03/2016

images

 

https://www.unzensuriert.at/content/0020367-Terroranschlag-auf-feiernde-Christen-Pakistan-Dutzende-Kinder-und-Frauen-unter?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

https://www.unzensuriert.at/content/0020373-Ladenbesitzer-wuenscht-frohe-Ostern-Radikaler-Moslem-ersticht-ihn?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

https://www.unzensuriert.at/content/0020374-Keine-Mindeststandards-Asylunterkuenften-Frauen-Deutschland-massenweise-vergewaltigt?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

https://www.unzensuriert.at/content/0020370-Der-oesterreichische-Humor-und-der-oesterreichische-Rundfunk?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Scharia-Recht oder ein Recht für alle?

image
Scharia-Recht oder ein Recht für alle?

Während Millionen Muslime nach Europa fluten, einige aus Syrien, andere von so weit entfernten Orten wie Afghanistan oder dem Subsahara-Afrika, machen mehrere...
Vorschau nach Yahoo
image
Frauen wehren sich gegen sexuelle Übergriffe

Tausende Frauen schildern derzeit auf Twitter sexuelle Belästigung im Zug – viele wollen ihnen nicht glauben.
Vorschau nach Yahoo
image
Norbert Hofer fordert rigorose Abschiebung straffälliger...

FPÖ-Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer verlangt aufgrund der sexuellen Übergriffe von Asylanten auf Frauen und Kinder die sofortige Abschiebung straffälliger...
Vorschau nach Yahoo
image
Französische Frauenministerin spricht sich öffentlich ge...

Ein Fernsehinterview mit der französischen Frauenministerin Laurence Rossignol sorgt derzeit für hitzige Debatten in Frankreich. In dem Interview mit den Sendern...
Vorschau nach Yahoo
image
Arbeitsmarkt: Asylberechtigte vermehren Heer der Niederq...

Jetzt hat es das österreichische Parlament schwarz auf weiß: Asylberechtigte vermehren das Heer der niederqualifizierten Arbeitslosen erheblich.
Vorschau nach Yahoo
Heute nehmen wir eure Frauen gefangen und verkaufen sie auf Sklavenmärkten zu Preisen, die den Unreinsten vorbehalten sind. Heute nehmen wir euch eure Kinder und ziehen sie mit muslimischen  Kindern groß, bis sie erwachsen werden, kämpfen, und die Nasen jener brechen, die von euch übrig bleiben.
 
 
image
IS droht mit Anschlagswelle überall in Europa

Die Angriffe auf Brüssel sollen erst der erste Angriff gewesen sein: Via Social Media ließ die Terrorgruppe IS (Islamischer Staat) verlautbaren, dass innerhalb der ...
Vorschau nach Yahoo
image
Jetzt kommen Afrikaner - KEINE Kriegsflüchtlinge!

5000 Afrikaner haben in der Vorwoche die Überfahrt von Libyen nach Sizilien geschafft, 10.000 sollen es diese Woche probieren: Diese Fakten alarmie...
Vorschau nach Yahoo
image
100.000 Luxus-Zelte – kein einziges für Flüchtlinge

Eines der reichsten Länder der Welt hat klimatisierte Hightech-Zelte für drei Millionen Menschen, die fast immer leer stehen. Leider haben syrische Flüchtlinge nich...
Vorschau nach Yahoo
image
Saudi-Arabien plant Billionen-Investment-Fonds

Saudi-Arabien geht auf globale Einkaufstour. Mit Billionen-Investitionen will sich der Golfstaat auf die Zeit nach dem Öl vorbereiten. Ein schwieriges Unterfangen m...
Vorschau nach Yahoo
image
Plan für Zeit nach dem Öl: Saudi-Arabien will Zwei-Billi...

Saudi-Arabien bereitet einen spektakulären Strategieschwenk vor: Das Königreich will den größten Staatsfonds der Welt schaffen - und seine Abhängigkeit vom Öl bin...
Vorschau nach Yahoo
image
AMS-Kompetenzcheck: Syrischer Asylwerber verdrängt ...

Ziel des AMS-Kompetenzchecks ist es, die beruflichen Fähigkeiten besser zu erfassen und dadurch die Integration von Asylberechtigten in den Arbeitsmarkt zu erleicht...
Vorschau nach Yahoo
Nun hat auch die sittenstrenge Türkei ihren Sex-Skandal: In einer der Regierungspartei AKP nahestehenden Stiftung wurden 45 Zöglinge einer Islamschule von einem...

 

Vorschau nach Yahoo

Merkel ist eigentlich eine Polin
Eine Biografie enthüllt neue Details aus Angela Merkels Familiengeschichte. Demnach stammt ihr Großvater aus Poznan in Polen. Drei Jahre vor Hitlers Machtübernahme entschied sich die Familie, ihren Namen eindeutschen zu lassen. Aus Kazmierczak wurde Kasner, Merkels Mädchenname.
Horst Kasner, ihr Vater, war ein knochenharter Stalinist, der sich in den 50ger Jahren, als alle anderen vor den Zuständen in der SBZ flohen, entgegen dem Strom in der DDR niederließ. Dort war er ein Lakai des SED-Regimes und trug den Beinamen “Roter Kasner”. Seine Tochter Angela war viel tiefer in die Stasi verstrickt als man bislang wusste. Als Kanzlerin machte sie einen DDR-Pfarrer zum Bundespräsidenten, der sich mit islamischen und linken Beratern umgibt und Deutsche wahrheitswidrig zu Tätern gegen Ausländer erklärt.  (MM)

***

25/08/2013 Quelle: http://deutschelobby.com/Eine Hamburgerin schreibt an Angela Merkel…Brief sorgt nun weltweit für Aufsehen

 

Gerda Wittuhn hat im Juli 2013 einen Brief an die deutsche Bundeskanzlerin geschrieben. Der sorgt nun weltweit für Aufsehen. Eine Antwort aus dem Kanzleramt bekam sie bislang nicht.

Von den Meinungsumfragen in ARD und ZDF wird die Bundeskanzlerin mit Bestnoten bewertet. Hier nun eine Stimme aus dem Volk, die ganz anders klingt. Frau Wittuhn fragt die Bundeskanzlerin:

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Merkel

 

WARUM vertreten Sie keine deutschen Interessen bei Ihrer Politik? Lassen Sie mich einige Beispiele aufführen:

 WARUM verhindern Sie eine Gedenkstätte für die vielen Millionen deutscher Opfer, von denen 25 Millionen nach dem Krieg umkamen. Deutsche Opfer werden verhöhnt, indem geschichtsfälschend alle Verbrechen an ihnen als eine unmittelbare Folge der Hitlerpolitik erklärt, entschuldigt, gerechtfertigt und kleingeredet werden.

WARUM gibt es insbesondere keine Gedenkstätte für unsere Vertriebenen – ebenfalls keine Opfer Hitlers – denen man alles geraubt und die man in die Hölle der Vertreibung geschickt hat? Benesch: »Vertreibt die Deutschen aus ihren Häusern, Fabriken und Höfen und nehmt ihnen alles bis auf ein Taschentuch, in das sie hinein weinen können!«

WARUM nehmen Sie mit Ihren diensteifrigen Schuldbekenntnissen bei Ihren Reden und Auslandsbesuchen unser ganzes Volk in Sippenhaft und reden nachfolgenden Generationen eine Schuld ein, die sie gar nicht haben? Sie verletzen die Würde des deutschen Volkes, das Sie Kraft Ihres Amtes zu vertreten haben. Nirgendwo auf der Erde werden Sie Politiker finden, die ihr Land mit Denkmälern »der eigenen Schuld« zupflastern und sich derart erniedrigen. In fast allen deutschen Städten gibt es Gedenkstätten für die Opfer des Nationalsozialismus und Tausende von Stolpersteinen. Allein in Berlin unzählige Denkmäler, Mahnmale und Gedenktafeln, wie z.B.: Topographie des Terrors (1987), Jüdisches Museum Berlin (2001), Mahnmal für die Zwangsarbeiter (2004) ein zwei Fußballfelder großes Denkmal für die ermordeten Juden Europas (2005), Denkmal für die Zigeuner (2012), Denkmal für Homosexuelle (2008), um nur einen winzigen Bruchteil zu nennen. (…)

Ein weiteres Beispiel Ihrer Verachtung dem deutschen Volk gegenüber zeigt die letzte Rentenerhöhung. WARUM diskriminieren Sie die Rentner, die zu einem nicht geringen Teil diesen Staat aus Trümmern aufgebaut haben, mit einer Erhöhung von 0,25 Prozent? Die Rentenanhebungen sind beschämend und die Lebenshaltungskosten steigen unaufhaltsam steil nach oben. Die Folge ist, dass sich immer mehr Rentner immer weniger leisten können. Der Ausweg aus dieser Situation ist – so wird annonciert – ein Seniorendomizil in der Slowakei, Ungarn oder Tschechien oder auch ein Senioren- und Pflegeheim in Polen.

Das aber interessiert Sie nicht. Sie ziehen es vor, Millionen von Wirtschaftsflüchtlingen auf Kosten der Steuerzahler ein angenehmes Leben zu ermöglichen, unsere Schulen und Straßen verrotten zu lassen und uns Deutsche immer mehr zu enteignen. Von den Milliardenbeträgen, die Sie in andere Länder schaufeln, die hemmungslos Schulden gemacht haben, ganz zu schweigen.Verantwortungsloser geht es nicht!

WARUM haben sich Politiker und die gleichgeschaltete Presse eine Schweigepflicht verordnet über die von Ausländern begangenen Morde an Deutschen (mehr als 7500 laut Bundesstatistik) und über die unzähligen Vergewaltigungen deutscher Frauen und Mädchen? Uns Deutschen gewährt man keinen Schutz, wir sind den Folgen Ihrer verantwortungslosen Politik ausgeliefert. Dies gilt auch für die täglichen nicht mehr zu zählenden Einbrüche und Überfälle. Während Sie und der Bundespräsident sich schon mehrmals mit Angehörigen der – von wem auch immer – ermordeten Türken getroffen haben, obwohl es nicht einmal ein Urteil gibt, habe ich bisher vergeblich darauf gewartet, dass Sie sich ebenso rührend um die Angehörigen der ermordeten Deutschen und ihrer vergewaltigten Kinder kümmern.

WARUM schicken Sie unsere Soldaten zu Auslandseinsätzen in Kriege, die uns nichts angehen, für die aber von uns Bürgern seit 1992 knapp 17 Milliarden Steuergelder abverlangt worden sind. In der WELT vom 10. Juli 2013 werden Sie zitiert: »Ich habe von dem Abhörprogramm erst durch die aktuelle Berichterstattung Kenntnis genommen«. Für wie dumm halten Sie uns? Bei der Aufklärung der Vorwürfe dürfe nie vergessen werden, so zitiert man Sie weiter, dass »Amerika unser treuester Verbündeter … war und ist.« Natürlich, Sie vertreten wie gewohnt keine eigenen (unsere) Interessen und geben wegen einer angeblichen Freundschaft, rückgratlos nach. Darf ich Ihr Gedächtnis auffrischen? Wir haben immer noch die Feindstaatenklausel und unser »Freund« Obama sagte anlässlich seines ersten Besuches in Deutschland als gerade gewählter Präsident vor amerikanischen Soldaten auf der Air-Base in Ramstein »Deutschland ist ein besetztes Land, und das wird es bleiben« (»Germany is an occupied country and it will stay that way…«).

WARUM Frau Dr. Merkel, sind Sie in die Politik gegangen? Viele Bürger fragen inzwischen, in wessen Auftrag Sie handeln.

Mit eingeschränkt freundlichen Grüßen Gerda Wittuhn.

 

http://www.krone.at/Welt/Tuerkei_schickt_Terroristen_weiter_nach_Europa-Jordaniens_Koenig_-Story-502776

 

http://de.europenews.dk/Nicolai-Sennels-10-Tipps-wie-man-den-Islam-aufhalten-kann-126297.html

http://www.focus.de/politik/deutschland/zerrissene-bibeln-und-pruegel-unionsfraktionschef-kauder-klagt-an-so-leiden-christen-in-fluechtlingsunterkuenften_id_5387977.html

http://www.denken-macht-frei.info/stockholm-zweite-nacht-der-gewalt-immigranten-greifen-polizei-und-rettungsdienste-an-setzen-autos-in-flammen/

http://www.denken-macht-frei.info/muehlhausen-13-jaehrige-von-drei-auslaendern-sexuell-missbraucht/

http://www.denken-macht-frei.info/gewalt-und-beleidigungen-in-krankenhaeusern-besonders-migranten-machen-probleme/

http://www.denken-macht-frei.info/minderheit-im-eigenen-land-migranten-der-altersgruppe-20-bis-35-erreichen-2020-50-des-bevoelkerungsanteils-der-gleichaltrigen/

 

Europa wird destabilisiert!

https://www.unzensuriert.at/content/0020310-NATO-General-warnt-vor-Destabilisierung-Europas?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

http://schutzengel-orga.de/presse-news/deutsche-frau-von-tuerkischem-liebhaber-bestialisch-ermordet-medien-echo-gleich-null/

 

Todeskult-Islam

 

http://de.europenews.dk/Karl-Albrecht-Schachtschneider-Jost-Bauch-Einwanderung-oder-Souveraenitaet-126148.html

Feuer am Dach von Merkels Asyl-Ponyhof - "Welcome"-Fans sauer

Sie toben auf Twitter, Facebook und in den Leserforen gegen alle, die stets davor gewarnt haben: Die "Refugees Welcome"-Fans sind mega-stinksauer, dass ihr Projekt spätestens jetzt, nach Brüssel, knapp vor dem totalen Scheitern ist.

Dieses "Wir schaffen das"-Versprechen war eben reine Chimäre, ein Selbstbetrug einer fern der wahren Sorgen der einfachen Bürger regierenden, selbstverliebten Politikerkaste. Die Fakten zeigen mittlerweile ganz gut, wie gewaltig das Refugee-Desaster bereits halb Europa belastet. Längst ist jedem vernünftigen Österreicher und Deutschen klar, was im Chaos der Einladungspolitik alles nicht funktioniert:

  • Die meisten der neuen Gäste aus Afghanistan, Syrien und aus Westafrika sind wahrlich nicht besonders integrationswillig.
  • Aus diesen Regionen kommt keinesfalls die akademische Oberliga zu uns nach Europa.
  • Damit zerbröselt auch die hartnäckig verbreitete Hoffnung, dass diese Migranten unsere Wirtschaft nachhaltig beleben könnten.
  • Die jetzt importierte Religion ist keinesfalls für unser Zusammenleben unbedeutend, sondern verbreitet eine sehr gefährliche Radikalisierung und ein antidemokratisches Weltbild- ab dem Kindergartenalter.
  • Große Kommunen wie Wien oder Berlin sind mit der Organisation der Schulbildung und der Betreuung der Tausenden Asylwerber überfordert.
  • Es fehlt an Geld, an Sozialarbeitern etc. Die Migranten sitzen die Tage, Wochen, Monate in ihren Massenquartieren ab -desillusioniert und mittellos in einer Zweitauto- und iPhone-Society gestrandet.
  • Die unfassbar naive Duldung unkontrollierter Einreise in fast alle europäischen Staaten erleichterte Terroristen die Ermordung Hunderter Menschen in Paris und Brüssel sowie die Flucht nach den Anschlägen. Dieses Abtauchen des Rechtsstaats in einer Krisensituation nutzen die Terrorbanden für eine größtmögliche Bewegungsfreiheit, diverse Mafia-Gruppierungen für noch höhere Milliardengewinne aus dem Menschen- und Drogenhandel sowie die Zuwanderer für exzessiven Sozialhilfe-Tourismus.

Bei dieser - recht tristen - Faktenlage ist ja irgendwie verständlich, dass der Zorn der Asyl-Lobby jene besonders hart trifft, die eindringlich vor den Folgen unkontrollierter Massenzuwanderung gewarnt und stets Grenzzäune gefordert haben (die tatsächlich denAsyl-Zustrom abbremsten).

Der rosa Asyl-Ponyhof von Angela Merkel und ihren letzten grünen und ultralinken Claqueuren steht in Flammen.

Ruft bitte jemand endlich die Feuerwehr?

 

https://www.unzensuriert.at/content/0020359-EU-Kommissionspraesident-versucht-Terrorgefahr-fuer-Verschaerfung-von-Waffengesetzen?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

https://www.unzensuriert.at/content/0020359-EU-Kommissionspraesident-versucht-Terrorgefahr-fuer-Verschaerfung-von-Waffengesetzen?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

http://www.krone.at/Welt/Feuer_am_Dach_von_Merkels_Asyl-Ponyhof-Welcome-Fans_sauer-Story-502257

http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/4952948/Statistik_Immer-mehr-Paare-in-wilder-Ehe?direct=4953443&_vl_backlink=/home/index.do&selChannel=147

 

Ortner analysiert messerscharf!!

http://diepresse.com/home/meinung/quergeschrieben/4953452/Mehr-Sozialarbeiter-fur-die-armen-Terroristen-bitte?_vl_backlink=/home/index.do

https://www.unzensuriert.at/content/0020342-Nach-Terroranschlag-Wut-ueber-Merkel-auf-Facebook?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

http://www.sueddeutsche.de/politik/eu-asylpolitik-verdaechtiges-schweigen-ueber-die-zweite-haelfte-des-eu-tuerkei-deals-1.2917391

Gastfreundschaftsmissbrauch:

http://www.krone.at/Oesterreich/25-Jaehriger_verletzt_drei_Polizisten_teils_schwer-Illegal_in_Wien-Story-502448

So tolerant sind Moslems – wahre Barbaren also:

http://www.kleinezeitung.at/s/politik/aussenpolitik/4953662/Jemen_Islamisten-wollen-entfuhrten-Priester-kreuzigen

http://zurzeit.eu/artikel/notdurft-nur-auf-toiletten_573?SID=4a51d3d90013d2571d9c71f587fe2463ccff3be5&SID=4a51d3d90013d2571d9c71f587fe2463ccff3be5

 

Achtung Achtung! Video unbedingt anschauen!

Tatsächlich gibt es sogar Muslime, die selbst merken, dass bei Ihnen so Einiges nicht stimmt. Man muss dem Mann nachsehen, dass er absolut entnervt ist. Ich möchte nicht wissen, was ihm bei dieser „friedlichen Religion“, die eigentlich keine ist, jetzt blühen mag!? Hoffen wir für ihn, dass er da wenigstens mit heiler Haut rauskommt.

https://www.youtube.com/watch?v=BliBBAgdoL4&feature=youtu.be

 

Sie vergewaltigen unsere Frauen und es geschieht nichts dagegen!

http://www.krone.at/Oesterreich/Frau_-20-_in_Wels_vergewaltigt_Taeter-Duo_gefasst-Cobraeinsatz_in_OOe-Story-502520

 

http://zurzeit.eu/artikel/mit-muslimacom-zurueck-in-die-steinzeit_896?SID=4a51d3d90013d2571d9c71f587fe2463ccff3be5&SID=4a51d3d90013d2571d9c71f587fe2463ccff3be5

 

http://www.krone.at/Welt/CDU-Politikerin_zynisch_Lasst_uns_Merkel_feiern-Nach_Bruessel-Terror-Story-501965

 

http://michael-mannheimer.net/

 

 

https://www.unzensuriert.at/content/0020309-Weniger-Marokkaner-Geert-Wilders-wegen-Hassrede-angeklagt?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

 

Vergewaltigung – ein islamisches Ritual?

http://www.info-direkt.eu/vergewaltigung-ein-islamisches-ritual/

 

http://www.focus.de/politik/deutschland/drogen-belaestigung-gewalt-sozialarbeiter-klagt-an-was-in-koeln-geschah-passiert-hier-in-berlin-taeglich_id_5229067.html

 

http://www.krone.at/Oesterreich/Weitere_Grapscher-Uebergriffe_in_Salzburg_und_OOe-3_Frauen_als_Opfer-Story-493767

 

http://www.krone.at/Welt/Jeder_Fluechtling_kostet_uns_mehr_als_450.000_Euro-Explodierende_Kosten-Story-498827

http://bff-frankfurt.de/artikel/index.php?id=1016

http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/4944600/Umfrage_Knapp-80-Prozent-fur-Aufnahmestopp-von-Fluchtlingen?_vl_backlink=/home/index.do

 

https://www.unzensuriert.at/content/0020229-Sabatina-James-Wir-holen-uns-sexistische-und-rassistische-Ideologie-ins-Land?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

https://www.unzensuriert.at/content/0020026-Sabatina-James-im-ZDF-Zwangsverheiratete-Frau-las-Markus-Lanz-und-Ulrich-Kienzle-die

 

http://www.krone.at/Oesterreich/Asylwerber_-16-_wollte_zwei_Frauen_vergewaltigen-In_Kellerabteil-Story-500405

 

https://www.youtube.com/watch?v=zNERcF1J1uY

Linker Mob!

http://www.focus.de/politik/deutschland/politik-und-gesellschaft-der-kick-der-gewalt_id_5315364.html

http://www.focus.de/wissen/experten/nasher/verhandlungstechnik-was-sie-vom-tuerkischen-premierminister-lernen-koennen_id_5370482.html

 

EU-Gipfel Was Sie vom türkischen Premierminister lernen können

 

Die EU ist bei den Verhandlungen mit der Türkei um die Aufnahme von Flüchtlingen auf einen alten Taschenspielertrick hereingefallen. FOCUS-Online-Experte Jack Nasher erklärt, warum die Einigung mit der Türkei ein schlechter Deal für die EU ist.

Stellen Sie sich vor, Sie schlendern mit einem Bekannten auf dem großen Basar von Istanbul herum. Da erblickt Ihr Bekannter einen Teppich, den er wohl unbedingt haben wolle. Der freundliche Händler macht ihm das erste Angebot: 300 Euro. Ihr Bekannter nimmt es an. Sie blicken ihn verblüfft an, doch er verzieht keine Miene.

Der Händler reicht Ihnen beiden eine TasseTee, es scheint, um das Geschäft zu besiegeln. Doch doch da sagt der Händler, dass er noch 300 Euro mehr haben möchte. Gespannt betrachten Sie Ihren Bekannten: doch er nimmt an. Und nicht nur das: auf dem Weg ins Hotel verkündet er Ihnen mit Stolz, dass dieses Geschäft ein großartiger Durchbruch gewesen sei.

Klingt absurd? Ja, leider und so ungefähr verhielt es sich mit den aktuellenVerhandlungenmit der Türkei.

Der Taschenspielertrick

Donald Tusk, derpolnischeEU-Ratspräsident hatte bereits hart mit den Türken verhandelt, die immerhin schon knapp 2,5 Millionen Flüchtlinge aufnahmen und ihnen erhebliche Zugeständnisse gemacht:

  • 3 Milliarden Euro Soforthilfe
  • Reisefreiheit für Türken im Schengen-Raum
  • Erneute Verhandlungen beim EU-Beitrittsprozess
  • Alle über die Ägäis illegal eingereisten Migranten werdedie Türkeiwieder zurücknehmen. Dafür allerdings nähmen EU-Länder genau so viele Syrer auf.

Bemerken Sie den Taschenspielertrick? Die Türkei behindert Flüchtlinge an der Ausreisenach Europa. Dafür aber muss die EU genau so viele Syrer legal aus der Türkei in die EU aufnehmen. Also ein Boot mit 20 Flüchtlingen wird von den Türken gestoppt, dafür fliegen 20 Syrer aus Istanbulnach Berlinund bekommen entsprechende Papiere.

Mit anderen Worten: die Türkei muss keinen einzigen zusätzlichen Flüchtling aufnehmen, als sie es sonst tun würde. Dennoch hat sie derart unglaubliche Zugeständnisse ausgehandelt.

Wären Sie auf dem Basar, hätten Sie Ihren Bekannten wohl zur Seite genommen und ihn gefragt, weshalb der diesen Teppich denn so unbedingt haben wolle. Wenn er Ihnen gesagt hätte, dass er damit den Boden zuhause ausbessern wolle, dann wäre noch alles in Ordnung, solange er eben selbst zahlt. Das ist aber nicht der Fall hier: es sind die EU-Bürger, die einen Mondpreis für die Verhandlungsschwäche der schwachen Akteure hinlegen, deren Felle davonschwimmen.

 

 

http://www.taz.de/1/archiv/?dig=2003/09/27/a0148

War Adolf Hitler ein Linker?

Die Diskussion um den politischen Standort des deutschen Nationalsozialismus ist nie gründlich geführt worden. Klar ist jedenfalls: Zeit seines Bestehens hatte er mehr mit dem Totalitarismus Stalins gemein als mit dem Faschismus Mussolinis

von JOACHIM FEST

Manche guten Gründe sprechen dafür, dass der Nationalsozialismus politisch eher auf die linke als auf die rechte Seite gehört. Jedenfalls hatte er Zeit seines Bestehens mit dem Totalitarismus Stalins mehr gemein als mit dem Faschismus Mussolinis. Im Italien der Zwanziger- und Dreißigerjahre gab es immer noch die herkömmlichen Klassenunterschiede, während Hitler, nicht anders als die Sozialisten aller Schattierungen, die soziale Gleichschaltung vorantrieb. Auch hat er nach der so genannten Machtergreifung, anders als manche Angehörigen der Oberklassen hofften, die 1918 verloren gegangenen Vorrechte nicht wiederhergestellt. Stattdessen hat er den von Marx herkommenden Begriff der klassenlosen Gesellschaft einfach durch die Vokabel der "Volksgemeinschaft" ersetzt und den immer noch Furcht erregend sozialistisch klingenden Begriff als eine Art ständiger Verbrüderungsfeier verkauft. Eine wie tiefe und anhaltende Sehnsucht der Deutschen er damit ansprach, geht nicht zuletzt daraus hervor, dass die Öffentlichkeit des Landes sich noch immer im Konsens am besten aufgehoben fühlt. Der nach festen Spielregeln ausgetragene Konflikt, der zu den elementaren Voraussetzungen demokratischer Ordnungen zählt, steht bei uns in keinem hohen Ansehen. Stattdessen huldigt alle Welt einer Gleichheitsidee, zu deren Eigenart nicht nur gleiche Startbedingungen gehören. Hierzulande will man auch, dass alle gleichzeitig im Ziel einlaufen. Niemand soll den anderen übertreffen.

Bekanntlich hat Hitler keine Produktionsmittel verstaatlicht. Damit ist für marxistischen Ideologen die Frage, ob Hitler samt seinem Programm sozialistisch genannt werden könne, ein für allemal beantwortet. Tatsächlich hatte Hitler einen weit klügeren Einfall. Er sozialisierte, in eigenen Worten, "nicht die Betriebe, sondern den Menschen". Auf diese Weise hat er politisch, wirtschaftlich und sozial viel bewunderte Erfolge erzielt. Ein Wortführer des Kapitalismus im hergebrachten Sinne war er jedenfalls nicht. Nicht ohne Grund sprach eines der populärsten Schlagworte der Epoche von der "antikapitalistischen Sehnsucht", die die Zeit erfülle. Und nicht zufällig stammte diese Formel von einem der führenden Nationalsozialisten aus dem engsten Kreis um Hitler, Gregor Strasser. Zweifellos jedenfalls empfand sich keiner der SA-Leute, die unter der Hakenkreuzfahne durch Moabit oder Steglitz marschierten, als Parteigänger irgendeiner "Reaktion". Wie die Kolonnen der Linken auch, sahen sie sich als Vorhut grundlegender gesellschaftlicher Veränderungen - auch sie wollten die Verhältnisse zum Tanzen bringen. Mit ihnen ziehe, wie sie glaubten und sangen, die neue Zeit. Als im Frühjahr 1933 ganze kommunistische Kampfformationen geschlossen in die SA übertraten, wurde das von den roten Parteisoldaten keineswegs als Bruch empfunden, und der Berliner Volkswitz, der diese Einheiten als "Bulettenstürme" verhöhnte ("außen braun, innen rot") deckt auf, wie nahe beieinander auch die Öffentlichkeit die einen und die anderen wahrnahm. Man wechselte sozusagen nur den Anführer und die Fahne, nicht einmal die Treffkneipe. Im Herzen blieb man Sozialist, nur dass man von nun an auch noch national sein durfte, kein "Vaterlandsverräter" der Komintern. Wer da nicht zum Mitmachen bereit gewesen wäre!

Noch viele weitere Gemeinsamkeiten zwischen Nationalsozialismus und Kommunismus lassen sich anführen, auch tiefer reichende. Wie häufig haben gerade die unversöhnlichsten Rivalen auf politischem Feld immer etwas von feindlichen Zwillingen. Auch in diesem Falle verhielt es sich so. Beide Epochengegner, die sich so erbittert bekämpften, träumten den Traum vom "Neuen Menschen", der mit ihnen erst die Möglichkeit erlange, sich auf Erden zu verwirklichen; beide machten sich, wenn auch mit scheinbar gegensätzlichen Parolen, auf die Suche nach dem vor Zeiten verlorenen Paradies. Und beide hassten mehr als alles andere die bürgerliche Welt. Wer sich die Jubelschreie in Erinnerung ruft, mit der führende Nationalsozialisten die Zerstörungen der deutschen Städte im Bombenkrieg begrüßten, erhält einen Begriff von der Radikalität ihres Hasses: Goebbels sprach von den "Gefängnismauern" der bourgeoisen Welt, die jetzt endlich "in Klump geschlagen" würden, und Robert Ley "atmete auf": Endlich sei es "vorbei mit der Welt", die sie verabscheuten. Ein Echo solcher komplexen Erfüllungsgefühle im Untergang des einen Regimes war auch im Aufstieg des anderen vernehmbar: In den frühen Jahren der DDR, als die Machthaber die Reste der bürgerlichen Welt systematisch bis auf die innersten Strukturen zerstörten.

Aufs Ganze gesehen ist die Diskussion über den politischen Standort des Nationalsozialismus nie gründlich geführt worden. Stattdessen hat man zahlreiche Versuche unternommen, jede Verwandtschaft von Hitlerbewegung und Sozialismus zu bestreiten. Um den Kommunismus denkbar weit vom Nationalsozialismus wegzurücken, ist sogar der totalitäre Charakter des Kommunismus geraume Zeit bestritten worden. Das ist inzwischen gescheitert. Die Verheißungsszenarien, die von der einen wie der anderen Seite entworfen wurden, haben nicht allzu lange gedauert. Im Fall des Nationalsozialismus wurden sie nur etwas über zehn Jahre, im Sozialismus immerhin fast drei Generationen lang exekutiert. Beide haben die Menschheit unendlich viele Opfer gekostet - Abermillionen bei diesen wie bei jenen.

Der auffallendste Unterschied bleibt, dass der Nationalsozialismus sich schon im Programm unmenschlich ausnahm, während der Sozialismus in verschiedenen humanitären Maskeraden auftrat. Zu lernen ist aus dieser Erfahrung, dass alle Ideologien, was immer sie den Menschen weismachen, nie halten, was sie versprechen. Auf dem Papier wirken sie stellenweise verführerisch. Aber wer sich von der Zeit belehrt weiß und vor allem genauer hinsieht, entdeckt im Hintergrund all der idyllisch-egalitären Kulissen stets das nackte Grauen.

Zu lernen ist, dass
alle Ideologien
ihre Versprechen
nicht halten

 

http://klapsmuehle-online.de/313-2

 

Die Ängste der Bürger lassen sich doch ganz konkret benennen. Es geht um

Wohnungseinbrüche
Sexuelle Belästigungen
Ladendiebstähle
Taschendiebstähle
Drogenhandel (insbesondere an Schulen)
Autoeinbrüche und Autodiebstähle
Übergriffe auf offener Straße und in der U-Bahn
Übergriffe an Schulen

Und diese Ängste sind alles andere als abstrakt.

 

http://www.krone.at/Oesterreich/Hammerumfrage_FPOe_mit_32_Prozent_klar_vor_OeVP_und_SPOe-Wegen_Asylkrise-Story-501486

 

http://www.krone.at/Oesterreich/Experte_So_hohe_Steuern_sind_unmoralisch-Teilweise_ueber_50_Prozent!-Story-501399

 

https://www.unzensuriert.at/content/0020298-Im-Schmimmbad-Fluechtlinge-wuerden-durch-Zutrittsverweigerung-diskriminiert?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

https://www.unzensuriert.at/content/0020292-Gewerkschaftschef-packt-aus-Asylanten-dreimal-so-kriminell-wie-Einheimische?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

„Da im vergangenen Jahr mehr als eine Million Flüchtlinge gekommen sind, stehen voraussichtlich in 30.000 Fällen Strafverfahren an“, äußerte sich Bach etwa in derNeuen Osnabrücker ZeitungGanz anders als es die Bundesregierung dem Wähler stets glauben machen will, sieht es jedoch in den deutschen Gefängnissen aus. Während diese teilweise schon zu 110 Prozent überbelegt sind, spricht Bundeskanzlerin Angela Merkel immer noch davon, dass Zuwanderer auch nicht krimineller als Einheimische seien.

 

https://www.unzensuriert.at/content/0020302-EU-macht-Erdogan-zu-ihrem-Einwanderungs-Kommissar?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Der EU-Gipfel mit der Türkei hat das von europäischen Patrioten befürchtete Ergebnis gebracht. Die Türkei unter ihrem autokratischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan bekommt von der EU das Management der Massenzuwanderung übertragen und als Belohnung dafür eine baldige EU-Mitgliedschaft in Aussicht gestellt. Zum Drüberstreuen soll schon vor dem Sommer die Visapflicht für türkische Staatsbürger zur Gänze entfallen. Sechs Milliarden Euro werden überwiesen, drei davon sofort. Erdogan ist mit diesem Deal von der EU gleichsam zu ihrem Einwanderung-Kommissar ernannt worden.

Keine „kollektiven Ausweisungen“ trotzt tausender Ankommender

Es klingt wie Selbst-Ironie: Die EU-Staaten bringen so gut wie keine Abschiebungen illegaler Einwanderer zuwege und sind in ihrer beabsichtigen Quotenverteilung über den Transport von 30 Menschen von Griechenland nach Luxemburg bisher nicht hinausgekommen. Jetzt aber wollen sie alle illegal Einreisenden von Griechenland in die Türkei zurückverfrachten – wohlgemerkt ohne „kollektive Ausweisungen“. Wie das angesichts kollektiver Ankünfte von täglich hunderten bis tausenden Menschen gehen soll, bleibt das Geheimnis der Gipfelteilnehmer.

Für die Rücknahme der Menschen durch die Türkei und die Unterbringung, unter welchen Umständen auch immer (die Wahrung der Menschenrechte zählt jedenfalls dezidiert nicht dazu), darf der Erdogan-Staat wiederum Kriegsflüchtlinge aus Syrien in die EU bringen – vorerst ist ihre Zahl auf 72.000 begrenzt. Wer sie aufnimmt, steht in den Sternen. Ungarns Regierungschef Viktor Orbán betonte jedenfalls bereits, dass sein Land dafür nicht zur Verfügung stehe. Ungarn wird gewiss nicht der einzige Verweigerer bleiben. Zielländer sind somit wohl weiterhin hauptsächlich Deutschland und Österreich.

Wer wählt die „legalen Einwanderer“ aus?

Völlig unklar ist auch, nach welchen Kriterien die 72.000 angeblichen Kriegsflüchtlinge aus Syrien ausgewählt werden sollen, die auf legalem Weg in die EU dürfen. Wer die Türkei kennt, kann erahnen, dass sich dadurch – neben den heute zugesagten sechs Milliarden Euro – eine weitere Geldquelle für die Türkei im Wege der Korruption erschließen könnte.

Hält der heutige Kuhhandel, so steht die Tür für die Türkei in die EU weit offen. Rechtzeitig zu Beginn der Reisesaison Ende Juni soll die Visapflicht für türkische Bürger fallen. Zu diesem Zeitpunkt soll ebenso das bedeutende Kapitel Finanzen und Haushalt im Zuge der EU-Beitrittsverhandlungen des großteils asiatischen Landes eröffnet werden.

Faymann im Namen von Rot-Schwarz voll für das Geschäft

Österreichs Kanzler Werner Faymann (SPÖ) hat dem Übereinkommen im Namen der rot-schwarzen Bundesregierung zugestimmt. Die FPÖ hatte im Vorfeld sein Veto gefordert und der freiheitliche Bundespräsidentschaftskandidat Norbert Hofer eindringlich vor einem Geschäft mit dem System Erdogan gewarnt.

 

In Europa wird die Brutalscharia gepredigt:

http://www.focus.de/panorama/welt/daenischer-hassprediger-versteckte-kamera-entlarvt-diese-aussagen-verbreitet-ein-imam-in-seiner-moschee_id_5337321.html

https://www.unzensuriert.at/content/0020200-Frauen-steinigen-und-Kinder-schlagen-Die-Welt-des-Imam-Abu-Bilal-Ismail?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

http://www.kleinezeitung.at/s/chronik/oesterreich/4940308/Zwei-Mordversuche_Massenrauferei-zwischen-jungen-Afghanen-und

https://www.unzensuriert.at/content/0019886-Willkommen-bei-den-Unglaeubigen-Eure-Frauen-werden-unsere-Huren-eure-Kinder-unsere?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

https://www.unzensuriert.at/content/0019910-EU-Kommission-sieht-keinen-Zusammenhang-zwischen-Koelner-Skandalnacht-und?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

https://www.unzensuriert.at/content/0019912-Daenische-Zeitung-deckt-auf-Staatlich-sanktionierter-Moslem-Kindersex-Asylheimen?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

https://www.unzensuriert.at/content/0019916-Schueler-von-Asylwerber-belaestigt-Buergermeister-empfiehlt-ganz-einfach-anderen-Weg?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

https://www.youtube.com/watch?v=kfm0BwXijEU

 

https://www.unzensuriert.at/content/0019965-Zehnjaehriger-von-Asylwerber-vergewaltigt-Polizei-machte-Fall-erst-nach-zwei-Monaten?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

https://www.unzensuriert.at/content/0019986-Stockerau-28-jugendliche-Asylanten-belaestigten-Frauen-und-Maedchen-auf-Eislaufplatz?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

https://www.youtube.com/watch?v=A4sganIbx5c

 

https://www.unzensuriert.at/content/0020023-Vergewaltigte-Sozialistin-bedankt-sich-bei-Fluechtlingen?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

https://www.youtube.com/watch?v=vLDWGO6gPEU

https://www.youtube.com/watch?v=3hyW2hWqzE4&ebc=ANyPxKoUPXz06P7dse9bXg5ZOQSPhLtuLK-OlwuyyzrY0PWYzYfuDjy4PDF82A42fWQO_zsTQGEpoEYlP8ft8bwfYieRv9GCdw

 

APA0399 5 WI 0551 II                                    Di, 01.Mär 2016

 

Arbeitslosigkeit/Arbeitsmarkt/AMS/Österreich

 

AMS: 2015 war fast jeder Fünfte am Arbeitsmarkt Ausländer

 

Utl.: Arbeitslosigkeit bei Ausländern deutlich höher als bei Inländern – Ungarn und Deutsche seltener als Österreicher arbeitslos, Ex- Jugoslawen und Türken häufiger - Flüchtlinge vor Integration

 

Wien (APA) - Am österreichischen Arbeitsmarkt ist auch 2015 der Anteil der Ausländer weiter gestiegen. Laut einer AMS-Analyse hatte im Jahr 2015 fast jeder Fünfte im "Arbeitskräftepotenzial" - bestehend aus unselbstständig Beschäftigten und Arbeitslosen - keine österreichische Staatsbürgerschaft. Von den Beschäftigten waren 17,4 Prozent Ausländer, von allen Arbeitslosen waren es 27,2 Prozent.

 

In den vergangenen 30 Jahren ist der Anteil von Ausländern am heimischen Arbeitsmarkt kräftig gestiegen. Im Jahr 1985 waren erst 5,1 Prozent des "Arbeitskräftepotenzials" keine Österreicher, im Jahr 2000 waren es schon 10,4 Prozent und im Jahr 2015 schließlich 18,3 Prozent (712.158 Personen). Einerseits wohnen immer mehr Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit in Österreich, andererseits versuchen immer mehr Menschen vor allem aus den neueren EU-Mitgliedsstaaten, als Einpendler am österreichischen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen, erläutert das Arbeitsmarktservice (AMS).

 

Die Arbeitslosigkeit bei ausländischen Arbeitskräften war im Jahresschnitt 2015 mit 13,5Prozent deutlich höher als bei Inländern mit 8,1 Prozent, der gesamtösterreichische Durchschnittlag bei 9,1 Prozent. Dabei ist die Betroffenheit unter den verschiedenen Nationalitäten sehr unterschiedlich: Niedriger als im Durchschnitt waren die Arbeitslosenquoten bei Ungarn (6,7Prozent) und Deutschen (7,5 Prozent) sowie Slowaken und Tschechen (8,9 Prozent). Dies erklärt sich auch daraus, dass viele nach Österreich einpendeln, ihren Wohnsitz aber im Ausland haben und dort auch ihre Arbeitslosigkeit melden, heißt es in der AMS-Analyse.

 

Angehörige andereNationalitäten haben deutlich höhere Arbeitslosenquoten, beispielsweisePolen (13,5 Prozent), Rumänen (13,6 Prozent), Menschen aus dem ehemaligeJugoslawien (14,3Prozent) und Türken (19,8 Prozent). Noch viel höher sind die Arbeitslosenquoten von Personen mitrussischer (36,6 Prozent), afghanischer (46,4 Prozent) und syrischer (74,7 Prozent) Staatsangehörigkeit. Bei diesen Gruppen handle es sich großteils um Asylberechtigte und subsidiär Schutzberechtigte, die also nicht aus vorangegangener Beschäftigung heraus arbeitslos werden, sondern das erste Mal versuchen, überhaupt am österreichischen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen.

 

Als Ursachen für die teilweise hohe Arbeitslosigkeit unter ausländischen Staatsbürgern sieht das AMS einerseits ein geringes formales Bildungsniveau bestimmter Nationalitäten, andererseits eine fehlende Anerkennung von im Ausland erworbenen Bildungsabschlüssen.

 

Von den Beschäftigten mit nicht-österreichischer Staatsbürgerschaft stellen Deutsche den größten Anteil mit 14,8 Prozent, gefolgt von Ungarn (11,5 Prozent) sowie Türken (8,7 Prozent) und Rumänen (6,2 Prozent). Aus den Nachfolgestaaten des ehemaligen Jugoslawien kommen 28,8Prozent der ausländischen Beschäftigten.

 

Während von den beschäftigteÖsterreichern viele in der öffentlichen Verwaltung (18,7Prozent) tätig sind, gefolgt von der Warenproduktion (17,1 Prozent) und dem Handel (15,7Prozent) sind ihre ausländischen Kollegen häufig in der "Beherbergung und Gastronomie" oder in der "Herstellung von Waren" zu finden. Auch hier sind die Angehörigen der verschiedenen Nationalitäten recht unterschiedlich verteilt, so arbeiten 23 Prozent der hierzulande tätigenPolen am Bau27 Prozent der Ungarn im Hotel- und Gastronomiebereich sowie 23 Prozent der Türkenin der Warenproduktion.

 

Die Zahlen sind allerdings nicht ganz vollständig, denn dazu kommen noch die ausländischen entsendeten und überlassenen Arbeitnehmer, die auch am österreichischen Arbeitsmarkt tätig sind. Demnach wurden im Vorjahr 133.679 Entsendungen registriert, davon die meisten aus Ungarn, Deutschland und Slowenien. Hierbei handelt es sich aber um Fälle, nicht um ein Einzelpersonen, erläuterte das AMS. Die Anzahl der entsendeten Personen sei deutlich geringer, da eine Person auch mehrmals pro Jahr entsendet werden kann.

(Schluss) gru/cri

 

APA0399 2016-03-01/14:37

 

11437 Mär 16

 

http://m.diepresse.com/home/panorama/welt/4934826/index.do

 

Heute, vom 24. Februar 2016 – Bereich: Politik – Seite 4

Beinahe jeder zweite Fall betraf Wien: Polizei ermittelte 2015 gegen 15.236 Asylwerber

SN, vom 23. Februar 2016 – Bereich: Leitartikel – Seite 1

 

 

 

36.000 Euro Sozialhilfe pro Jahr statt Arbeit

 

Warum ein Flüchtling aus Syrien seinen bezahlten Job im Gasteiner Tal plötzlich sein ließ und nach Wien übersiedelte.

 

LEITARTIKEL

Manfred Perterer

 

 

https://www.unzensuriert.at/content/0020072-Sex-Opfer-erkennt-seinen-Peiniger-Marokkaner-prahlte-im-Fernsehen?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Die europäische Lösung ist leider keine Lösung

Dass sie völlig unfähig ist, die Flüchtlingskrise zu meistern, hat die Europäische Union bereits hinlänglich bewiesen. Weiter darauf zu hoffen, wäre fahrlässig.

Christian Ortner  (Die Presse)

 

http://diepresse.com/home/meinung/quergeschrieben/christianortner/4938785/Die-europaeische-Losung-ist-leider-keine-Losung?_vl_backlink=/home/index.do

Soziologische Stellungnahme:

http://www.nzz.ch/feuilleton/willkommensunkultur-1.18678059?extcid=Newsletter_21012016_Top-News_am_Morgen

 

 

http://www.krone.at/Welt/Jeder_Fluechtling_kostet_uns_mehr_als_450.000_Euro-Explodierende_Kosten-Story-498827

http://www.focus.de/finanzen/news/roboter-auf-dem-vormarsch-wenn-sie-weniger-als-18-euro-die-stunde-verdienen-ist-ihr-job-in-gefahr_id_5325883.html

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4936742/Malediven_Jihadisten-im-Urlaubsparadies

http://www.kleinezeitung.at/s/politik/aussenpolitik/4936401/Indonesien_Stockhiebe-wegen-unislamischen-Verhaltens

http://www.krone.at/Oesterreich/Oesterreich_wird_zur_riesigen_Asyl-Wartezone-Geheimdienst_warnt_-Story-498461

http://www.kleinezeitung.at/s/politik/fluechtlinge/4914322/Fluchtlinge_Volkerrechtler_Die-meisten-haben-kein-Recht-auf-Asyl

http://www.info-direkt.eu/vergewaltigung-ein-islamisches-ritual/

 

Aber wir zeigen´s ihnen - mit lustigen Comics, das ist sicher abschreckend!

 

Zur Zeit » Artikel » Amerika lacht und ist schockiert

Zur Zeit » Artikel » Amerika lacht und ist schockiertIslam, Einwanderer, Flüchtlinge Vergewaltigungen
Auf zurzeit.eu anzeigen

Vorschau nach Yahoo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

http://www.krone.at/Oesterreich/Tschetschenen-Quartett_pruegelt_Wiener_spitalsreif-Sittenwaechter-Story-498170

2084: Das Ende der Welt Gebundene Ausgabe – 1. Mai 2016

von Boualem Sansal (Autor), Vincent von Wroblewsky (Übersetzer)

 

In Abistan, einem riesiges Reich der fernen Zukunft, bestimmen die Verehrung eines einzigen Gottes und das Leugnen der Vergangenheit das Herrschaftssystem. Jegliches individuelles Denken ist abgeschafft; das Eingeschworensein auf ein allgegenwärtiges Überwachungssystem steuert die Ideen und verhindert abweichendes Handeln. Offiziell heißt es, die Bevölkerung lebt einvernehmlich und im guten Glauben. Doch Ati, der Protagonist dieses Romans, der ausdrücklich anknüpft an Orwells Klassiker „1984“, hinterfragt die vorgegebenen Direktiven: Er macht sich auf die Suche nach einem Volk von Abtrünnigen, das in einem Ghetto lebt, ohne in der Religion Halt zu suchen ... Während George Orwell in seinem Zukunftsroman das totalitäre Regime Stalins vor Augen hatte, entwirft Boualem Sansal in seinem Roman das Szenario eines Regimes, das auf der religiösen Überhöhung einer Ideologie beruht. Es ist ein Regime, das sich die gegenwärtige Vereinzelung des Individuums auf der Suche nach persönlichem Glück und Wohlergehen auf erschreckende Weise zunutze und zum Motor der Gemeinschaft macht: In Abistan sind Fragen oder Diskussionen gänzlich überflüssig geworden: Eine kleine Gruppe von Herrschenden sorgt für die Gemeinschaft ebenso wie für das Wohlergehen des Einzelnen, wobei den Regeln des Staates folgend das Streben nach spiritueller Erleuchtung den Alltag eines jeden Bürgers diktiert. Sansals Vision ist zugleich faszinierend und erschreckend – in einer Zeit gesellschaftlicher Umbrüche mahnt sie zu gelebter Brüderlichkeit, toleranter Demokratie und einsichtiger Freiheit.

 

 

http://www.krone.at/Welt/Wir_Moslems_muessen_in_unserem_Saustall_aufraeumen-Deutscher_Autor_-Story-493456

 

http://erstaunlich.at/index.php?option=com_content&id=417:von-beruf-asylant

https://lupocattivoblog.com/2016/01/30/hoffnungsloses-london-aus-der-bluehenden-metropole-ist-eine-hoelle-geworden/

 

http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/4843461/Osterreich_Ein-Fluchtling-kostet-10724-Euro-pro-Jahr

https://www.unzensuriert.at/content/0019886-Willkommen-bei-den-Unglaeubigen-Eure-Frauen-werden-unsere-Huren-eure-Kinder-unsere?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

http://www.krone.at/Welt/Papst_Koennen_von_arabischer_Invasion_sprechen-Kritik_an_EU-Politik-Story-499145

 

http://www.krone.at/Oesterreich/Assads_Moerder_leben_unter_uns_in_Oesterreich!-Auch_in_Asylheimen-Story-499166

 

http://www.kleinezeitung.at/s/chronik/international/4939347/Deutschland_Nach-Uebergriff_Rutsche-im-Bad-zeitweise-fur-Maenner

 

http://www.fpoe-stmk.at/news-detail/nach-sexuellen-uebergriffen-im-bad-zur-sonne-fpoe-graz-will-sicherheitsoffensive-fuer-grazer-frauen/

http://www.focus.de/regional/schleswig-holstein/erlebnisbad-arriba-norderstedt-zwei-fluechtlinge-sollen-maedchen-vergewaltigt-haben_id_5327066.html

 

http://www.focus.de/regional/hamburg/hamburg-sexuelle-gewalt-in-fluechtlingsheimen-nimmt-zu_id_5303902.html

 

http://www.krone.at/Nachrichten/Sexattacke_auf_19-Jaehrige_in_Bahnunterfuehrung-Hinweise_erbeten-Story-498529

 

http://waz.m.derwesten.de/dw/politik/beamte-machen-immer-oefter-interne-dokumente-oeffentlich-id11602914.html?service=mobile

 

http://www.focus.de/politik/deutschland/interview-mit-fdp-vize-kubicki-nach-massenbelaestigung-wenn-wir-jetzt-nicht-handeln-ist-es-zu-spaet_id_5319084.html

 

http://diepresse.com/home/panorama/welt/4934826/Kiel_Migrantengruppe-belaestigte-junge-Frauen

 

https://www.unzensuriert.at/content/0020105-Unmittelbar-nach-Wie-behandle-ich-Frauen-Kurs-Afghanischer-Asylant-vergewaltigt-Frau?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Über Koppverlag portofrei beziehbar: http://www.kopp-verlag.de/websale8/?Ctx=%257bver%252f8%252fver%257d%257bst%252f40d%252fst%257d%257bcmd%252f0%252fcmd%257d%257bm%252fwebsale%252fm%257d%257bs%252fkopp%252dverlag%252fs%257d%257bl%252f01%252daa%252fl%257d%257bmd5%252f31c598f928b93752c76bc6352ceb3f95%252fmd5%257d&tpl=ws_search.htm&fp2=factfindersearch&wsps_filter_ProductType=&search_input=Compact+Magazin+Februar+2016&userInput=Com&queryFromSuggest=true&ignoreForCache=userInput&ignoreForCache=queryFromSuggest

 

https://www.unzensuriert.at/content/0020023-Vergewaltigte-Sozialistin-bedankt-sich-bei-Fluechtlingen?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

10-jähriger Bub in Wiener Hallenbad vergewaltigt: Massive Verletzungen

5. Februar 2016 13:58 Akt.: 5. Februar 2016 16:46

 

 

Der Bub wurde in einem Meidlinger Hallenbad vergewaltigt. - © APA (Sujet)

Erst jetzt wurde bekannt, dass bereits am 2. 12. 2015 ein 10 Jahre alter Bub in einem Meidlinger Hallenbad vergewaltigt wurde. Das Kind trug derart massive Verletzungen im Analbereich davon, dass er in Kinderklinik des AKH behandelt werden musste. Man konnte den mutmaßlichen Täter noch am Tatort festnehmen.

In seiner polizeilichen Beschuldigtenvernehmung legte der Mann, der am 13. September über die Balkan-Route aus dem Irak nach Österreich gelangt war, ein Tatsachengeständnis ab. Er machte sexuellen Notstand geltend. Er sei “meinen Gelüsten nachgegangen. Ich habe seit vier Monaten keinen Sex mehr gehabt”, hielten die Kriminalisten die Angaben des Verdächtigen wörtlich fest. Zuletzt habe er im Irak mit einer Frau verkehrt, allerdings nicht mit seiner Ehefrau, die seit der Geburt der gemeinsamen Tochter “immer krank” sei. In Österreich habe er “es nicht ausgehalten, keinen Sex zu haben, weil ich eine ausgeprägte überschüssige sexuelle Energie habe”, ist dem Einvernahmeprotokoll weiter zu entnehmen. Auf die Frage der Beamten, ob es nicht auch im Irak verboten sei, mit zehnjährigen Buben Sex zu haben, antwortete der Flüchtling: “So etwas ist in jedem Land der Welt verboten.” Er wisse, dass er “einen Riesenfehler gemacht” und “bei dem Buben eine große Narbe hinterlassen habe”.

Mutmaßlicher Vergewaltiger des Kindes zeigt sich geständig

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den 20-Jährigen wegen Vergewaltigung und schweren sexuellen Missbrauchs von Unmündigen, bestätigte Behördensprecherin Nina Bussek am Freitag der APA. Er befindet sich in U-Haft. Die Polizei war mit dem Fall “aus Opferschutzgründen” nicht an die Öffentlichkeit gegangen, wie Thomas Keiblinger, Sprecher der Landespolizeidirektion, auf APA-Anfrage erklärte. Bei Sexualdelikten werde abgewogen, ob die jeweiligen Umstände des konkreten Falles ein Publik-Machen rechtfertigen. Dass man die Tat verschweigen wollte, um die Stimmung in der Bevölkerung nicht anzuheizen, weil der verdächtige Flüchtling erst seit wenigen Wochen im Land war, hätte “auf keinen Fall eine Rolle gespielt”, versicherte Keiblinger. Man habe ja erst unlängst über einen Asylwerber berichtet, der im Prater eine 18-Jährige vergewaltigt hatte.

Der Zehnjährige hatte das Theresienbad unweit der Meidlinger Hauptstraße besucht, wo er beim Herumtollen im Schwimmbecken einen 15-jährigen Buben kennenlernte. In dessen Begleitung befand sich der 20-Jährige, der – so die Angaben des Betroffenen – den Zehnjährigen schließlich an der Hand packte, in eine WC-Kabine drängte, die Tür verriegelte, dem Buben die Badehose herunterzog und sich an ihm verging. Der Bub schrie vor Schmerzen auf, wurde aber von niemandem gehört. Nachdem er sich befriedigt hatte, verließ der 20-Jährige das WC und vergnügte sich mit Sprüngen vom Drei-Meter-Brett. Der Zehnjährige vertraute sich schließlich weinend dem Bademeister an, der unverzüglich die Polizei verständigte. Für den 20-Jährigen, der im Irak als Taxifahrer gearbeitet hatte und in Österreich von der staatlichen Grundversorgung lebte, klickten noch in Badebekleidung die Handschellen.

Stellungnahme der Wiener Polizei-Pressestelle

Im Fall des in einem Hallenbad missbrauchten Buben habe es keinen Grund für eine proaktive Presseaussendung gegeben, meinte Oberst Johann Golob, der Leiter der Pressestelle der Wiener Landespolizeidirektion. “Wir bestätigen in solchen Fällen auf Anfrage, aber machen nichts proaktiv”, sagte Golob gegenüber der APA. Das sei in diesem Fall auch geschehen.

Da der Verdächtige noch im Hallenbad festgenommen wurde, hätte “kein notwendiger Ansatz für Fahndungsmaßnahmen” bestanden, sagte Golob: “Der Fall war polizeilich abgeschlossen und wurde der Justiz übergeben.” Darüber hinaus führte Golob den Opferschutz ins Treffen. Aufgrund dessen sei man nach der Festnahme des 20-Jährigen mit keinen Details an die Öffentlichkeit gegangen.

(apa/Red)

 

 

https://www.unzensuriert.at/content/0019879-FPOe-fordert-verpflichtende-Selbstverteidigungskurse-im-Turnunterricht?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

 

http://www.focus.de/politik/deutschland/drogen-belaestigung-gewalt-sozialarbeiter-klagt-an-was-in-koeln-geschah-passiert-hier-in-berlin-taeglich_id_5229067.html

 

http://www.krone.at/Oesterreich/Weitere_Grapscher-Uebergriffe_in_Salzburg_und_OOe-3_Frauen_als_Opfer-Story-493767

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4939493/Imam-in-Daenemark_Frauen-mussen-zu-Tode-gesteinigt-werden

 

https://www.unzensuriert.at/content/0020195-Arabische-Invasion-ist-soziale-Tatsache-Mainstream-Medien-erklaeren-ihren-Lesern-die?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

APA0196 5 II 0277 CI/AI               Siehe APA0136/04.03   Fr, 04.Mär 2016

Flüchtlinge/Asyl/Migration/Illegale Migration/Österreich

   Wien (APA) - Das Innenministerium hat nun die bereinigten Asylantragszahlen für Dezember 2015 und Jänner 2016 vorgelegt. Demnach wurden im Gesamtjahr 2015 nicht rund 90.000, sondern exakt88.912 Anträge (inklusive 761 aus humanitärem Resettlement fast ausschließlich aus Syrien) abgegeben. Weiterhin handelt es sich dabei um vorläufige Zahlen.

Die leichte Korrektur nach unten ändert nichts daran, dass dies bei weitem mehr Anträge sind, als im Jahr 2014, nämlich um 212,5 Prozent gegenüber den damaligen 28.452 Anträgen. An denhistorischeHöchstwert von 170.000 im Jahr 1956 zur Zeit der Ungarnkrise kam man freilich auch im Vorjahr nicht heran.

Für die bereinigten Daten wurden Mehrfacherfassungen entfernt. Zu diesen kommt es, wenn ein Flüchtling etwa in einem Transitquartier in die Grundversorgung kommt, seinen Asylantrag dann aber in woanders in Österreich stellt. Üblicherweise geht diese Bereinigung schneller, diesmal gab es wegen der jüngsten antragsstarken Monate Verzögerungen.

Aus den Daten herauslesen könne man, dass Asylanträge aus Afghanistan (25.475) ein wesentlich stärkerer Faktor geworden sind, hieß es im Innenministerium gegenüber der APA. Dahinter folgenSyrien (24.538), Irak (13.602) und Iran (3.432) als stärkste Herkunftsländer. Einen Anstieg gibt es auch aus Afrika, wobei die Zahlen aus Somalia (2.069), Nigeria (1.384), Algerien (942) undMarokko (730) vergleichsweise gering sind. Die stärksten Monate waren Oktober und November 2015mit jeweils über 12.000 Anträgen.

Für Jänner 2016 weist die vorläufige Statistik (inklusive Resettlement) 5.956 Asylanträgeaus. Das sind um 41,07 Prozent mehr als die 4.222 Anträge im Jänner 2014.

APA0196 2016-03-04/11:13 41113 Mär 16

 

https://de.finance.yahoo.com/nachrichten/nackte-angst-islamismus-090000028.html

Kronen Zeitung, vom 5. März 2016 – Bereich: Österreich, Seite 15

 

 

Schockierender Sozialhilfe-Betrugsfall mit Steuergeldern:

Fast 3000 Euro netto im Monat, ohne zu arbeiten

Der Fall einer Flüchtlingsfamilie, die von Tirol nach Wien übersiedelt ist, weil sie hier ohne zu arbeiten dank der Mindestsicherung mehr Einkommen hatte – der Mann arbeitete als Hausmeister –, löste heftige Reaktionen aus. Er scheint aber kein Einzelfall zu sein, wie ein weiteres Schock-Beispiel aus Wien dokumentiert.

http://www.krone.at/Welt/Zehn-Punkte-Plan_fuer_die_Bewaeltigung_der_Asylkrise-Ausfuehrliche_Analyse-Story-499431

http://www.unhcr.at/mandat/questions-und-answers/fluechtlinge.html

https://www.unzensuriert.at/content/0020204-Dschungel-von-Calais-wird-zum-Kinderbordell-Sieben-Buben-vergewaltigt?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

http://www.focus.de/regional/koeln/koelner-polizei-ermittelt-nach-grapsch-attacke-in-schwimmbad-weitere-uebergriffe-im-ossendorfbad_id_5341497.html

 

http://www.krone.at/Oesterreich/Sogar_24_Sexuebergriffe_auf_Frauen_zu_Silvester!-Erst_jetzt_bekannt_-Story-499603

 

https://www.unzensuriert.at/content/0020224-Angela-Merkel-will-uns-fuer-ihr-Prestigeprojekt-teuer-bezahlen-lassen?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

http://www.kleinezeitung.at/s/chronik/oesterreich/4941543/Klagenfurt_Sexuelle-Belaestigung-im-Hallenbad

 

http://www.krone.at/Welt/Malediven_Auch_Urlaubsparadies_in_Faengen_des_IS-Immer_mehr_Anhaenger-Story-499629

 

http://diepresse.com/home/panorama/4738507/Malaysia_Massengraeber-mit-Leichen-von-Fluchtlingen-entdeckt

 

http://zurzeit.eu/artikel/indonesische-islamisten-mussten-rueckzieher-machen_43?SID=90c7919f79ecef9e3bbf1fa8cf1dcdfa49979e1f

 

http://diepresse.com/home/zeitreise/4682886/Kriegsverbrechen-in-Indonesien_Niederlande-mussen-zahlen

 

Mit offenen Toren: Der erzwungene Selbstmord der europäischen Völker!

https://www.youtube.com/watch?v=44vzMNG2fZc

http://www.krone.at/Oesterreich/Terrorwarnung_zwei_Wochen_vor_Grazer_Todesfahrt-Brisante_Enthuellung-Story-499807

 

http://www.city4u.at/Warum_Jugendbanden_immer_brutaler_werden-Blutiger_Kampf-Story-499719

 

http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/4941940/Jeder-zweite-Asylwerber-wird-angezeigt?_vl_backlink=/home/index.do

 

http://www.krone.at/Oesterreich/Jeder_zweite_Asylwerber_wegen_Straftaten_angezeigt-Kriminalstatistik-Story-499891

 

http://www.krone.at/Oesterreich/Sex-Attacken_auf_Kinder_und_Mutter_in_Baedern-Unsittlich_beruehrt-Story-499874

 

http://www.huffingtonpost.de/wolfgang-laub/medien-berichten-90--der-fluchtlinge-stellen-unverschamte-forderungen_b_9015834.html?obref=outbrain-www-fol

 

 

 

Wien - Offenbar Siebenjährige in Hallenbad sexuell belästigt

Wien - Offenbar Siebenjährige in Hallenbad sexuell beläs...Ein 20-jähriger Afghane soll eine Siebenjährige in einem Wiener Hallenbad belästigt haben. Die Belästigung "beschränkte sich auf Gesten", wie die Polizei mitteilte.
Auf www.kleinezeitun... anzeigen

Vorschau nach Yahoo

 

Wien: Muslimischer Taxler attackiert schwules Paar

Wien: Muslimischer Taxler attackiert schwules PaarVöllig aus dem Ruder gelaufen ist eine Taxifahrt am Wochenende in Wien. Ein offenbar muslimischer Berufschauffeur verlor die Beherrschung, als er e...
Auf www.krone.at anzeigen

Vorschau nach Yahoo

 

http://www.kreuz-net.at/index.php?id=592

 

http://www.huffingtonpost.de/2016/01/24/psychoanalytiker-hans-joachim-maaz-angela-merkel-_n_9064278.html?utm_hp_ref=germany

 

http://de.europenews.dk/

 

http://de.europenews.dk/Alle-fuenf-Minuten-wird-ein-Christ-ermordet-125897.html

 

http://de.europenews.dk/Was-ist-Zivilisationsdschihad--125842.html

„JEDER DRITTE SCHÜLER WIRD NIE EINEN JOB FINDEN“

Die verlorene Generation

Der KURIER besuchte eine typische Mittelschule in Wien mit einem hohen Migrantenanteil. Die Direktorin gibt zu: Ein Drittel der Schüler werde nicht vermittelbar sein. Nur je ein Drittel wird eine Lehre bzw. eine höhere Schule absolvieren. Was läuft falsch im Schulalltag?

 

Kurier, vom 13. März 2016 – Bereich: Chronik – Seite 16

 

Bildung in Not. Die Realität mancher Mittelschulen ist fern von dem, was Bildungspolitiker versprechen

„Eine verlorene Generation“ 

Es braucht Schulen, die sich am Kind und nicht an Ideologien orientieren

Analyse. Sprachdefizite und ein Bildungssystem, das zu viele Kinder chancenlos zurücklässt, sind eine tickende soziale Zeitbombe.

 

 

 

 

Kronen Zeitung, vom 12. März 2016 – Bereich: Politik – Se

 

 

Neue Imas-Umfrage zur Flüchtlingspolitik

80% sagen, wir haben genug getan

 

http://zurzeit.eu/artikel/die-haelfte-wird-straffaellig_963?SID=0ea333c7686fdea82cbf8b9833e4d7fb6abe2273

 

http://www.kreuz-net.at/index.php?id=604

 

http://info.kopp-verlag.de/index.html;jsessionid=C79F0D1BE65B27AAD8C44EEF0DD80786

https://www.unzensuriert.at/content/0020283-Aegypter-randalierten-Schon-wieder-Problem-mit-Migranten-im-deutschen-Erlebnisbad?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

http://www.krone.at/Oesterreich/Wien_Drogen-_und_Sexpartys_in_Islam-Kindergarten-Pulver_-_Spritzen-Story-501202

http://kurier.at/chronik/oberoesterreich/jeder-zweite-linzer-fuehlt-sich-am-bahnhof-nicht-sicher/187.457.999

http://kurier.at/chronik/oberoesterreich/frustrierte-marokkaner-die-von-deutschland-nach-oesterreich-zurueckgewiesen-wurden-sorgen-fuer-aerger-in-linz/178.763.158

https://www.unzensuriert.at/content/0020281-Schwedisches-Bildungssystem-kollabiert-Behoerde-gibt-Migranten-die-Schuld?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief