aus erster Hand berichten. Eines der führenden Organe in solch tendenziöser Tatsachenverdrehung ist das Staatsorgan Wiener Zeitung, das seit dem erzwungenen Abgang des journalistisch korrekt agierenden Chefredakteurs Andreas Unterberger im Jahr 2009 zum tiefroten Propagandablatt mit Amtscharakter mutiert ist. Noch schlimmer erscheint nur noch die Rolle des Koalitionspartners ÖVP, der die älteste existierende Tageszeitung der Welt seither - kampflos - den Rot-Grünen überlässt.

Amtliche Ideologie statt seriöser Recherche

Ein Musterbeispiel ist der in der Dienstag-Ausgabe bereits auf der Titelseite unter „Schwarzmalerei“ groß angekündigte Bericht auf Seite 23. Unter dem Titel „Der schwarze Drogendealer“ versucht Autorin Solmaz Khorsand hier ideologisch verkrampft und völlig ohne Sach- und Fachkenntnis, die dominante Rolle afrikanischer Drogenhändler (nicht nur) in Österreich kleinzureden. Alleine die öffentliche Nennung der Täter als Afrikaner sei laut Wiener Zeitung ja schon verwerflich, weil "diskriminierend".

Afrikaner reden afrikanische Kriminelle schön

Natürlich dürfen im Bericht über die eh gar nicht so bösen oder vielleicht gar nicht existenten afrikanischen Drogenhändler anklagende Worte von - erraten: ebenfalls aus Afrika stammenden - Journalisten-Kollegen nicht fehlen. Denn „die heimische Journalistik habe einfach nicht gelernt, nicht diskriminierend vorzugehen“, behauptet einer davon. So als ob die Nennung der Täter eine Diskriminierung wäre. Eine Kollegin beklagt, dass das „selbst in den Qualitätsmedien nicht hinterfragt und in keinen Kontext gestellt wird. Man merkt einfach, dass die Leute keine Lust haben, sich differenziert mit dem Thema auseinander zu setzen.“ In diesem Stil geht es einseitig auf einer ganzen Seite weiter.

Polizei-Daten werden als fragwürdig hingestellt

Wer nicht zu Wort kommt, sind jene, die in dieser Sache jahrzehntelange äußerst differenzierte Erfahrung haben und unmittelbar ins Geschehen eingebunden sind – nämlich die Spezialisten der Polizei, die Drogenfahnder. Die kommen in besagtem Artikel nur als Lieferanten fragwürdiger Daten und Akteure in umstrittenen Fahndungs-Aktionen vor. Dabei berichten Kriminalisten und Szenekenner bereits seit rund 20 Jahren von „einer monopolartigen Vormachtstellung schwarzafrikanischer Täter, in erster Linie Nigerianer, vor allem im Bereich der harten Drogen“, wie man selbst in Publikationen des Innenministeriums nachlesen kann.

Nigerianer-Mafia dominiert Drogenszene seit 20 Jahren

Tatsächlich dominiert die nigerianische Mafia vor allem von Brasilien aus, wo rund 200.000 Exil-Nigerianer leben, das internationale Drogengeschäft. Das vor allem aus Kolumbien stammende Kokain wird in meist kleineren Frachtern oder Yachten Richtung spanischer Küste verschifft, wo es dann zum ersten Mal gestreckt und weiter nach ganz Europa verteilt wird. Wenn der Stoff in Österreich ankommt, hat er eine Reinheit von etwa 60 Prozent. Das, was Käufer entlang der Wiener U6, eingeschweißt in kleine Plastikkugeln, bekommen, hat laut aktuellen Polizeiuntersuchungen einen Reinheitsgrad zwischen gerade einmal zwölf bis 35 Prozent. Man kann sich also die Gewinnmargen vorstellen.

Gewinne gehen fast unkontrollierbar nach Übersee

Da die Verkäufer ihre Gewinne meist via „Western Union“ in ihre Heimat senden, wo damit oft Traumvillen und ähnliches gebaut werden, kann ihnen die Polizei selten größere Erträge nachweisen. Denn die Exekutive bekommt nur in Ausnahmefällen und nur anhand ganz konkreten Verdachts Einblick in die Daten der Laufkundschaft.

Afrikaner führten den Straßenhandel bei uns erst ein

In "multikriminellen" Städten wie Amsterdam saß die nigerianische Mafia bereits Anfang der 1990er-Jahre fest im Drogen-Sattel; in Wien startete sie die Übernahme des bis dahin in den Händen meist österreichischer Selbstversorger liegenden Marktes ab 1994 und eroberte die Szene rasant. Wo es davor lediglich intime, sehr private Zirkel von Drogenlieferanten und -konsumenten gab, die sich in der Regel in Wohnungen oder verschwiegenen Lokalen trafen, da verscherbelten plötzlich Afrikaner ungeniert auf der Straße ihre Ware. Vor allem Kokain galt bis dahin in Drogenzirkeln als Rarität.

Zu Kokain kam rasch Heroin

Und weil viele Konsumenten das aufputschende, kalte Koks gerne mit dem beruhigenden, warmen Heroin zu sogenannten „Speed Balls“ mischen, um vom Koks-Rausch besser herunterzukommen, hatten die Straßenhändler neben Kokain bald auch braune Kugerln mit Heroin im Mund (um sie im Falle einer Polizeikontrolle schnell schlucken zu können). Heroin wiederum wird zu fast 98 Prozent des Weltbedarfes in Afghanistan aus der Schlafmohn-Pflanze gewonnen und gelangt – wie die Migranten – meist entlang der Balkanroute nach Europa. Daher mischen im Transportgeschäft (seltener im Detailhandel) auch Türken, Mazedonier und Serben mit.

Weiße Österreicher nur als Kunden oder Vermittler aktiv

Das große Geschäft mit den harten Drogen auf den Straßen und auch im Hintergrund jedenfalls liegt in den Händen der Schwarzafrikaner, vor allem der Nigerianer, das ist ein Faktum, auch wenn Frau Khorsand das nicht glauben mag. Weiße und vor allem autochthone Österreicher kommen in den Kriminalstatistiken lediglich als (oft abhängige) Kunden vor. Bietet tatsächlich ein Österreicher Drogen oder eher die "Connection" zu einem Händler an, dann spielt er in der Regel die Rolle des Vermittlers für einen Afrikaner und wird dafür mit ein paar kleinen Drogen-Kugeln für den Eigenbedarf als Provison belohnt.

Beim Cannabis dominieren Nord-Afrikaner

Im Bereich leichter Drogen wie Cannabis/Haschisch/Marihuana spielen lokale Züchter von Hanfpflanzen in abgedunkelten Wohnungen oder auf entlegenen Bauernhöfen eine gewisse Rolle, das große Geschäft auf der Straße machen aber ebenfalls Afrikaner, vor allem aus den Maghreb-Ländern.

Praxisnahe Recherchen bestätigen Polizeiberichte

Diesbezügliche Berichte der Drogenfahnder sind zudem ganz einfach nachzuprüfen – etwa wenn man sich im Zuge praxisnaher Recherchen selbst einen Überblick an den Brennpunkten des Drogenhandels verschafft. Nach der kürzlich erfolgten Verschärfung des Suchtmittelgesetzes (SMG) konnte die Polizei zwar die allzu dreiste Szene direkt an den U-Bahn-Stationen zerschlagen, wer aber nur ein paar Schritte weiter geht, der wird schon in den Seitengassen entlang des Gürtels rasch wieder fündig.

Er findet dort – oder woanders – jede Art von Drogen, aber eines ganz sicher nicht: weiße Drogenhändler.

 

 

 

Die von „Rüpelkanzler“ Kern neu bestellte Staatssekretärin und erste Muslimin in Österreichs Regierung, Muna Duzdar, hat den schlechten Stil ihres Mentors bereits verinnerlicht. Fragen der heimischen Opposition werden bisweilen einfach ignoriert.

https://www.unzensuriert.at/content/0021093-Staatssekretaerin-Duzdar-hat-zu-unangenehmen-Fragen-der-Opposition-nichts-zu-sagen?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

Eisiges Schweigen der Staatssekretärin

„So verhält man sich nicht“, kritisiert der FPÖ-Verfassungssprecher Harald Stefan das Benehmen von Staatssekretärin Duzdar im  Verfassungsausschuss des Nationalrates. „Das Verhalten von SPÖ-Staatssekretärin Muna Duzdar in der letzten Sitzung ist inakzeptabel und eine Missachtung parlamentarischer Usancen. Sie hat auf Fragen zu Widersprüchen im Zusammenhang mit dem Islamgesetz und der Islamischen Glaubensgemeinschaft (IGGiÖ) selbst auf Nachfrage hin geschwiegen und die Diskussion dadurch einfach für beendet erklären lassen“, zeigt sich der freiheitliche Mandatar erbost.

FPÖ fordert Aufklärung über IGGiÖ

Der FPÖ-Abgeordnete hätte von Duzdar gerne gewusst, was sie davon hält, dass die IGGiÖ statt einer fundierten Offenlegung der Glaubensgrundsätze ein sehr allgemein gehaltenes 9-Seiten-Papier übermittelt habe, das für Stefan ganz entscheidende Fragen unbeantwortet lässt. Weiters hätte der Parlamentarier von der Staatssekretärin gerne gewusst, wie es sein könne, dass im Islamgesetz verankert sei, dass es eine verbindliche deutsche Koranübersetzung geben müsse, die IGGiÖ sich dem aber mit dem Argument verweigere, dass man den Koran nicht übersetzen könne. Gleichzeitig habe die Islamische Glaubensgemeinschaft einzelne ausgewählte Suren für ihr Papier dann doch ins Deutsche übersetzt. Alles Fragen, die der Muslimin und Präsidentin der Palästinensisch-Österreichischen Gesellschaft sichtlich unangenehm waren und die sie lieber unbeantwortet ließ.

Radikalen Islam in Österreich verhindern

Die FPÖ wolle ein Islamgesetz, das dem radikalen Islamismus in Österreich einen Riegel vorschiebt und "keinen Islam, der als Nährboden für Extremisten und Radikale dienen könne", so Stefan. Daher sei eine Klärung der Widersprüche der Islamischen Glaubensgemeinschaft mit dem Islamgesetz von dringender Relevanz.

https://www.unzensuriert.at/content/0021090-Wegen-Fluechtlingsheim-FKK-bei-Badeteich-nicht-mehr-gestattet?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

https://www.unzensuriert.at/content/0021096-Rundgaenge-durch-Arabisch-Meidling-die-Zweite?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

https://www.unzensuriert.at/content/0021342-Medien-schweigen-Muenchen-Taeter-ist-Deutsch-Iraner-und-rief-angeblich-Allahu-Akbar?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

https://www.unzensuriert.at/content/0021324-Kopftuch-und-Burkini-mitten-Wiens-Familienbaedern?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2016 20 Prozent mehr Männer als Frauen.

 

http://www.pi-news.net/2016/07/mannheim-26-jaehrige-schwer-verletzt/

 

Helmut Schmidt forderte bereits 2005: „Zuwanderung aus fremden Kulturen unterbinden!“

http://www.focus.de/politik/deutschland/helmut-schmidt-ii_aid_95473.html

 

http://www.hartgeld.com/multikulti.html

 

http://www.krone.at/Oesterreich/Fehler_der_letzten_Jahre_endlich_korrigieren!-Doskozil_zu_Asyl-Story-521608

 

http://www.krone.at/Welt/Masseneinwanderung_produziert_Multikulti-Terror-Lesermeinung-Story-521564

 

http://www.kleinezeitung.at/steiermark/murtal/5057126/Judenburg_Maedchen-in-Freibad-belaestigt